Jehova beschleunigt das Werk – wirklich?

Jehova beschleunigt das Werk. Diese Behauptung hören Jehovas Zeugen schon seit Jahrzehnten. Zahlenmäßiges Wachstum wurde schon immer als Beweis des Segens Jehovas gedeutet. Ständig wird gesagt, dass das Wachstum immer rasanter zunimmt. Doch was sagen die Zahlen und Statistiken wirklich? Ist eine Beschleunigung des Wachstums zu beobachten?

 

Link zum Video: https://youtu.be/uf5NAHL7b2g

Betrachten wir einige Veröffentlichungen der WTG aus den vergangenen Jahrzehnten, so ergibt sich ein komplett anderes Bild – ein Bild, das mit Beschleunigung eben nichts zu tun hat. In einem Brief der WTG  vom 20. Februar 1951, an alle Versammlungen, wird stolz erwähnt, dass es in dem Dienstjahr 1950–1951 eine Zunahme von 17,5% gab.

10 Jahre später hob man im Königreichsdienst Dezember 1964 begeistert hervor, dass die prozentuale Zunahme im Jahre 1964 10% beträge. Der Rückgang der Mehrung, von 17,5% auf 10%, wird begeistert gefeiert, weil Jehova das Werk angeblich beschleunigt habe. Hallo, geht ‘s noch?

Aber es kommt noch besser: 30 Jahre später postulierte der Wachtturm vom 1. Januar 1993, unter der Überschrift „Es beschleunigen“, eine Zunahme von 4,5% gegenüber dem Vorjahr und wertete dies als Beweis einer Beschleunigung durch Jehova. Und nun im Dienstjahr 2016 wird eine Zunahme von 1,6% genannt. Dennoch behauptet der Sklave weiterhin: „Jehova beschleunigt das Werk“.

Sicher, die absoluten Zahlen verzeichnen seit einigen Jahren einen Anstieg auf 8 000 000 Zeugen weltweit. Doch bei einer Beschleunigung des Werkes durch Jehova, den allmächtigen Gott, würde man schon erwarten können, dass wenigstens die prozentuale Mehrung von jährlich 10% gehalten werden könnte.

Jehova beschleunigt – die WTG bremst?

Aber noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass die WTG selbst auf die Bremse tritt,  indem sie Entscheidungen trifft, die kaum als eine Beschleunigung des „Werkes Jehovas“ gewertet werden können.

Seit einigen Jahren ist zu beobachten, dass der Literatur-Ausstoß dramatisch zurückgeht. Die Aktivitäten und Finanzen der WTG werden in zunehmendem Maße  in ihre Bauprojekte investiert. Die neue Weltzentrale, die Temple Farm in Chelmsford/England, sowie Übersetzungsbüros, Schulungszentren und neue Königreichs- und Kongresssäle werden als Ersatz für die verkauften Immobilien aus dem Boden gestampft und natürlich wieder als ein weiterer Beweis des Segens Jehovas verkauft.

Die „Temple Farm“ ist nach Warwick das zweitgrößte Bethelheim der Welt. Auf Google Earth begründet die IBSA der Zeugen Jehovas in England den Bau mit dem angeblich hohen Bedarf an Literatur weltweit! Wenn der Literatur-Ausstoß dermaßen runtergefahren wird, dann mag die Frage erlaubt sein, wozu dann “Temple Farm” in Chelmsford/England überhaupt gebaut wird!?

Auf dem diesjährigen “Annual Meeting” gab es nicht nur neues Licht, auf das wir an dieser Stelle nicht näher eingehen möchten, sondern weitere “begeisternde” neue Mitteilungen. Ab sofort sollen keine “Predigtdienstzeit” und auch keine JW.Org-Verlagserzeugnisse mehr an Menschen verschwendet werden, die “nichts bringen”. Ewige Zeitschriftenrouten oder “ewige HBs” sollen also beendet werden. Wie ein Wirtschaftsunternehmen achtet die WTG nun vermehrt auf Produktivität und Effizienz und verschwendet keine Zeit und kein Geld mehr an Menschen, von denen nichts zu erwarten ist.

Aber natürlich findet die WTG auch für dieses Produktivitätsdenken eine biblische Begründung, denn Jesus hatte ja, nachdem er durch ein Wunder tausende Menschen gespeist hatte, gesagt: “Sammelt die Reste ein, denn nichts soll verschwendet werden.”

In der Vergangenheit berief man sich auf: “Jehova ist ein Gott, der großzügig Samen ausstreut.” Prediger 11:1 war ein geflügelter Vers: Lass dein Brot übers Wasser fahren, denn im Verlauf vieler Tage wirst du es wieder bekommen“.

Ab 2018 wird es pro Jahr nur noch 3 Ausgaben des “Wachtturms” und 3 Ausgaben des “Erwachet” für die Öffentlichkeit geben. Eine Maßnahme, die angesichts des nahe bevorstehenden Endes dieses Systems schwer zu verstehen ist. Die Zeit drängt, aber die Druckerzeugnisse werden kontinuierlich zurückgefahren? “Nun gut”, wird so mancher Zeuge einwenden, “dafür werden die digitalen Medien forciert”. Doch das sollte ja angesichts der Dringlichkeit ein Grund Sen die Druckerzeugnisse einzufrieren.

Damit aber noch nicht genug. Ab 2019 wird es die sogenannten “simplified editions”, also die sprachlich stark vereinfachte Ausgabe des “Studienwachtturms“ mit größeren Schriftzeichen geben (Wachtturmartikel für Dummies), wie schon in Englisch, Spanisch, Französisch.  Diese werden mit der regulären Ausgabe zusammengelegt. Man fragt sich unweigerlich, welche Zielgruppe durch diese Änderungen angesprochen werden soll. Es gibt kaum noch komplexe Themen, fast nur noch “habt euch alle lieb” und „vertraut dem Sklaven”-Artikel, für tendenziell einfache Gemüter.

Dies sagt meiner Meinung nach viel darüber aus, wer überhaupt noch die Versammlungen besucht. Alle intellektuellen denkenden Personen ziehen sich, aufgrund von Unzufriedenheit, zurück oder weil ihnen die Fehler und Ungereimtheiten des „neuen Lichts“ auffallen. Aber was sollst du machen, als jemand, der sich nicht verdummen lassen will? Auch hier wird die WTG einen Bibelvers parat haben. Vielleicht 1. Kor. 1:27 Sondern was töricht ist hat Gott erwählt, …“  Dass Paulus hiermit etwas anderes aussagen wollte, wird die WTG erfahrungsgemäß nicht interessieren.

Auch wird es ab 2017 kein “Jahrbuch” mehr in gedruckter Form geben. Liebe Brüder, merkt ihr, wohin die Reise geht? Hört Ihr das Totenglöcklein, wie es immer mehr anschwillt und zu einer riesigen tonnenschweren Domglocke wird, dessen Dröhnen alles aus den Fundamenten reißt?

Es wird immer deutlicher und kann kaum mehr geleugnet werden: Mit der Organisation, wie sie sich zur Zeit darstellt, geht es rasend schnell bergab. Nicht nur, dass die ohnehin schon stark abgemagerte Zeitschriftenproduktion noch weiter abgespeckt wird, nein: Es wird wahrscheinlich bereits veröffentlichter Stoff wieder und wieder aufgelegt werden – alle zwei Jahre wieder exakt genau das Gleiche, wie vor zwei Jahren. D. h. im Klartext: Dem selbst ernannt obersten JW.Org-Zentralkomitee gehen jetzt massiv der Stoff und die Ideen – das “Leuchtöl” aus.

Wie war das noch mit der geistigen Speise zur rechten Zeit und im Überfluss?  Sie haben der Herde anscheinend nichts mehr zu sagen und nichts mehr zu bieten – außer, dass das Ende UNMITTELBAR bevorsteht.

“Wer das nicht glaubt, befindet sich in einem Koma”, so Anthony Morris III., in seiner Ansprache, anlässlich des diesjährigen “Annual Meeting”. Diese Aussage ist ein schöner  Beleg dafür, wie die ehrenwerten Herren der LK über uns Fußvolk in Wahrheit denken.

Es bleibt spannend, die weitere Entwicklung zu beobachten. Wir wollen ja nicht “im Koma” sein, wenn das Ende der WTG kommt.

Hier noch einmal die Zusammenfassung aller Neuigkeiten:

* Jahrestext 2018: Jesaja 40:31: ” … doch die auf Jehova hoffen, werden neue Kraft gewinnen.”

* Ab 2018 erscheinen nur noch 3 Wachtturm- und 3 Erwachetausgaben im Jahr, jedes Magazin wird nur noch ein Thema behandeln. Der Titel der ersten Ausgabe wird sein: “Ist die Bibel heute noch von Bedeutung?”

* Die reguläre Ausgabe wird mit der Vereinfachten zusammengefasst, die Schriftgröße in den Zeitschriften wird erhöht.

* Ab 2018 gibt es keine Jahrbücher mehr, alle Informationen werden über JW.org und Broadcast zur Verfügung gestellt.

* Es gibt ein neues Buch: “Wie man in Gottes Liebe bleibt.” (freie Übersetzung) Dieses wird das aktuelle Buch: “Bewahrt euch in Gottes Liebe” ersetzen.

* Die App wird um eine “Toolbox” erweitert. (was das umfasst ist noch offen)

* Das Verbot, die Rechtfertigung des Namens Jehovas zu verkünden, wird aufgehoben. (Prohibition on saying vindicate Jehovah’s name has been lifted.) Was das genau bedeutet, bleibt abzuwarten.

* Das geistige Paradies ist ein innerer Zustand. (hierzu fehlen noch Details)

* Hesekiels Tempelvision erfüllte sich 1919. Weitere Angaben folgen.

 

Es ist damit zu rechnen, dass es ab 2019 nur noch digitale Zeitschriften geben wird, weil man sich auf das direkte Lehren aus der Bibel konzentrieren soll, so die zu erwartende Behauptung. Auch das Gerücht der Seltersschließung ab 2020 wird konkreter. Zu diesem Zeitpunkt wäre voraussichtlich Chelmsford fertig. Hierdurch könnten die digitalen Zeitschriften betreut werden und Zeitschriften über den Drucker wären die logische Konsequenz.

Das Gerücht, dass das Bethel in Selters angeblich 2020 verkauft werden wird, hält sich schon länger. In zwei Jahren soll, laut der Jahreshauptversammlung, entschieden werden, wie es mit dem Druck weitergeht.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass das neue Bethel in Chelmsford den Beinamen „Campus“ hat. https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.breeam.com/index.jsp%3Fid%3D1838&prev=search

Es wird also keine typische Bethel-Anlage werden. Das Bethel in Chelmsford wird wohl ein zentrales Indoktrinationslager für die zukünftige geistige “Elite” und eine barrierefreie Einrichtung, als Altenheim für die obersten 10.000.

Während die WTG ihre Aktivitäten, mit dem ursprünglichen Ziel, so viele Menschen wie möglich mit ihrer Botschaft zu erreichen, nur noch mit Internet und digitalen Medien umsetzen will und ihre Druckerzeugnisse massiv reduziert, spricht sie dennoch vom nahe bevorstehenden Ende.

Wenn das Ende so nahe ist, sollte man doch alle Möglichkeiten nutzen, um Menschen zu retten und nicht nur auf Digitale Medien oder Schulungszentren bauen. Die weltweiten Bethelschließungen und das Einstellen der Druckerzeugnisse bestätigen, dass Jehovas Zeugen zu einer Internetsekte mutieren.

Wie die meisten Sekten nutzt auch die WTG Gott, die Bibel und die biblische gute Botschaft, um Vermögen anzusammeln. Insbesondere in den USA ist das weit verbreitet und wird durch Fernsehprediger gefördert. Die WTG sammelte in wenigen Jahrzehnten soviel Vermögen, wie die alten Kirchen über Jahrhunderte.

Auch wenn die Führung selbst nicht “reich” ist, wird ihr Leben durch Spenden finanziert, wobei sie sich gleichzeitig als unvermögend und ehrenamtlich tätig präsentiert. Jedoch beweisen die Maßanzüge, der Schmuck und die teuren Reisen, oft Firstclass: ein armseliges Leben haben die Führer der WTG nicht. Macht ist manchmal mehr wert als Reichtum. Macht ist entscheidend.

Die Organisation nimmt zusehends Züge eines Geschäftsimperiums an. Alles wird optimiert und an Ein- und Ausgaben gemessen. Die “Firma” der Zeugen Jehovas ist inzwischen ein Milliardenunternehmen. Sie hat eine eigene Immobilienverwaltungsgesellschaft, ist im Besitz vieler Luxusimmobilien,  Aktienfonds und Spendengelder. Wenn Sekten keine Rechenschaftsberichte ablegen, also nicht öffentlich zeigen, was sie einnehmen, woher das Geld kommt, das sie besitzen und wofür sie es ausgeben, dann kann man davon ausgehen, dass diese Sekten etwas zu verbergen haben, auch die WTG. Die Taktik ist einfach: man legt sich ein weitverzweigtes Firmennetzwerk an. So wird es schwer, die Verbindungen und Verzweigungen zu verfolgen.Derartige Sekten gaukeln ihren Mitgliedern Heil vor, häufen Vermögen an und versprechen das Paradies, ohne das Versprechen einhalten zu können. Im Namen Gottes werden die Schafe ausgebeutet und die sind ahnungslos, wie man auch bei Zeugen Jehovas beobachten kann. Der sogenannte Predigtdienst und alle damit im Zusammenhang stehenden Aktivitäten dienen der Geldvermehrung.

Predigen bis Jehova zufrieden ist?

In einem der letzten Studienartikel werde uns gesagt, dass wir nur durch vermehrten Predigtdienst  gerettet werden können und so natürlich auch Andere die auf uns hören. In dem Buch “Was lehrt die Bibel wirklich” lesen wir auf Seite 94, Abs. 15, ZITAT: “Wenn die gute Botschaft zu Jehovas Zufriedenheit gepredigt worden ist, kommt mit Sicherheit „das Ende“. (Matthäus 24:14)

Man könnte demnach schlussfolgern, dass das Ende deswegen noch nicht gekommen ist, weil die gute Botschaft noch nicht zu Jehovas Zufriedenheit gepredigt wurde. Also, wir alle, die wir sowieso schon mit schwierigen Lebenssituationen fertig werden müssen, werden gedrängt, Jehova und seine Organisation zufrieden zu stellen.

Ob Jehova mit den neuen Umstellungen zufrieden sein wird? Wahrscheinlich nicht, denn das so sehnlichst herbeigesehnte Ende mag sich weiter hinziehen.

[Gesamt:11    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

47
Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentar Themen
31 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
36 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Roman Heit

Ich bin auch der Meinung das die Zeugen Jehovas die sich in der Gründungszeit aus der satanischen Vereinigung der Freimaurer, siehe die Herkunft des Gründungsvaters Charles Taze Russel,aus der Blutlinie dieser Vereinigung hervorgegangen ist. Jedenfalls wissen wir doch alle das auch Satan die Bibel und die darin enthaltene Prophezeiungen kennt und versucht die Menschen die auf der suche sind in die Irre zu führen. Jedenfalls weiß die Bruderschaft in Selters weder den RFID Chip,das vermutliche buchstäbliche Zeichen des wilden Tieres,einzuordnen geschweige denn damit etwas anzufangen. Die NWO oder auch Neue Welt Ordnung,die ja ein totalitäres System der Satanischen Eliten beinhaltet,wird… Weiterlesen »

Wahrheit

Es ist schon Sehr Interessant, wie die Wtg versucht noch mehr VERMÖGEN anzuhäufen.

Überall wird GESPART, BETHELMITARBEITER, SONDERPIONIERE, landen auf der Straße und demnächst werden es VIELE MEHR SEIN!!!

Wenn Selters DICHT GEMACHT WIRD , was wird wohl aus denn Bethelmitarbeitern???

Die dürfen HARTZ 4 beantragen , denn Sie bekommen nicht Einen CENT !

Und was das RENTENKONTO betrifft , auch da sieht ES MAU AUS!!!

 

Janus

Das neue Amtsblatt ist online, wieder werden Versammlungen zusammengelegt!

https://www.jehovaszeugen.de/Amtsblatt.44.0.html

Es grüßt

Janus

Lichtspender

Wie heißt es doch so treffend in 2. Petrus 2:3 (Bibel.heute):

” In ihrer Habgier werden sie geschickte Lügen erfinden, um an euer Geld zu kommen. Doch das Urteil über sie ist längst gefällt, sie werden ihrem Verderben nicht entgehen.”

Tilo

Tilo an Autor:

Danke für diese emphatische Darstellung! Faktisch ist es richtig und nicht zu widerlegen. Ich sehe in der operativen Hektik der Org. dass “die Hütte brennt”. Bin ich schadenfroh? Nein, denn ich sehe noch viele, die dadurch aufwachen werden. Im Übrigen wird es so werden, wie es Jesus gesagt hatte: “Jeder Baum, den mein himmlischer Vater nicht gepflanzt hat, wird umgehauen und ins Feuer geworfen!” Da kann ich mich ruhig zurück lehnen und zusehen.

Nochmals: Danke!

Tilo

 

 

Martin

@ Wahrheit

Wo landen Sonderpioniere auf der Straße? Mal schön sachlich bleiben.

Giovanni

An BI, zuerst, und das ist mir -auch wenn ich später auch noch auf andere Punkte eingehe- das Wichtigste an diesem Kommentar herzlichen Dank für die Arbeit, Mühe und den -auf EIGENE Kosten- finanziellen Aufwand den Ihr uneigennützig aufbringt um Informationen über die WTG und Ihre Führer zu liefern, die sie hinter Geheimniskrämerei und unhaltbaren, offensichtlichen Lügen zu verbergen versucht. Danke! Obwohl ich weiß, dass Zeugen Jehovas Anhänger die Lügen der WTG nur all zu gerne glauben wollen, ja regelrecht begierig nach ihren Märchengeschichten sind, möchte ich mir einige Anmerkungen zu dem Video erlauben: Es wird gleich zu Beginn gesagt, das… Weiterlesen »

Ulla

Hallo ihr Lieben, wie sagte Jesus einst? “Sie haben bereits ihren vollen Lohn!” Mir ist es persönlich egal, ob sie wenig oder viel haben, Geld kommt vom Teufel und geht zum Teufel, scherzte einst ein lustiger KA… …das sind alles Dinge, die nicht retten am Tag, wenn Jesus wiederkommt und die Schafe und Böcke teilen wird! Es gibt eine Zeit zum ärgern und eine zum freuen….Seis drum! Viel wichtiger ist es, dass wir uns um unser eigenes Glaubensleben kümmern und soviel andere wie möglich ermuntern, auszuhalten. Ihren Fokus nicht auf weltliches wie Geld oder Macht zu richten, sondern auf das,… Weiterlesen »

Sohn Israels

Liebe Geschundene, angebissene und von der Org. enttäuschte, so wie ich es auch war.

Darf ich fragen ob es einen “Sohn Israels” unter Euch oder den Lesern hier gibt? Einen gemäß Hes.37:21-28?

Der, so wie ich glaubt, dass sich schon fast alles aus der Hl. Schrift in verschiedenen Äon’s erfüllt hat, außer Hes. 37 und Off. 20?

Herzliche Grüße

Ein Sohn Israels

 

 

kopfvollerfragen

Ich hätte gerne die Quellen zu folgenden Behauptungen: “Jedoch beweisen die Maßanzüge, der Schmuck und die teuren Reisen, oft Firstclass: ein armseliges Leben haben die Führer der WTG nicht.” Gibt es Quittungen zu den Anzügen sowie zum Schmuck und Belege zu Firstclass-Flüge, woraus ersichtlich wird, dass die Spenden dafür genutzt wurden? Oder handelt es sich um Mutmassungen?   Vieles hier liest sich wie eine erbitterte Beobachtung aus der Ferne, mit viel Wut und Enttäuschung. Gerne sieht man Dinge hinein, die nicht da sind. Die genannte Zusammenfassung ging als Brief an alle Versammlungen. Aber woher stammt das Gerücht zur Schließung von… Weiterlesen »

Hupsi

Hallo, liebe/r “Kopf/Köpfen voller Fragen” Dieses Portal lebt von Beweisen. Aufgewacht bin ich, als ich hier den Bericht von Barbara Anderson las. Tu das bitte auch. Wach bleiben musste ich, als ich feststellen musste: zu der Zeit, als ich lernte, die UNO ist die Fortsetzung des Völkerbundes, das wilde Tier, und alle, die sich mit ihm verbündet haben, werden mit ihm in Harmagedon vernichtet. 1993 lernte ich das als Interessierte. Zur selben Zeit wurde die WTG sogar selbst Mitglied der UNO!!!! Nachweis gibt die UNO selbst. Die Info Beweise kamen von hier. Die Wachtturmgesellschaft bezieht Einkünfte aus dem Trust Adresse… Weiterlesen »

Wahrheit

Lieber Janus,

es ist eine Tatsache das es denn

TRUST gibt , genauso ist es eine TATSACHE , daß in der Zeit von Bruder Russel , die Versammlungen in FREIMAURER TEMPELN abgehalten worden sind.

Genauso ist es eine TATSACHE , daß Bruder Russel überall FREIMAURER SYMBOLE IN DER LITERATUR VERWENDETE!!

Und sein TESTAMENT, wie sein SEIN GRAB ( PYRAMIDE mit lauter LUZEFERISCHEN SYMBOLEN ) gebaut wurde nach seinen WILLEN !

Und er alle Reisen bezahlt bekommen hat , die er nach Egypten machte , von Einen Herrn der Familie ROTHSCHILD!

Und das sind FAKTEN , kannst ja selbst RECHERCHIEREN!!!

neo

hallo kopf voller fragen! ich kann dir leider auch keine beweise liefern da ich über 20 bücher von aussteigern gelesen habe und mich nicht mehr erinnern kann. doch in einem buch habe ich eine kopie der gästeliste gesehen. es ging um den knorr und sein aufenthalt in nürnberg. wenn ich mich richtig erinnere handelte sich um das grand hotel in nürnberg. damals haben die brüder die nächte in den zelten auf einer wiese verbracht, der knorr (spitzname: money maker) in einem luxus hotel ………. wie kannst du solch ein verhalten mit mat. 8,20 verbinden? 😉 wünsche dir alles gute. gruß… Weiterlesen »

M.N.

Vorschlag für ein neues “Beschleunigungs”-“Königreichslied” – wer will die Melodie dazu komponieren?

Schneller schneller immer schneller
“Neues Licht” strahlt immer heller
Hetzen jagen schaffen rennen
Harmagedon nicht verpennen

“Dringlichkkeit” wird immer stärker
für die Orga-Predigtwerker
Haus zu Haus Dienst noch viel mehren
Menschen WT-Dogma lehren.

Eifrig zeugen, nur nicht schwertun.
Harte Arbeit immer mehr tun
Pred’gen, Studium, Kommentare
“Orga first” nur ist das Wahre

“Böse Welt” nach Kräften meiden
“Höh’re Bildung” gar nicht leiden
Einfach und bescheiden leben,
doch der Orga Spenden geben.

Zeugenherzen: Schlaget schneller
denn das Licht strahlt immer greller
Gottes Wagen rast mit Volldampf
Zeugen: Kriegt bloß keinen Beinkrampf

M.N.

Ihr Lieben,

von Cedars gibt es einen brandneuen Video betreffs seines Warwick-Besuches mit Frau, Kind & Freund im Juni d. J.:

https://www.youtube.com/watch?v=wRf8u0Ibkww

Wer sich das reinzieht, der braucht nicht mehr auf die “große Haddsch” nach Mekka – pardon: Nach Warwick. Kann man sich glatt sparen und was Besseres/Schöneres machen, z. B. eine nette Karibik-Kreuzfahrt mit weißem, heißem Sommersonnemeeresstrand, Schnorcheln und bunte Fischlein gucken,  in schaumiger Brandung wogen und mit coolen Drinks im Strandkorb dösen

Gruß,
F.

turtle

Das Bethel in Athen steht zum Verkauf:

https://www.danos.gr/property-sale-in-marousi/