[Geschlossen] Susanne  

Seite 1 / 2
  RSS
Susanne
(@susanne)
Aktives Mitglied

Ein "Hallo" in die Runde. Ich mach's kurz und knackig, ich lese seit meinen ersten Zweifeln vor 5 Jahren hier mit. Vor 4 1/2 Jahren bin ich ausgestiegen und habe mich 2016 einer evangelischen Freikirche angeschlossen. Dort habe ich dann unseren Herrn Jesus kennen und lieben gelernt. 2017 wurde ich "auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes" dort getauft.

Ganz selten schreibe ich auch mit 😉 

Der HERR ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 1:09
Jurek
(@jurek)

Hallo Susanne,

schön, dass du nicht zu denen gehörst, welche "das Kind mit dem Badewasser ausgeschüttet" haben, und du eine Gläubige Frau bist.

 

Gruß

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 8:05
Susanne
(@susanne)
Aktives Mitglied

@jurek

Unser Herr hat mir gegeben, dass für mich von den ersten Zweifel an der WTG klar war, ich werde gläubig bleiben. Mit korrigierten Inhalten 😉 

Darin wurde ich bestärkt, als ich erkannt habe, dass mein Mut zum Ausstieg die Erhöhung meiner Gebete war.

Psalm 121,2

Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.

 

 

 

Der HERR ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 10:11
Fox und Wildblume gefällt das
Edelmuth
(@edelmuth)

Hallo Susanne

Mental bin ich schon vor vielen Jahrzehnten ausgestiegen. Zu schreiben fing ich 2004 an. Damals war es noch sehr gefährlich, aber ich musste meinen Frust durch das, was ich bei den Zusammenkünften erlebte, loswerden.

Dennoch bin ich weiterhin ein aktiver Zeuge Jehovas. Nicht, dass ich regelmäßig die Zusammenkünfte besuche, sondern eher selten, ich lege größten Wert darauf mit Brüdern sprechen zu können, die mit Ausgeschlossen nicht reden dürfen. Außerdem zeigt mir meine Mitgliedschaft, dass ich darüber hinweg bin und problemlos das besuchen kann, was ich will.

Einmal dem Druck einer Glaubensgemeinschaft entronnen, habe ich mich natürlich nicht wieder einer anderen hingegeben. Sonst hätte ich dort belieben können, wo ich herkommen bin.

Unseriöse Glaubensgemeinschaften haben das Bedürfnis alles kontrollieren zu müssen. Du kennst es aus der Zusammenkunft. Außerdem neigen sie sehr stark dazu, den Gedankenaustausch zwischen den Brüdern in ihre Richtung lenken zu müssen und unangenehme Rückfragen zu unterbinden. Dazu gehören nicht nur die Zeugen Jehovas, sondern auch die Mormonen, die Ernsten Bibelforscher u.v.a.

Der Freischaltung von Beiträgen und dem zugelassenen Gedankenaustauch ist zu entnehmen, das BI von einer unseriösen Freikirche betrieben wird, um einerseits die Organisation der Zeugen Jehovas zu diskreditieren, damit die Brüder die Glaubensgemeinschaft verlassen, und anderseits die freigewordenen Brüder wieder gefangen zu nehmen. Die dafür notwendige Manipulation erfolgt in den Hauszusammenkünften.

Woran man das erkennt? Man kann es von außen nicht erkennen, welcher Beitrag durch die Nichtfreischaltung gelöscht wurde. Aber man kann die Reaktion erkennen, die bei einem ihnen ungelegenen, freigeschalten Beitrag erfolgt. Ich kann mir ihre Reaktion nicht vorstellen, wenn ich bei einem ihrer Zusammenkünfte ihre Lehren anhand der Bibel hinterfragen würde.

Du kannst es daran erkennen – und darauf wollte ich dich aufmerksam machen – dass für dieses Forum wieder eine Software gewählt wurde, bei der die Beiträge freigeschaltet werden müssen, damit sie vorher zensiert werden können. Wer so mit den Informationen seiner Brüder umgeht verliert jedes Vertrauen. Eine von der Moderation nicht kontrollierbare Möglichkeit der persönlichen Mitteilung (PM) wie es in anderen Foren üblich ist, gibt es hier auch nicht.

Zunehmend gewinne ich den Eindruck, dass wir hier nur Statisten sind, die dem Betreiber durch ein Forum beim Requirieren von Mitgliedern behilflich sind.

Ede

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 12:17
Admin
(@admin)
Admin

@edelmuth

Wie du siehst HABEN wir deinen Beitrag freigeschaltet obwohl er eine Reihe unwahrer Behauptungen enthält. 
Das Moderieren einer Kommentarfunktion bzw. Forums gehört zum Hausrecht des Webseitenbetreibers. Es ist nicht nur sein Recht, sondern seine Pflicht. Das wird auch prinzipiell so bleiben. Allerdings sind wir dabei zu überlegen das Moderieren im Forum zu lockern.
Deine Behauptung, dass BI von einer Freikirche betrieben wird ist amüsant, aber unwahr. Es erlaubt aber Einblick in dein Denken, und hilft mir den Hintergrund des einen oder anderen deiner Kommentare zu verstehen.

Ich verweise an dieser Stelle nochmal auf die Forenregeln: https://www.bruderinfo-aktuell.org/forum/etikette/regeln-fuer-den-gebrauch-des-forums/

"Die Wahrheit macht frei" - Die Freiheit macht wahr(haftig)

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 13:05
Horst gefällt das
Wildblume
(@wildblume)

@edelmuth

👎👎 

Lieber Ede, die hast Du Dir redlich erworben.  Ich wundere mich nur noch....sind das Vorwürfe, die Du durch Beharrlichkeit kundtun möchtest? Mir wär's lieber, Du schreibst mal, wie Du persönlich von einem "Glaubensast" zum nächsten kommst. 

LG

Wildblume 🌸🌸🌸

 

Schwarzes Schaf, aber Schaf....

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 14:15
(@stoertebeker)

@admin

Hallo Ede,
du schreibst: "Der Freischaltung von Beiträgen und dem zugelassenen Gedankenaustausch ist zu entnehmen, das BI von einer unseriösen Freikirche betrieben wird, um einerseits die Organisation der Zeugen Jehovas zu diskreditieren, damit die Brüder die Glaubensgemeinschaft verlassen, und anderseits die freigewordenen Brüder wieder gefangen zu nehmen. Die dafür notwendige Manipulation erfolgt in den Hauszusammenkünften."
Mit Verlaub, das ist der größte Blödsinn der mir seit langen untergekommen ist. Ich kenne die Hintergründe von BI ganz genau, und ich kann alle Leser nur bitten nichts auf solchen Unsinn zu geben. Wenn Ede das wirklich im ernst meint, dann kann ich nur noch Mitleid mit ihm haben.
Grüße Störti

 

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 15:07
Horst gefällt das
 Fox
(@fox)

@david

Guten Tag David,

dein vorletzter Satz ist erschreckend brutal. Er steht dem Denken der Zeugen Jehovas in Nichts nach was mit unchristliches Denken betrifft. Wem möchtest du damit einen Gefallen tun? Es ist nicht für Christus, es ist nicht für deine Nächsten, nicht für Mitleser - es ist vergleichbar mit den Äußerungen des WT von 1953, wo bedauert wurde, "Abtrünnige" nicht töten zu dürfen. Da sind mir Edes wundersame Kommentare deutlich lieber, sie sind ehrlich gemeint, wenn auch nach meinem Dafürhalten nicht ungeteilt für den Christus. Im Gegensatz zu deinem Kommentar kann man sie lesen, sich den Kopf kratzen und ablegen, ohne sich in Gefahr wähnen zu müssen wie das bei deinem Kommentar der Fall ist.  DU bist nicht zum Richter berufen, solche Kommentare machen dich weder liebenswerter noch trägt es dazu bei, dir in irgendeiner Form Fleiß in der Liebe zu Jesus attestieren zu wollen. Wer bist denn du, zu meinen, dir stünde Rache in irgendeiner Form zu? Bist du in deiner Zeugenzeit mit den Geschwistern auch so umgegangen?

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 16:38
Wildblume und Admin gefällt das
Edelmuth
(@edelmuth)

Hallo David

Du unterstellst einem Mitglied automatisch Gehorsamkeit gegenüber der Organisation, und das ist falsch.

(Matthäus 23:27) 27 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr getünchten Gräbern gleicht, die zwar von außen schön scheinen, innen aber voll von Totengebeinen und jeder Art Unreinheit sind. 

Jesus war, wie alle seine Jünger, Mitglied in der jüdischen Glaubensgemeinschaft. Paulus hat darauf bestanden ein Jude zu sein und an ihren Reinigungszeremonien teilgenommen, um mit Juden sprechen zu können.

Ede

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 17:22
 Fox
(@fox)

@edelmuth

Guten Tag Ede,

beim Lesen deiner Ausführungen hatte ich zuerst Sorge, es sei mir was ernsthaftes entgangen, da ich seit Jahren nicht mehr in irgendeinem Hauskreis schreibe. Mir genügte BI und schon beim Austausch mit Freunden kam ich gar nicht hinterher. Und ich kann echt ätzend werden wenn ich überfordert bin. Beim weiteren Lesen fragte ich mich, ob du gestern Abendmahl mit zu gutem Rotwein hattest 😉 Im Ernst, es gab schon etliche Kommentare von mir die nicht freigeschaltet wurden, auch solche, die kurze Zeit nach dem Einstellen wieder im World Wide Nichts verschwunden sind. Was dann? Nichts, gar nichts ist dann! Der, der alle Herzen erforscht hat meine Gedanken gesehen, aber Admins heute stehen vor dem menschlichen Gesetz in der Pflicht, Forenbeiträge auf rechtsfähigen Bestand hin zu prüfen. Von den Robenträgern kennt man uns nicht, die sehen auch nicht, ob ich einen berechtigten Zorn habe, weil Menschen wieder mal durch Religionsgetue gedemütigt wurden oder ob ich einfach grundsätzlich hassmäßig drauf bin. Es würde sie in Bezug auf BI auch gar nicht interessieren.

Ede, ich bin sehr froh, Älteste kennen- und verabscheuen gelernt zu haben bevor ich auf BI kam. Ist das nicht bemerkenswert, wie der Heilige Geist einen jeden, der in des Vaters Hand ist, zu Jesus führt? Jeden auf die eigene notwendige Art. Hätte ich Älteste wie dich damals kennengelernt hätte ich womöglich gedacht, die Org hat doch Fortschritte in Sachen Menschlichkeit gemacht und wäre damit (wieder einmal) einer fiesen Lüge aufgesessen. Du hast meine Achtung, deine Brüder und Schwestern stärken zu wollen, mit denen zu reden, mit denen sonst nicht gesprochen wird und ich hoffe sehr, dass sie von dir ermutigt werden, es nicht allzu negativ zu werten wenn sie gehen möchten, weil nicht jeder mit der Org-Lüge leben möchte. Das muss dich doch nicht gegen BI aufbringen, im Gegenteil. Übrigens: Der Gedanke mit der Freikirche fand ich interessant. Ich habe hier eine kleine, wahre Geschichte für dich (natürlich für alle): Jehovas Zeugen rühmen sich auch in Brasilien, wie viele Bibeln, Bibelstudien, Predigtdienststunden etc. sie geleistet haben. In einem Armenviertel in Rio de Janeiro unterhalten die Baptisten ein Haus, in dem Kinder und Jugendliche von der Straße geholt und dort betreut werden. Viele von diesen waren in ihrem kurzen Leben bereits straffällig, Drogenbanden binden die Heranwachsenden sofort an sich und rüsten sie mit allem aus was einem Kind nie zukommen sollte. In diesem Missionshaus, das tatsächlich von Spenden leben muss, gibt es eine einfach Mahlzeit für die Kinder, Hausaufgabenbetreuung - und Liebe. ein 12jähriger Bub wurde 6 Wochen nach seinem ersten Besuch gefragt, was er zu diesem Projekt sagt. Seine ganze Persönlichkeit hatte sich in dieser Zeit vollständig verändert. Er sagte, er ist in diesem Haus zum ersten Mal in seinem Leben in den Arm genommen worden ohne dass eine Bedingung damit verbunden war. Einfach so, aus Liebe, von Menschen, die Christus nachfolgen möchten. Man kann dieses Projekt mit 25 Euro monatlich fördern. Jetzt frage ich dich: In welchem Haus der Zeugen Jehovas werden fremde Jugendliche einfach so aufgenommen, betreut und erhalten eine Mahlzeit ohne dass daran eine Bedingung geknüpft ist? Was ist denn mehr wert in Jesu Augen: Bibeln und Zeitschriften abzugeben oder praktische Hilfe leisten? Wieviel Geld wird bei den Zeugen verheizt für Bauprojekte, die unnötig sind, angebliche Bauprojekte, die so genannt werden, weil wieder Schmerzensgeld an Missbrauchsopfer gezahlt werden müssen und anderes? Bei nur 25 Millionen vorausgesetztem Spendenaufkommen diesbezüglich könnten 1.ooo.000 Kinder betreut werden oder 83.333 Kinder ein Jahr lang praktische Zuwendung erhalten durch die Freikirche. Du siehst, Gott nimmt nicht nur aus jedem Volk, jedem Stamm und jeder Sprache Menschen für sich heraus, sondern auch aus jeder Religionsgemeinschaft. Das nur mal so zum nachdenken. Wenn du es aber schaffst, einen der Knochenköpfe von Zeugens dazu zu bekommen, mir meine Rente zu zahlen weil sie unsere Mutter zugemüllt haben mit dem Blödsinn, Kinder brauchten keine höhere Schulbildung, dann zögere nicht, mich das wissen zu lassen, ich kann es echt gebrauchen. Mir hat noch niemand für die zahlreichen Gewalttaten irgendeine Entschädigung zukommen lassen, Liebe natürlich auch nicht! Für mich ist es ein echter Trost, das ewige Leben nicht mit denen teilen zu müssen die keine Reue zeigen, wohl aber glücklich zu sein über die, welche diese Glaubenstortur noch hinter sich lassen können um sich dem Herrn Jesus Christus zuzuwenden.

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 17:31
Wildblume gefällt das
Edelmuth
(@edelmuth)

Hallo Admin

Dieses Ist das erste und auch das einzige Forum (außer dem BI-Aktuell Blog), das seine Beiträge vorher liest, bevor es sie durch den Admin freischaltet. Das hat seinen Grund.

Kein anderes Forum hat offenbar so wenig Vertrauen zu ihren Autoren wie die Betreiber dieses Forums.

In der Tat werden viele Beiträge nicht freigeschaltet oder verschwinden nachträglich. Hier wird auf die Außenwirkung auf potentielle Leser mehr Wert gelegt, als auf die durch die Streichung erfolgte Sichtweise. Es gibt keinen Grund Beiträge vorher zu zensieren und diese, wenn sie nicht verbal gegen die Etikette verstoßen, zu streichen, außer, dass man selber eine bestimmte Sichtweise transportieren will. Ich habe auch noch keinen Grund gelesen, der diese Zensur rechtfertigen könnte.

Die meisten Autoren vertreten eine bestimmte, wenig verbreitete Sichtweise bezüglich ihrer Anbetung. Das will ich nicht bewerten. Sie zeigt mir aber, dass sie zu einer bestimmten Glaubensgemeinschaft gehören. Auch die hier erfolgten Reaktionen auf meine Beiträge, zeigt mir wie mit Andersdenkenden umgegangen wird.

Zeugen Jehovas deshalb zu kritisieren, ist richtig und gut, aber es dann genauso wie sie zu machen, ist Heuchelei.

Sind Zeugen Jehovas kriminell, wie von mehreren Autoren behauptet wird, dann sollten sie die Zeugen Jehovas doch verklagen.

Wer einem Kritiker seine Mitgliedschaft in einer Organisation verhält, die er für kriminell hält, und unterlässt es diese „kriminelle“ Organisation anzuzeigen, macht sich ebenso mitschuldig.

Ede

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 17:48
RoKo
 RoKo
(@roko)

Ach Mensch Ede. Wie kann man denn Deine Energie, die Du sehr eifrig in viel Unmut steckst zu besseren Werken verwenden die uns voranbringen? Du hast in der Org bittere Erfahrungen gemacht. Viele von uns auch. Wir sind sozusagen wie eine Selbsthilfegruppe. Und die Admins übernehmen die Gesprächsführung. Mit allem wie sie das handhaben war ich auch nicht einverstanden, habe die Sachverhalte aufgeschrieben und Admin dankte einmal dafür. Das geht besser mit Sachlichkeit, weniger mit Emotionen. Und auch Bernd N. schrieb neulich einmal, er hat seit seinem Weggang von der WTG viele Schritte zu Christus hin beschritten. Das dauert oftmals einige Zeit. Das ist ein Prozess, den jeder Bruder und jede Schwester durchmacht. Diese Zeit sollte man dem anderen zugestehen. Liebe verzeiht. Liebe erträgt alles, Liebe versagt nie. Ich denke oft daran. Oftmals macht in der Kommunikation der Tonfall die Musik. Dafür hat BI auch mal ein Blogthema eröffnet.

Schau mal Susanne hat oben geschrieben, nach ihrem Weggang ist sie zur ev. Freikirche gegangen. Sie hat dort die Kraft bekommen um den Glauben an Christus zu vertiefen. Einer macht es so, ein anderer so. Sieht man alle Gläubigen die an Christus glauben als Bruder und Schwester an, wird man groß und weit im Herzen. Ich habe damals im Predigtdienst gern nach Gemeinsamkeiten gesucht die uns verbinden, den Wohnungsinhaber und mich, nicht nach Unterschiede. So hatte ich oft gute Gespräche mit verschiedenen Wohnungsinhabern. Und des öfteren gaben mir die Menschen auch Spenden mit. Dafür gab es solche kleine Briefumschläge, Spenden für das Königreichswerk. Eine ältere Dame einmal 50 Mark. Viele ZJ werden sagen, was? Undenkbar? Ein Wohnungsinhaber gibt doch keine Spende an ZJ mit. Ja wenn ich ihr sage, sie wird sterben, dann nicht. Stelle ich aber die Liebe heraus, die Christus zeigte und sagte, der Vater ist viel größer als er, dann ist das eine völlig andere Basis. Damals dachte ich, mit meinem Predigen des Evangeliums zu helfen. Ich wusste nicht, für wen ich da Menschen fischen würde. Weiß ich heute besser. 40.000 Denuminationen. Kann doch keine Sau mehr prüfen, wer an was glaubt. Sind denn etwaige klitzekleine Details überhaupt von Wert? Die Bibel sagt, jeder, der an Christus als Retter glaubt, der hat den Glauben. Fertig. Muss man doch nicht über Details streiten. Das ist weltlich. Und jemand zu verurteilen, ist etwas, was wir nicht sollen. Schreibst Du: BI sei eine unseriöse Freikirche. Zum einen greifst Du BI an, zum anderen auch Susanne unter ihrem Kommentar. So wollte das Christus doch nicht! Oder? Lieber Ede. Weil Du innig glaubst, sehe ich Dich persönlich als Bruder. So schrieb ich das schon mal. Wir sollen aber zusammenkommen um uns zu ermuntern. Nicht um uns niederzureißen. Unter Geschwistern gibt es den einen oder anderen Zoff. Ist doch normal. Einer sieht es so, einer so. Na und? Wir sollen uns wieder vertragen, bevor die Sonne untergeht. Und manchmal hat ein Streit auch etwas gutes. Einen Konsens zu finden. Jeder gibt von seinem Standpunkt etwas nach und ungefähr in der Mitte trifft man sich. Kann dann zusammen dem Herrn dienen. So ist doch richtig. Oder? Das sind doch dann die Früchte, an denen man Nachfolger oder Nachahmer oder Fußstapfennachläufer erkennt?

LG RoKo

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 17:58
Wildblume und Fox gefällt das
 Fox
(@fox)

@edelmuth

Guten Tag Ede,

was veranlasst dich zu dem Gedanken, Jesus sei Mitglied der jüdischen Glaubensgemeinschaft gewesen? Weil er auch in Synagogen lehrte? Hast du nie gelesen, dass er in einer Synagoge jemanden heilte, der einen Dämon hatte (Mark. 1:23, 39) Sind Dämonen jetzt auch Mitglieder der jüdischen Glaubensgemeinschaft? (Die Frage ist nur zur Veranschaulichung gestellt!) Hast du nie gelesen, dass alle, die sich zu Jesus als Sohn Gottes bekannten, aus der Synagoge ausgeschlossen wurden (Joh. 9:22; 16:2)? Paulus bestand nicht darauf, Jude zu sein um das Judentum zu verteidigen, sondern um die Kinder des Volkes Gottes zu erreichen, ihnen aufzuzeigen, dass mit Jesus die Versprechen unseres himmlischen Vaters an Abraham, sie als Knecht Jakobs niemals zu verstoßen, erfüllt werden. Jesus sagte seinen jüdischen Zuhörern ebenfalls, dass Abraham sich danach sehnte, seinen Tag zu sehen und er sah ihn (Joh. 8:56). Und warum verwies Jesus darauf, dass Abraham, Isaak und Jakob im Reich der Himmel zu sehen sein würden (Matth. 8:11)? Übrigens sagte Jesus in diesem Text, dass aus Ost und West Viele kommen werden um mit Abraham, Isaak und Jakob im Reich der Himmel zu Tisch zu liegen. Warum sagte denn Jesus nichts von 144.000? Und widerspricht die 144.000-Lehre nicht dem Fakt, dass Abraham, Isaak und Jakob ebenfalls im Himmel sind? Zu deiner Mitgliedschaft in der Organisation: Ist das vergleichbar mit der Wolke, die den Pharao vom Vok Gottes auf Abstand hielt (2. Mose 13:20)? Du zählst als Mitglied der Organisation, als einer, der die Lehre unterstützt, ihre Regeln, ihr Ältestenlehrbuch, ihr Geld aus der Tasche ziehen, ihre Diskriminierung von Frauen - aber am schlimmsten: Du unterstützt die Lehre, Jesus sei als Engel erschaffen mit allen Konsequenzen. Ich wünsche dir sehr, dass du nicht wegen der Lehre, sondern als Hilfe für die, welche geknicktem Schilf gleichen, noch Mitglied bist. Ich wünsche es mir auch.

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 18:30
Susanne
(@susanne)
Aktives Mitglied

Heilix Blechle, was ist denn hier passiert? Ich wollte mich doch nur vorstellen 😉.

Nur mal eben @edelmuth, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns virtuell um ein paar Ecken herum bereits kennen.

Ich bin für diese Regelung mit der Freischaltung sehr dankbar, weil ich es für sinnvoll halte, wenn Beiträge, die aus welchen Gründen auch immer, daneben sind, gar nichts erst auftauchen.

Leider wird das auf der anderen Seite die Dynamik des Forums völlig ausbremsen. Wobei ich denke, daran gewöhnt man sich mit der Zeit.

Der HERR ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1

Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 19:25
Edelmuth
(@edelmuth)
Veröffentlicht von: @fox

@edelmuth

Du zählst als Mitglied der Organisation, als einer, der die Lehre unterstützt, ihre Regeln, ihr Ältestenlehrbuch, ihr Geld aus der Tasche ziehen, ihre Diskriminierung von Frauen - aber am schlimmsten: Du unterstützt die Lehre, Jesus sei als Engel erschaffen mit allen Konsequenzen. Ich wünsche dir sehr, dass du nicht wegen der Lehre, sondern als Hilfe für die, welche geknicktem Schilf gleichen, noch Mitglied bist. Ich wünsche es mir auch.

Guten Abend Fox

Jesus ist als Sohn einer jüdischen Mutter in die jüdische Glaubensgemeinschaft hineingeboren und beschnitten worden. Nur als Jude konnte er Umgang mit Juden haben und ihnen predigen.

Jesu wurde nicht ausgeschlossen, er wurde aufgehangen. Seine Jünger wurden aus der Synagoge ausgeschlossen (Joh. 9:22). Dennoch zog es Paulus immer wieder in die Synagogen, nicht weil er ihre Lehren verherrlichte, sondern um mit ihnen über die gute Botschaft und seinen Glauben zu reden.

Ging Paulus mit ihren Lehren einig? Hatte Paulus durch seinen Besuch die Pharisäer in ihrem Irrtum unterstützt? Bestimmt nicht! Ihn haben sie deshalb in Antiochia gesteinigt.

Ede

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor von Edelmuth
Veröffentlicht : 3. Oktober 2019 21:19
Seite 1 / 2
Share:
Scroll to Top

Bitte Anmelden oder Registrieren