Jesus ist nicht Got...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Gelöst] Jesus ist nicht Gott?!

Seite 29 / 29
(@ottonio)

Gott "sprach", und somit war sein "Wort" oder "Logos" der Anfang der Schöpfung, d.h. die Ursache bzw. Ursprung der Schöpfung.

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 17:39
(@ottonio)

Ihr werdet keinen Bibelvers finden, der Jesus als Teil der Schöpfung identifiziert. (Ausser in der gefälschten NWÜ).

Er ist der Grund, der Urgrund, wieso es die Schöpfung gibt, ohne ihn gäbe es diese Schöpfung nicht, denn er setzte die Schöpfung erst in Gang.

Wenn ich befehle (das Wort ausspreche), dass etwas geschehen soll, dann ist mein Befehl der Anfang, der Start, das Startsignal, für alles was nun gemäß meinem Willen geschieht, aber mein Wort ist niemals Teil des nun Geschehenden, sondern Teil von mir.

Wenn man Jesus als Teil der Schöpfung (wenn auch der Erste der Schöpfung) bezeichnet, dann degradiert man ihn und seine Bedeutung, willentlich oder unwissentlich. Seht es von mir aus anders, ich sehe es so.

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 18:01
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @ottonio

dann degradiert man ihn und seine Bedeutung

Niemand hier will das und tut das. Das nur zu deiner Beruhigung! Aha ist es die WTG, na dann.....

Ja, es ist so wie es in 1. Kor. 8:5,6 steht: Denn wenn es auch solche gibt, die Götter genannt werden, sei es im Himmel oder auf Erden — wie es ja wirklich viele »Götter« und viele »Herren« gibt —,
so gibt es für uns doch nur einen Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir für ihn; und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind, und wir durch ihn. Schlachter 2000

Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. Juli 2021 18:20
(@ottonio)

Achso, und bezüglich des Threads : Ist Jesus Jehova?

Nein, auf keinen Fall.

 

 

 

 

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 18:28
Iris
 Iris
(@iris)

@ottonio 

Hallo Ottonio 

Der Herr Jesus Christus ist natürlich kein Geschöpf . Er ist aus Gott geboren .

Er ist der Erstgeborene , (nicht erschaffen)der über der ganzen Schöpfung steht !

Er ist insofern der Anfang der Schöpfung , als durch ihn alles geschaffen wurde . Kolosses 1:15-20 .......er war vor allem anderen da und alles besteht durch ihn.... 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 19:38
José und Gerd gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Jesus Christus als Mensch vermag sogar Winde zu zähmen und das Meer zu beruhigen. Wasser zu Wein zu machen. Brot zu teilen jeder satt wird und dann Brotkrumen aufzusammeln die in ihrem Volumen viel mehr waren als die Brote! Ebensolche Wunder erlebte Mose. Vergleichbar?

So, wer wars? Nicht die Schweizer. https://youtu.be/TYP0UWjZmR4

Gott. Wenn man jetzt noch versteht, Gott vielleicht ein Mehrzahlwort sein kann, so wie das Wort unterschiedliche Bedeutungen auch haben kann, wirds was.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Juli 2021 22:10
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

.......er war vor allem anderen da und alles besteht durch ihn.... 

"d u r c h ihn!" 

Nötige Voraussetzung, 1Kor. 2:

6 Wir reden aber Weisheit unter den Vollkommenen, nicht aber Weisheit dieses Zeitlaufs, noch der Fürsten dieses Zeitlaufs, die zunichte werden,
7 sondern wir reden Gottes Weisheit in einem Geheimnis, die verborgene, welche Gott zuvorbestimmt hat, vor den Zeitaltern, zu unserer Herrlichkeit;
8 welche keiner von den Fürsten dieses Zeitlaufs erkannt hat (denn wenn sie dieselbe erkannt hätten, so würden sie wohl den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt haben), sondern wie geschrieben steht:
9 »Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben«;
10 uns aber hat Gott es geoffenbart durch [seinen] Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes.
11 Denn wer von den Menschen weiß, was im Menschen ist, als nur der Geist des Menschen, der in ihm ist? Also weiß auch niemand, was in Gott ist, als nur der Geist Gottes.
12 Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, auf daß wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind;
13 welche wir auch verkündigen, nicht in Worten, gelehrt durch menschliche Weisheit, sondern in Worten, gelehrt durch den Geist, mitteilend geistliche Dinge durch geistliche Mittel.
14 Der natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird;
15 der geistliche aber beurteilt alles, er selbst aber wird von niemand beurteilt;
16 denn »wer hat den Sinn des Herrn erkannt, der ihn unterweise?« Wir aber haben Christi Sinn.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Juli 2021 6:25
Iris und José gefällt das
Seite 29 / 29
Teilen:
Scroll to Top