Zutrittsverbot für ...
 
Notifications
Clear all

Zutrittsverbot für Königreichssaal  

  RSS
(@lovethetruth)
Neuer Gast

Hallo liebe Brüder und Schwestern,

ich hoffe, dass sich jemand auf diesem Gebiet auskennt und mir helfen kann. Was habe ich zu befürchten, wenn ich öfters meine Zweifel bezüglich der WTG in der Versammlung äußere? Im Gegensatz zu meiner Familie bin ich nicht getauft. Auch kein getaufter Verkündiger. Besuche aber seit meiner Kindheit die Zusammenkünfte. Ich werde von den liebenden Brüdern und Schwestern des öfteren gefragt, was mich daran hindert, ein Verkündiger zu werden. Dies kann ich ausnützen, um ihnen die Augen zu öffnen und ihnen einen Ansporn zum Nachdenken zu geben. Glaubt ihr, dass mir das Betreten des Königreichssaals verweigert werden kann? Habt ihr sonst Ratschläge für mich, wie ich das ausnützen kann, dass ich nicht getauft bin? Hat jemand eine Strategie, die ich anstreben soll?

 

ps. Meine Familie ist auch auf meiner Seite, möchte aber nicht ausgeschlossen werden.

 

Zitat
Veröffentlicht : 28. Juli 2020 14:24
Iris
 Iris
(@iris)

Lieber LovetheTruth ,

herzlich willkommen im Forum .

Du sagst , daß du Zweifel an der WTG äußerst und auch solchen die dich fragen , warum du noch kein Verkündiger bist , versuchst du mit deinen Antworten die Augen zu öffnen und zum Nachdenken anzuregen . 

Auch deine Eltern sind auf deiner Seite . 

Dann gib uns doch bitte mehr Info , warum ihr , obwohl ihr bereits Zweifel habt , diese ORG nicht verlassen wollt ?

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juli 2020 12:44
(@lovethetruth)
Neuer Gast

@iris

Einerseits sehe ich es als meine Pflicht soviele Menschen wie möglich dazu zu bringen auszusteigen. Ich habe nicht vor, sie in den Händen der WTG zu lassen. Als Christ fühle ich mich halt verpflichtet ihnen zu helfen. Und das geht leichter, wenn wir nicht ausgeschlossen sind. Auch denke ich, dass es sinnvoll wäre die Brüder und Schwestern aus der Versammlung nicht nicht mit einen Haufen voller Informationen zu überschütten. Sondern Ihnen mit der Zeit, nach und nach zukommen lassen.

Meine Eltern hingegen wollen nicht ausgeschlossen werden, da die ganze Familie Zeugen Jehovas sind. Sie bevorzugen es, nicht ignoriert und geächtet zu werden. 

Zusammengefasst: Es macht für mich wenig Sinn und es zeigt auch nicht von wahrer Liebe, wenn ich nicht versuchen würde, noch andere Mitglieder von dieser Religion zu befreien. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juli 2020 17:06
RoKo
 RoKo
(@roko)

Hallo LovetheTruth

Deine Einstellung ist nachvollziehbar und herzlich. Ich möchte es so formulieren: ZJ missbilligen selbst Gespräche mit Gleichgesinnten getauften ZJ, wenn sie bereits knifflige Fragen stellen. Man gilt als geistig schwach. ZJ sind in einem Umfang indoktriniert, dass sie sich einander sofort einem Ältesten melden, wenn die Gesinnung des Bruders oder der Schwester auch nur ein „µ“ mü von dem abweicht, was der Sklave ihnen eintrichtert. Wenn also schon getaufte ZJ massiv Gefahr laufen, infolge Fragen einen anderen ZJ zum Aufwachen zu "verhelfen", wieviel mehr werden sie Ungetaufte noch viel weniger zuhören? So meine Erfahrungen.

Bist Du eine interessierte Person? Oder bereits ein ungetaufter Verkündiger? Macht ein Unterschied im Umgang. Die Versammlung am WE mit öffentlichem Vortrag und WT-Studium ist öffentlich, im Grunde darf jeder am WE den Saal betreten, es sei denn er stört.

Es ist vielfach so, wenn die Belehrung keine Fortschritte macht (zur Taufe hinwirkend), sollen ZJ ein solches Bibelstudium einstellen und den Kontakt. Manche ZJ halten sich aber nicht an diese Anweisung, weil sie jeden Samen nachjagen, für die Berichterstattung an eigenen Predigtdienststunden.

Schlimmer ist es, wenn man infolge seiner Fragen als Störung bewertet wird. Das kann sehr schnell umschlagen und ist von vielen Faktoren abhängig. Dann wird man auch mal hinausbefördert...

Auszug Ältestenbuch S 173: 

PERSONEN, DIE DIE ZUSAMMENKÜNFTE STÖREN

  1. Geringfügige Störungen ignoriert man am besten. Stört jemand aber fortgesetzt und lenkt andere ab, sollte er gebeten werden zu gehen. Weigert er sich, wird ihm gesagt, dass die Polizei verständigt wird, wenn er weiter stört. Hört er nicht auf, wird die Polizei gerufen. Sobald diese eintrifft, wird ihr mitgeteilt, dass der Betreffende Unruhe stiftet und deswegen nicht mehr in der Zusammenkunftsstätte willkommen ist. Die Polizei kann auch darüber unterrichtet werden, dass man bereit ist, Strafanzeige zu erstatten, falls dies unter den gegebenen Umständen vernünftig und nötig ist.
  2. Im Allgemeinen sollten Älteste einen Unruhestifter nicht gewaltsam aus dem Königreichssaal entfernen. Ist der Betreffende von Beginn an gewalttätig, kann die Polizei sofort gerufen werden, auch ohne ihn vorzuwarnen. Wird ein Anbeter Jehovas tätlich angegriffen, darf er sich natürlich verteidigen, um Schaden von sich abzuwenden. Die Ältesten tun ihrerseits alles, was vernünftigerweise möglich ist, um den Betreffenden dabei zu unterstützen. Besser ist es allerdings, wenn der Angegriffene flieht. Ist das nicht möglich, kann er versuchen, die Angriffe abzuwehren und sich nötigenfalls sogar durch Schläge zu schützen. Natürlich dient jede Verteidigungsmaßnahme bis zum Eintreffen der Polizei nur dazu, sich selbst oder andere vor dem Angreifer zu schützen (g 6/08 S. 11; g87 22. 11. S. 28).

In der Praxis sieht das dann so aus:

https://youtu.be/4Ex0jwDDTzU

https://youtu.be/h8OQsyEEJ6M

https://youtu.be/vQbCQRLc9Xg?t=30

Zu sehen ist, mit welchen Körpereinsatz ZJ hier vorgehen. Sie dringen massiv und völlig ohne Scham in die Metergrenze des Gegenübers ein, die man psychologisch als Intimbereich oder -zone wertet. Wie man in den Videos gut sieht, ist dieses Verhalten antrainiert. Man soll zu einem Ausfallschritt genötigt werden und zu einem abdrängen hin in eine bestimmte Richtung (Ausgang), ohne Handgreiflichkeiten. Egal ob Mann ode Frau, das Verhalten ist immer gleich. ZJ setzen hierbei entschieden und zielgerichtet den eigenen oft voluminösen Körper ein. Ich sah noch kein Video, wo eine solche Person sich hinsetzt. Mich würde mal interessieren, wie man dann vorgeht.

Mir trat schon mal ein Ältester in einer Diskussion sehr eng an mich heran. Weil ich keinen Kontakt verlegen bin, trat ich ebenso einen Schritt vor, auch wenn kein Platz mehr war und hierbei dem Ältesten auf den Fuß. Diese Grenze sollte man in so einem Fall aufzeigen. Klingt brutal, geht aber nur mit offensiv konsequenter Körpersprache. Zeigt man defensives Verhalten, hat man verloren. 

Was siehst Du in diesen Gesichtern der handelnden Gottesdiener? Ich sehe anmaßenden Stolz, süffisante Überheblichkeit, hemmungslose Egozentrik, narzistische Selbstverliebtheit. Solche Menschen erreichst Du nicht. Deine Hingabe in Ehren. Sie müssen es selbst bemerken, welchem falschen Propheten sie nachlaufen. Ich habe selbst auch noch kein Rezept gefunden, gegen diese Selbstherrlichkeit anzukommen, gelingt nicht mit Liebe, mit Fragen, mit knallharten Fakten... 

LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juli 2020 19:37
Iris gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@lovethetruth

Lieber LovethTruth ,

ich kann dich sehr gut verstehen . Anderen aus diesem Moloch herauszuhelfen, würde ich auch gerne , zumal 3 meiner 4 Kinder und 3 Enkelkinder noch drinnen sind , samt Eltern und Schwiegereltern . Ich habe sie seit drei Jahren nicht mehr gesehen und weiß nicht mal mehr , wie meine Enkelkinder aussehen .

Glaube mir , wir haben , bevor wir gegangen sind , versucht , ihnen zu erklären , wie viele biblische Aussagen vom Sklaven verdreht wiedergegeben werden . Es hatte keinen Sinn , da sie einfach nicht begreifen können , was wir meinen . Sie sind manipuliert durch Triggerworte , die immer wiederholt werden .

Außerdem werden sie angehalten , nicht an dem zu zweifeln , was ihnen vorgesetzt wird .

Klar gibt es Ausnahmen, wie bei meinem Mann und mir und eine Tochter . Doch wir waren schon alarmiert durch die Kindesmißbräuche , die ich nicht tolerieren konnte. Da waren wir schon empfänglich für weitere Unklarheiten, die wir auch nachgeprüft hatten . Es ging dann ganz schnell . Aus Liebe zu unserem Herrn Jesus Christus , wollten wir diese heuchlerische Sekte so schnell wie möglich verlassen , auch wenn es den Verlust unserer Kinder und Enkelkinder bedeutet hat . Es hat viele Tränen gekostet und tut immer noch sehr weh , aber wir hoffen , daß bald die Machenschaften von JWORG offen gelegt werden.

Bei wahren Christen , die Liebe zu Jesus Christus unseren Retter haben , darf es keinen Kindesmißbrauch und keine  Pädophilie geben , das ist in Gottes Augen abscheulich . Das war mit ein Grund wegzugehen .

Auch wenn du vorsichtig bist , läufst du Gefahr , verraten zu werden . Ich weiß nicht , ob du es lange genug durchhalten kannst , jemanden für dich zu gewinnen . Ich hoffe es für dich . Als freier Christ hast du viel mehr Möglichkeiten , andere Menschen von Gottes Wort zu überzeugen . 

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juli 2020 19:45
RoKo gefällt das
(@lovethetruth)
Neuer Gast

@roko

Ich bin kein ungetaufter Verkündiger. Ich gehe regelmäßig mit meinen Eltern in die Versammlung und habe mir eine zweite Persönlichkeit aufgebaut. In der Versammlung gelte ich als sehr schüchtern. Ganz nach dem Motto „Stille Gewässer sind am Tiefsten“. Ich sehe, dass viele Brüder und Schwester noch Hoffnung haben, mich zur „Wahrheit“ zu bringen. Auch verstehe ich mich mit einigen Jugendlichen, die auch nicht getauft sind und von den Eltern mehr oder weniger gezwungen werden. 

Aus dem Ältesten Buch konnte ich nicht feststellen, dass die Ältesten mir den Eintritt verbieten, solange ich nicht störe. Doch da sie das Hausrecht haben, können sie mir jeder Zeit den Eintritt verweigern, sehe ich das richtig? Oder bin ich da irgendwie rechtlich geschützt? Bin aus Österreich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Juli 2020 21:36
Lars
 Lars
(@lars)

Lieber LovetheTruth

Auch ich kann deine Beweggründe sehr gut nachvollziehen, wie vermutlich alle hier.

Aber ich kann mich ebenfalls nur meinen "Vorschreibern" hier anschliessen.

Du weisst selbst am besten, wie ZJ zu denken gelernt haben. Sie wurden Ihres gesunden Menschenverstandes beraubt und jegliches kritisches Denken, hinterfragen und nachforschen, wurde deaktiviert. Nachforschen dürfen sie nur anhand der eigenen WTG Literatur. Obwohl ja eigentlich gemäss 1. Johannes 4:1 dies bestimmt nicht so gemeint war. 

Viele von uns haben noch aktive Familienmitglieder bei den ZJ und wir verspüren doch alle diese Ohnmacht, dass man sie kaum davon überzeugen kann, dass sie einer grossen Irrlehre und unvollkommen Menschen folgen. Diese Tatsache schmerzt enorm...

Es bleibt uns daher nichts anderes übrig, als immer mal wieder vorsichtig darauf aufmerksam zu machen, die Zeit spielen zu lassen und einfach auf unsere Höchsten zu hoffen. Ich bin sicher, viele ZJ gehören zu den guten Menschen, die nichts böses wollen aber leider vom Teufel verführt wurden. Wie unsere Höchsten dies eines Tages beurteilen werden, liegt zum Glück nicht in unserer Verantwortung. Aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass längst nicht alle ZJ "verurteilt" werden. Vielleicht hilft dir diese Betrachtungsweise etwas loszulassen.

Ich stelle mir das sehr schwer vor, die Versammlung zu besuchen und die Informationen so zu filtern, dass man sich nur das herausnimmt, wovon man selbst auch überzeugt ist. Ja, ich stelle mir das sehr kräfteraubend vor und wenn man müde wird, sogar als sehr gefährlich, denn das Böse lässt nicht locker.
Ich könnte mich vermutlich auch sehr oft nicht zurückhalten und würde oft innerlich über das geschriebene und gesagte innerlich einen wutausbruch bekommen. Das Gesülze der LK, ist ja mittlerweile wirklich nur noch zum fremdschämen nützlich. Ich könnte da nicht einfach nur ruhig sitzen bleiben in der Versammlung.

Du betrachtest dies zwar als deine Pflicht als Christ. Das ist sicherlich eine durchaus gut gemeinte Ansicht. Aber vielleicht müsste man sich auch die Frage stellen, ob man diese Zeit und Energie nicht lieber in etwas anderes investiert? Ist es tatsächlich besser, sich unter die falschen Propheten zu gesellen, als seinen eigenen Weg zu gehen? Versteh mich bitte nicht falsch, aber ich glaube kaum, dass du dies über einen längeren Zeitraum hinweg so aufrechterhalten kannst.

Liebe Grüsse
Lars

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Juli 2020 13:19
Iris, RoKo und José gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Nein, Du solltest derzeit keine Sorge haben, den K-Saal nicht betreten zu dürfen (Corona-Situation außen vor). Ist in D wie Ö gleichermaßen. Wir haben auch einige Östereicher hier mitschreiben.

Angenommen Du brichst die Belehrung ab, dürfen Deine Familienmitglieder Kontakt zu Dir haben. Anders, Du bist getauft, dann kommt die Ausschlusskeule. Ungetaufter Verkündiger ist so halb/halb... darum fragte ich.

Lars schrieb, er könne nicht mehr dem Gesülze zuhören und still sitzen bleiben. Ich kann es auch nicht. Man setzt sich einer hohen Belastung aus. ZJ wollen Dich etwas lehren. Sie wollen letztlich von Dir gar nichts annehmen, denn nur sie wissen die Wahrheit... Das Vokabular kennst Du bestimmt. Der Tipp, seine Zeit, Kraft und Energie andersweitig [christlich] einzusetzen ist natürlich vorhanden. Es gibt so viele Vereine die eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anbieten, egal ob sportlich, sozial oder andere Betätigung. Da findet man vielerlei Freundschaften und ist nicht (sorry) auf den Mist angewiesen. "Samen streuen" und das reine Evangelium verkünden kann man überall. Dazu muss man nicht die Zusammenkunft besuchen. Tat ich schon zur Physiotherapie, in der Bäckerfiliale usw. Angenommen man bricht aus, und jemand aus der Versammlung fragt, warum Du nicht in die Zusammenkunft kommst, könnte man etwas frecher antworten, "ich habe keine Zeit für so einen Schnulli, ich tue in dieser Zeit lieber etwas wirklich christliches..." Ein kecker Spruch mit der Dachlatte wirkt vielleicht viel mehr und tiefer als wöchentliche Fragen stellen. Denn durch die Konstellation, sie Lehrer, Du Schüler, entsteht ein geübtes Theaterstück aus Hierarchie und Routine.

Ich sehe immer wieder, das Erntewerk ist ein göttliches Werk. Wir Menschen können da wenig ausrichten. Was stimmt, der himmlische Vater und Christus gebrauchen Engel und auch Menschen. Das tun aber sie und ich füge ein, wenn es passt. Wir können das Gebraucht werden selbst nicht erzwingen. 

LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Juli 2020 16:52
Lars und Iris gefällt das
Share:
Scroll to Top