Ist die Corona-Kris...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Gelöst] Ist die Corona-Krise ein Zeichen der Endzeit? Kann aktuelles Geschehen mit biblischen Prophezeiungen in Verbindung gebracht werden?

Seite 15 / 17
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

hallo Gerd ,

ich weiß nicht wie du darauf kommst , daß ich FRED Franz und John Nelson Darby zitiere ?

Das was Darby geschrieben hat , unter anderem die Vorentrückung, damit bin ich nicht einig . Ich habe die Aussagen von Darby früher mal überflogen , das ist aber nicht das , was ich glaube . Ich vertrete nicht deren Ansichten .

Das was ich geschrieben habe , stammt von meinen persönlichen Studien und nicht von irgendwelchen Bibelschreibern . Ich habe nicht gesagt , daß nach dem 69. Jahr nicht das 70. kommt ?

Meine Überlegungen stützen sich in der Hauptsache auf die Bibel und ihre Aussagen . Und ich bin noch nicht am Ende . Du vielleicht ?

Und wenn man bedenkt , wer der Herrscher dieser Welt ist , dann werden viele Fragen über die heutigen Zustände schon beantwortet . 

Wie die Bibel sagt , können wir nur durch Gebet und Flehen durch diese Krise durchkommen .

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. September 2021 15:18
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

ich weiß nicht wie du darauf kommst , daß ich FRED Franz und John Nelson Darby zitiere ?

den 1. zitierte i c h bereits zum 2. mal als B e i s p i e l für falsche Prophetie. 2. Darby ist Erfinder der Auslegung die du (und deine gleichen Ausleger) vertreten

Veröffentlicht von: @iris

Das was ich geschrieben habe , stammt von meinen persönlichen Studien und nicht von irgendwelchen Bibelschreibern . Ich habe nicht gesagt , daß nach dem 69. Jahr nicht das 70. kommt ?

Aber du beantwortest wieder nicht die naheliegende Frage, warum nach Ende des 69. Jahres (um 30 herum), das 70. Jahr bis heute noch nicht begonnen haben soll, das ja so ausgelegt wird. Welche Logik vertreten diese Ausleger, bzw. du? Nur so wäre eine Weiterbetrachtung der 70 Jahrwochen hier sinnvoll.

Wenn der von Daniel genannte "Verwüster" (von vielen h e u t e "Antichrist" bezeichnet) bereits 70 durch Titus gewütet hatte, dann würde dessen vermeintlich künftige Erwartung, die auf Jesus Harrenden in getäuschte Erwartungen (Wachsamkeit!) versetzen...

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. September 2021 17:56
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

also ich werde jetzt keine Erklärung mehr abgeben , da es sehr viele verschiedene Auslegungen gibt . Wer weiß schon welche Auslegung die richtige ist . Darüber zu streiten , liegt mir nicht . Weißt du es ? Dann bitte erkläre es !

Was wirklich passieren wird in den nächsten Jahren , kann keiner sagen . 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. September 2021 18:59
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

Wer weiß schon welche Auslegung die richtige ist . Darüber zu streiten , liegt mir nicht . Weißt du es ? Dann bitte erkläre es !

Du solltest daher bei Suche nach einem künftigen Antichristen, den Hinweis auf Daniel 9,27 besser vermeiden. Du hast nicht meine ausführlichen Erwiderungen zu deiner Sicht beachtet, oder gelesen.

Ja, es gibt wirklich bequemeren Zeitvertreib als genaue Bibelanalysen.

Schönes Wochenende und Gesundheit für die künftige Zeit!

Gerd

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. September 2021 20:12
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Trotzdem macht es mir Freude , mich über das , was in der Bibel steht , auszutauschen. Es ist in letzter Zeit kaum mehr jemand da , der über bestimmte Passagen in der Heiligen Schrift spricht . Dazu ist doch das Forum da. Schade !

Die Offenbarung ist hochinteressant und es wurde noch viel zu wenig darüber gesprochen . 

Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende und Entspannung in dieser schwierigen Zeit .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. September 2021 22:02
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

Trotzdem macht es mir Freude , mich über das , was in der Bibel steht , auszutauschen. Es ist in letzter Zeit kaum mehr jemand da , der über bestimmte Passagen in der Heiligen Schrift spricht . Dazu ist doch das Forum da. Schade !

Da stimmen wir wieder mal überein, Iris

Das Thema hier und die Umstände seit 1 1/2 Jahren weltweit, sollte uns in eine Erwartungshaltung versetzen - weil unsere Erlösung naht (Luk. 21,28) - oder doch nicht, und es zieht sich wieder dahin, bis sich all die menschlichen Auslegungen erfüllen? Die Erfahrung lehrte uns, dass eine Prophezeiung auch ohne Auslegung stimmt, wie die: Matth 24, 11 und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen.

Stimmen all die belehrenden "Stimmen der Hoffnung", "Wachtturm", oder auch die "biblischen Lexika"? Nicht nur meine Sicht vermutet in nachfolgenden Zeilen des Bibellexikons, eine Vervielfältigung einer Auslegung, die kontinuierlich gleichlautend etliche religiöse Schriften füllt, Zitat:

"...Daniel 9,26 sagt Verwüstung und Krieg bis ans Ende einer bestimmten Zeit voraus und stimmt mit der Zerstörung Jerusalems 70 n.Chr. durch Titus überein. Heute bleibt also nur noch die letzte der 70 Jahrwochen offen. Daniel 9,27 spricht von den äußeren Umständen der letzten Woche, welche zukünftig ist3. Die Prophezeiung betrifft Israel; die gegenwärtige Zeit (in der die Gemeinde gebildet wird) wird nur beiläufig erwähnt und nimmt keinen Raum in diesen 70 Wochen ein. Die letzte Woche wird, entsprechend dem oben Gesagten, eine Zeit von 7 Jahren dauern.

Die Verse 26 und 27 sprechen von dem „kommenden Fürsten", der „einen festen Bund mit den Vielen schließen [wird] für eine Woche". Es wird ohne Zweifel der Führer des wieder erstanden römischen Reiches sein. Dies wird in Offenbarung 17,9-12 bestätigt, wo von Königen gesprochen wird die waren, sind und sein werden. Dieser Führer wird einen Bund mit Israel für 7 Jahre schließen, aber bricht ihn in der Mitte der Woche indem er die Schlacht- und Speisopfer aufhören lässt. Die Szene schließt damit, dass ein „Verwüster" (der Assyrer) wegen dieses „Gräuels" kommt. Siehe Gräuel der Verwüstung. Die bedeutsamsten Ereignisse werden am Ende der letzten „halben Woche", wie in der Offenbarung beschrieben, stattfinden..."

"Ohne Zweifel"? Solche Wörter strahlen Autorität aus, auch wenn z.B.  "der Sklave" spricht, nehmen viele Mitläufer eine Hab-acht-Stellung ein, das kennen wir ja gut.

Die Schlüsselverse die im Lexikon genannt sind, geistern seit 100 Jahren in den Kleinkirchen rum und grenzen die im Danieltext genannte Person auf e i n e ein, das macht mich mißtrauisch - bekenne, wie schon oft: ich beurteile mich NICHT als fehlerfrei! Daniel 9, Luther:

26 Und nach den zweiundsechzig Wochen wird der Gesalbte ausgerottet werden und nichts mehr sein. Und das Volk eines Fürsten wird kommen und die Stadt und das Heiligtum verstören, daß es ein Ende nehmen wird wie durch eine Flut; und bis zum Ende des Streits wird's wüst bleiben.

27 E r wird aber vielen den Bund stärken eine Woche lang. Und mitten in der Woche wird das Opfer und Speisopfer aufhören. Und bei den Flügeln werden stehen Gräuel der Verwüstung, bis das Verderben, welches beschlossen ist, sich über die Verwüstung ergießen wird.

WER ist wer (oder er), das ist hier die Frage (etwas an Shakespeare angelehnt). Es ist meine Eingabe jetzt schon lang geworden 🤨 Aber Stimmen pro und kontra, sind ja erwünscht!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2021 10:51
pit
 pit
(@pit)

Liebe Geschwister.

Wenn man bedenkt, wie falsch die AT-Prophetieauslegungen der Juden zur Zeit des Herrn waren, muss man sich zwangsläufig fragen, ob es dieses Loch überhaupt gibt, sprich: wie richtig unsere Auslegungen sind.

Friede pit

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2021 11:45
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

muss man sich zwangsläufig fragen, ob es dieses Loch überhaupt gibt, sprich: wie richtig unsere Auslegungen sind.

....die Christen in Jerusalem sind 66 vor den Römern in die Berge geflüchtet, so wie es ihnen Jesus geraten hatte. Die wurden dann  70 gerettet, weil sie die Warnung richtig auslegten und dem Herrn gehorchten.

Sollen wir nur noch resignierend ignorieren? Matth. 24:

15 Wenn ihr nun den Greuel der Verwüstung, von welchem durch Daniel, den Propheten, geredet ist, stehen sehet an heiligem Orte (wer es liest, der beachte es)...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2021 16:23
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Hallo Gerd ,

also wenn sich der größte Teil schon erfüllt haben soll , dann fehlen ja noch Aussagen aus der Offenbarung , die sich doch auch in der Zeit des Endes erfüllen sollen .

Das Gräuel der Verwüstung muß etwas sein , das für viele Menschen unbekannt und schrecklich sein muß . Wer ,, Er“ ist , kann ich nur aus der Offenbarung ableiten . Es wird ein wildes Tier sein , daß plötzlich auftaucht .

Was ist mit dem Zeichen an der Hand oder Stirn und denjenigen die ohne diesem Zeichen nicht kaufen und verkaufen können ?

Off 13:17 ,, Und es bewirkt , daß allen , den Kleinen und den Großen , Reichen und Armen , Freien und Knechten ein Malzeichen gegeben wird auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der , welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres .....666“.

Versteh mich nicht falsch . Ich kann mir nicht vorstellen , daß die Impfung dieses Zeichen sein soll . Was aber bedeutet es ? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2021 17:16
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

Das Gräuel der Verwüstung muß etwas sein , das für viele Menschen unbekannt und schrecklich sein muß . Wer ,, Er“ ist , kann ich nur aus der Offenbarung ableiten . Es wird ein wildes Tier sein , daß plötzlich auftaucht .

Und dazu müssen Fakten her! Das steht doch nicht so in Offenbarung 13, dass sich Daniel 9,27 dort erfüllen würde, wenn es doch schon ca. 36 (die 3 1/2 Jahre) sich durch JESUS erfüllte, ER war es doch, der all die Speis- und Tieropfer abschaffte! S O steht es in Daniel 9. Die dort 2. genannte Person verwüstete 70 Jerusalem. Was hat denn das:

Veröffentlicht von: @iris

...ein Malzeichen gegeben wird auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der , welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres .....666“.

mit Daniel 9 zu tun? Das wird zusammengemixt und die Leute in der EFK sprechen es laufend nach, habe ich auch erlebt. WO ist der angeblich künftige Antichrist erkennbar, w o der 3. Tempel, w o neue Opferungen die abgeschafft würden?

Abendgrüße!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2021 20:15
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

ich Mixe nichts zusammen . Daniel habe ich vorläufig abgehakt , da ich da nicht weiterkomme . Ich wollte nur auf deine wiederholte Frage noch etwas sagen . Was ist überhaupt EFK ? 

Ich dachte an die Prophezeiungen der Offenbarung , die mit Sicherheit in Zukunft auch noch eine Rolle spielen . Du mußt aber nicht mit mir über dieses Thema reden . Und bitte vergleiche meine Antworten nicht immer mit irgendwelchen Leuten , mit denen ich nichts zu tun habe . Ich mach das ja auch nicht bei dir .

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. September 2021 23:35
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

Du mußt aber nicht mit mir über dieses Thema reden . Und bitte vergleiche meine Antworten nicht immer mit irgendwelchen Leuten , mit denen ich nichts zu tun habe . Ich mach das ja auch nicht bei dir .

Wir lassen das ganze besser, weil keine substanzielle Bestätigung oder Erwiderung durch Mitleser erfolgt. 

Übrigens, du kannst mir doch nicht weismachen, dass du dir all die Auslegungen vom Antichristen aus Daniel 9,27, der ein jüdischer Mann sein wird, vom kommenden 3. Tempel usw. SELBST ausgedacht hast?

Ich erfuhr das speziell in der evangelischen Freikirche (EFK), zusammen mit Seelenlehre und Trinität u.dgl., Erbstücke der evang. Großkirche, und vorher der katholischen Kirche. Solange all diese Auslegungen kritiklos angenommen werden, solle man die ZJ und ihre seltsamen Interpretationen nicht belächeln, denn deren predigenden Verkündiger, verbreiten eben nur diese hausgemachten Ansichten als wahr.

Sonnige Sonntagsgrüße aus Südost!

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 4 Wochen 2 mal von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. September 2021 4:04
pit
 pit
(@pit)

Das ist richtig, Gerd.

Zeitnah hat unser Herr das prophezeit, und zeitnah flohen sie in die Berge.

Anders die Juden dieser Zeit.

Sie erwarteten nach ca. 600 Jahren zeitfern den Messias, der das Königreich Israels wiederherstellen würde.

Er kam, stellte aber das politisch-religiöse Sytem nicht wieder her.

Wir sind wieder zeitfern von aller Prophetie.

Was wir tun sollten, wird durch unsere Weltsicht und unsere Erwartungen für die Zukunft mitgeprägt.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. September 2021 8:46
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Natürlich nicht ! Ich lese viel in unabhängigen  Bibelerklärenden Schriften .

Da ich meistens die Schlachter 2000 verwende auf YOU VERSION, einer Bibel App , die in der Überschrift mit Querverweisen zeigt , in welchen Buch es in Zusammenhang steht . Da habe ich auch die Möglichkeit , mit der Suchfunktion einzelne Begriffe aufzuschlagen , und mit vielen deutschsprachigen Bibelübersetzungen zu vergleichen .

Das war mir in den letzten Jahren eine große Hilfe die Bibel besser zu verstehen . Natürlich dauert es Jahre , bis man einiges , was uns als ZJ in die falsche Richtung geführt hat , aus dem Kopf bekommt . Seit unserem Ausstieg 2017 , nach 40 Jahren , habe ich mich intensiv mit der Bibel beschäftigt .

Natürlich begreift man einiges erst nach viel Sucharbeit und dabei kann man sich auch verirren , was aber nicht heißt , das man sich , wenn man es verstanden hat , wieder auf den richtigen Weg begibt .

Ich bin froh , daß ich verstanden hab , wer Jesus Christus wirklich ist und welche Rolle er im Vorhaben Gottes innehat . Es ist soviel mehr , als viele denken . Braucht man nur die Offenbarung betrachten , ein wundervolles Buch , mit dem noch vieles verstanden werden kann , was uns Christen in Zukunft erwartet .

Liebe Grüße

Iris

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. September 2021 8:56
Gerd gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @iris

Natürlich begreift man einiges erst nach viel Sucharbeit und dabei kann man sich auch verirren , was aber nicht heißt , das man sich , wenn man es verstanden hat , wieder auf den richtigen Weg begibt .

Richtig iris! Wichtig ist dabei gewissermaßen Lust zu bekommen, in die oft geheimnisvollen biblischen Voraussagen einzudringen. Wenn jedoch die Gruppe der man angehört, immer dazu drängt DEREN Auslegung als richtig zu akzeptieren, dann ist man nur ein konsumierender Mitläufer und bekommt Ärger, wenn man auf Ungereimtheiten der Lehren hinweist.

Weil du auf die Offenbarung hinweist, da gibt es nicht nur im Offenbarungsbuch der ZJ korrekturreife Passagen - die dann sogar überklebt wurden - sondern Stellen wie etwa die 144.000, wo es viele Auslegungsvarianten gibt. Ich trau mir da keine Behauptung aufzustellen, wie z.B. viele in dieser Menge eine buchstäbliche Rettung von fleischlichen Israeliten vor dem Ende annehmen. Obwohl, es ist ja wirklich von den Stämmen Israel dort die Rede, aber viel Vorbildliches wurde ja als ein Abbild  für die Christen. Wobei ich die Kirche nicht als "geistiges Israel" einordne, Russell tat dies auch nicht, sein Nachfolger der Judge Rutherford aber schon und tat dabei eine religiös kriminelle Auslegung: ab 1935 würde keiner mehr für himmlisches Leben in die Gegenwart von Gottvater und -sohn berufen werden und müsse auf Erden bleiben. Solche Sicht hat Auswirkung auf fast alle Sklaven vom Sklaven und die weigern sich dann über eine Existenz mit Jesus im geistigen Bereich überhaupt nur nachzudenken, lesen Römer 8 als wie von den geistig Berufenen wie von "Ausserirdischen", als Fremdlinge über die man nicht mal nachdenken darf. Soweit können solche Fehlauslegung, heilige göttliche Berufung ad  absurdum führen und die Herauswahl blockieren.

Zu Daniel 9 nur noch soviel...

...das man als eventuellen Einwand genauer betrachten müsste, was hier bisher nicht geschah. Ich zitiere nur Vers 26, wer findet dort einen möglichen Einwand für Verschiebung der 70. Woche in eine ferne Zukunft, angeblich auch noch für uns?

26 Und nach den zweiundsechzig Wochen wird der Messias weggetan werden und nichts haben. Und das Volk des kommenden Fürsten wird die Stadt und das Heiligtum zerstören, und das Ende davon wird durch die überströmende Flut sein; und bis ans Ende: Krieg, Festbeschlossenes von Verwüstungen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. September 2021 10:07
Seite 15 / 17
Teilen:
Scroll to Top