Jacky und Freundin
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Jacky und Freundin  

Seite 13 / 28
Jaqueline
(@jaqueline)

@opa-klaus

Hallo, dann waren sie ungefähr so alt wie ich jetzt bin. Das war ja nach dem Krieg. Da war man damals bestimmt viel empfänglicher für etwas was Hoffnung verspricht. 

Wegen Harmagedon, ich habe mir da was überlegt. Tendiert nämlich in eine sehr ähnliche Richtung. Der Regenbogen ist ja die Erinnerung für ein Versprechen Gottes dass er keine Sintflut mehr macht. Ich überlegte nach dem Warum. Eine Vermutung ist weil das so schlimm und heftig war. Das lässt auch das Buch "Mein Buch mit biblischen Geschichten" so vermuten. Also dann wird doch Harmagedon weniger in seiner Heftigkeit und Grausamkeit sein als die Sintflut. Das Gegenteil sagt ja T Morris mit seinem Grillgut. 

Eine andere, kleine Frage: ich fragte meinen Opa mal welche Zeitepoche für ihn die schönste und friedlichste war. Es waren für ihn die 50er bis Mitte der 60er Jahre. Die Zeit der Heimatfilme also. Zwar viel und schwere Arbeit aber friedlich und voller Aufschwung und Sorglosigkeit. Es ging einfach nur aufwärts. Fast keine Kriminalität. Er war Jahrgang 1923 und ist im Schwabenländle groß geworden. Blutiger Jahrgang sagte er. Vielleicht das als Hintergrundinfo. Können Sie das bestätigen? Wir haben das gerade in Geschichte. Diese Zeit und auch die DDR. Hat jetzt nicht mit Steffi (Pseudonym) oder Bibel zu tun. Eigenes Thema deswegen eröffnen lohnt sich nicht, finde ich. Deshalb einfach als kleine Zwischenfrage. @Alle: Finde generell sowas gut und okay. 

Vielen Dank und Grüße; Jacky 

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. November 2020 14:26
José gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Gibt so ein Spruch: "Früher war alles besser". Warum gibts den Spruch? Weil er oft passt. Für ihn als Mensch mit seiner Vita war das Gefühl so und Dein Opa hat sogar Recht. Guck mal, was großpolitisch dann mit Deutschland passierte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernwaffen_in_Deutschland#Bundesrepublik_bis_1990

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 18:01
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @jaqueline

Wegen Harmagedon, ich habe mir da was überlegt. Tendiert nämlich in eine sehr ähnliche Richtung. Der Regenbogen ist ja die Erinnerung für ein Versprechen Gottes dass er keine Sintflut mehr macht. Ich überlegte nach dem Warum. Eine Vermutung ist weil das so schlimm und heftig war. Das lässt auch das Buch "Mein Buch mit biblischen Geschichten" so vermuten. Also dann wird doch Harmagedon weniger in seiner Heftigkeit und Grausamkeit sein als die Sintflut. Das Gegenteil sagt ja T Morris mit seinem Grillgut. 

Oh ja, Jacky, das hast Du richtig verstanden. Gott hat es uns Menschen mit dem Regenbogen versprochen! Also keine Angst, besonders Deiner Freundin. Hast Du das auch mit Steffi so besprochen wie jetzt hier? Sie wird sicher von Dir begeistert sein. Das könnte ihr Herz erquicken und eure Freundschaft vergrössern und befestigen. Mach weiter so!

Lieben Gruss

José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 18:23
Jaqueline
(@jaqueline)

Hallo; Heute kann ich mich kurz halten. Steffi (Pseudonym) ist heute morgen als sie losgehen wollte so blöd umgeknickt mit ihren angeschlagenen Fuß dass der stark angeschwollen ist und schmerzte. Arzt. Fuß darf jetzt die nächsten Tage kaum bewegt werden. Morgen Abend mache ich aber einen Krankenbesuch. Da will sie mir Näheres erzählen vom Ausstieg der Eltern, wie es dazu kam und wie sie dazu steht. Dürfte interessant werden.

Viele liebe Grüße; Jacky

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. November 2020 19:04
Jaqueline
(@jaqueline)

@aljanah

Hallo; ich habe erst vorgestern diese Geschichte gelesen. Mit dem Regenbogen. Morgen mache ich einen längeren Besuch. Da wollen wir über einiges reden. Über ZJ, Eltern, Ausstieg, etc. Bin nämlich auch gespannt was sie dazu meint. 

Liebe Grüße; Jacky 

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. November 2020 19:07
José gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @aljanah

Gott hat es uns Menschen mit dem Regenbogen versprochen! Also keine Angst, besonders Deiner Freundin. Hast Du das auch mit Steffi so besprochen wie jetzt hier? Sie wird sicher von Dir begeistert sein

Wir sollten vor lauter Beschwichtigungen die realen biblischen Voraussagen, nicht mit Weichmachern, Marke "Softikus", verfälschen.

Harmagedon ist ein Spezialbegriff, den die ZJ aus Off 16 aufgreifen und für ihre Zwecke vermarkten. "Nur bei uns habt ihr Rettung!" tönt es seit Jahren. Aber das sagt nicht, dass wir nur abwarten sollen, dass der liebe Gott bei der künftigen Entscheidung, manche nennen es das "Jüngste Gericht", unter dem Klang von Lobeshymnen, an alle ewiges Leben verteilt!

Ein uns geläufiger Text, sagt genug:

"17, 3 Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen."

Da steckt keine Drohung dahinter, aber es erfordert von uns allen, ob Steffi... und wie die Menschen alle heißen, eine Stellungnahme. Bei manchen mag der Eintritt in die Ewigkeit mit den Worten verwehrt werden: "Ich kenne euch nicht!". Dazu braucht man keine Harmagedon Drohung noch dazu mixen. Also immer  diese Möglichkeit im Blick behalten, ohne persönliche Entscheidung ist... jetzt passt wieder mein Lieblingstext, 2. Chron. 16:

9 Denn Jahwes Augen durchlaufen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf i h n gerichtet ist.

Aktuelle Parabel: Wer mit vielen coronaverseuchten Menschen Umgang pflegt, darf sich bei einem positiven Testergebnis, nicht über die negative Wirkung beschweren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 20:18
José und Opa Klaus gefällt das
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @jaqueline

Da wollen wir über einiges reden. Über ZJ, Eltern, Ausstieg, etc. Bin nämlich auch gespannt was sie dazu meint. 

Super liebe Jacky, das ist lieb und mutig zugleich. Das wird Steffi sicher freuen!

Frage: würdest Du sie auch fragen ob es ihr gefallen würde hier im BI zu schnuppern?! Muss aber nicht sein. Man kann ja mal fragen.

Ich wünsche Dir bei ihr einen schönen und gemütliches Beisammen sein.

Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 10:12
(@ottonio)

@jaqueline

Das was Jose immer wieder vorschlägt, tu es nicht!

Du bist ein aufgewecktesMädchen und du weisst mit Steffi umzugehen, und du filterst die Informationen, die du Steffi antun kannst.

Aber hier sind zu viele Sektierer unterwegs, die Pluspunkte bei Jesus sammeln wollen, die keine Skrupel oder genug Weitsicht hätten, um das was du mühsam bei ihr aufgebaut hast, nicht schnurstracks kaputt zu machen, natürlich alles biblisch begründet.

 

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 13:05
José
(@aljanah)

@jaqueline

Jacky höre nicht auf Ottonio. Er sagt viele Male nur Unsinn! Das stimmt nicht, hier gibt es keine Sektierer, sonst wäre er schon lange nicht mehr hier! Vielleicht macht er nur Spass oder er ist einer 😆

Denn Du Jacky, hast es ja mal gesagt ihr dies vorzuschlagen. Das muss schlussendlich nur sie wissen ob sie möchte, gelle?!

Gruss José 

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 16:06
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @aljanah

hier gibt es keine Sektierer...

...es waren auch nur solche gemeint:

                                            Sekt ierer

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 17:30
(@ottonio)

@ jacky

Jose ist ja so logisch. 😉

Wenn ich selbst einer dieser Sektierer wäre, würde ich dann davon abraten Steffi hierher zu lotsen? Nein dann wäre ich begierig, sie in meine Klauen zu bekommen um sie mit meinen Gedanken vollzulabern!

Steffi befindet sich zur Zeit in sicheren Händen. Sie hat dich als Freundin, der sie vertrauen kann, und sie hat ihre Eltern, an die sie sich bei biblischen Fragen wenden kann.

Sie muss sich einen eigenen, neuen Lebensentwurf aufbauen. Das wird ihre wichtigste Aufgabe in nächster Zeit sein. Dazu gehört die Schule, Ausbildung usw.

Jetzt ist nicht die Zeit, sie davon abzulenken. Wie gesagt, sie kann da auf ihre Eltern vertrauen, die sich bestimmt ihre fundierten (religiösen) Gedanken gemacht haben.

Ein weiterer Punkt, nicht weniger wichtig, ist die Tatsache, dass hier private Angelegenheiten von Steffi veröffentlicht worden sind. Das Gute ist, es ist weitgehend anonym und nicht zuorderbar. Das würde es aber nicht bleiben, wenn Steffi irgendwann selbst hier mitschreiben würde. Dann bekämen diese bisher anonymen Beschreibungen ihrer Angelegenheiten eine zuorderbare Person (auch wenn sie z.b. unter dem Pseudonym Steffi schreiben würde.) Weisst du wie ich das meine?

Wäre es ihr darüberhinaus überhaupt recht, wenn sie hier Privates über ihr Leben wiedererkennen würde? Oder würde dir dann, als ihre Freundin, eure gemeinsame Freundschaft um die Ohren fliegen?

Manchmal denken einige nicht über ihre eigene Nasenlänge hinaus.

 

 

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 17:51
RoKo gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Liebe Jacky, Du hast doch selbst erlebt, was in Foren so abgeht, verschone Deine Freundin davor. 
Einiges magst Du ihr ja mitteilen, was zumutbar ist. Ich bitte Dich aus über 20 Jahren Beteiligung an vielen Foren. Selbst mir Abgebrühten wird noch oft kotzübel beim Lesen. Deine Freundin braucht nur Dich noch eine längere Zeit. Andere brauchen sich da nicht einmischen, auch wenn er es noch so brennend gerne täte. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 17:56
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @ottonio

Sie muss sich einen eigenen, neuen Lebensentwurf aufbauen. Das wird ihre wichtigste Aufgabe in nächster Zeit sein. Dazu gehört die Schule, Ausbildung usw.

Jetzt ist nicht die Zeit, sie davon abzulenken. Wie gesagt, sie kann da auf ihre Eltern vertrauen, die sich bestimmt ihre fundierten (religiösen) Gedanken gemacht haben.

Ein weiterer Punkt, nicht weniger wichtig, ist die Tatsache, dass hier private Angelegenheiten von Steffi veröffentlicht worden sind. Das Gute ist, es ist weitgehend anonym und nicht zuorderbar. Das würde es aber nicht bleiben, wenn Steffi irgendwann selbst hier mitschreiben würde. Dann bekämen diese bisher anonymen Beschreibungen ihrer Angelegenheiten eine zuorderbare Person (auch wenn sie z.b. unter dem Pseudonym Steffi schreiben würde.) Weisst du wie ich das meine?

Ja, Ottonio

Jetzt hast Du Dich verständlich ausgedrückt. Das kann ich auch gut verstehen. Lassen wir Jacky weiterhin so handeln. Es war nur ein gutgemeinter Tip von mir. Aber wer weiss, später würde es ihrer Freundin doch noch interessieren um gute Ratschlägen von uns zu erhalten.

Oki doki, nichts für Ungut.

Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 18:32
Omma gefällt das
Jaqueline
(@jaqueline)

Hallo an Alle; ich war heute Abend längere Zeit bei Steffi (Pseudonym). Zunächst vielen lieben Dank für die Anteilnahme, Interesse, Ratschläge. Die wesentliche Punkte sind auf jeden Fall dass Steffi und ihre Eltern Inaktive sind/werden. Steffi ist übrigens Einzelkind. Alle Drei kennen sich super gut in der Bibel aus. Von meinem Standpunkt aus gesehen natürlich. Ihre Eltern konnten sie von Widersprüchen und dem unethischen Verhalten der Führung überzeugen. Alle Drei wollen und bleiben Christen. Scheinbar hat auch meine Lutherbibel dabei geholfen. Diese habe ich ihnen zur Verfügung gestellt. Da aber zuletzt ihr Vater eine komplette Hirtenbesuch-Gruppe einfach rausgeschmissen hat, werden er oder alle Konsequenzen wohl bekommen. Sprich Ausschluss. In diesem Fall würden aber alle Drei austreten. Vor kein Komitee. Die Eltern wollen eine kleine Tür offen lassen, so dass zumindest Verwandtschaft, Grosseltern, Steffi noch besuchen kann und dürfen. Deshalb inaktiv aber nach Möglichkeit kein Austritt. Beruflich konnte der Vater vor paar Jahren einen völlig überraschenden Erfolg verbuchen und sind daher überraschend finanziell gut aufgestellt. Ob dies eine Rolle spielt für Ausschluss weiß ich nicht. Das kann ich nicht beurteilen.
Insbesondere der Vater kann keine ZJ mehr sehen. Ist stinksauer. Ihre Mutter hatte beruflich und privat mit staatlicher Sektenhilfe zu tun. Dieser Kontakt war der Anfang des Aufwachens der Eltern davor gab es schon heftige Zweifel. Drei Punkte
-- 2-zeugen-regel und der Umgang mit Missbrauch
-- Überlappende Generation
-- die Körperschaft und damit ein Teil der Welt
Sie haben sich im Bethel kennengelernt. Kurz vor dem Millennium. Haben geheiratet und sollten Kreisdiener werden. Da kam aber ein starker Gewissenskonflikt wegen der 2-zeugen-regel. Und so quasi nur Ältester und nicht mehr im Bethel. Die anderen Zweifel kamen dann hinzu.

Soweit mal zum Hintergrund der Eltern.
Ja es stimmt schon. Steffi, aber auch wir alle in unserer Klasse haben momentan viel um die Ohren. Der Anspruch in einer Privatschule ist doch recht hoch. Einige gehen mit einem Hauptschulabschluss, trotz Gymnasium, von unserer Schule und fangen Ausbildung im elterlichen Betrieb an. Auch deshalb viel Stress. Steffi möchte momentan, biblische/ glaubensmäßig, mit ihren Eltern sein. Wollen sich neu orientieren oder warten auf ein reinigendes Feuer, symbolisch natürlich, für eine neue Generation geistiger Führung, oder so ähnlich. Steffi konnte fast keinen persönlichen Kontakt knüpfen in ihrer neuen Versammlung. Corona bedingt. So war sie froh dass ich zur einzigen ECHTEN Freundin wurde. Ich erwiderte sofort dass es nicht so bleiben muss. In unserer Klasse und meiner Clique sind viele liebe Jugendliche. Jedenfalls konnte sie ein Stück Normalität sehen und erleben. Das hat ihr sehr geholfen. Auch beim sogenannten Aufwachen. Ich weiß nicht welche Kontakte jetzt genau die Eltern haben. Jedenfalls wollen die Drei erst mal zu sich finden und mit neuem hellen oder heiligen Geist sich im Frühjahr umsehen. Momentan will Steffi bei und mit ihren Eltern sein. Ich denke auch dass das momentan das Beste für sie ist. Es stürmt momentan sehr viel auf sie ein. Auch schulisch. Jetzt wird am Montag entschieden ob sie operiert werden muss. Ganz schlimm mit ihrem Fuß. Kann aber auch im günstigsten Fall bis dahin gut verheilt sein und sie kann dienstags oder mittwochs in die Schule wieder. Das müssen wir abwarten. Bis dahin habe ich noch einige krankenbesuche vor mir.

Ich werde auch sehr gerne weiterschreiben. Ich sehe es so: freue und bedanke mich für die vielen Ratschläge. Natürlich sind alle sehr unterschiedlich. Aber alle gut gemeint. Das weiß ich. Und ich denke auch dass altersbedingt vielleicht nicht ganz so alles einschätzen können und auch weil keiner hier Steffi persönlich kennt. Gerade deshalb teils widersprüchliche Ratschläge. Ich habe einfach jetzt nach Gefühl gehandelt und die vielen Erfahrungen die mir hier gegeben wurden genutzt. Gerade was die Denkweise betrifft. Hier wird bestimmt noch die Angst vor Harmagedon eine Rolle spielen. Aber dafür werde ich ja fleißig weiter auf eure Erfahrungen und Ratschläge warten.

Bitte keine Vorwürfe untereinander. Jeder hat es gut gemeint.

Viele liebe Grüße und Dankeschön; Jacky

Wer nicht kämpft hat schon verloren!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. November 2020 19:34
Silver, Gerd, José und 1 weiteren Personen gefällt das
José
(@aljanah)

@jaqueline

Wow, vielen lieben Dank für Dein Info über die Familie Deiner Freundin. Du hast recht, zuerst müssen sie sich finden, so wie Du sagst.....

Veröffentlicht von: @jaqueline

Wollen sich neu orientieren oder warten auf ein reinigendes Feuer, symbolisch natürlich, für eine neue Generation geistiger Führung, oder so ähnlich.

Das werden sie auch finden. Bei mir war es auch so, es brauchte seine Zeit!

Lieben Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 23:27
Seite 13 / 28
Teilen:
Scroll to Top