Liebe deinen Nächst...
 
Notifications

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst  

  RSS
Aljanah
(@aljanah)
Aktiver Gast

An alle Geschwister

Ja, wie ihr schon wisst, ist die Liebe das grösste Gebot.

"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" Selbstliebe hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern sich selber annehmen, sich lieben lassen, für sich selber zu sorgen. Sich selber lieben bedeutet ehrlich zu sein, zu seinen Grenzen zu stehen, nicht perfekt sein zu wollen. Hilfe annehmen, wo ich sie brauche.

Einen gesetzlichen Glauben wie bei den Schriftgelehrten damals gibt es auch heute noch. Ein gesetzlicher Glaube kann sehr lieblos werden. Auch bei Christen. Dann stellen sie die Gebote an erste Stelle und nicht die Menschen. Dann prüfen sie alle anderen und gehen auf Distanz, wenn sie nicht recht glauben. Dann suchen sie Streitgespräche über die Gebote, statt die Menschen zu suchen. Dann wollen sie Recht haben. Das reicht ihnen, um glücklich zu sein. Sie beten bestenfalls noch für die Verlorenen, aber sie helfen ihnen nicht. Sie pflegen keine Tischgemeinschaft mit Andersgläubigen. Als hätten sie Angst, sich bei ihnen anzustecken.

Ich merke, das manchmal hier in den Kommentaren ab und zu, viel Rechthaberei herrscht. Nicht das es falsch ist über Dinge aus dem Wort Gottes zu diskutieren und sich hinterfragen, nein. Aber manchmal habe ich das Gefühl das die Liebe untereinander ein bisserl erkaltet. 1. Kor. 13 ist eine wunderschöne Beschreibung der Liebe par Exellence. In den ersten 3 Versen wird gezeigt, dass es nichts nützt Etwas zu sein, wenn man keine Liebe in sich hat. Die nächsten Verse nennt Paulus Eigenschaften, die wir uns selber immer wieder einpflanzen sollen oder diese zumindest begiessen sollten damit diese Eigenschaften nicht ganz verwelken. Diese dann wieder stets anzuwenden, besonders unter uns Christen.

In Kolosser 3:13,14 wie in der NLB Bibel steht:

13 "Seid nachsichtig mit den Fehlern der anderen und vergebt denen, die euch gekränkt haben. Vergesst nicht, dass der Herr euch vergeben hat und dass ihr deshalb auch anderen vergeben müsst.
14 Das Wichtigste aber ist die Liebe. Sie ist das Band, das uns alle in vollkommener Einheit verbindet."

Ihr seid willkommen auch etwas zu sagen und Gedanken auszutauschen, dafür Danke ich Euch.

In Liebe

Aljanah

Psalm 25:4 "Herr, zeige mir die Wege, die ich gehen soll, und weise mir die Pfade, denen ich folgen soll."

Zitat
Veröffentlicht : 23. März 2020 17:57
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Sorry, dass ich immer so "Vorlaut" erscheine. Es liegt daran, dass mein Notebook den ganzen Tag neben mir bei meiner Heimarbeit in Betrieb ist und ich BI immer im Blick habe. 

Also lieber Aljanah Deinen neuen Thread hättest Du Dir ersparen können, den gibt's schon unter: 
"Das 2. Gebot".  Du findest dem Thread unten am Schluss der Liste von "neueste Beiträge". 
Falls Du mit einem Kommentar auf Beiträge dort dienen möchtest, dann zitiere von dort. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2020 21:02
Aljanah
(@aljanah)
Aktiver Gast

Danke Opa Klaus für den Hinweis, wusste ich nicht.

Was ich aber dort so alles gelesen habe, ist m.M.n. ein bisschen jämmerlich, es besteht keine so "wirkliche Liebe" zwischen Einigen untereinander. Das ist wirklich bitter schade. Darum will ich dort kein Kommentar abgeben, dafür hier;

Dort wurde ein bisschen gestritten wer Recht hat oder nicht, Missverständnisse, etc., etc. Gut für das gibt es dieses Forum. Aber es sollte eigentlich erbauende, informativen Austausch zwischen uns Christen sein. 

Erstaunlich ist, dass gerade unter dem Thema, Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst (Liebet Euch untereinander) dies geschieht. 😯 🙄  

Was würde unser König Jesus Christus dazu meinen oder sagen? Wenn er all dies lesen würde? Das kann Jeder für sich selbst ausdenken.

Er würde uns unweigerlich ermahnen.... so wie z.B. auch Paulus in 1.Petr. 4:8 schrieb: ...habt inbrünstige Liebe untereinander,... NWÜ. in NLB = ...beständig liebt... in Menge Bibel = ....innige Liebe.... etc.

Interessant ist, das gerade vorher in 1. Petr. 4:7 mit folgenden Worten anfängt und zur heutigen Zeit passt: Neues Leben Bibel = "Das Ende der Welt kommt bald. Seid deshalb besonnen und klar in euren Gebeten!" und in Menge Bibel = "Das Ende aller Dinge steht nahe bevor. Werdet also besonnen und nüchtern zum Gebet;" 

Ja, gerade in diesen schwierigen Zeit (für mich die letzten Tagen) noch vor dem Erscheinen des Fürsten Jesus und das Tausendjährige Reich, ist es sehr dringlich diese LIEBE ständig inne zu haben und diese auch in jeder Hinsicht unseres Tun's auszuleben und zu zeigen!

Wir Christen-Menschen sind wie eine Herde Schafen, die ständig vom Wolf aufgefressen zu werden mögen, immer auf der Hut sein sollen und besonders wie eine geeinte Familie, zusammen zu stehen und zu untereinander lieben. Ich weiss, wir sind unvollkommen aber wir schaffen das!

In diesem Sinne viel Liebe und habt einen schönen sonnigen Tag.

Aljanah

Psalm 25:4 "Herr, zeige mir die Wege, die ich gehen soll, und weise mir die Pfade, denen ich folgen soll."

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. März 2020 11:10
Jurek
(@jurek)

Aljanah,

Vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag, welcher für mich christlich ist.

Ich hatte mal hier Frage gestellt, welche mir leider nicht beantwortet wurde, und welche m. E. auch mit dem Thema was zu tun hätte:

Hat oder hält JEHOVA für JEDEN wirklich das Passende bereit?

Wenn J A, dann wozu muss noch wer das Evangelium verkünden? ...

Ich würde mich auf eine Antwort freuen, da leider der Betreffende (Erwin) hat mir diese Aussage nicht erklärt, wie er das genau meinte.

 

Danke und liebe Grüße

Diese r Beitrag wurde geändert 2 Wochen zuvor 2 times von Jurek
AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. März 2020 16:17
Aljanah
(@aljanah)
Aktiver Gast

@jurek

Hat oder hält JEHOVA für JEDEN wirklich das Passende bereit?

Wenn J A, dann wozu muss noch wer das Evangelium verkünden? ...

Komische Frage lieber Jurek oder besser gesagt eine merkwürdige bis schwierige Frage! Was denkst Du persönlich? Bist Du eher für JA? Und willst wissen WAS Gott für uns bereithält?

Eigentlich als langjährige Christen sollten oder müssten wir das wissen. Aber es ist gut über das einmal gründlich nach zu denken. Das Passende wäre u.a., dass ER uns mit dem Paradies und ewiges Leben schenkt. Vorausgesetzt das wir seinen Weg gehen und ihm in seinen Augen wohlgefällig seien. Es kann aber auch etwas anderes sein, viell. ein Hobbie oder einen inneren Talent von dem wir noch nicht ganz wissen und das später voll auskosten dürfen. Jehova kennt uns und weiss was wir bedürfen, etc.

Aber lieber Jurek, was hat das mit dem Thema der Nächstenliebe zu tun? Ich habe auch nicht alles gelesen im anderen Thread.

Auf jedenfall ist der Lohn, wenn man die Liebe in sich trägt, pflegt und ausübt, auf eine paradiesische Erde mit lieben Menschen, Tieren und Fauna, in Aussicht gestellt. 

Ich finde, dass wir diese Liebe jeden Tag in uns haben sollten obwohl es in dieser Welt nicht immer leicht ist. Wir müssen für die Liebe kämpfen. Der Kampf bezieht sich natürlich gegen Satan. Und damit wir diese Liebe auch weiterhin pflegen können, ermuntert uns die Worten von Paulus in 1.Korinther Kap. 13

"Liebe ist geduldig, Liebe ist freundlich. Sie kennt keinen Neid, sie spielt sich nicht auf, sie ist nicht eingebildet. Sie verhält sich nicht taktlos, sie sucht nicht den eigenen Vorteil, sie verliert nicht die Beherrschung, sie trägt keinem etwas nach. Sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht, aber wo die Wahrheit siegt, freut sie sich mit. Alles erträgt sie, in jeder Lage glaubt sie, immer hofft sie, allem hält sie stand.

Die Liebe vergeht niemals. Prophetische Eingebungen werden aufhören; das Reden in Sprachen, die von Gott eingegeben sind, wird verstummen; die Gabe der Erkenntnis wird es einmal nicht mehr geben. Denn was wir erkennen, ist immer nur ein Teil des Ganzen, und die prophetischen Eingebungen, die wir haben, enthüllen ebenfalls nur einen Teil des Ganzen. Eines Tages aber wird das sichtbar werden, was vollkommen ist. Dann wird alles Unvollkommene ein Ende haben.

Als ich noch ein Kind war, redete ich, wie Kinder reden, dachte, wie Kinder denken, und urteilte, wie Kinder urteilen. Doch als Erwachsener habe ich abgelegt, was kindlich ist. Jetzt sehen wir alles nur wie in einem Spiegel und wie in rätselhaften Bildern; dann aber werden wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Wenn ich jetzt etwas erkenne, erkenne ich immer nur einen Teil des Ganzen; dann aber werde ich alles so kennen, wie Gott mich jetzt schon kennt .

Was für immer bleibt, sind Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei. Aber am größten von ihnen ist die Liebe".

Die Liebe Gottes ist eine gewaltige Herausforderung aber machbar! Das wünsche ich Euch Allen.

In aufrichtige Liebe

Aljanah

 

 

 

Psalm 25:4 "Herr, zeige mir die Wege, die ich gehen soll, und weise mir die Pfade, denen ich folgen soll."

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. März 2020 17:14
Jurek
(@jurek)

Hallo Aljanah,

zu der Frage, ob JEHOVA für JEDEN das PASSENDE (im POSITIVEN SINN) bereit hält, weil GOTT soo lieb ist und wir auch soo lieb sein sollen, um nichts und niemand zu kritisieren – das finde ich persönlich nicht richtig. Denn wie erwähnt, dann würde m. E. auch das Evangelisieren dabei nicht mehr so notwendig sein.

Aber das ist so meine allgemeine Frage an euch.
Denn das beschäftigt mich, aber leider Erwin welcher das aufgebracht hatte, ist nicht mehr erreichbar. Und mir wollte er das nicht erklären, was er gegenüber mir damit meinte.
https://www.bruderinfo-aktuell.org/forum/anregungen/fragen-zum-forum/paged/8/#post-3337

Du fragst ob ich eher für JA bin.
Ich bin eher für Jain. Denn es kann m. E. unterschiedlich sein, aber nicht pauschal JA oder NEIN „über dem Kamm“.

Und willst wissen WAS Gott für uns bereithält?

Nicht das. Sondern nur der Frage betreffend, wie ihr das versteht.
Denn ich verstehe nicht immer alles richtig.

Das Passende wäre u.a., dass ER uns mit dem Paradies und ewiges Leben schenkt.

Ob man das so formulieren kann?
JEHOVA ist m. E. zur nichts verpflichtet, um das nach unserem Gutdünken aus einzuteilen in passend oder unpassend.  Oder?

Aber lieber Jurek, was hat das mit dem Thema der Nächstenliebe zu tun? Ich habe auch nicht alles gelesen im anderen Thread.

Mit der Nächstenliebe hätte das m. E. insofern was zu tun (eine andere Perspektive als allgemein angewendete F-Ansichten), um gegenüber anderen entsprechend eingestellt zu sein. Denn derart Einstellung würde die Art der Liebe verändern in der Praxis und Umgang.
Denn wenn JEHOVA sowieso für jeden das Passende hat, dann verändert das meine Beziehung und in bestimmter weise einen Zugang mit und zu anderen. Oder?

Das verändert vielleicht auch die Einstellung für die Rettung?
Und weil das alles aus LIEBE ist, dann wäre die Frage nach Ausrichtung solcher Liebe gegeben.

Ja, die Liebe GOTTES ist eine gewaltige Herausforderung. Aber für alle machbar? Wollen alle das wirklich, oder wie macht man das deutlicher den anderen und sich?

 

Gruß

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. März 2020 21:27
Aljanah
(@aljanah)
Aktiver Gast

@jurek

Also ich denke das kann man nur durch die gute Botschaft. Jesus ist Beispiel genug. Jetzt muss jeder Mensch es nur wollen ihn zu folgen oder nicht. Schlussendlich sieht JHWH in den Herzen aller Menschen hinein und ER wird dann nur die Richtigen erretten.

Mehr dazu kann ich Dir lieber Jurek nicht sagen. Ich hoffe nur das Jeder selbst erforschen kann ob er die Freude schon hat und/oder entwickeln kann, durch die erhaltene Gute Botschaft von Jesus. 

Petrus hat es sehr gut formuliert in 2. Petr. 1: 10,11(Menge Bibel) =

"Darum seid um so eifriger darauf bedacht, liebe Brüder, eure Berufung und Erwählung festzumachen; denn wenn ihr das tut, werdet ihr sicherlich niemals zu Fall kommen; denn auf diese Weise wird euch der Eingang in das ewige Reich unseres Herrn und Retters Jesus Christus gewährt werden."

Und betreffend evangelisieren, ist m. M. n. sehr wichtig, denn Jesus hatte gesagt gem. Matth. 28: 18-20 (Menge Bibel) =

"Da trat Jesus herzu und redete sie mit den Worten an: »Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf Erden verliehen. Darum gehet hin und macht alle Völker zu (meinen) Jüngern: tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und wisset wohl: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit!«" 

Und Paulus beherzigt folgendes gem. Philliper 1: 18,19 (NLB, Neues Leben Bibel) =

"Doch ob ihre Beweggründe nun ehrlich sind oder nicht: die Botschaft von Christus - auf welche Weise auch immer - wird verkündet, und darüber freue ich mich. Und ich werde mich weiter freuen, denn ich weiß, dass dies alles durch eure Gebete und durch die Hilfe des Heiligen Geistes zu meiner Befreiung führen wird."

Friede und Gruss

Aljanah

 

Psalm 25:4 "Herr, zeige mir die Wege, die ich gehen soll, und weise mir die Pfade, denen ich folgen soll."

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. März 2020 10:51
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Viele glauben, sie würden sich selbst lieben - das kann ein schwerer Irrtum sein! 
Jesus hat dringend vor eigener schädlicher Blindheit gewarnt die anderen Blinden schwer schadet, wenn man sie "liebevoll" führen will.
A & Eva haben sich selbst nicht wirklich geliebt und obendrein ihre Nachkommen zum gleichen Fehlverhalten erzogen.
Die gesamte Menschheit liebt sich nicht selbst, sonst würde sie energisch gegen Leid+Elend angehen und auch die wahren Ursachen davon untersuchen > die in den Köpfen, in der Gesinnung zu finden sind.
Die Sucht der Menschen nach Illusionen, Träumen und Luftschlössern ist schädliche Realitätsferne und verursacht Leid+Elend.
Unser Denken kann Segen und Fluch bringen. Weil der Fluch oft verzögert eintritt wird das nicht ernst genug genommen. 
Falsche Erwartungen, Illusionen, geistige Blindheit und Fehlinterpretationen können sich langfristig als Fluch erweisen. 
Darum hat Gott bereits sofort einen Test-Baum für falsche Erwartungen in Eden aufgestellt.  
Die breite Mehrheit der Christen glauben, es wäre ein "Baum des Gehorsams" gewesen. Jesus warnte vor dem verderblichen Weg der Mehrheit. 

Die Zersplitterung der Christenheit in tausende widersprüchliche Glaubensrichtungen und Interpretationen ist kaum ein Zeichen von echter Liebe zu sich selbst und zum Nächsten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. März 2020 12:32
Aljanah gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Hier eine wenig bekannte Bibelstelle: Spr 27,6 Treu gemeint sind die Schläge dessen, der liebt, aber überreichlich die Küsse des Hassers.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. März 2020 13:15
Jurek
(@jurek)

Danke Aljanah für deine lieben Worte. 🙂

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. März 2020 20:22
Aljanah gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Durch die Pandemie lernen wir, dass Nächstenliebe auch heißen kann: 
Trennung, Quarantäne, Abstand halten, Schonung, mehr virtuell Kontakt pflegen, usw. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. März 2020 14:17
Aljanah gefällt das
Aljanah
(@aljanah)
Aktiver Gast

@opa-klaus

Bibelstelle aus NLB Spr. 27:6 =  Wunden, die ein Freund geschlagen hat, sind besser als Küsse von einem Feind.

Sprüche 27 ist ja bekanntlich für die Warnung vor Selbstruhm und Vermessenheit.

Ja, die Selbstliebe (oder zuviel davon) kann, muss nicht, dies beinhalten. Da wird gewisser Massen Vorsicht geboten.

Ein guter Gedanke lieber Opa Klaus, Danke für. 🤓 

Gruss

Aljanah 

 

Psalm 25:4 "Herr, zeige mir die Wege, die ich gehen soll, und weise mir die Pfade, denen ich folgen soll."

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. März 2020 16:17
Jurek
(@jurek)

LIEBE hat was mit GEFÜHL zu tun.

Doch nicht ausgewogene Gefühle, könnten tödlich sein! ...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2020 5:22
Jurek
(@jurek)

Und Klaus,

mehr virtuell Kontakt pflegen

das habe ich auch schon laaange vor "Corona" gepredigt!

LIEBE ist GEMEINSCHAFT!  Gemeinschaft ist auch VERSAMMLUNG, und das kann man durchaus auch virtuell machen, aber nicht vergleichbar mit belanglosen Diskussionen über GOTT und die Welt.  😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. März 2020 5:26
Aljanah gefällt das
Share:
Scroll to Top