Um heiligen Geist b...
 

Um heiligen Geist bitten ?  

Seite 2 / 2
  RSS
ATHALJA
(@athalja)
Veröffentlicht von: @stoertebeker

Hier klingt ja in einigen der letzten Kommentare an, das wir den Hl. Geist ja sowieso schon haben und es deshalb nicht nötig ist darum zu bitten.

>>Auch wird kommentiert, dass die Bibel es nicht hergibt, dass wir darum bitten müssten. Aber das stimmt nicht!<<

Lukas 11:9-13 (Schlachter 2000): „9 Und ich sage euch: Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan! 10 Denn jeder, der bittet, empfängt; und wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan. 11 Welcher Vater unter euch wird seinem Sohn einen Stein geben, wenn er ihn um Brot bittet? Oder wenn [er ihn] um einen Fisch [bittet], gibt er ihm statt des Fisches eine Schlange? 12 Oder auch wenn er um ein Ei bittet, wird er ihm einen Skorpion geben? 13 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wie viel mehr wird der Vater im Himmel [den] Heiligen Geist denen geben, die ihn bitten!“

Lieber Störti,

Jesus lehrte - auf deren Wunsch - seiner Jünger zu beten. Der wesentliche Inhalt des Gebetes sollte dabei relativ kurz gehalten werden. Es ist eine Beachtung von Matt. 6:7,8 (NeÜ) hierzu erforderlich, die ich anführe.

Beim Beten sollt ihr nicht plappern wie die Menschen, die Gott nicht kennen. Sie denken, dass sie erhört werden, wenn sie viele Worte machen. Macht es nicht wie sie! Denn euer Vater weiß ja, was ihr braucht, noch bevor ihr ihn bittet.

Selbst wenn Du dich mit Luk. 11:13 auf ein "Bitten um Heiligen Geist" berufst, ist das für mich kein Erfordernis darum zu bitten. Dazu fehlen ganz einfach weitere Anhaltspunkte sowie Anweisungen. (Hier wurde schon erwähnt, dass Jesus sich hierbei um den Bezug des Hl. Geistes für seine Jünger, berief.)

Der Gedanke aus Luk. 1:35 ist auch bedeutsam, denn der gibt eine Information preis:

»Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind, das du zur Welt bringst, heilig sein und Gottes Sohn genannt werden.«

Hier ist eine Verbindung zwischen >Heiligem Geist und Kraft des Höchsten< erkennbar. Um die Kraft des Höchsten zu bitten, ist angebracht, denn die wird stets benötigt. Der Heilige Geist jedoch wirkt mehr-oder-weniger selbständig - gesteuert von JHWH und/oder Jesus. Der Hl. Geist ist - biblisch belegbar - ohne eine Fürbitte in vielerlei Formen in Aktion getreten. Einige Beispiele hierfür sind mit Luk. 3:22

"Der Heilige Geist kam in sichtbarer Gestalt wie eine Taube auf ihn (Jesus) herab."

und Rö. 15:18,19

"Ich (Paulus) würde es niemals wagen, von dem zu reden, was ich getan habe, wenn nicht Christus durch mich gewirkt hätte, damit Menschen aus den nichtjüdischen Völkern das Evangelium annehmen. Er hat durch das gewirkt, was ich sagte und tat, und hat es durch machtvolle Wunder und außergewöhnliche Dinge und durch die Kraft des Geistes Gottes bestätigt.

Christus, der selber den Hl. Geist empfing, steuerte Paulus "durch die Kraft des Geistes" damit der die Mission erfüllen konnte, zu der er berufen wurde. Zu Pfingsten 33 u.Z. wurde lt. Apg. 2:4 folgendes bewirkt:

>>Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt!<<

Wer hatte um diesen Hl. Geist gebeten? Wo findet sich eine biblische Begebenheit, in der um ein direktes Ersuchen des Hl. Geistes gebeten wurde? (Jetzt nicht wieder Luk. 11 anführen!)

Ein Vergleich mit Matt. 6 zeigt auch an, dass nicht alles um was gebetet werden soll, auch als eine Bitte zu werten ist. Der Unterschied liegt auch darin, um was lt. Jesus Instruktionen gebetet werden sollte und dem, was Jesus als weitere Erklärungen anführte. Jesus belehrte die Anwesenden z.B. mit den Worten "wenn du fastest" oder "sammelt euch Reichtümer im Himmel" oder "macht euch keine Sorgen...".

Die Bergpredigt war ja wohl auch kein Gebet, nicht wahr? Es ist wohl offensichtlich, dass der Heilige Geist ohne Fürbitten aktiv war und ist. 

Interessant wäre auch einmal zu vergleichen, wie die Relation Geist zu Kraft im lichte der Bibel zu verstehen ist. Wie sollten wir mit beiden Begriffen richtig umgehen? (Wer mag, kann sich damit befassen.)

Lieber Störti, Unterschiede in den Ansichten sind üblich. Aber mein Verständnis differiert evtl. etwas mit deinem. Das macht es aber interessant hier, nicht wahr?

Noch eine Frage habe ich an dich: Are

                 you talking to me smiley <<<Hey! Make it great again!

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2019 15:09
Iris gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Liebe Iris

(ich war paar Tage nicht online, habe viel zu lesen nachzuholen)

Zu seiner Frage denke ich so. Man hat z.B. einen anderen Menschen ganz sehr lieb und liebt diesen innerlich über alles. Und täglich ist man füreinander dar und bereichert zusammen das Leben gegenseitig. Eigentlich spürt man, das ist Liebe. Aber - den anderen zu sagen, 'ich liebe Dich', diese Worte sind immer wieder der Seelenbalsam oben drauf. Und manche langjährig verliebte Paare vermissen diese Worte manchmal vom Partner und leiden dann, obwohl sie doch in liebevoller Liebe zusammenleben. 

Doch nur etwas zu sagen, ohne Taten, ist ungenügend. Und Taten allein sind schon ein Zeichen das... Aber das Sagen, ist alles nocheinmal alles ins Quadrat². Darum denke ich, sollen wir immer um heiligen Geist bitten. Der Verbundenheit wegen.

LG RoKo

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Dezember 2019 18:50
Mario Enge, stoertebeker, Omma und 3 weiteren Personen gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@roko

Lieber Roko , danke für deine Antwort . 

Wie immer hast du sehr gefühlvoll geschrieben . Diese Gefühle die du beschreibst , habe ich zu Jesus , den ich immer wieder Danke sage , für seine Liebe und sein Opfer . Ohne ihn wären wir verloren und ohne seinen heiligen Geist , hätten wir seine Stimme auch nicht gehört . Darum danke ich Jesus auch immerhin wieder , daß er uns Menschen diesen Helfer , den Heiligen Geist geschickt hat und wir uns gern von ihm leiten lassen . Durch diesen Heiligen Geist sind wir Christen miteinander , auch im ,, Quadrat " verbunden .

Röm 8:27 : ,, Und Gott , der unsere Herzen durch und durch kennt , weiß , was der Geist für uns betet . Denn im Gebet vertritt der Geist die Menschen , die zu Gott gehören , so wie Gott so möchte ." (HFA)

Eph 6:18 : ,, Hört nie auf zu beten und zu bitten . Laßt euch dabei vom heiligen Geist leiten ."(HFA)

1 Joh 2:27: ,, Denkt daran : Der heilige Geist , mit dem Christus euch gesalbt hat , ist in euch und bleibt in euch . Deshalb seid ihr nicht darauf angewiesen , daß euch jemand belehrt . Nein , der Geist Gottes , mit dem ihr ausgerüstet seid , gibt euch über alles Aufschluß , und was er euch lehrt , ist wahr und keine Lüge . Darum bleibt in Christus , wie Gottes Geist es euch gelehrt hat . ( Neue Genfer )

Liebe Grüße 

Iris

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Monaten zuvor von Iris
AntwortZitat
Veröffentlicht : 8. Dezember 2019 11:04
Rotkehlchen und Meereswoge gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Wenn ich jemand "herein" bitte, kann ich das wortlos tun und ihm "die Türe (den Zugang) öffnen". Bitten kann wortlos sein aber "Beten" erfordert Worte. Da gibt es auch noch ein inneres Sehnen nach dem Geiste und der Hilfe Gottes, was sich durch ein wortloses "seufzen" ausdrückt. 
Adam wurde durch Gottes Geist (Odem) zum Leben erweckt.  Vor der Flut sagte Gott: 1.Mose 6:3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben[2], da er ja auch Fleisch ist[3]. Seine Tage sollen 120 Jahre betragen. Die Menschen nahmen Gottes Geist nicht an. Stephanus tadelte: Apg.7:51 Ihr Halsstarrigen und Unbeschnittenen an Herz und Ohren! Ihr widerstrebt allezeit dem Heiligen Geist; wie eure Väter, so auch ihr.  Der Heilige Geist Gottes erlaubt nicht einen Funken von Satans Lug+Trug, Illusionen, Fehlinterpretationen! Jesus nannte ihn "den Geist der Wahrheit": Joh 14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.Joh 15,26 Wenn der Beistand gekommen ist, den ich euch von dem Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der von dem Vater ausgeht, so wird der von mir zeugen.Joh 16,13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen.1.Joh 4,6 Wir sind aus Gott; wer Gott erkennt, hört uns; wer nicht aus Gott ist, hört uns nicht. Hieraus erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.
Mit dem Festhalten an Irrlehren versperren wir dem Geist Gottes den Weg. Liebevoll an Menschen klammern nützt Garnichts, Jesus warnte: "wenn Blinde Blinde leiten, fallen beide in die Grube"!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Dezember 2019 14:34
Seite 2 / 2
Share:
Scroll to Top

Bitte Anmelden oder Registrieren