Jacky und Freundin
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Jacky und Freundin

Seite 27 / 28
Wildblume
(@wildblume)

Hallo Jacky,

gute Besserung auch von mir.

Anorexie ist eine ernste Sache. Kann mir auch vorstellen, dass Kontakt zur Außenwelt evtl. (noch) nicht erwünscht ist. Eben weil der Alltag mal draußen bleiben soll, und sich die Psyche erholen muss.

Bin natürlich kein Arzt, kenn sowas halt von einer lieben Schwester.

Egal, wenn Du das liest Jacky: get well soon!

Ins Leben muss man hineinwachsen, auch wenn man das Gefühl hat, alles ist mindestens 3 Nummern zu groß. Geduld....

LG 

Wildblume 🌺🌺🌺

 

 

 

 

 

 

Schwarzes Schaf, aber Schaf....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2021 11:44
Jaqueline und Omma gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

Hallo an Alle, vielen Dank für die Besserungswünsche. Ja, ich war bis Sonntag im Krankenhaus, geschlossene Psychiatrie. Da ich in letzter Zeit verstärkt unter Stress geraten bin habe ich mich immer öfter und stärker geritzt. Dies ist aber kein Selbsthass oder Bestrafung. Es ist zum Beruhigen und Entspannung. Ich kann dadurch einschlafen, träume keine Alpträume. Ich weiß dass dies schwer vorstellbar ist. Es ist auch ein weitverbreitetes Hilfsmittel bei Jugendlichen. Steffi (Pseudonym) sagte mir dass sie mindestens 6 von 9 Mädchen in unserem Alter ebenfalls Ritzen. Es sind Mädchen aus Versammlungen. Da ich schon öfters gehört habe dass viele hier bei BI Enkel haben, will ich dieses Problem ansprechen und stehe auch für Fragen bereit. Bei Einlieferung kam noch mein Problem mit Magersucht hinzu, etwas über 40 Kilogramm bei 1,60m.

Ich habe mich am Donnerstag Vormittag versehentlich zu tief/stark geritzt. Ausgerechnet am Handgelenk. Ich wollte dann zu einem Tierarzt den ich gut kenne um die Wunde versorgen zu lassen. Kippte aber dann vom Fahrrad, schwarz geworden vor den Augen. Ich weiß nicht genau wie ich ins Krankenhaus gekommen bin. Eine Nachbarin hat mich wohl gesehen. Im Krankenhaus war man dann der Meinung ich hätte einen Suizid gemacht. Um diesem Irrtum zu vermeiden wollte ich zum Tierarzt. Jedenfalls musste ich wegen Eigengefährdung und meinem Gewichtsproblem gegen meinen Willen im Krankenhaus bleiben. Da hat einfach nichts geholfen. Papa konnte mich nicht mit heim nehmen. Richter, Ärger, Streitereien. Meine Brüder sind gerade noch einer Anzeige entgangen. Wollten mich einfach mitnehmen und nahmen Pfleger Schlüssel ab. Hausverbot.

In der ersten Nacht konnte ich wegen Schlaftabletten gut einschlafen. Hatte aber einen heftigen Alptraum. Geschrien und 2 Pfleger und eine Krankenschwester kamen. Ich hatte Panik, Angst und wollte eigentlich getröstet und beruhigt werden. Die zogen mich aber richtig hart und brutal aus dem Bett raus und zogen einfach komplett meine Kleider aus. Um nach Wunden zu sehen. Nichts gesagt oder gefragt. Und das mitten in der Nacht nach einem Alptraum. Natürlich habe ich dadurch richtig viel Angst bekommen. Die sind extrem brutal und rücksichtslos vorgegangen. Ich tat der Krankenschwester so sehr leid. Hat dann den Vorgesetzten geschildert dass ich Angst hatte nach einem Alptraum, meine Arme zu ihnen, den hereineilenden Pfleger, ausgestreckt habe und nur getröstet werden wollte. Die Pfleger wurden daraufhin tatsächlich versetzt. Ob das die gleichen Pfleger waren wie bei meinen Brüdern weiß ich nicht. Denke aber nicht, da zeitlich nicht die gleiche Schicht sein kann.
Ab diesen Tag hatte ich ein "luxuriöses" Einzelzimmer. Ich weiß nicht wer warum das entschieden hat. Ob Papa mir die Situation erträglicher gemacht hat oder so ne Art Entschädigung für die Pfleger war, keine Ahnung. Frage ich aber noch nach. Das Zimmer war kaum von einem Hotelzimmer zu unterscheiden und half mir sehr. Ruhe und ein gewisses Wohlgefühl bekam ich dadurch. Smartphone ist dort verboten und auch mein Akku leer. Konnte aber durch ein Terminal Radio, TV und ins Internet. Konnte so auf BI die Genesungswünsche lesen aber nicht einloggen. Passwörter nicht auswendig. Von meinem Email schon.

Ganz besonders muss ich Steffi danken. Diesmal hat sie mir beigestanden. Ich habe ihr auch niemals zugetraut dass sie mich trotz Besuchsverbot es geschafft hat mich zu besuchen. Durfte auch 2 Stunden bleiben. Wie Steffi das geschafft hat will ich noch unbedingt herausfinden. Meine 3 Männer haben das nämlich nicht geschafft. Und so musste diesmal sie mich trösten. Sie war sehr schockiert wie ich in der Nacht behandelt wurde. Ich will natürlich nicht dass den Pflegern jetzt ihre berufliche Zukunft kaputt gemacht wird. Aber ich finde es wichtig dass sie aber erkennen dass sie sehr viel Schaden mit so einem Verhalten anrichten können. Ich war daraufhin so mit den Nerven durch dass Arzt kommen musste. Mehrere Schwestern konnten mich nicht beruhigen und die hatten Angst dass ich einen kompletten Kreislaufzusammenbruch bekomme. Der Arzt schickte mich mit einer Spritze in den Schlaf. Aufgewacht bin ich in dem neuen Zimmer mit einer Krankenschwester als Nachtwache. Das fand ich sehr lieb. Und Steffi hat mich dann zusätzlich mit ihrem Überraschungsbesuch aufgebaut.

Als interessante Notiz: im Krankenhaus bei der Einlieferung stand zur Diskussion ob ich Blutspende oder normale Infusion bekommen soll. Eine Infusion wurde es, da ich nicht zu viel Blut verloren habe. Aber auch weil ich es nicht wollte. Sofort stand tatsächlich im Raum ob ich eine Zeugin wäre. Ich habe schon mal was gelesen zu diesem Blutverbot. In diesem Moment aber überhaupt nicht bewusst. Ich kann überhaupt kein Blut sehen oder riechen. Wird mir sofort schlecht und übel. Besonders wenn es nicht meins ist. Deshalb empfinde ich schon allein den Gedanken dass so ein fremdes Blut in meinen Körper gepumpt wird als äußerst unangenehm. Jetzt kann natürlich überlegt und spekuliert werden ob dies eine natürliche Reaktion auf ein göttliches Gebot ist.

Vielen Dank nochmals für den Beistand; eure Jacky

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Januar 2021 6:25
Omma und Silver gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Für Jacky

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2021 7:48
Omma, José und Jaqueline gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

@gerd

Vielen lieben Dank Gerd und auch alle Anderen. Bin immer noch überrascht wie positiv aufbauend es ist das zu lesen und sehen. Vielen Dank nochmals an alle.

Wir haben heute wieder Schule. Aber online. Und ich habe technisch eine gute Ausrüstung. Und - tata - deshalb sitzt gerade tatsächlich Steffi neben mir. Und hat die letzten Kommentare gelesen. Zur Sicherheit: wir sind beide negativ getestet ( Covid, auchdeswegen konnte sie mich besuchen) und ich habe ihr nur Screenshots vom Thread gezeigt. Sie weiß nicht wo ich schreibe. Wir sind uns darüber einig dass Steffi nicht selbst liest und schreibt. Sogar ihre Eltern sind der Meinung. Steffi sicherte mir zu dass sie nicht nachschauen wird. Und Wort hält sie immer! Aber falls jemand Fragen direkt an Steffi hat oder ihr was ans Herz legen will kann dies JETZT tun. Ich bin als Filter aktiv. Antworten werden wir vermutlich erst nach der Schule. Aber auf jeden Fall lesen!!

Viele liebe Grüße; Jacky und Steffi

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Januar 2021 9:58
José und Silver gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @jaqueline

Als interessante Notiz: im Krankenhaus bei der Einlieferung stand zur Diskussion ob ich Blutspende oder normale Infusion bekommen soll. Eine Infusion wurde es, da ich nicht zu viel Blut verloren habe. Aber auch weil ich es nicht wollte.

Interessant für alle Mitleser. Habt ihr dieses Gebot schon einmal wahrgenommen? 3. Mose 19, NeuesLebenBibel:

26 Esst kein Fleisch, in dem noch Blut ist. Treibt keine Wahrsagerei oder Zauberei. 27 Ihr sollt euer Haar an den Schläfen nicht abschneiden und euren Bart nicht stutzen. 28 Ritzt eure Haut nicht ein aus Trauer um einen Toten und lasst euch nicht tätowieren. Ich bin der Herr!

Mich plagen z.Z. so viele Alb träume. In 2 Magazinen las ich gestern, das sei Folge vom eingesperrt sein im lockdown (?)

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2021 13:34
Jaqueline und José gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

@gerd

Wäre noch zu klären ob dieses Ritzen in der Bibel das gleiche Ritzen ist was ich und viele andere als Ventil benützen, benützen müssen. Ich meine dass man damals einfach als Zeichen der Trauer seine Kleider zerreißt. Bei Hiob etwa. War ja wegen der Trauer und nicht etwa ein Striptease für Hiob. Deshalb, so denke ich, wird es von Bedeutung sein ob mit dem erwähnten Ritzen in die Haut nicht ein damals übliches Ritual war. Weil wenn man direkt das Ritzen von mir meint dann wäre das in etwa so: du sollst / darfst keine Krankheit bekommen. Du sollst keine Depression bekommen. Man kann ja per Gesetz auch keine Verkehrsunfälle verbieten/verhindern.

Und kann man die heutigen Tattoos mit den damaligen vergleichen? Ich etwa habe nach einer wochenlangen Debatte mit Papa tatsächlich ein Fake-Tattoo bekommen. Eigentlich ist es ein ganz normales Tattoo. Lediglich die Farben lösen sich innerhalb von 2-3 Jahren auf. Das Rot etwa ist schon weg. Es gibt auch noch verschiedene andere Möglichkeiten. Aber auf jeden Fall sind so ziemlich alle neidisch auf mein schickes Tattoo. Musste auch hart dafür kämpfen.

Die Alpträume. Also bei mir selbst war das einfach weil ich gegen meinen Willen in einer geschlossenen Psychiatrie war. Und weder besuchbar noch eine Selbstbestimmung hatte. Ich finde auch dass extrem ruppig mit mir umgegangen wurde. Es wurde etwa einfach was gespritzt ohne was zu sagen oder fragen. Natürlich habe ich mich gewehrt aber dann wurde ich sogar fixiert. Ich kann mir natürlich auch sehr gut vorstellen dass der Lockdown ähnliche Alpträume verursacht. Nicht umsonst sind Richter und Verfassungsschutz sehr besorgt. Es werden einfach Grundrechte ausgesetzt. Dies ist aber ein extrem heikles Thema. Insgesamt zeigt es aber wie zerbrechlich die menschliche Psyche ist. Und jeder, wirklich jeder hat seinen Schwachpunkt.

Übrigens; Steffi wird morgen wieder bei mir für den Unterricht sein. Betrachten den online Unterricht wie Kino. Popcorn, Cola und Pizza werden wir bestellen. Tatsächlich kann ich etwas essen bei guter Gesellschaft und Laune. Falls jemand Steffi noch was fragen oder mitteilen will. Und keine Angst. Ich bin nach wie vor als Filter da. Zur Not werde ich sogar ihre Eltern fragen falls ich mir unsicher bin. Nochmals verweisen Steffi und ich darauf dass wir sehr sehr gerne die Meinung von aktiven und überzeugten Zeugen Jehovas uns anhören wollen. Alle Zusicherungen gelten natürlich immer noch.

Viele liebe Grüße; Jacky

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Januar 2021 15:58
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @jaqueline

Wäre noch zu klären ob dieses Ritzen in der Bibel das gleiche Ritzen ist was ich und viele andere als Ventil benützen, benützen müssen. Ich meine dass man damals einfach als Zeichen der Trauer seine Kleider zerreißt. Bei Hiob etwa. War ja wegen der Trauer und nicht etwa ein Striptease für Hiob. Deshalb, so denke ich, wird es von Bedeutung sein ob mit dem erwähnten Ritzen in die Haut nicht ein damals übliches Ritual war.

Bin inzwischen der gleichen Meinung wie du!

Denn gleich danach steht ein Verbot des Tätowierens, das ja nicht aus Zwang heraus geschieht. Wahrscheinlich hatten sich damals die Trauernden sichtbare Zeichen am Körper gesetzt, das hast du ganz richtig vermutet.

Bei meinen Sektenberatungen in der Uni-Wien, bekomme ich nebenbei etlichen Unterricht in Psychologie mit. Die Borderline-Störung ist stark verbreitet. Der Schmerz vermittelt Erleichterung und lenkt von emotionalen Symptomen ab. Dabei spielt, die von dir genannte, Depression ein bedeutende Rolle. Dabei wird allen "Helfern" abgeraten dem Patienten (wird bei den Psychos jetzt immer "Klient" genannt) zu sagen "reiß dich zusammen!", das fördert nur die Phobien. Geraten wurde mir, als ich wegen den nervösen Spannungen nach dem Sektenausstieg, sich immer wieder eigene Hocherlebnisse in den Sinn zu rufen, z.B. bestandenes Prüfungszeugnis, tolle Ferien, bei Sportlern sind Erfolge das beste "Doping" für weitere Leistungen. 

Daher sandte ich dir heute das Foto mit der Blumenwiese, gleichzeitig habe ich das Motiv per WhatsApp, wegen des grauen "Montags", an Freunde gesandt. Interessant: Starkes Echo erhielt ich sofort nur von Frauen:

Schön! Wird aber noch dauern🤪 - Ohhhh sehr schön - Danke für die schönen Blumen 🌷 alles Gute 🍀 für euch - wir waren gestern testen - negativ !!! Lg von uns hier 👋👋☃️😷🤷‍♀️ - Hurra der Lichtblick des Tages👍 - Das ist ein schönes Foto. Da müssen wir noch ein bisschen warten bis der Frühling kommt. - Schön, bald ist es wieder soweit...🌼....

Also imaginiere dir schöne Momente aus deiner Vergangenheit, z.B. Abendstimmung am Neckarufer, oder auch was abstraktes

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2021 16:52
Jaqueline gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)

Test ob das funktioniert, aus uTube fischte ich für meine WhatsApp Partner Stimmungen in bella Italia, es kam sehr gut an:

https://youtu.be/PgZGuafmMc4

Sehen und hören!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Januar 2021 17:43
Jaqueline gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

@gerd

Vielen lieben Dank Gerd. Du (darf ich?) hast keine Ahnung was du mit dem Video/Link ausgelöst hast:

Bis zur Einschulung war ich ja bei meinen Großeltern. Ursprünglich war geplant dass ich noch die komplette Grundschule bei ihnen leben bleibe. Aber die schreckliche Demenz kam dazwischen. Deshalb musste ich plötzlich und unvorbereitet zu meinen 3 Männern. Aber mit meinen Großeltern bin ich als ganz kleines Mädchen oft im Spätsommer nach Italien gefahren. Schon allein die Fahrt im riesigen und alten Oldtimer war ein Abenteuer für sich. Dann die vielen Kurven in den Alpen, Toskana. Der tolle Duft der durch das offene Fenster hereinkam. Bei den tollen Strecken mit guter Aussicht durfte ich vorne, zwischen den Großeltern sitzen. Der Wagen war so alt und groß, der hatte vorne eine irre bequeme Sitzbank. Und bei den Kurven war der Wagen wie ein Dampfer in wilder See. Neigte sich extrem zur Seite. Egal wie langsam Opa gefahren ist. Und ich dazwischen. War so schön und lustig. Aber sie haben die ganze Zeit genau diese Oper dabei gehört. Ich bin tatsächlich nochmal mit auf die Fahrt, in den Urlaub, an den Strand gegangen.
Das ist schon so unendlich lange her. 8 Jahre. Kann mich teilweise ganz genau erinnern, teilweise auch nur einzelne Bilder.

Bei dem Bild mit den vielen schönen Blumen, denke ich sofort an eine große Streuobstwiese. In Aachen und Köln gibt es nicht allzuviel davon. Zumindest nicht in nächster Nähe bei mir. Aber bei meinem Onkel und bei meiner Freundin (nicht Steffi, eine andere) die nach Stuttgart umziehen musste, gibt es so viele Streuobstwiesen. Gerade nördlich bzw Nordrand von Stuttgart gibt es so viele Streuobstwiesen. Hatten wir in der Schule vor paar Monaten. Und wie wichtig diese für die Natur, Tiere sind.

Ja, ich kann wirklich bestätigen dass Männer und Frauen gewisse Dinge völlig unterschiedlich auffassen. Besonders bei der Auswahl von Parfüms oder Geschenkideen bin ich sehr gefragt. Dafür jetzt nicht unbedingt wenn man einen Schrank zerlegt und im Sperrmüll entsorgen muss.

Steffi kommt jetzt gleich zu mir. Für online Unterricht. Hätte nicht gedacht dass sich das so entwickelt. Mir fällt aber immer mehr auf dass sie alles auf einmal erleben und nachholen will. Fast schon zwanghaft. Dabei verliert sie teilweise die Verhältnismäßigkeit. Streitet sie sogar nicht ab. Ich frage mich ob das typisch ist für Ex-ZJ in unserem Alter.

Liebe Grüße; Jacky

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 19. Januar 2021 8:02
Gerd gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

Hallo, danke für die Links Ottonio.

Ich habe mit Steffi (Pseudonym) darüber geredet. Da es sowohl hier als auch in meinem Thread thematisch passt setzte ich diesen Kommentar jeweils zum Thema als auch in meinem Thread (Jacky und Freundin):

Sie hat mir 1 Video und eine Tonaufnahme von ihrem Gottesdienst/Zusammenkunft gezeigt. Auf dem Video, ca. 5Min., war sie vor ungefähr 3 Jahren auf der Bühne zu sehen. Da wurde eine Szene an der Haustür nachgestellt. Also ehrlich, das war mehr als nur lachhaft. Völlig surrealistisch!! War zwar nur die Bühne zu sehen, aber es kommt schon hin wie etwa in der Reportage im TV. Die Tonaufnahme war ein Vortrag "Mit Jehovas Organisation wandeln", evtl. auch etwas anders lautend, und noch ca. 10 Min von einer Wachtturm Lesung und Beantwortung. Dazwischen ein Lied das echt grauenhaft war. Bei dem Vortrag wurde erst ausführlich der Unterschied behandelt zwischen -wandeln- und -(mit)laufen-. Nur um dann zu sagen dass es eigentlich das Gleiche ist nur noblerer Ausdruck. Und wie sehr wir dankbar sein dürfen und uns bemühen müssen um eine unverdiente Güte zu erlangen. Nur Predigen. Bei der Titanic hat man ja auch nicht das Geländer neu gestrichen während dem Sinkvorgang (übrigens die einzige Verschwörung die ich glaube: ES WAR DIE OLYMPIC -- Versicherungsbetrug; egal). Und so ging es weiter. Bei dem Wachtturm war das wie in der Grundschule. Der Text wurde lediglich wiederholt. Das hat nix mit Lernen oder gar einem Studium zu tun. Dumpfes einhämmern, mehr nicht!! Bitte mal zum Vergleich die Morgen-Andacht auf DLF hören. Mo-Fr um 5:35 direkt nach den Nachrichten. Dauert nicht lange, 10 Minuten. Ein Unterschied wie er größer nicht sein kann. Ich höre das sehr gerne weil es wirklich Denkanstöße für den Tag mitbringt. Ich weiß, sehr früh. Nur was für wirkliche Frühaufsteher. Gibt es aber auf der Homepage zum Nachhören / Podcast. Die Frequenz ist regional unterschiedlich
https://www.deutschlandfunk.de/frequenzen-suchen.1740.de.html
Das Video auf der Bühne war Predigtschulung (?) und unter der Woche. Der Vortrag und Wachtturm war Sonntags. Der Schwätzer ähhh Redner war ein sog. "Bethelgeschädigter". Ein Ausdruck den ich schon öfters gehört habe. Bemerkenswert an der Stelle ist dass sich Steffis Eltern gerade in diesem Bethel kennengelernt haben. Jetzt konnte sich Steffi nicht erklären wie sie da mitmachen, zuhören und das als Wahrheit ansehen konnte. Wie in Trance kamen mir die Stimmen von den Antworten vor. Ganz ganz komisch. Leider war das eine Tonaufnahme. Es könnte aber wirklich wie der Reportage sein. Bloß schlimmer. Und das Gesinge - oje. Ich wäre vor Scham und Peinlichkeit im Boden versunken. Aber eins ist mir klar geworden. Weder mein Papa noch meine Brüder würden zulassen dass ich in so eine Sekte kommen würde. Der Vergleich mit der Morgenandacht kann ich wirklich sehr empfehlen. Wenn sogar ich mir das gerne anhöre, wo ich mit Religion so gar nix zu tun haben will. Aber da merkt man dass diese Theologen wirklich studiert haben. im Vortrag ist mir aufgefallen dass in der Bibel komplett hin und hergesprungen wurde. Also da ein Vers von Abraham, dann Hiob, Offenbarungen, usw. Da ging es um eine Sache und da wurde sogar nur einzelne Sätze zitiert. Schade dass Steffi das nicht in ihrem Bericht erwähnt hat, dabei habe ich so viel Zeit und Mühe mir gemacht: aus unserem Geschichtsbuch habe ich immer nur ein oder zwei Sätze quer durch das Buch herausgepickt. Und so "bewiesen dass
- Deutschland den Krieg gewonnen hat
- Der 2.WK bis 1990 dauerte
- Er nie stattfand und USA friedlich die Welt eingenommen hat
Also 3 alternative Weltgeschichten aus dem gleichen Buch. Nur einzelne Sätze daraus verwendet.

Viele liebe Grüße; Jacky

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. Januar 2021 22:04
José und Ottonio gefällt das
José
(@aljanah)

@jaqueline

Darum gehe nie in einer solchen Gemeinde.

Das soll aber nicht heissen, dass es keinen Gott gibt und das Gott uns Jesus auf Erden brachte um den richtigen Weg im Leben zu gehen!

Johannes 14:6 Jesus antwortete: »Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen.

und was ist die Hoffnung/Lohn daraus.....

2. Petrus 3:13 Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Das verlorene Paradies wird wieder erneuert!

Gruss José

P.S. Grüsse Steffi von mir, Danke.

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Januar 2021 23:51
Jaqueline gefällt das
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @jaqueline

im Vortrag ist mir aufgefallen dass in der Bibel komplett hin und hergesprungen wurde. Also da ein Vers von Abraham, dann Hiob, Offenbarungen, usw.

Hallo liebe Jacky

Das verstehst du nicht. Das macht man um etwas zu untermauern. Das machen wir manchmal auch hier so. Beim alten Testament ist einiges vorausprophezeit und im neuen Testament meistens in den Evangelien (Jesu Leben) die erfüllte Prophezeiung (Tatsache).

Lieben Gruss

José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Januar 2021 0:24
Jaqueline gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

Hallo Ottonio, Jose,

Ich poste wieder doppelt.
Mich würde es mal echt interessieren wie es den Mädchen in der Reportage in der Schule zurechtkommen. Von Steffi weiß ich dass es für sie jeder Tag eine Qual war. Obwohl sie und der andere Zeuge noch nicht mal direkt gemobbt worden. Schade dass das Thema Schule bzw Schulalltag gar nicht erwähnt wurde.

Jose, keine Angst. Ist wirklich lieb von dir. Aber niemals werde ich zu einem Mitglied. Und von Haus zu Haus Tür rennen und die Leute nerven. Zwar interessiere ich mich immer mehr für das Thema ZJ, aber eher in dem Sinne wie Leute so ihr Gehirn ausschalten können. Als die Reporterin den Wohnungsinhaber fragte und dann den Verkündigungsprediger (?) war ich regelrecht schockiert. Wie sehr verblendet muss man sein um so einen falschen Eindruck von der Abweisung zu haben? Dieser Mann lebt ja in einer Scheinwelt. Und dann wie peinlich die jungen Frauen und Mädchen gekleidet waren. Zwar ordentlich, ok, aber so komisch weltfremd, altbacken. Schlimm diese langen Röcke. Da ist mein Mini eher wie ein Gürtel im Vergleich dazu. Aber so in etwa war Steffi am Anfang angezogen. Und so langsam verstehe ich warum sie so wehrlos war als ich dann mit Cameltoe daherkam und meinte ich wäre am beSCHEIDEnsten angezogen. Sie wertete das als Angriff. Niemals! Das war eher eine Aufforderung dass sie etwas sagen soll, quasi im guten Willen sich wehren. Ein gegenseitiges Kennenlernen. Alle anderen werteten Steffi's kommentarlosen Rückzug als Arroganz und Hochnäsigkeit. Dass wir Dreck wären im Vergleich zu ihr. Ich spürte aber gleich so eine Art Sehnsucht und Wehrlosigkeit. Ich spürte dass sie eigentlich ganz anders sein will. Ich spürte, im ZJ-Sprech, eine ihr übergestülpte Persönlichkeit die ihrer eigenen überhaupt nicht gut tut. Sie tat mir unendlich leid.

Das war der entscheidende Augenblick mich mit der ganzen Thematik zu befassen. Und dafür soll Steffi dem Sklaven dankbar sein?

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22. Januar 2021 9:51
Ottonio, José und Silver gefällt das
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @jaqueline

Jose, keine Angst. Ist wirklich lieb von dir. Aber niemals werde ich zu einem Mitglied. Und von Haus zu Haus Tür rennen und die Leute nerven. Zwar interessiere ich mich immer mehr für das Thema ZJ, aber eher in dem Sinne wie Leute so ihr Gehirn ausschalten können.

Ja, das ist gut, denn sie sind eine Sekte! 

Gott aber und Jesus kann man in einer anderen Form kennenlernen. Sinne nach dem Leben...du siehst es, wenn du draussen in der Natur die Pflanzen und Tiere siehst, wenn du in der Nacht die Sterne, Mond und die Sternschnuppen siehst. Auch wenn man mit Menschen so lieblichen Kontakt hat und von ihnen diese Liebe zurück bekommt. Ich glaube, du hast es mit Steffi erfahren, was sie für ein gutes Herz hat. Und du immer wieder von ihr erstaunst, dass sie zu dir steht als gute Freundin. Das ist Gottes Liebe, wenn man das alles sieht und erkennt. Leider leben wir in einer verkehrten Welt mit viel Leid und Ungerechtigkeit, Elend in der dritten Welt, etc.

Aber Gott hat seinen Sohn gesendet und seine Worte haben mich frei gemacht! Ich hadere nicht mehr mit dieser Welt und dem Schicksal. Die Liebe kehrt zurück und das Böse wird für immer besiegt werden.

Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Januar 2021 10:21
(@ottonio)

Nun, es ist alles freiwillig und so. Das muss man sich solange einreden, bis man es selber glaubt. Wer sich nicht bewegt, spürt die Ketten nicht, sagt man.

Es ist viel wert, so frei aufzuwachsen, wie du es tust.

 

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Januar 2021 15:55
Seite 27 / 28
Teilen:
Scroll to Top