Ist die Corona-Kris...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Gelöst] Ist die Corona-Krise ein Zeichen der Endzeit? Kann aktuelles Geschehen mit biblischen Prophezeiungen in Verbindung gebracht werden?

Seite 13 / 17
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @aljanah

Die Vorstellung, dass die Welt einst – oder auch schon bald untergehen könnte, diese Vorstellung ist tief verwurzelt im westlichen Denken und in der westlichen Kultur. Das hängt auch mit der Bibel zusammen, genauer: dem letzten Buch des Neuen Testaments.

Nicht nur die Offenbarung, sagt uns doch Lukas 21:

11 und es werden große Erdbeben sein an verschiedenen Orten, und Hungersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel wird es geben... 25 Und es werden Zeichen sein an Sonne und Mond und Sternen, und auf der Erde Bedrängnis der Nationen in Ratlosigkeit bei brausendem Meer und Wasserwogen;
26 indem die Menschen verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden.
27 Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit.
28 Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blicket auf und hebet eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.

Was machen wir mit unseren Häuptern, José?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. September 2021 11:19
José
(@aljanah)

@gerd 

"Erhebt eure Häupter" bedeutet nicht, mit starr auf den Himmel gerichteten Augen unbekümmert um das Los der verlorenen Welt die Wiederkunft des Herrn zu erwarten. Nein, weil wir glauben, dass unser Herr wiederkommen wird, heben wir unsere Augen auf über die Volksmengen, über die zur Ernte reifen Felder, um dort zu wirken. Die richtige Einstellung zur Wiederkunft Jesu Christi erzeugt den Wunsch, für solch einen Meister zu arbeiten.

Lasst uns aufstehen, dem Sichtreibenlassen der gegenwärtigen Zeit absagen und handeln! Alles ist dazu angetan, uns mutlos und pessimistisch zu machen; aber der Herr ermahnt uns, zu hoffen. "Erhebt eure Häupter ", um auf Ihn zu schauen! Lasst uns dem Pessimismus mit Hoffnung begegnen, der Ratlosigkeit mit Mut und Entschlossenheit, und auf den schauen, der einen unablässigen Dienst der Liebe von uns erwartet, bis Er wiederkommt.

So sollen wir entschlossen sein wie es zu Josua Zeiten empfohlen wurde: Josua 1:7,8

7 Sei stark und mutig. Gehorche gewissenhaft den Gesetzen, die dir mein Diener Mose gab. Weiche nicht von ihnen ab, damit du Erfolg hast, wohin du auch gehst.
8 Die Worte des Gesetzes sollen immer in deinem Mund sein. Denke Tag und Nacht über das Gesetz nach, damit du allem, was darin geschrieben steht, Folge leisten kannst, denn nur dann wirst du erfolgreich sein.

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. September 2021 21:03
RoKo gefällt das
pit
 pit
(@pit)

"Erkläre uns das Gleichnis vom Unkraut auf dem Acker!", baten sie. 37 Jesus antwortete: "Der Mann, der den guten Samen aussät, ist der Menschensohn. 38 Der Acker ist die Welt. Der gute Same sind die Menschen, die zur Herrschaft Gottes gehören. Das Unkraut sind die Menschen, die mit dem Bösen verbunden sind. 39 Der Feind, der das Unkraut gesät hat, ist der Teufel. Die Ernte ist das Ende der Welt, und die Erntearbeiter sind die Engel. 40

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. September 2021 5:58
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Die Ernte ist das Ende der Welt, und die Erntearbeiter sind die Engel.

1. Könige 19:

35 Und es geschah in selbiger Nacht, da ging e i n Engel Jahwes aus und schlug in dem Lager der Assyrer hundertfünfundachtzigtausend Mann. Und als man des Morgens früh aufstand, siehe, da waren sie allesamt Leichname.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. September 2021 6:12
pit
 pit
(@pit)

@gerd 

Wer hat die gezählt. Auf den Mann genau 185.000.

Keiner mehr, keiner weniger.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. September 2021 10:33
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Wer hat die gezählt. Auf den Mann genau 185.000.

Keiner mehr, keiner weniger.

Lauter Fake News 😣 Es waren nur 184.937

Wie uns Mose-Nachfolgern doch auch keiner gehorchen will:

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. September 2021 11:02
pit
 pit
(@pit)

Ich mein ja nur, wenn eleph in Zahlen steckt, wird die Interpretation schwierig.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. September 2021 12:46
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Ich mein ja nur, wenn eleph in Zahlen steckt, wird die Interpretation schwierig.

Wichtig war in der damaligen Zeit, dass die Totengräber ein Notizpergament, samt Kohleschreiber, mit sich führten, Strichlisten machten, also Strich für Strich von jedem Toten. Oft kam dann eine  runde Zahl raus, wie da berichtet, 1. Kor. 10:

8 Auch laßt uns nicht Hurerei treiben, gleichwie etliche von ihnen Hurerei trieben, und es fielen an einem Tage dreiundzwanzigtausend.

Und nun machen wir die ultimative Vergleichsbilanz, 4. Mose 25:

9 Und es waren der an der Plage Gestorbenen vierundzwanzigtausend.

Paulus irrte vielleicht in der Erinnerung um einen simplen Tausender, bedenkt: er hatte noch keinen Laptop mit Aufzeichnungen. Wir irren bei unserer Steuererklärung für den Cäsar, auch manchesmalig.

Ein führender Ältester erklärt wie man Strichlisten korrekt durchführt, und ermuntert mit sanftem Ton:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2021 10:56
pit
 pit
(@pit)

Zwischen 23.000 und 24.000 seh ich kein Problem.

Nur bei den vielen Ganzzahlen der Bibel ist halt auffallend, dass immer eleph am Ende rauskommt.

eleph kann auch "Alle" heissen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2021 13:40
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @pit

Nur bei den vielen Ganzzahlen der Bibel ist halt auffallend, dass immer eleph am Ende rauskommt.

"eleph" ist eine AT-Stadt, oder gehört einfach mit "ant" ergänzt!

Auch das vermeintliche "Volk Jehovas" führt Strichlisten durch, alle die sie in den geistigen Tod entsenden, werden hochnotpeinlich karteit:

Ein künftiger Paulus hat es dann leicht mit zahlenmäßigen Zuordnungen, man weiß die Haderlumpen einzuordnen. Hier darf sich pit & Co selbst in deutsch eintragen:

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2021 14:04
RoKo
 RoKo
(@roko)

so blicket auf und hebet eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.

Da gebe ich mal einen Einwurf. 😳 

Glücklich sind jene Sklaven, die der Herr bei seiner Ankunft wachend findet! bzw. fleißig antrifft.

Bei was fleißig? Beim herummotzen und beschweren über Corona-Schutz-Maßnahmen? Oder fleißig im Beistand einander, in Not helfen? 

ZJ machen dies einzig am predigen der Gute Botschaft fest, Problem hierbei ist nur, ihre Botschaft ist nicht die aus der Bibel. 

Für mich ist klar, was der Herr meinte. 

LG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2021 14:38
Omma gefällt das
Omma
 Omma
(@omma)

@roko 

Lieber RoKo,

schön, dass es hier im Forum noch die Möglichkeit gibt, sich über biblische Gedanken auszutauschen. Das vermisse ich auf der Hauptseite, denn dort wird fast nur noch über das gewisse Thema geschrieben ..........  ich kann das einfach nicht mehr hören!!!!!  👎 

Daher danke ich dir für deinen Kommentar! 👍   Ich habe ein wenig im Kontext „geschnuffelt“, jetzt folgt das Ergebnis, dabei möchte ich betonen, dass auch die Omma mit ihren Gedanken daneben liegen kann. Es soll nur ein wenig zum Anregen dienen, selbst mit der Hilfe von oben, in der Bibel nachzuforschen.

Zunächst werden wir vor Verführern gewarnt und aufgefordert, ihnen nicht nachzulaufen. Sie würden in Jesu Namen auftreten, also behaupten Christen zu sein. Dann beschreibt er schlimme Ereignisse, wobei wir unterscheiden müssen, was für die Juden, oder was für unsere Zeit aufgeschrieben ist. Im Vers 12 heißt es: „12 Aber noch bevor sich das alles ereignet, wird man euch verfolgen.“ Es würde also vorher eine Christenverfolgung geben.

Lukas 21:8, 12, 17, 19,   (Hoffnung für alle)

8 Jesus antwortete: »Lasst euch von keinem Menschen täuschen und verführen! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und von sich behaupten: ›Ich bin es – der Retter, auf den ihr wartet!‹ Und sie werden verkünden: ›Jetzt ist die Zeit gekommen!‹ Lauft ihnen nicht nach!

12 Aber noch bevor sich das alles ereignet, wird man euch verfolgen. Nur weil ihr zu mir gehört, werden sie euch festnehmen, in den Synagogen vor Gericht stellen und euch ins Gefängnis werfen. Ja, vor Königen und Machthabern werdet ihr verhört werden.

17 Alle Welt wird euch hassen, weil ihr euch zu mir bekennt.

19 Bleibt standhaft, dann gewinnt ihr das ewige Leben.«

Beachten wir, was weiter geschehen wird, und wie die Völker der Erde darauf reagieren. Im Vers 25 wird auch von einem tobenden Meer und Sturmfluten gesprochen. In der Bibel werden aufgebrachte Volksmassen beschrieben, wie ein aufgewühltes Meer. Interessant ist jetzt der Vers 26, er zeigt uns, was das alles mit uns Menschen macht.

25 »Zu dieser Zeit werden an Sonne, Mond und Sternen seltsame Erscheinungen zu sehen sein. Die Völker der Erde fürchten sich und wissen nicht mehr weiter, weil das Meer tobt und Sturmfluten über sie hereinbrechen.

26 Die Menschen sind voll lähmender Angst und Ungewissheit darüber, was mit der Welt noch passieren wird; denn sogar die Kräfte des Weltalls werden durcheinandergeraten.

Jetzt auf dem Höhepunkt der Ereignisse wird das geschehen, was wir im Vers 27 lesen. Im Vers 28 wird uns dann der Mut machende Rat gegeben, dass wir nicht die Ohren hängen lassen sollten, „denn eure Rettung steht kurz bevor.“

27 Und dann werden alle sehen, wie der Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken kommt.

28 Deshalb: Wenn sich dies alles zu erfüllen beginnt, dann seid zuversichtlich – mit festem Blick und erhobenem Haupt! Denn eure Rettung steht kurz bevor.«

Im Vers 36 gibt Jesus den abschließenden Rat:

36 Bleibt zu jeder Zeit wachsam und betet, damit ihr all das durchstehen könnt, was auf euch zukommt. .........

Aber was bedeutet dieser Ausspruch?  Das Gegenteil von wachsam ist die Schläfrigkeit, man könnte denken man träumt nur, so dass es ist für uns keine Realität ist, dass der Herr Jesus kurz bevor steht, seine treuen Nachfolger zu retten.  Also bedeutet wachsam zu sein, dass das, was wir in der Bibel lesen, für uns Realität ist und keine Träumerei. Das Gebet hilft uns dabei! Nur so, können wir alles durchstehen, was auf uns zukommt.

Ganz liebe Grüße senden Omma und Oppa

Psalm 119:105 (NGÜ)
105 Dein Wort leuchtet mir dort, wo ich gehe; es ist ein Licht auf meinem Weg.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2021 16:48
Gerd gefällt das
RoKo
 RoKo
(@roko)

Danke Omma. 

Wie geht der Bericht denn weiter? Er geht ja weiter... Die einen Menschen sehen diese Dinge weil sie beobachten und die Wiederkunft erkennen, die anderen nehmen keine Kenntnis von der Wiederkunft... warum, weil sie mit Dingen des Lebens beschäftigt sind. Heiraten, Feste zu organisieren usw. Diese weltlichen Dinge nehmen sie so sehr ein, sie keine Blicke haben, was um ihnen herum passiert.

Ich habe mal vor langer Zeit ein Satz genannt aus dem Monatsblatt von Stimme, einer christlichen Zeitschrift. Da stand:

... Mit einem Terminkalender voller christlicher Aktivitäten kann man an Gottes Absichten ziemlich vorbeileben und die Stimme überhören, die uns seinen Willen vermitteln möchte.

Mit meinen Worten: Manche sind mit religiösen Tätigkeiten so sehr beschäftigt, sie rennen am wirklichen christlichen Leben total vorbei. 

 

Und dieses Virus, ist ja nur eins von vielen Ereignissen die passieren müssen... 

 

Liebe Grüße

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2021 19:45
Omma gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @roko

Manche sind mit religiösen Tätigkeiten so sehr beschäftigt, sie rennen am wirklichen christlichen Leben total vorbei. 

und (wir?) erkennen nicht, dass dieser Prozess bereits eingeleitet wurde? Off. 11:

18 Und die Nationen sind zornig gewesen, und dein Zorn ist gekommen und die Zeit der Toten, um gerichtet zu werden, und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die zu verderben, welche die Erde verderben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2021 6:49
Iris
 Iris
(@iris)

@gerd 

Lieber Gerd ,

ich denke nicht , daß wir schon bei der letzten Posaune angekommen sind , was das Weltgeschehen betrifft . 

Noch haben wir keine ,,große Drangsal“ . Wir sind wahrscheinlich bei den Siegeln aus Off6 . Satan wird mit aller Macht seinen ,, Messias „ den Antichrist auf den Thron verhelfen .

Jesus hatte nie gesagt , daß er kommen würde und die Christen aus der Welt nehmen , noch vor dem Erscheinen des Antichristen . Ich dachte auch lange Zeit , daß die Entrückung vor der Drangsal wäre .

In 1 Kor 15:51+52 heißt es : ,, Siehe , ich sage euch ein Geheimnis : Wir werden zwar nicht alle entschlafen , wir werden aber alle verwandelt werden , plötzlich, in einem Augenblick , zur Zeit der letzten Posaune ; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich , und wir werden verwandelt werden .“

Dann sagte Jesus in Matt 24:32-33 noch , daß , wenn wir alle die prophezeiten Ereignisse erleben ,so wüßten wir , daß das Ende bevorsteht . So auch 2.Tess 2:1-13 .

Die Posaunengerichte sind erst in der zweiten Hälfte der 70. Woche Daniels .

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. September 2021 19:12
Seite 13 / 17
Teilen:
Scroll to Top