Je komplexer das Th...
 
Notifications
Clear all

Je komplexer das Thema, desto einfacher die Antwort  

Seite 1 / 2
  RSS
pit
 pit
(@pit)

Liebe Geschwister,

wie komme ich zu dieser Behauptung?

Solange ich bei den Zeugen war, habe ich mich nicht mit der Wahrheit befasst.

Das musste ich auch nicht. Ich hatte sie ja.

Ich dachte: "Gottes Wort ist Wahrheit!" und

ich dachte: "Wir (JZ) halten uns strikt an die Bibel, die Gottes Wort ist."

Diese 2 Gedanken miteinander verknüpft waren für mich die Wahrheit.

Als ich endlich draußen war, erkannte ich, dass beide Sätze nicht stimmen.

Pilatus fragte: "Was ist Wahrheit?"

Mein Gedanke als ZJ: Pilatus ist ein Gegner Gottes, der Jesus an den Pfahl gebracht hat.

Der versteht nix von der Wahrheit, die Frage stellt sich mir gar nicht. (oder: das steht außer Frage.)

Pilatus war ein Gegner Gottes und damit ein Nachfolger Satans, der frägt sich zurecht: "Was ist Wahrheit?" Der wird doch die Wahrheit nicht verstehen können! Wir haben doch, als treue Nachfolger Jehovas die Wahrheit.

Lange Zeit später erkannte ich, dass Pilatus die Frage zurecht stellt.

Begründung:

1. Gott spricht: "Ihr sucht eure eigene Gerechtigkeit, nicht Gottes Gerechtigkeit!"

2. Gott spricht: "Barmherzigkeit habe ich von euch erwartet, nicht Schlachtopfer!"

Mit diesen 2 Sätzen lösen sich alle Fragen in Luft auf. Auch die Theodizeefrage, an der schon seit 2000 Jahren herumgedoktert wird.

Bin ich froh, dass mich Gott aus diesem Vereinsirrtum heraus geführt hat.

Lobet den Herrn!!!

Der Friede Gottes sei mit euch. meine geliebten Geschwister.

 

Zitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 8:26
Hugo, Wildblume, JehovaDollars und 1 weiteren Personen gefällt das
pit
 pit
(@pit)

Liebe Geschwister.

Ich denke es wäre villeicht doch besser, dass ich das ein wenig erhellen sollte.

Ich glaub nicht, dass damit jeder was anfangen kann.

Mein Bild:

Wir haben 2 Töpfe. In einem ist Gottes Gerechtigkeit, im anderen ist die unsere.

Was wir machen ist: Wir ziehen aus unserem Topf etwas heraus und beschweren uns dann bei Gott, dass ER sich nicht daran hält.

Friede pit

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 10:07
Rotkehlchen und Wildblume gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Mein Bild:

Wir haben 2 Töpfe. In einem ist Gottes Gerechtigkeit, im anderen ist die unsere.

Was wir machen ist: Wir ziehen aus unserem Topf etwas heraus und beschweren uns dann bei Gott, dass ER sich nicht daran hält.

Es sind auch noch weitere Unterschiede zu beachten, pit!

Topf 1:

Wenn ein Engel, bekanntlich ohne fleischlichen Leib, beobachtet wie ein Krokodil eine Antilope bei den Beinen erwischt und ins Wasser zerrt, danach die berühmte Todesrolle durchführt, wo dem Tier alle Gelenke gebrochen werden, da mag der Engel vielleicht die Raffinesse des Krokos bewundern. Oder wie Raubkatzen programmiert wurden, dem Opfer die Gurgel zu durchbeissen. Andere stellen Todesfallen auf, oder stellen sie mit Intellekt her, wie etwa die Spinne...

Wir Menschen aus Fleisch und Blut haben wahrscheinlich Mitleid mit der Antilope und können uns sehr genau vorstellen was wir fühlen würden, wenn uns das Kroko in den Tümpel gezerrt hätte 🙁

Topf 2:

Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es beabsichtigt war und dem Raubtier als Instinkt programmiert wurde, wie sie das Opfer töten sollen (dazu mit Zähnen, Krallen etc.). 2. Petr. 2:

12 Diese aber, wie unvernünftige, natürliche Tiere, geschaffen zum Fang und Verderben...

Es kommt immer auf den Standpunkt des Betrachters an! ٩(͡๏̯͡๏)۶

Weiteres Beispiel: 1. Kor. 6:

2 Oder wisset ihr nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch euch die Welt gerichtet wird...

WER kann objektiv Menschen richten? Ich meine, nur wer selbst einmal Mensch war, mit allen Fehlern und Lüsten behaftet weiß was in einem Menschenherzen vor sich geht und wird leichter Verständnis haben als ein Geistwesen. Daher mag künftig der Löwe Stroh fressen wie das Rind und die Kinder werden am Loch der Natter spielen.

Passen meine genannten Töpfe auch zu deinen Überlegungen, pit?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 10:53
Iris
 Iris
(@iris)

@pit

Lieber Pit ,

du sprichst von der Gerechtigkeit Gottes , die allen Menschen geschenkt wurde , ,, weil sie alle gesündigt haben.“ ( Röm 3:23 ) 

Sie wird allen Menschen angeboten , die an Christus Glauben .( Röm 3:24+25 ) Das hast du sicher erkannt , als du JWOrg verlassen hast , weil du , wie du sagtes , froh warst , daß dich Gott aus diesem Irrtum herausgeführt hat .

Gestern sagtest du , daß du Matt 10:28 nicht mehr verstehst und daß doch die allgemeine Lehre so geht : Du wirst auferweckt , kommst ins Gericht , und wirst zum Tode verurteilt .

Du sagtest noch : ,, Also ziehe ich gleich die Gehenna vor .“

Es ist doch ganz einfach zu verstehen .

Joh 3:17 :,, Gott hat nämlich seinen Sohn nicht zu den Menschen gesandt , um über sie Gericht zu halten , sondern um sie zu retten .“ Das ist Gottes Gerechtigkeit , die er den Juden und den Heiden angeboten hatte . Sonst wären alle Menschen verloren . 

Jemand der das nicht annehmen will , Hebr 10:26+27 : ,, Denn wenn wir bewußt  weitersündigen , nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben , so bleibt für die Sünden kein Opfer mehr übrig , sondern ein schreckliches erwarten des Gerichts .“

Alle , die das Opfer Jesu angenommen haben , das heißt Christen geworden sind , brauchen sich nicht mehr vor der Gehenna zu fürchten , sonder nur noch in freudiger Erwartung auf die Belohnung zu leben .

Liebe Grüße

Iris

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:00
Rotkehlchen gefällt das
pit
 pit
(@pit)

@gerd

Zum einen ist mir nicht bekannt, was die Engel des Himmels dazu meinen.

Ich versteh aber auch nicht, was du mich fragen willst.

Meinst du es so?

Die Schöpfung wäre schon immer auf Gedeih und Verderb angelegt gewesen?

Und es wäre Gottes Schuld, da ER das ja so geschaffen hat?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:02
pit
 pit
(@pit)

@iris

Liebe Iris.

Wenn das Gericht die Gehenna bedeutet, dann zieh ich gleich die Gehenna vor.

Zu welchem Zweck sollte mich Gott noch einmal auferstehen lassen, wenn ER mich gleich wieder vernichtet?

Natürlich hoff ich doch, dass das für mich nicht zutrifft.

Aber, was ist mit den Menschen, die schon gestorben sind, ohne jemals was von Jesus gehört zu haben, werden die auferweckt, gerichtet und verurteilt, um dann nochmal zu sterben?

Diese Frage gehört in meinen Topf 2. Menschliche Gerechtigkeit.

Ich möchte aber gern nach Topf 1 gehen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:21
pit
 pit
(@pit)

War woll nix mit meiner Überschrift.

Überheblichkeit passt auch in Topf 2

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:23
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

@pit

Lieber Pit,

in Offenbarung 20 steht nichts davon, dass die Toten erst auferstehen, um dann vernichtet zu werden.

„Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.“
‭‭Offenbarung‬ ‭20:12‬

Der Körper ist auf jeden Fall nicht wieder auferstanden. 😉

Ich finde es auch bissl traurig, dass du in Betracht ziehst ins Gericht zu kommen. Das würde nämlich bedeuten, dass du Jesus (noch) nicht angenommen hast. Sonst wüsstest du, dass du niemals ins Gericht kommst. 

„Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.“
‭‭Johannes‬ ‭3:18‬

„Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen.“
‭‭Johannes‬ ‭5:24‬

Wenn ich gerettet / wiedergeborene bin, würde ich nicht auf den Gedanken kommen, eventuell in die Gehenna / Hölle zu kommen.

Oder wolltest du das nicht aussagen? Vielleicht verstehe ich dich auch falsch... 🤔

Alles Liebe, Rotkehlchen 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:42
Iris und JehovaDollars gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Ich versteh aber auch nicht, was du mich fragen willst.

Meinst du es so?

Die Schöpfung wäre schon immer auf Gedeih und Verderb angelegt gewesen?

Und es wäre Gottes Schuld, da ER das ja so geschaffen hat?

Ich will DEINE Meinung dazu lesen! Ich habe deine 2 Töpfe einfach nur aufgegriffen und eine Gegenüberstellung gemacht. Manche nennen das Ergebnis auch "Dualismus".

Was zeigt Petrus in seinem von mir zitierten Brief? Das: "geschaffen"

Oder meinst du, weil A&E von einer Frucht aßen, wurde der Haushund zum Wolf und die Katz' zum reißenden Löwen und die Blindschleiche zur Natter?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:43
Iris
 Iris
(@iris)

@pit

Lieber Pit , hast du mich nicht verstanden ?

Alle Menschen haben die Möglichkeit Jesu Opfer anzunehmen , oder auch nicht .

Hast du Jesu Opfer angenommen und vertraust darauf , daß er dich retten wird ?

Vorausgesetzt , du sündigst nicht mehr . ( Damit meine ich nicht die täglichen unbewussten Verfehlungen , die jedem mal passieren können )

Wenn du schreibst , ich hoffe , daß es nicht auf mich zutrifft , dann bist du noch unsicher , ob du die Liebe des Christus hast ! 

Römer 8:38+39 :,, Denn ich bin gewiss , dass weder Tod noch Leben , weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten noch Gegenwärtiges noch Zukünftiges , weder Hohes noch Tiefes noch irgendein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermag von der Liebe Gottes , die in Christus Jesus ist , unserm Herrn .“

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 13:57
pit
 pit
(@pit)

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass die menschliche Gerechtigkeit immer ungerecht ist. Das ist gar nicht anders möglich.

Und die Menschen, die meinen, ihre vermeintliche Gerechtigkeit bei Gott einfordern zu können, die sind gar furchtbar auf dem Holzweg. Denn das ist nichts anderes als Selbstgerechtigkeit.

Das sieht man in den Evangelien sehr deutlich.

Die Gerechtigkeit Gottes kann doch niemals ohne seine Barherzigkeit und Liebe gedacht werden.

Beim Menschen ist das umgekehrt.

Und da gehören ZJ auch dazu. Selbstgerechtigkeit. Topf 2

Doch was hat es mit dem Gericht auf sich?

Das muss man doch von Topf 1 aus betrachten, nicht aus Topf 2 vorzaubern.

Gottes Gerichte sind gerecht.

Auch wenn sie hart daher kommen, so dann doch immer zum Schutz der Schwächeren.

Und das ist gut so, finde ich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 14:19
pit
 pit
(@pit)

Liebe Iris.

Ich bin mir unsicher, ob ich Gottes Wort richtig verstehe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 14:21
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)
Veröffentlicht von: @iris

Hast du Jesu Opfer angenommen und vertraust darauf , daß er dich retten wird ?

Vorausgesetzt , du sündigst nicht mehr . ( Damit meine ich nicht die täglichen unbewussten Verfehlungen , die jedem mal passieren können )

Liebe Iris,

ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und man kann sich fragen:

Habe ich Jesu Opfer angenommen und vertraue darauf, dass ich gerettet bin?

Wenn ja, kann uns nichts und niemand mehr aus der Hand Jesu reißen!

„Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben.“
‭‭Johannes‬ ‭6:47

„und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.“
‭‭Johannes‬ ‭10:28‬ ‭

„Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, und damit ihr [auch weiterhin] an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.“
‭‭1. Johannes‬ ‭5:12-13‬

Wenn man gerettet ist, sind das keine halben Sachen mehr. Gerettet ist gerettet. Das ist das, was das Opfer Jesu bewirkt. Das ist unverdient, wir können nichts dafür tun, um gerettet zu werden, außer das Opfer anzunehmen.

Alles Liebe,

Rotkehlchen

Diese r Beitrag wurde geändert 9 Monaten zuvor von Rotkehlchen
AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 14:25
JehovaDollars und Iris gefällt das
Rotkehlchen
(@rotkehlchen)

Noch als Zusatz:

Je mehr wir uns mit dem Wort Gottes beschäftigen, anderen Menschen vom Evangelium Jesu erzählen, darüber nachdenken und sprechen, werden wir immer mehr vom Geist Gottes erfüllt. Er ist nicht nur in uns, wir werden immer mehr erfüllt. Wir kommen Gott immer näher. 

Aber das trägt nichts zu unserer Rettung bei. Gerettet sind wir durch das Opfer Jesu.

Durch


  • das BLUT

Erlösung, Vergebung, Rettung durch das Blut Jesu

-> einmalige Sache. Gerettet ist gerettet. Vergeben ist vergeben. Erlöst ist erlöst.


  • das Wasser

Reinigung durch das Wasser der Taufe. Reinigung durch das Wasser des Wortes. Durch das Forschen in den Schriften.

-> wir müssen uns immer wieder im Spiegel des Wortes überprüfen um uns wieder zu reinigen oder etwas zu korrigieren. Es ist ein fortlaufender Prozess.


  • den Geist

die Kraft, die Verbindung, die uns Gott gibt. Die Kraft über unseren Glauben zu sprechen und anderen von Jesus zu erzählen, für ihn einzustehen. Wir können großartige Werke für Gott tun, durch seinen Geist.

-> wir können immer mehr mit dem Geist erfüllt werden, immer mehr Kraft empfangen, je mehr wir uns um ein Gott wohlgefälliges Leben bemühen und mit dem Wasser beschäftigen.

„Ich aber bin erfüllt mit Kraft, mit dem Geist des Herrn, mit Recht und Stärke,... .“
‭‭Micha‬ ‭3:8‬ ‭

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 14:50
Iris und JehovaDollars gefällt das
pit
 pit
(@pit)

Alles richtig, was ihr sagt.

Ich habe eine Sinnkrise, da ich glaube, einen Bruder zu Fall gebracht zu haben.

Dann seh ich nur noch den Mühlstein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Dezember 2019 14:58
Seite 1 / 2
Share:
Scroll to Top