Stan stellt sich vo...
 

[Gelöst] Stan stellt sich vor  

  RSS
(@stanislav)
Aktives Mitglied

Hallo, ich bin Stanislav und noch aktiver Verkündiger.

Ich bin schockiert von den Missbrauchsfällen, die nicht an die Behörden gemeldet wurden und von den Immobilien und Aktienhandel der WTG. Wofür braucht eine christliche Gemeinschaft so viele Immobilien?

Das zeugt nicht von Bescheidenheit. Außerdem sind viele Dinge wie der monatliche Bericht unnötig. Anonym wäre das ja noch tolerierbar aber sowas hat generell keine solide biblische Grundlage. 

Außerdem führt keine religiöse Organisation zu Gott. Nur Jesus ist der Weg zu Gott.

Mögen Jahwe und Jesus mit allen wahren Christen sein! Amen.



 

 

Zitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2019 23:12
Rotkehlchen und RoKo gefällt das
Schlagwörter für Thema
Jurek
(@jurek)

Hallo Stanislav!

 

Eine der Fragen:  Wo sollen die Mitarbeiter der Gesellschaft wohnen?

Wenn was aufgelöst wird (aus welchen Gründen auch immer), dann wird eben auch was verkauft.

Geschieht das nicht auch allgemein so?

Oder warum soll das nicht stimmen?

Ich gehe zunächst von dem positiven aus, als wem vorschnell unlautere Beweggründe zu unterstellen.  Da müssen schon sehr gut recherchierte Gründe vorliegen, um was anderes zu behaupten.  (Dafür bin ich offen, aber wer besitzt wirklich hier ganzes Hintergrundwissen mit allem Interna dazu?).  Aber ausgehend von Handlungsweise eines gerechten Gerichts, nur was zu behaupten und an Möglichkeiten auszudenken und anderen nacherzählen, das reicht nicht.

Abgesehen davon, Geld regnet es nicht einfach so vom Himmel herab.  Man muss sich in der Welt auch mit dem "ungerechten Reichtum Freunde machen"... (Luk 16:9ff).  Heute wird einem auch nichts geschenkt, auch wenn man vieles anderen verschenkt (Literatur und so)...

Man soll erst mal selber was Vergleichbares auf die Beine stellen, und dann reden wir weiter...  😉

 

Beste Grüße von Jurek

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Monat zuvor von Jurek
AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2019 7:44
 M.N.
(@m-n-2)

Also spricht der WTG-Fahnenträger und -Vasall. Und wieso sollen wir "etwas Vergleichbares auf die Beine stellen"? Wer sagt, dass wir oder irgendjemand sonst dies tun sollen? Nur weil der Herr Rutherford ohne jegliches göttliche Mandat ("Ich habe sie nicht gesandt...", Jer 23,21 et al.) vor fast 100 Jahren einfach so festgelegt hat, dass jeder, der keinen von ihm vorgeschriebenen Tür-zu-Tür-Dogmen- und Produktvertrieb ableistet, elendiglich krepieren wird? Da BRAUCHEN wir gar nicht "erst weiterzureden", das können wir uns glatt sparen, denn was ECHTE Christen - Nachfolger JESU CHRISTI, nicht eines Herrn RU oder der JW.Org - "auf die Beine stellen" sollen, ist in "sola scriptura" klar festgelegt, z. B. in Mi 6,8; in der Bergpredigt; in Mat 22,37-39; 1Pet 2,21; 2Pet 1,5-8 uva; da haben wir bereits genug zu tun und brauchen uns um das, was eine von Menschen zwecks Forcierens ihrer eigenen Medienkonzerninteressen geschaffenen Org um ihrer selbst willen "auf die Beine gestellt wird" nicht zu kümmern. Das, was sie tut, ist so überflüssig wie ein Kropf - abgesehen davon, dass es Menschen irreführt und sie unter das totalitäre Diktat fehlbarer Menschlein bringt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2019 17:18
Wildblume, pit, Meereswoge und 1 weiteren Personen gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Ja Stanislav, jeder Verkündiger "stolpert" über etwas anderes, was in der Org nicht biblisch funktioniert. Wären es 2, 3, 4 ... Dinge, könnte man tatschlich drüber weg schauen und so wie die WTG argumentiert, wir sind ja alle unvollkommen. Stimmt. Ich plädiere ja auch immer, Liebe deckt alles zu. Da gebe ich Jurek Recht. Aber, und da gebe ich Jurek nicht Recht, die Verfehlungen summieren sich. Keine Gottes Organisation tut so etwas. Da gäbe es ein Qualitätmanagement. Ein Gott-certifiziertes Managment. Würde ein Verkündiger ein so ein Ding machen wie die Org, wäre er definitiv ein böser Missetäter. Alle 6 oder 7 Mio Verkündiger (ob die Zahlen alle Stimmen weiß auch keiner) müssten sich zusammensetzen, und der WTG, der Org, den 8 Herren, sie müssten mit ihnen ein Rechtskomitee machen und rausschmeißen und ächten und ihnen kein Wort mehr reden... Zumindest aber wohl dem, der zur Versammlungszeit Whisky einkaufte. Diese Organiation hat so viele teuflische Züge. Hunderte Dinge. Kann man gar nicht alle ausführen. Ein paar Beispiele nanntest Du. Gibt noch so viel mehr. Umgang mit alten und kranken Verkündigern, Erziehungsmethoden von Kindern, Taufe, Kindertaufe, subliminare Bilder, Versammlungszusammenlegungen, Enteignung der Versammlungen was ich rechtlich sehr bedenklich halte, aber durch den Trick mit der Körperschaft den Behörden nicht sonderlich auffällt. Interessant wird es, wenn der Status Körperschaft wieder entzogen wird... Wem gehören dann die ganzen Säle? Eigentlich müssten dann Rückübertragungsansprüche der ehemaligen Besitzer à la Wiedervereinigung aus der Verwaltung des sogenannten DDR-Unrechtsstaat gestellt werden. Na wir werden sehen. usw usw. 

LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2019 18:59
 Fox
(@fox)

Guten Abend Stanislav,

schön dass du dich vorgestellt hast und deine Zweifel zum Ausdruck gebracht hast.

Wir sollen Christi Nachahmer sein, richtig? Verweist die Organisation bezüglich des Predigtdienstes Jesu nicht immer wieder auf die Worte Jesu aus Matth. 8:20: "Jesus erwiderte: »Die Füchse haben ihren Bau und die Vögel ihre Nester; aber der Menschensohn hat keinen Ort, wo er sich ausruhen kann.«"/NGÜ. Es war das Argument auf das Anliegen eines Jüngers, mit ihm zu gehen, egal wohin. Jesus verwies nicht darauf, Häuser zur Unterbringung seiner Jünger zu bauen als Zentralen zur Verbreitung des Evangeliums. Die christliche Gemeinde von einer zentralen Stelle aus leiten zu wollen entspricht nicht dem Gedanken der Guten Botschaft. Jesus klärte seine Jünger auf: "Ihr werdet meine (also Christi - Anmerkung von mir) Zeugen sein....bis an das Ende der Erde"/ApG. 1:8 Elb.) Da dieses Zeugnis nur mit dem Wirken des Heiligen Geistes nach dem Plan Gottes möglich ist und die Jünger deshalb in Jerusalem auf den Heiligen Geist warteten ist doch klar, dass man keine Religionsgebäude benötigt zur Anbetung. 

Nun wohnen Menschen heute zum Glück in Wohnungen, aber das reicht zur Anbetung. Als Jesus vom Tempel sprach, den er abreissen könne und in drei Tagen wieder aufbauen erläuterte er, dass er damit seinen Leib geben würde. Er ist also der Tempel. Wozu dann Steine sammeln und Zentralen für einen Glauben basteln?

Du machst dir Gedanken wegen der Missbrauchsfälle, aber was tust du dann? Weiter unterstützen? Ich wünsche dir wirklich, dass du bald den Wow-Aspekt genießen kannst.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2019 0:25
Stanislav gefällt das
Jurek
(@jurek)

Hallo M.N.,

was soll das mit: „WTG-Fahnenträger und -Vasall.“
Auf diese Ebene sollte man sich hier nicht begeben! 
Da hast du offenbar was falsch verstanden, und begibst dich in unerlaubte Zone: Statt Personen „anzugreifen“, Sach- u. Faktische Argumente gegen dem von mir geschriebenem zu schreiben. Das wäre sicher nicht nur mir nützlich.

Ich habe nur meine persönlich Meinung geschrieben (und die darf ich nicht?), die du auf sachlicher Ebene bitte gut fundiert widerlegen solltest, sonst hat deine „Antwort“ keinerlei Bedeutung noch nutzen und entkräftet nichts von dem was ich schrieb.

Stanislav beschäftig was, zu was ich mal meine Meinung gab. Nicht mehr, nicht weniger.
Wenn man für seine Überzeugung einsteht, soll man es genau wissen, warum!
Man lernt doch, dass nur mit anderen mitzuschwimmen, nicht immer richtig sein kann. 😉

Friede!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2019 9:29
 M.N.
(@m-n-2)

@jurek

Natürlich darfst Du das, lieber Jurek. Wir alle hier dürfen das. Nur: Wenn eine hier vor tausenden von lesenden Augen publizierte Meinung exakt die von "Gottes Org" kolportierten Irrlehren transportiert und bedient, auf einer Plattform, deren Mission es ist, die von "Gottes Org" verbreiteten Irrlehren zu entlarven, dann darf man nicht negativ überrascht sein, wenn einem entsprechende Echos aus dem Hyperraum entgegenschallen. Auch das ist "freie Meinungsäußerung."

Mit besten Grüßen,
M.N.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2019 16:48
Jurek
(@jurek)

Hallo M.N.

Ich bin „neutral“ =(versuche objektiv und fair zu sein) und kann selbständig auch noch denken. Und habe auch MEINE PERSÖNLICHE Meinung zur was, auch wenn das vielleicht dir zu unglaublich vorkommen mag. 😎 
Ich tue auch nichts aus „Gottes Org“ hierzu kopieren, kolportieren oder so was.
Wer das mir unterstellt, der hat dazu nicht wirklich die richtige Brille aufgesetzt. 😉 oder schlicht, der irrt sich. Das sollte man bitte schon zur Kenntnis nehmen und sich in der Hinsicht bitte korrigieren, weil das andererseits zur Vermutung führen könnte, dass man solche und ähnliche Dinge nicht richtig beurteilen kann.

Freie Meinungsäußerung sollte auch sich der fairen Diskussion stellen dürfen.
WENN du mir also irgendwas seitens einem Einfluss durch die WTG unterstellen würdest (?), dann irrst du dich. Das darfst auch du mal bitte zur Kenntnis nehmen und nicht hinter jedem und allem gleich die WTG vermuten, nur weil ich nicht immer mit jedem und allem (egal was) gegen die WTG bin und mit dem Strom schwimme.  (Bitte künftig was Gutes daraus zu lernen).

Danke und Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2019 17:33
 M.N.
(@m-n-2)

Lieber Jurek,

ich zitiere verbatim aus Deinem obigen Beitrag:

"Ich gehe zunächst von dem positiven aus, als wem vorschnell unlautere Beweggründe zu unterstellen. Da müssen schon sehr gut recherchierte Gründe vorliegen, um was anderes zu behaupten. ... wer besitzt wirklich hier ganzes Hintergrundwissen ... nur was zu behaupten und an Möglichkeiten auszudenken und anderen nacherzählen ... Man soll erst mal selber was Vergleichbares auf die Beine stellen, und dann reden wir weiter."

Hiermit ist für jeden verstehenden Leser klar ersichtlich, dass Du die Immobilien-Machenschaften der WTG verteidigst und in Schutz nimmst, denn Du postulierst jedem, der die WTG-Aktivitäten kritisch beurteilt (und das sind hier naturgemäß 98,9% aller Kommentatoren), "unlautere Beweggründe" und mangelndes Wissen/das "Nachplappern anderer Meinungen " und sprichst ihm/ihr aufgrund fehlender gleichartiger "WTG-Leistungen" jegliches Recht ab, sich in jedweder Form zum Thema zu äußern.

Damit forderst Du Widerspruch nicht nur heraus, sondern PROVOZIERST ihn ganz gezielt, nur um dann noch mehr krakeelen zu können. Das, werter Herr, ist nicht nur hanebüchen, es ist schlicht DUMM. Was erwartest Du hier? Dass Dir alle beifallklatschensd um den Hals fallen und Dir applaudieren "Du hast ja SOOO Recht" ?? Kann es sein, dass du hier im falschen Forum gelandet bist ???

Wach auf!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2019 18:30
Jurek
(@jurek)

Dass du M.N. dich auf so ein niedriges Niveau begibst und anderen nicht ihre private Meinung zubilligst die sie über SACHEN haben (anstatt Personen angreifen!), spricht nicht gerade für deine Glaubwürdigkeit (geschweige Höflichkeit im Umgang mit anderen).

Welche Glaubwürdigkeit hat dann, wenn man etwas dann schreibt, Hauptsache nur GEGEN die WTG?  Und wer irgendeine Meinung dazu hat, die nicht speziell gegen die WTG ist, dann wird der gleich angegriffen?  (Das ist mir zu billig).

Ich meine, dass man sich die Glaubwürdigkeit erst verdienen müsste...  😉

 

Wünsche dir das Beste!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2019 20:13
(@stanislav)
Aktives Mitglied

@fox

Im Moment bin ich gerade noch am "Aufwachen". Es ist sehr schwer sich von einer Organisation zu trennen, in die man hineingeboren wurde.

Durch Studium der Offenbarung wurde mir klar, dass die 144 000 und die große Volksmenge identisch sind. Die WTG lehrt also seit 85 Jahren eine Irrlehre. Echt krass und traurig :- (

Danke für deine Antwort 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Oktober 2019 22:12
 Fox
(@fox)

@stanislav

Guten Abend Stanislav,

in die Lehre der Organisation hineingeboren zu werden und dann zu erkennen, dass die jahrzehntelang geglaubte "einzig wahre Bruderschaft", die einzigen, welche die Wahrheit haben, nicht mit der biblischen Wahrheit übereinstimmen ist ganz sicher sehr schwer. Das schwierigste ist nicht, sich formell zu trennen, sondern gedanklich mitzuziehen. Sich bei jedem Punkt, welcher als Fehler in der Lehre auffällt zu fragen, ob man das weiter mittragen möchte. In welcher Gruppe der 10 Jungfrauen möchtest du stehen? Bleibt deinem Herrn und Retter während deines Abendgebetes nur ein trauriger Blick oder siehst du sein Bemühen, dich  zu trösten? Wenn in mir nach meinem Abgang Zweifel aufkamen und ich mich zudem frage, ob es sich lohnt, dieses Leid auf sich zu nehmen oder ob ich nicht besser dran gewesen wäre, einfach die Klappe zu halten und andere von meinen Gedanken auszusperren habe ich mir das Beispiel aus 1. Kor. 3:9 ( Denn Gottes Mitarbeiter sind wir; Gottes Ackerfeld, Gottes Bau seid ihr.) in den Sinn gerufen. Lohnt sich der Kampf, das damit verbundene Leid beim Ausstieg? Wenn wir Gottes Mitarbeiter sein wollen, dann müssen wir Ziegel uns auch brennen lassen damit wir in der Auseinandersetzung des Lebens Bestand haben. Nur so ein gebrannter Ziegel ist wetterbeständig. Hast du auch ein Bild im Kopf, das dich unterstützt?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2019 23:25
Share:
Scroll to Top

Bitte Anmelden oder Registrieren