Wie kann man den He...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie kann man den Heiligen Geist unterdrücken (auslöschen oder dämpfen)?  

Seite 1 / 2
Omma
 Omma
(@omma)

Ich bin mal wieder über einen interessanten Bibeltext gestolpert:

1. Thessalonicher 5:19   (Elberfelder Bibel)

19 Den Geist löscht nicht aus[5]! Die Fußnote sagt auch: o. unterdrückt nicht; o. dämpft nicht

Meine Frage: Wie kann das geschehen?

Wir sind auf eure Forschungsergebnisse sehr gespannt!

Ganz liebe Grüße senden Omma und Oppa

Psalm 119:105 (NGÜ)
105 Dein Wort leuchtet mir dort, wo ich gehe; es ist ein Licht auf meinem Weg.

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. November 2020 14:46
José gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Ähnlich dem Sonnenschein kann niemand den Ausgang des Hl. Geistes von Gott beeinflussen. 
Man kann sich selbst nur "in den Schatten stellen" um die Wirkung auf sich selbst zu unterbinden.

Apg 5,32 Und wir sind Zeugen von diesen Dingen und der Heilige Geist, den Gott denen gegeben hat, die ihm gehorchen.
Apg 6,3 So seht euch nun um, Brüder, nach sieben Männern unter euch, von gutem Zeugnis, voll Geist und Weisheit, die wir über diese Aufgabe setzen wollen!
Apg 6,10 Und sie konnten der Weisheit und dem Geist nicht widerstehen, womit er (Stephanus) redete.
Apg 7,51 Ihr Halsstarrigen und Unbeschnittenen an Herz und Ohren! Ihr widerstrebt allezeit dem Heiligen Geist; wie eure Väter, so auch ihr.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2020 15:39
RoKo gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Danke für die schnelle Freischaltung.
Ergänzend noch ein Gedanke zur Frage:
"Wie kann man den Heiligen Geist unterdrücken (auslöschen oder dämpfen)?"
Es wird ein Nachforschen und Erklären dann sehr schwierig,
wenn man den Heiligen Geist als eine Art "Person" ansieht.
Die Elb.Ü. enthält den Begriff "Geist" 447 mal ohne ihn als "Person" hinzustellen. 
Den Begriff "Heiliger /
heiliger Geist" kennt die Elb.Ü. nicht, 
sondern nur die HFA.Ü. 4 mal. "Geist Gottes" enthält die Elb.Ü. 22 mal. 

Im Anfang sprach Gott nicht mit einer Person dem Hl.Geist, sondern eher allgemein zu seinem Schöpferteam, zu dem auch sein Sohn gehörte: Genesis 1:
1 Im Anfang schuf Gott den Himmel[1] und die Erde.
2 Und die Erde war wüst[2] und leer[3], und Finsternis war über der[4] Tiefe[5];
und der Geist[6] Gottes schwebte über dem Wasser[7].
3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.
Zu (6) Das Hebräische Wort "ruach" kann auch Wind, Hauch bedeuten. 

Es lohnt sich, die 447 Stellen "Geist" einmal anzusehen.
Ist es verkehrt, rein rationell mit Intellekt, Verstand und Vernunft die Bibel verstehen zu wollen 
und nicht immer alles Wort-wörtlich zu nehmen, sondern die eigenartige Bibel-"Sprache" zu übersetzen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2020 17:20
José gefällt das
Omma
 Omma
(@omma)

Hallo, ihr Lieben,

wahrscheinlich haben so manche, die mein Thema gesehen haben, ein Fragezeichen über dem Kopf und fragen sich: "Was meint die Omma eigentlich?"

Mir ist vor längerer Zeit folgender Gedanke näher gebracht worden, der mir einfach nicht mehr aus dem Kopf geht.  Ich muss sagen der Gedanke hatte mich sehr beunruhigt. Jemand sagte zu mir: "Wir brauchen nicht mehr um den Heiligen Geist zu bitten, da er ja zu Pfingsten ausgegossen wurde, wir ihn also schon haben."

Dazu noch einmal die vorhergehenden Verse aus 1. Thessalonicher 5

1. Thessalonicher 5:17-19   (Elberfelder Bibel)

17 Betet unablässig!

18 Sagt in allem Dank! Denn dies ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.

19 Den Geist löscht nicht aus[5]!

Paulus ermahnt die Christen, unablässig zu beten, obwohl sie doch alle den Heiligen Geist bereits hatten. Nachdem Jesus seine Jünger Beten lehrte, sagte er noch folgendes:

Lukas 11:9-13   (Elberfelder Bibel)

9 Und ich sage euch: Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!

10 Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden.

11 Wen von euch, der Vater ist, wird der Sohn um einen Fisch bitten - und wird er ihm statt des Fisches etwa eine Schlange geben?

12 Oder auch, wenn er um ein Ei bäte - er wird ihm doch nicht einen Skorpion geben?

13 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird der Vater, der vom Himmel gibt, den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!

Nachdem ich diese Texte gelesen habe, ist es für mich ein Zeichen von Demut, um den Heiligen Geist zu bitten.  Damit zeigen wir doch, dass wir unsere Höchsten brauchen, und wir uns nicht auf uns selbst stützen.  Ja erwartet unser Himmlischer Vater und auch sein lieber Sohn nicht sogar, dass wir immer wieder um den Heiligen Geist bitten?

Besteht sonst vielleicht sogar die Gefahr, dass das geschieht, wovor Paulus warnte:

19 Den Geist löscht nicht aus[5]! Die Fußnote sagt auch: o. unterdrückt nicht; o. dämpft nicht

Ganz liebe Abendgrüße von einer nachdenklichen Omma und ihrem Oppa

Psalm 119:105 (NGÜ)
105 Dein Wort leuchtet mir dort, wo ich gehe; es ist ein Licht auf meinem Weg.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 24. November 2020 22:21
José gefällt das
José
(@aljanah)

Hallo liebe Omma

Ja da hast Du recht. So wie Du es jetzt durch die Bibelstellen erklärst, kann auch ich dies besser verstehen!

Ich habe viele Male im Gebet zu Gott um seinen Heiligen Geist gebeten. Eigentlich in fast allen meinen Gebeten. Und das ist sehr wichtig! Ja, Gott gibt dieses (hl. Geist), wenn man ihm darum bittet.

Einen lieben Gruss auch an Oppa.

José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2020 22:39
Omma gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

Liebe Omma ,

die Frage ist doch , wer empfängt den Heiligen Geist , und wann ?

Johannes 7:38+39 :Wer an mich glaubt , wie die Schrift gesagt hat , aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen . 39 Das sagte er aber von dem Geist , den die empfangen sollten , welche an ihn glauben ; denn der Heilige Geist war noch nicht da , weil Jesus noch nicht verherrlicht war .

Johannes 14:15,16+17 :,, Liebt ihr mich , und haltet meine Gebote !16 Und ich will den Vater bitten , und er wird euch ein anderen Beistand geben , daß er bei euch bleibt in Ewigkeit ,

17 den Geist der Wahrheit , den die Welt nicht empfangen kann , denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht ; ihr aber erkennt ihn , denn er bleibt bei euch , und wird in euch sein.

Apostelgeschichte 2:38 :,, Da sprach Petrus zu ihnen : tut Buße , und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesus Christus zur Vergebung der Sünden ; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.“

1 Korinther 6:19 : ,, Habt ihr denn vergessen , daß euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist , der in euch wohnt , und den euch Gott gegeben hat ? Ihr gehört also nicht euch selbst .“

1 Johannes 3:23+24:,, Und das ist sein Gebot , daß wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesus Christus und einander lieben , nach dem Gebot , das er uns gegeben hat . 24Und wer seine Gebote hält , der bleibt in ihm und er in ihm ; und daran erkennen wir , daß er in uns bleibt : an dem Geist , den Er uns gegeben hat .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2020 23:37
Omma, RoKo und Opa Klaus gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Ist schwierig zu verstehen wie Iris antwortete, aber ist so. Es gibt so eine Aussage bei Christen der lautet in etwa: "das Königreich im Herzen haben". Ja, geht ja nicht, das Königreich gibts ja erst. Buchstäblich. ZJ schmunzeln darüber. Man kann's ja nicht irgendwo haben wie ein Schlüssel in der Hosentasche.

Aber Christus sagte, wo ich hingehe, könnt ihr nicht hinkommen, weil der Vater ein Geist ist. Irgendwie so, bringe es eben nicht korrekt zusammen. Dieser Geist, hat man ihn erlangt, hat man das Königreich bereits im Herzen. Das kommt m.E., wenn man sich in den Weinstock des Hauptwurzelstocks Jesus Christus einpfopft. Und wer da gepfropft ist, wird mit Saft des Wurzelstocks versorgt, heiligen Geist. Und dann ist m.M.n. unerheblich in welcher Gemeinde man ist oder besucht. Diese Gemeinden können das Gemeinschaftsgefühl stärken, aber des Wissen und das Gefühl hat doch jeder einzeln. 

LG

RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 11:28
José gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

Liebe Omma ,

du hattest noch gefragt , wie man den Heiligen Geist auslöschen , dämpfen und unterdrücken kann .

Der Heilige Geist wohnt in jedem einzelnen Erlösten und wird dadurch ein Glied des Leibes Christi . Er ist das Haupt der Christenversammlung . ( Eph 4:4 , 1Kor 12:13, 1 Kor3:16 ) 

Eph 4:30 zeigt , daß man den Heiligen Geist betrüben kann und sogar praktisch auslöschen kann . Das ist sehr ernst . Aber kann es sein , daß Kinder Gottes diese Versiegelung durch den Heiligen Geist wieder verlieren ? Ein Kind bleibt doch immer ein Kind , auch wenn es umgehorsam ist ! Welches Kind Gottes würde absichtlich den Heiligen Geist lästern , diese Sünde kann nur ein Unbekehrter begehen .

Nachdem wir geglaubt haben , sind wir durch Heiligen Geist versiegelt worden ( 2. Kor 1:22 ). Ein Siegel ist doch eine endgültige Bestätigung von einer autorisierten Stelle . Darum , auch wenn man durch unbedachtes Handeln , den Heiligen Geist betrüben sollte , bleibt die Versiegelung bestehen .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 11:44
RoKo
 RoKo
(@roko)

Für unvollkommene. 

Durch das Loskaufsopfer.

Für vollkommene nicht.

Denke ich. LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 13:27
Iris
 Iris
(@iris)

@roko

Lieber Roko , 

wie meinst du das ? Ich verstehe dich nicht . Erklär mir das bitte .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 15:06
RoKo
 RoKo
(@roko)

Ich schrieb vom Siegel oder Versiegelt sein. Das zeigt doch die Schöpfung. Wer fiel denn alles ab? Lag es am heiligen Geist er "fehlte"? Ich denke nicht das er fehlte. Der Geist war da aber die Geschöpfe stellten sich "mutwillig in den Schatten" wie Opa Klaus es formulierte. Die Geschöpfe es betrifft haben sich trotz ihrer Vollkommenheit dagegen entschieden. Was will dann der Geist noch bewirken? So meine ich es.

Jedoch aktuell im unvollkommenem Zustand (Gott ist uns im Gedenk dessen das wir Staub sind) gibt er heiligen Geist um die Geschöpfe zu ihm, zu seinem Sohn zu ziehen. Verstehst Du mich jetzt? 

Das Loskaufsopfer hat für unvollkommene irdische Geschöpfe Sinn und Zweck. Für vollkommene (himmlische) Geschöpfe nicht. 

LG

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten von RoKo
AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 17:08
Omma
 Omma
(@omma)

Hallo, ihr Lieben,

wie heißt ein Sprichwort?  Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.  Für mich ist es sehr wichtig, immer auf meine Schritte und besonders auf mein Herz zu achten.  Das ist manchmal ganze Arbeit.

Hier einige Schrifttexte, die mir persönlich schon geholfen haben (mit kurzen Erklärungen von mir):

 

Wir sollten nicht zu selbstsicher sein,  wir werden in der Schrift durch Beispiele gewarnt.

1. Korinther 10:11+12 (NGÜ)

11 Aus dem, was mit unseren Vorfahren geschah, sollen wir eine Lehre ziehen. Die Schrift berichtet davon, um uns zu warnen – uns, die wir am Ende der Zeit leben.

12 Wer also meint, er stehe fest und sicher, der gebe Acht, dass er nicht zu Fall kommt.

 

Warnung vor Irrlehrern, sie können uns vom Weg des Glaubens abbringen.

1. Timotheus 6:20+21 (NGÜ)

20 Lieber Timotheus, bewahre das kostbare Gut, das dir anvertraut worden ist, mit aller Sorgfalt! Wende dich entschlossen gegen alles unheilige, leere Geschwätz ´der Irrlehrer`, denn sie stellen Behauptungen auf, die ´dem Evangelium` widersprechen, und geben diese zu Unrecht als die wahre Erkenntnis aus.

21 Schon manche, die sich auf diese Lehre eingelassen haben, sind vom Weg des Glaubens abgekommen. Gottes Gnade sei mit euch allen!

 

Das Beispiel vom Ölbaum, es zeigt, Menschen können sich ändern, und das wird Folgen für sie haben

Römer 11:19-24   (NGÜ)

19 »Aber«, entgegnest du vielleicht, »damit ich eingepfropft werden konnte, sind andere Zweige ausgebrochen worden!«

20 Einverstanden. Aber dass sie ausgebrochen wurden, lag an ihrem Unglauben, und dass du da stehst, wo du stehst, liegt an deinem Glauben. Darum sei nicht überheblich, sondern sei dir bewusst, in welcher Gefahr du dich befindest.

21 Denn wenn Gott die natürlichen Zweige nicht verschont hat, warum sollte er dann dich verschonen?

22 Du hast hier also beides vor Augen, Gottes Güte und Gottes Strenge: seine Strenge denen gegenüber, die sich von ihm abgewendet haben, und seine Güte dir gegenüber – vorausgesetzt, du hörst nicht auf, dich auf seine Güte zu verlassen; sonst wirst auch du abgehauen werden.

23 Die ausgebrochenen Zweige dagegen werden wieder eingepfropft werden, sofern sie nicht an ihrem Unglauben festhalten. Denn es steht sehr wohl in Gottes Macht, sie wieder einzupfropfen.

24 Wenn nämlich du aus dem wilden Ölbaum herausgeschnitten wurdest, zu dem du von Natur aus gehörtest, und auf den edlen Ölbaum aufgepfropft worden bist, mit dem du doch von Natur aus nichts gemeinsam hast, wie viel leichter wird es dann sein, die Zweige, die von Natur aus zum edlen Ölbaum gehören, wieder auf ihren eigenen Baum aufzupfropfen!

 

Selbst einst Gläubige können vom Glauben abfallen, können irregeführt werden. Ihre Liebe, die sie einmal hatten kann erkalten.  Gerettet werden nur die, die bis ans Ende standhaft bleiben.

Matthäus 24:10-13   (NGÜ)

10 Viele werden vom Glauben abfallen; sie werden einander verraten, sie werden einander hassen.

11 Falsche Propheten werden in großer Zahl auftreten und viele irreführen.

12 Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nehmen wird, wird bei den meisten die Liebe erkalten.

13 Wer aber bis ans Ende standhaft bleibt, wird gerettet.

 

Wenn wir ohnehin schon gerettet sind, wozu denn noch kämpfen?

Epheser 6:10-17   (NGÜ)

10 Nun noch ein letztes: Lasst euch vom Herrn Kraft geben, lasst euch stärken durch seine gewaltige Macht!

11 Legt die Rüstung an, die Gott für euch bereithält; ergreift alle seine Waffen! Damit werdet ihr in der Lage sein, den heimtückischen Angriffen des Teufels standzuhalten.

12 Denn unser Kampf richtet sich nicht gegen ´Wesen von` Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte und Gewalten der Finsternis, die über die Erde herrschen, gegen das Heer der Geister in der unsichtbaren Welt, die hinter allem Bösen stehen.

13 Deshalb greift zu allen Waffen, die Gott für euch bereithält! Wenn dann der Tag kommt, an dem die Mächte des Bösen angreifen, ´seid ihr gerüstet und` könnt euch ihnen entgegenstellen. Ihr werdet erfolgreich kämpfen und am Ende als Sieger dastehen.

14 Stellt euch also entschlossen ´zum Kampf` auf! Bindet den Gürtel der Wahrheit um eure Hüften, legt den Brustpanzer der Gerechtigkeit an

15 und tragt an den Füßen das Schuhwerk der Bereitschaft, das Evangelium des Friedens zu verbreiten.

16 Zusätzlich zu all dem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr jeden Brandpfeil unschädlich machen könnt, den der Böse gegen euch abschießt.

17 Setzt den Helm der Rettung auf und greift zu dem Schwert, das der Heilige Geist euch gibt; dieses Schwert ist das Wort Gottes.

Ich wollte jetzt niemandem wehtun, jeder hat ja seine persönliche Überzeugung, die ihm auf seinen Glaubensweg hilft.  Ich wollte nur meine persönlichen Gedanken, also, wie die Omma so fühlt, und wie sie manches sieht, hier einstellen.  Also, bitte nicht böse sein!!!

Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und süße Träume!

Ganz liebe Grüße senden Omma und Oppa

Psalm 119:105 (NGÜ)
105 Dein Wort leuchtet mir dort, wo ich gehe; es ist ein Licht auf meinem Weg.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. November 2020 17:53
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @omma

11 Legt die Rüstung an, die Gott für euch bereithält; ergreift alle seine Waffen! Damit werdet ihr in der Lage sein, den heimtückischen Angriffen des Teufels standzuhalten.

Hallo Omma

Wie können wir auf Dich böse sein? Niemals.

Du hast hier sehr weise Bibelstellen aufgezeigt, wie wichtig es ist, immer und immer wieder die Rüstung Gottes anzuziehen. Wir wollen wachsam sein und das rate ich auch jeden von uns! 

Danke Omma, Deine Gedanken erfrischen mich immer wieder.

Gottes Segen und einen lieben Gruss an Oppa.

José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 18:16
Omma gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@opa-klaus

du sagst , den Begriff Heiliger/heiliger Geist kennt die Elberfelder nicht ? Das ist mir neu . Sämtliche Übersetzungen die mir geläufig sind ( ca. 13 Übersetzungen ) sagen Heiliger Geist , auch die Elberfelder 1871 und die Darby unrevidierte Elberfelder .

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 20:10
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Liebe Iris, ich habe nur in den 11 deutschen Übersetzungen vom BibleServer die Anzahl anzeigen lassen. Warum gibst Du nicht konkret die Anzahl der Bibelstellen der jeweiligen 12 Übersetzungen an? Ich hoffe, Du holst das noch nach. Oder wo kann man die Konkordanzen der 12 Übersetzungen finden? Es mag vielleicht Leser hier geben, die mit Deiner pauschalen Aussage zufrieden sind. Davon habe ich in 29 Jahren bei Z. J. genug genossen, ich will es nun präziser. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 20:54
Seite 1 / 2
Teilen:
Scroll to Top