Notifications
Clear all

Freiheit  

Seite 1 / 2
  RSS
(@conny)
Neuer Gast

Hallo, ich bin in die Religion der ZJ reingeboren, wurde mit 13 getauft, bin mit Anfang 20 in eine andere Stadt gezogen und distanzierte mich dann mehr und mehr von der Religion. Erwas besseres als den Umzug in eine andere Stadt hätte mir gar  nicht passieren können, weil man in der ZJ Blase kaum eine Chance hat zum eigenständigen Denken. Ich habe angefangen zu hinterfragen. Wie war das damals, wer waren die Menschen, die die Bibel geschrieben haben (sollen)? Nicht alle konnten lesen und/oder schreiben, wie kommt es, dass man bis heute so stark daran glaubt und hat nichts weiter in den Händen als geschriebenes Papier? Wer war eigentlich C.T. Russel? Warum glaubt man diesem Mann? Er hatte die Idee, eine Religion zu gründen. Wenn ich heute die Idee habe, eine Religion zu gründen, weil ich ein Licht verspürt hätte o.ä., dann würde man mir raten, eine Therapie zu machen. Warum also glaubt man diesem Mann? Und über Gott kann ich nur sagen, dass er kein liebevoller Gott ist. Es gibt so vieles, zB sollte Abraham seinen Sohn Isaak töten und nur kurz vorher sollte er inne halten. Wie grausam. Ein liebevoller Gott stellt Menschen nicht so auf die Probe. Aber ZJ würden ja auch ihr Kind eher sterben lassen, bevor es durch eine Bluttransfusion gerettet werden könnte. Das ist, was Religion aus Menschen macht. Und dieser Gott würde in Harmagedon Millionen von Menschen grausam töten, nur, weil sie nicht an ihn glauben. Es wäre ein grausamer Gott und deshalb möchte ich auch nicht unter seiner Fuchtel in einem Paradies leben. An all das glaube ich zum Glück auch nicht mehr. Ich habe noch etliche Kontakte zu ZJ und weiß, wie viele depressiv sind durch ihre Ängste. Merkwürdigerweise stellt mich keiner zur Rede, da ich ja noch getauft bin und alle wissen, wie ich lebe. Vielleicht, weil die Zahlen der Mitglieder immer mehr abnehmen? Ich lehne jede Regel der ZJ ab und den Gefallen tue ich ihnen nicht, dass ich vor ein Komitee gehe. So ein Quatsch, das sind ja Zustände wie bei der Inquisition. Ich wünsche jedem, dass er erkennt, dass die Religion der ZJ nicht die Wahrheit ist. 

Zitat
Veröffentlicht : 11. Juli 2020 22:25
RoKo
 RoKo
(@roko)

Hallo Conny, schön dass Du hier bist. Ich habe eine Frage, die schicke ich Dir aber mal besser mittels PN.

LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 10:03
Iris
 Iris
(@iris)

Lieber Conny ,

zuerst einmal ein herzliches Willkommen hier . 

Es tut mir sehr leid , daß du seit deiner Kindheit anscheinend nichts gutes über Gott und seinen Sohn , unseren Erlöser und liebevollen Hirten kennengelernt hast . 

Wie du sagst , hättest du keine Chance , zum eigenständigen Denken . Ja , das ist ihre Taktik. Innerhalb der ORG gibt es kein unabhängiges Denken , sondern nur das Aufnehmen und Nachsagen der Denkweise der WTG , so daß man davon abhängig wird . Das ist geistige Versklavung . Dabei haben sie sich zum Herrn über die Brüder gemacht und sie derart in die Irre geführt und grundlegende biblische Aussagen so verdreht , daß die Brüder keine Gelegenheit hatten Jesus kennenzulernen , der in der WTG auf einen der hintersten Plätze verbannt wurde .

In 2 Petrus 2:1-3 wird über diese Irrlehrer ein Urteil gesprochen :,, Es gab auch falsche Propheten unter dem Volk , wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden , die heimlich verderbliche Sekten einführen , indem sie sogar den Herrn , der sie erkauft hat , verleugnen .........Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen und um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden . Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten ausbeuten ! Aber das Gericht ist längst vorbereitet und ihr Verderben schlummert nicht .“

Es tut mir auch leid , daß dir ein derart falsches Bild unseres Schöpfers vermittelt wurde , der nichts Böses mit den Menschen im Sinn hat . Jak 1:17 :,, Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab , von dem Vater der Lichter , bei dem keine Veränderung ist , noch ein Schatten infolge von Wechsel .“

Gott ist die Quelle alles Guten . Er verändert sich nicht , während die Menschen sich immer verändern. Die Heilige Schrift ist der Ausdruck des Wesens Gottes . Er ist der Vater des Lichts . Die Gläubigen sind Söhne des Lichts und stehen mit Christus in Verbindung , der das Licht der Welt ist ( Joh 9:5 Sch2000).

Joh 1:12 ,, Allen aber , die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht , Kinder Gottes zu werden , denen , die an seinen Namen glauben .“(Sch2000)

Allen ! Nicht nur eine kleine Gruppe , die von sich behaupten Gesalbte zu sein .

Liebe Grüße

Iris

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 10:15
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Durch ihre Irrlehren und Falschdarstellungen Gottes werden viele Religionsgemeinschaften zur Brutstätte des Atheismus. Das konnte ich damals im ersten und ältesten deutsche Forum für Z. J. Aussteiger leider an vielen Kommentaren lesen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 10:27
(@conny)
Neuer Gast

@roko Vielen Dank für deine Nachricht. Ich habe mich mit 13 taufen lassen, weil sich eine Freundin taufen ließ. Mit 13 sollte man sich nicht taufen lassen, aber keiner hat mich abgehalten. Ich kann gar nicht sagen, dass ich eine schlechte Kindheit dort hatte, aber wahrscheinlich nur, weil ich tolle Gleichaltrige kannte in der Versammlung und außerhalb, auf Kongressen usw. Die Lehre an sich hat mich wahrscheinlich nie wirklich interessiert. Ich hasste es, von Haus zu Haus zu gehen. Ich war auch immer nur die Mitläuferin, die am Ende noch den Wachturm anbieten sollte. Aber die Kraft in der Gemeinschaft war zu groß, als dass ich dort schon hinterfragt hätte. 

Deine Geschichte ist auch heftig. Wahrscheinlich warst du für die ZJ nicht so bequem, so wie ich das lese. Und ich denke, dass du auch nicht wirklich da eingepasst hast. Diese strengen Vorschriften und Regeln sind nicht von jedermann akzeptabel und so war es ein ganz natürlicher Vorgang, dass du gehen musstest. Ich hoffe, dass du es nicht bereust. 

Liebe Grüße, Conny

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 10:49
(@conny)
Neuer Gast

@iris Hallo Iris, vielen Dank für deine Nachricht. Bei mir war es anders als bei dir, denn nachdem ich angefangen hatte zu hinterfragen, fielen mir sehr viele Ungereimtheiten auf und genau wie ich geschrieben hatte, fing ich immer mehr an zu zweifeln. Wer hat Gott erfunden? Warum glaubt man diese, CT Russel? Keiner kann mir Antworten geben. Es ist immer nur ein Frage, ob man glauben möchte oder nicht. Warum möchte man glauben? Weil man etwas Höheres im Leben vermisst. Das tue ich nicht und deshalb ist für mich jetzt alles gut.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 11:04
Iris
 Iris
(@iris)

@conny 

Hallo Conny ,

ich dachte du bist in unserem Forum weil du Antworten suchst , auf das , was in deinem Leben passiert ist .

Ja , du hattest gefragt , wer Gott erfunden hat .

Da wirst du wahrscheinlich auch von uns nicht die Antwort bekommen , die du erwartest .

Alle , die hier im Forum schreiben , sind Christen und glauben auch , daß die Bibel von Gott ist , als Anleitung für das Leben auf der Erde und später ewiges Leben im Himmel und auf Erden .  

Ich denke nicht , daß jemand glaubt , daß Gott eine Erfindung der Menschen ist .

Glaubst du , daß es Dämonen gibt ? Ich kenne Menschen , die schon damit zu tun hatten und es gibt bestimmt noch viele mehr . Dann gibt es erst recht auch das Gute im unsichtbaren Bereich .

Wenn du nichts in deinem Leben vermisst und es dir gut geht , dann kannst du ja glücklich sein . 

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 16:46
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Wenn man nach der Existenz eines Schöpfers fragt, (egal ist die Namensbezeichnung), dann muss man den/die Fragende(n) auch fragen: w i e stellst du dir die "Werdung" von Flora & Fauna vor? Aus vielen tausenden außerordentlichen Beispielen die man anführen könnte, nenne ich nur ein kleines Tier:

In Universumfilmen wird immer wieder die Einzigartigkeit des Bienenvolkes betont. Man spricht vom "Wunder in der Natur". Und diese Wunder machten sich selbst und bauen in ihren Stöcken 6-eckige Waben? Also wer da nicht in unseren PC-Zeiten an ein Programm, und vornehmlich an einen Programmierer denken kann, will diese Frage vielleicht verdrängen.

Dem Schöpfer stört eine solche Mutmaßung nicht im geringsten, Jesus hatte Bedacht, dass niemand nur durch seine Wunder gläubig wird.

Vielleicht tangiert dem Zufallsglaubenden z.Z. auch (noch) nicht das "Woher"~~~ aber eines ist klar: der Glaube an einen Zufall übertrifft doch in seiner Glaubhaftigkeit, jeden Sonnenanbeter!

Manche, besser: VIELE Intellektuelle glauben fest an die Wunder aus dem Nichts, man darf sich wundern - und wird sich noch wundern...

Diese r Beitrag wurde geändert 4 Wochen zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 17:12
Opa Klaus gefällt das
(@conny)
Neuer Gast

@iris Hallo Iris, gerade durch meinen Hintergrund interessiert mich das Thema Religion trotz allem. Dass ihr alle Christen seid, war mir nicht so bewusst, da es doch heißt....Hilfe für Zweifler und Aussteiger. Mich interessiert nur die Frage nach dem Glauben an sich. Es gibt für nicht Beweise und der eine glaubt an Harmagedon, der andere an die Hölle, der nächste an die Wiedergeburt usw. Die Bibel ist aus Papier und Gott hat noch nie zu euch gesprochen. Also warum glaubt ihr? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 18:16
(@conny)
Neuer Gast

@gerd Hallo Gerd, ich fühle mich der Agnostik zugehörig. Ich bestreite nicht die Existenz von Gott, aber ich kann auch nicht daran glauben. Wer sind wir Menschen, dass wir sicher behaupten, dass es ihn gibt. Selbst Einstein hat gesagt, dass er  nur eines weiß, nämlich dass er nichts weiß. Und nun gibt es zig Glaubensrichtungen und alle behaupten, dass es der wahre Glauben ist. Es ist oft die Tradition, dass man von klein auf etwas vorgelegt bekommen hat und es normal ist, daran festzuhalten und etwas zu glauben...denke ich. Vielleicht gibt es jemanden Kraft, obwohl ich früher oft nach Kraft gebetet habe und so alleine gelassen wurde. Heute helfen mir Menschen, die sind leibhaftig da. Vielleicht ist es die Angst um das, was nach dem Tod kommt. Aber das weiß kein Mensch und der Glaube wird einem auch keine Sicherheit bringen. Der Wunsch, einen Glauben haben zu wollen, fasziniert mich gerade. Ich dachte früher ja auch, dass das nicht geht. Und nun ist es so und es fühlt sich so viel besser an. Natürlich respektiere ich jeden, der gerne glaubt. Aber eine Disskusion ist es doch wert.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 18:27
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Zum Thread-Thema "Freiheit" hierzu denke ich:
für wen und was ist Freiheit unbegrenzt? Zum Beispiel:
Bei landgebundener Fortbewegung sind gebahnte Wege und Straßen angesagt um weit zu kommen.
Bei landgebundener Fortbewegung führt wegloses, völlig "freies" Querfeldein zum schnellen Ende von Fortbewegung am nächsten Hindernis, da hilft auch kein noch so raffiniertes Landfahrzeug. Vor 800m Steilhang ist kein Weiterkommen an dessen Fuße. Die "Freiheit" des Umgangs mit Feuer wie mit Gedanken kann Segen oder Fluch bringen - je nach Umgang damit. "Feuer frei!" kann schnell zum Schadenfeuer werden. Jeder, der das hier liest, wird sagen: "ist doch klar und selbstverständlich!" Dann war es also in der Geschichte der Menschheit "klar und selbstverständlich" so viel Leid+Elend durch gewisses Denken des Menschen zu verursachen. >>> ach, da wird ein Zusammenhang nicht gesehen. >> entweder ist man blind oder man hat nie genau hingesehen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 19:48
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Conny zu Deinem Beitrag vom 12. Juli 2020 11:04 Uhr in BI „Freiheit“ >> Wer hat Gott erfunden?

Conny >> die Atheisten fragen ja, wo Gott denn her gekommen ist und was „vorher“ war.
Für mich habe ich gefunden: >>Gott kommt genau DAHER<< wo Zeit, Raum, Urknall, Evolution auch herkommen. Wir Menschen wären die Spitze und höchste Stufe von kreativen Designern,
wenn kein Gott über uns stände und uns darin weit übertreffen würde.
Conny >> wieviel Terrabyte Informationen sind in jeder 0,14 mm großen Eizelle der Frau und in der weit kleineren Samenzelle des Mannes enthalten um stabile, Kopien über tausende Generationen zu schaffen?
Conny >> Woher wusste die Evolution, dass sie wertvolle Bodenschätze vorbereitet,
die der spätere Mensch nur ausschließlich alleine verwenden kann?
Atheismus scheint eine Ersatzreligion zu sein, gegen das unzumutbare Gebare und Gerede der Religionen.

Conny und alle anderen >> das vorstehende stammt nur aus eigenen Überlegungen und aus einer einzigen Quelle= der Bibel. Jahrelang suche ich vergeblich im Internet und anderen Medien nach solchen Informationen!  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 20:07
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @conny

Ich bestreite nicht die Existenz von Gott, aber ich kann auch nicht daran glauben. Wer sind wir Menschen, dass wir sicher behaupten, dass es ihn gibt.

Es ist allein die Physik die lehrt: alles Existierende, (noch dazu lebende), stammt von einem lebend Existierenden ab.

Das willst du nicht glauben, würdest auch bei einer Physikprüfung nicht durchfallen, denn die dort glauben ja auch nicht an ihre eigenen wissenschaftlich erarbeiteten Tatsachen.

Du wirst dieses ^ Wunder, das wie Paradoxie klingt, nicht erkennen...

...Für Mitschreiber: d a s ist eigentlich das größere Wunder - und sogar schon immer s o  von oben gewollt, nur ein Beispiel ... Joh. 5:

43 Ich bin in dem Namen meines Vaters gekommen, und ihr nehmet mich nicht auf; wenn ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, den werdet ihr aufnehmen.

44 Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander nehmet und die Ehre, welche von Gott allein ist, nicht s u c h e t ?

Die Gottfindung bedarf einer pers. Willenskundgebung, nämlich: was man/frau.. nicht sucht, werden sie nicht finden, ist völlig genderfrei, sondern biblisch angesagte Regel! Hat auch mit der Verwirrung durch die ZJ nichts zu tun, auch nicht mit den anderen Kirchen und Sekten -

sorry..., wer das erfassen k a n n , erfasse es oder nicht~~~

Diese r Beitrag wurde geändert 4 Wochen zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 20:32
Iris
 Iris
(@iris)

@conny

Liebe Conny ,

es heißt : ,, Infos und Gedankenaustausch von Zeugen , für Zeugen .“

Und natürlich kann man Fragen stellen und diskutieren , dazu ist das Forum gedacht .

Laut BI heißt es auszugsweise :,, Es ist der erklärte Wunsch der Autoren , das Bekenntnis in Christus und ein damit verbundenes Glaubensleben in christlicher Freiheit und in den Mittelpunkt der Betrachtungen zu stellen .“

,, Es gibt unserer Meinung nach nur eine Wahrheit , Jesus Christus .“(zu lesen in ,, Über uns „)

Wir Aussteiger sind glücklich , endlich wirklich die Wahrheit gefunden zu haben . Das ist keine Gefühlsduselei , sonder ein langer Weg auf der Suche nach Gott und seinem Sohn Jesus Christus . 

Natürlich gibt es auch Aussteiger , die nach vielen Enttäuschungen nichts mehr mit Religion oder Kirche zu tun haben wollen , da die Angstmacherei und der ständige Druck , den JWORG ausüben , nichts mit Gottes Liebe zu tun hat . Sie sind wie die Pharisäer in Matt 23:13 :,, Wehe euch , ihr Schriftgelehrten und Pharisäer , ihr Heuchler , daß ihr das Reich der Himmel vor den Menschen zuschließt ! Ihr selbst geht nicht hinein und die die hinein wollen , die laßt ihr nicht hinein .“( Sch 2000)

Für den echten Glauben braucht man keine Beweise , das sieht man an der Handlungsweise eines jeden ( Matt 7:16 ) Wir haben die Heilige Schrift , das ist die Hausordnung für das Leben auf der Erde . Als wahrer Christ hält man mit allen Menschen Frieden , weil die Liebe zu allen und zur ganzen Schöpfung das Hauptmerkmal aller Nachfolger Jesus Christus ist .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Juli 2020 21:46
Lars und pit gefällt das
(@conny)
Neuer Gast

@opa-klaus, das sind gute Gedanken. Freiheit ist kaum unbegrenzt erlebbar und oft Fluch und Segen, wir du schreibst. Man braucht eine gute Sicht auf die Dinge im Leben, um Freiheit in einem guten Maß genießen zu können. Physikalisch und Logisch ist vieles erklärbar und doch bleibt ein Fragezeichen. Keiner war bei der Entstehung der Erde und der Menschen dabei und keiner kann berichten, was nach dem Tod passiert. Ob ich nun an etwas glaube oder nicht, es wird nichts in meinem Leben ändern. Außer, dass einem persönlich der Glaube etwas bringt und das soll ja auch jedem gegönnt sein. Es hat mich nur interessiert, warum es einem was bringt. Ob es überwiegend der Wunsch nach einem Leben nach dem Tod ist? Wenn für euch nun Harmagedon nicht mehr kommt, an was glaubt ihr, was nach dem Tod passieren wird?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Juli 2020 8:03
Seite 1 / 2
Share:
Scroll to Top