Die Gefährlichkeit ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Gefährlichkeit der "Wahrheit"  

Seite 1 / 11
José
(@aljanah)

Hallo Ihr Lieben

Ja, die wirkliche, absolute und reine Wahrheit, wird kein Mensch wissen! Da sind wir uns doch einig. Ich verspüre manchmal in den Diskussionen über irgendein Thema, das sich einige über andere sich so anmassen, sie wüssten es besser. Mit anderen Worten gesagt; diese Wahrheit will ich besser wissen als Du. Da droht die extreme Gefährlichkeit zu entbrennen, man wisse über etwas besser als der andere und sich die "angebliche Wahrheit" für sich zu pachten. Wäre das wirklich christlich. Jedem kann es passieren aber im Nachhinein sollte man Demut haben und sagen können: Bin ich da wirklich im Recht? Habe ich nicht Unrecht getan oder mir einfach zu viel angemasst? Bei Diskussionen sollte man da wirklich sehr vorsichtig sein! Niemand ist unfehlbar aber manchmal kann es passieren, dass es einem sein Denken über anders Denkenden mit aller Gewalt durchsetzen wollen.

Darum möchte ich euch mit diesem Thema ins Gewissen bringen und schauen wie Ihr so darüber denkt. Auch ich selber musste viele Male aufpassen und lief Gefahr zu rechthaberisch über etwas zu sagen, weil ich so und so glaube und du so und so glaubst. Man kann nicht immer einig sein aber versuchen wir durch respektvollen Umgang und mit zivilisiertem Reden und Zuhören zu einem Kompromiss/Resultat kommen. Bei ungelösten Themen, die eine Sache so und die gegenteilige Sache einfach so im Raum stehen lassen.

Dieses Verhalten der Rechthaberei und die einzige Wahrheit zu besitzen oder zu verstehen, sehe ich auch in vielen Kirchen, bei Theologen und Professoren, Organisationen u.s.w. Wie unvernünftig, oder?!

Diese Gefahr lauert bei Jedem Einzelnen, der fest im Glauben ist. Oder zumindest glaubt zu wissen er sei es wirklich. Somit ist es angebracht das Jeder im Glauben seine eigenen Fortschritte macht durch Selbststudium des Wortes Gottes. Es gibt so einiges, dass wir wirklich nicht ganz fassen können mit unserem unvollkommenen Hirn. Aber wir können Weisheit mit den Jahren vermehren. 

Wie könnten wir diese Gefahr abwenden? Oder gibt es Hinweise/Ratschläge in charakterlicher Hinsicht? Habt ihr auch Beispiele? Ist es gar eine aktuelle und vermehrte zivile Krankheit sogar unter den vielen gespalteten Christen?

Ich würde mich auf eure Kommentaren freuen.

Shalom José

 

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 11. November 2020 17:26
Silver und Jaqueline gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Veröffentlicht von: @aljanah

Ja, die wirkliche, absolute und reine Wahrheit, wird kein Mensch wissen! Da sind wir uns doch einig. Ich verspüre manchmal in den Diskussionen über irgendein Thema, das sich einige über andere sich so anmassen, sie wüssten es besser. Mit anderen Worten gesagt; diese Wahrheit will ich besser wissen als Du. Da droht die extreme Gefährlichkeit zu entbrennen, man wisse über etwas besser als der andere und sich die "angebliche Wahrheit" für sich zu pachten. Wäre das wirklich christlich.

José da hast Du aber ein heißes Thema aufgelegt, nämlich über den Stellenwert der "Wahrheit". 
Bereits in Eden wurde der Eva eine verlockende "Wahrheit" von der Schlange angeboten 
und Gottes Worte in Frage gestellt.
Eva+Adam lehnten ein Aufklärungsgespräch seitens Gott aber ab.  
Noah mit seiner Familie stand der damaligen gesamten Menschheit mit einer Wahrheit kontra gegenüber, gab es da für Noah Unsicherheiten, Zweifel?
Wie groß waren die Unsicherheiten über Wahrheit bei all den Gottergebenen einschließlich Jesu? 
Seit Eden schürt Satan Unsicherheiten über Gottes reine Wahrheit
damit Satan seine Lügen besser an anbringen kann. 

Wenn wir jemals über den Stellenwert von Wahrheit diskutieren wollen,
dann müssen wir uns Jesus als Vorbild nehmen: Joh. 18,37 "Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis gebe. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme. Joh 18,38 Pilatus spricht zu ihm: Was ist (schon) Wahrheit?" 

166 mal kommt der Begriff Wahrheit in der gesamten Bibel (Elb.Ü.) vor.
Nie wird Wahrheit dort relativiert als subjektive persönliche "Meinung".
Denn so wie es nur EINE Realität gibt,
so gibt es auch nur EINE wahre Beschreibung dieser einen Realität. 

Das der Kopf der Schlange zertreten wird bedeutet, dass der Messias aller Schlangenbrut das Lügen-Maul stopft und allem weltweitem Betrug und Selbstbetrug einmal ein Ende bereitet durch Bloßstellung, Aufdeckung.   

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. November 2020 11:01
José gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Gefährlich ist Halbwahrheit.
Gefährlich ist auch, alles Fantasierte als Wahrheit einzustufen, was nicht widerlegt werden kann.

Die temporäre Unfähigkeit zum Widerlegen kann niemals Hirngespinste zur Wahrheit erheben. 

Wahrheit ist immer nur das Bewiesene, realistische und niemals das Unwiderlegte. 
Die größte Gefahr besteht für den, der das  nicht unterscheidet und sozusagen "aufs Glatteis geführt wird" durch unendliche Ketten von Hirngespinsten, die er gewiss nicht widerlegen kann. 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. November 2020 14:11
José
(@aljanah)

@opa-klaus

Ja, da hast Du völlig recht. Jesus sagt es wirklich treffend über die Wahrheit.

Gefährlich ist es nur, wenn man in dessen Wahrheit etwas hinein interpretiert das nichts mit der Wahrheit zu tun hat. Wie wir wissen wurde und wird weiterhin auch im Namen Gottes Unwahrheiten verbreitet im Namen dessen, auch zu Handlungen (z.B. im Krieg im Namen Gottes / Allah getötet, u.s.w.) geführt. 

Wegen der Wahrheit in Gottes Wort wird auch in der Theologie und auch in der Wissenschaft gestritten und debattiert. Die vielen Abspaltungen der Kirchen, wegen der eigenmächtigen zu habenden Wahrheit, macht es für die Wahrheitssuchenden nicht gerade einfach. Ein totaler Chaos in der geschichtlichen Christenheit. Paulus, und nicht nur er, würde sich sehr ärgern was hier auf Erden geschah und geschieht. Er würde losmarschieren und für die richtige Wahrheit überall predigen.

Es ist wirklich wahr, wenn die Bibel sagt, dass es nur ganz Wenige sind die den schmalen Weg das zur Rettung bringt gehen werden. Damit will ich natürlich nicht Pessimismus oder gar Unmut verbreiten. Oh nein, Jedem liegt es auf seinen eigenen Händen und Herzen, diesen richtigen Weg und die Wahrheit zu finden. Sie ist findbar. Das wünsche ich Vielen! Aber auch Paulus sah in den verschiedenen Versammlungen, dass ein gewisses "Brut der Gefährlichkeit" in der Wahrheit wachste. Er ermahnte diese Versammlungen und sogar gewissen Mitchristen.

Shalom José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 12. November 2020 16:16
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Bei Google habe ich mir mal "Wahrheit" suchen/anzeigen lassen. Da wird man erschlagen mit Beiträgen. Einerseits die nüchternen objektiven Definitionen in Wörterbüchern und andererseits die Auseinandersetzungen von Verfassern mit dem Begriff "Wahrheit". Letztere Auseinandersetzung wird schön beschrieben in: Technische Universität Chemnitz | Institut für Psychologie ...  www.tu-chemnitz.de › method › homepages › wahrheit  Angezeigt bei Google unten auf der ersten Seite. 

Die beiden ersten Menschen lehnten ein aufklärendes Gespräch seitens Gott über die Bedeutung des Baumes der Erkenntnis ab, nachdem sie einer falschen Interpretation geglaubt hatten. 

Seitdem steht die Menschheit auf Kriegsfuß mit der Realität und deren Problemen.
Lieber flüchtet man in Illusionen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. November 2020 10:05
José gefällt das
(@freidenker)
Neuer Gast

@opa-klaus

sitzt du da nicht auch einer Illusion auf, wenn du meinst, die Bibel besteht aus wahren Geschichten? Wie beweist der Mensch dies? Glaube kann nicht bewiesen werden, sonst wäre es kein Glaube mehr. Gerade aus diesen Gründen wird die Bibel immer wieder als DAS Buch zitiert, worüber ich nur staunen kann. Die Gebrüder Grimm lassen grüssen.

Dir einen schönen Tag von Freidenker

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2020 11:36
Silver gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Veröffentlicht von: @freidenker

sitzt du da nicht auch einer Illusion auf,
wenn du meinst, die Bibel besteht aus wahren Geschichten?
Wie beweist der Mensch dies? Glaube kann nicht bewiesen werden, sonst wäre es kein Glaube mehr.

Lieber "Freidenker", was meinst Du
>> wird die Verunsicherung mit zunehmender Bibelkenntnis größer oder kleiner? <<
Für mich ist "Glaube" einfach nur geistige Sehkraft im Unterschied zu den normalen 5 Sinnen. 
Das können Tiere und rein animalische, triebgesteuerte Menschen nicht. 
Ich suche unter den 1.000 Bibelseiten die Quintessenz. 
Nämlich der Erfinder hat den Menschen sofort vor den Risiken und Nebenwirkungen des Intellekts 
- also des Denkens gewarnt. Wegen des sofortigen massenhaften Ignoranz der Warnung und dem Fehlverhaltens der Menschen, musste der Erfinder des Menschen alles daran setzen um seine Unschuld an diesem über viele Generationen anerzogenen Fehlverhalten des Menschen zu beweisen, dass es kein Schöpfungsfehler ist. 
Nur von diesen beiden komplexen Dingen berichtet die Bibel wortreich, damit der Kern des Problems verschlüsselt und vor Fälschungen abgesichert ist.  
Also, es geht um die Ursache von Leid+Elend der Menschheit und um den Verantwortlichen dafür. 
Denn immer nur wird gefragt: "Warum lässt Gott das Böse zu?" 
Selten wird gefragt: "Warum lässt der Mensch das Böse zu?" 
Darauf suche nicht nur ich eine Antwort! 
Welche Antwort hast DU denn gefunden? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2020 22:05
José gefällt das
(@freidenker)
Neuer Gast

@opa-klaus

Lieber Opa Klaus, ich bin für Eigenverantwortung. Nur in meinem kleinen Universum kann ich das leben, aber was soll ich von sich überzeugten Menschen, vor allem Politikern, helfen, die Erde zu retten? Ein Unterfangen, das unmöglich ist, wir Menschen beweisen es gerade. Traurig aber wahr, es ist nur für sich selber möglich gut zu leben, andere zu respektieren, selber Sorge zur Umwelt zu tragen. Leider hilft auch die Religion nicht weiter, die Hoffnung auf eine ander Welt, das Paradies, trägt nicht dazu bei, dass wir vernünftig werden. Mein Fazit ist, ohne Religion geht es auch.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 11:20
Iris und Silver gefällt das
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @freidenker

Leider hilft auch die Religion nicht weiter, die Hoffnung auf eine ander Welt, das Paradies, trägt nicht dazu bei, dass wir vernünftig werden. Mein Fazit ist, ohne Religion geht es auch.

Hallo Freidenker

Ja, die Religion hilft nicht weiter, das kann ich Dir zum grössten Teil zustimmen. Nur was ist eine Religion? Welche Religion? Viele schotten sich ab, wenn sie nur schon "Religion" hören. Verständlich. Im Namen der Religion wurde viele Gräueltaten begangen, das ist richtig.

Aber was ist mit Jesus? Lehrte er irgend eine Religion oder eine Ideologie? Schwierig nicht wahr?!

Tatsache ist, dass es leider ein grosses Dilemma im Anfang der Christenheit durch die ganze Geschichte bis heute geschah und geschieht. Das Dilemma sah schon Jesus voraus indem Er seinen Jüngern und den späteren Generationen folgendes warnte: In Matthäus 24:11 und 24:24 nachzulesen!

Mat. 24:11 Falsche Propheten werden in großer Zahl auftreten und viele verführen.

Mat. 24:24 Denn falsche Erlöser und falsche Propheten werden überall auftauchen und große Zeichen und Wunder vollbringen, um selbst die von Gott Auserwählten zu verführen.

Dennoch verheisst uns der Herr auch gutes, nämlich seine Gute Botschaft. Die zwei aufgeführten Verse in Matthäus, ausgesprochen durch Jesus, sollen uns als eine ernst zu nehmende Ermahnung und grosse Warnung sein. Deswegen gibt es in der heutigen Welt auch so viele Atheisten, Ungläubigen und solche die sich eigene Religionen erschaffen. Und wo führen sie hin? Im Nirgendwo! Auch seit der Urchristenheit haben viele einen anderen Weg eingeschlagen durch falsche Lehren und Dogmen. Dabei vergassen diese die Worte Jesus: LIEBE DEINEN NÄCHSTEN WIE DICH SELBST !!!! und DU SOLLST NICHT TÖTEN SONDERN LIEBT EURE FEINDEN!!!

Ja, der berühmte Gandhi sah es richtig, als er folgendes sagte, seine Zitate:

“Alle Religionen sind verschiedene Straßen, die alle am selben Punkt zusammenkommen. Es spielt keine Rolle, wenn wir auf verschiedenen Straßen wandeln, denn zuletzt erreichen wir alle das selbe Ziel. Tatsächlich gibt es so viele Religionen wie es Menschen gibt.”

“Alle Religionen sind Geschenke Gottes, aber sie tragen auch ihren Anteil menschlicher Unvollkommenheit in sich, eben weil sie von Menschen vermittelt werden. Die von Gott gegebene Religion ist jenseits dessen, was die Sprache ausdrücken kann. Die Menschen aber in ihrer Unvollkommenheit drücken die Religion in der Sprache aus, die ihnen zu Gebote steht, und ihre Worte werden wieder von anderen Menschen interpretiert, die auch unvollkommen sind. Wessen Interpretation ist dann die richtige? Ein jeder hat von seinem Standpunkt aus recht, aber es ist auch nicht unmöglich, dass ein jeder unrecht hat.

Daher kommt die Notwendigkeit der Toleranz, die nicht Gleichgültigkeit dem eigenen Glauben gegenüber bedeutet, sondern einfach eine intelligentere und reinere Liebe für denselben ist. Toleranz gibt uns eine geistige Einstellung, die so weit von der Finsternis entfernt ist, wie der Nordpol vom Südpol. Das wahre Wissen um die Religion zerbricht die Barrieren zwischen den einzelnen Glaubensrichtungen und erzeugt Toleranz. Wenn wir anderen Glaubensrichtungen gegenüber Toleranz üben, so erwächst uns daraus ein besseres Verständnis unserer eigenen.” Zitatende.

Es sagte auch einmal: "Wenn die Menschheit nach den Geboten die Jesus im Bergpredigt gesagt hat danach leben würden, gäbe es in der ganzen Welt Frieden. Es wäre tatsächlich ein Paradies."

Das wird, lieber Freidenker, von den meisten Menschen leider unterlassen. Wie schade!

Eine echte Wahrheit, die gibt es! Man muss sie nur suchen.

Lieben Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25. November 2020 13:57
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Veröffentlicht von: @freidenker

Leider hilft auch die Religion nicht weiter, die Hoffnung auf eine andere Welt, das Paradies, trägt nicht dazu bei, dass wir vernünftig werden. Mein Fazit ist, ohne Religion geht es auch.

Lieber Freidenker, was ich markiert habe, betrifft ja auch den Stellenwert der Bibel - wo nach ich Dich gefragt hatte. Auch hatte ich Dich vergeblich nach den Ursachen für das ewige Leid+Elend der Menschheit gefragt ... oder hast Du das übersehen? 
Eine realistische konkrete Antwort wäre wie ein Generalschlüssel, mit dem man viele Probleme lösen könnte. Es kommt garantiert niemals darauf an, woher und von wem der echt passende Schlüssel kommt - es kommt NUR alleine darauf an, dass er passt und Türen / Erkenntnisse öffnet. 
Wirklich >> nur DAS macht den Schlüssel wertvoll und verleiht ihm "Autorität". 

Wo finden wir nun den Schlüssel und Antwort auf die Frage nach der Ursache vom Leid+Elend der Menschheit?  Ist ein Befassen damit etwa subjektive, persönliche, private Angelegenheit? Wie es gerne von gleichgültigen Fatalisten so hingestellt, abgewimmelt wird und geht es etwa um keine öffentliche allgemeinnützige(/-schädliche) Angelegenheit?  Ja, ja ich soll konkreter werden.  

Es ist jedermann bekannt, dass fast jede Sucht, die von Substanzen abhängt, mehr o. weniger Verhaltensstörungen beim Menschen auslöst und sogar die Herrschaft über den willenlos gewordenen Suchtkranken übernimmt und ihm "den Verstand raubt".
Deshalb trifft das zu, was du schreibst: "trägt nicht dazu bei, dass wir vernünftig werden."

So, nun hat die Fachwelt mittlerweile auch suchtähnliche Verhaltensstörungen im Fokus, die ohne Substanzen mehr o. weniger starke Sucht erzeugen können. (Suche in Wikipedia) 

Jede Sucht ist eigentlich eine unerwünschte Nebenwirkung und Risiko von etwas alltäglichem. 
Unser Denken hat auch Nebenwirkungen und Risiken, wie es die Geschichte der Menschheit zeigt. 
Z. B. wird momentan über Gefahr von Covid Pandemie sehr gegensätzlich "Gedacht" und beide Seiten geben es als "Wahrheit" aus. 

Nüchterne Realität und Wahrheit kann niemals die Menschheit in Leid+Elend stürzen. 
Diese Gefahr kann nur von Unwahrheit kommen, die als "Wahrheit" getarnt, vorgetäuscht wird. 
Zum Betrug / Täuschung gehören immer zwei. Sobald jemand einem Betrug glaubt wird es zum gefährlichen anhaltenden Selbstbetrug. Bei den Religionen sehen wir das am deutlichsten. 

Die Bibel gibt den Betrug und Selbstbetrug als Ursache und Schlüssel zu allem Leid+Elend aus.
Leider interessiert das am wenigsten, denn wer liebt schon sein Spiegelbild der Selbsterkenntnis?

~~~~~~~~~~~~~~~~~
Eine Zwischenfrage an Störti: "Missbrauche" ich jetzt hier mit meinen Darlegungen die BI-A Plattform, weil alles nicht konform mit der Meinungsmehrheit ist?
Sind neue Einsichten unerwünscht? Muss die uralte Vergangenheit schön konserviert und gepflegt werden?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 15:39
José gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@freidenker

Lieber Freidenker ,

ja , natürlich geht es ohne Religion . Jeder muß doch für sich selbst vor Gott Rechenschaft ablegen , für das , was er in seinem Leben getan hat . Da hilft ihm auch keine Religion . Wie soll ihm ein sterblicher  Mensch dabei helfen ? Das habe ich mich immer gefragt , solange ich katholisch war , und regelmäßig zur Beichte ging . Wie sollte mir der ,, Beichtvater „ dabei helfen , meine begangenen Sünden zu bereuen , und nicht mehr zu tun ? Die Gebete , die ich zehnfach herunterleiern mußte , sind bestimmt nicht von Gott angenommen worden . Und das Leben ging so weiter wie bisher .

Das hat mich dazu bewogen , selbst Gott zu suchen , und ihm meine Reue über meine Sünden darzubringen. Und so kann es jeder , ohne den Rat eines unvollkommenen Menschen , der vielleicht nicht mal so gläubig ist zu beanspruchen .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 15:52
José gefällt das
Silver
(@silver)
Veröffentlicht von: @aljanah

Ja, die wirkliche, absolute und reine Wahrheit, wird kein Mensch wissen! Da sind wir uns doch einig.

Hallo lieber Josè, 

Die Zeugen Jehovas sind mit ihrer "absoluten Wahrheit" bereits heftig auf die Nase gefallen und wollen es immer noch nicht wahrhaben. 

WENN wir die wirkliche, absolute und reine Wahrheit aber nicht kennen, DANN kennen wir eigentlich nur die illusorische, relative und kontaminierte "Wahrheit", oder nicht? 

Leider hast du mit deiner Feststellung Recht. Und du bist nicht allein mit dieser Meinung. Beide Gegensätze der "Wahrheit" können nicht zusammen existieren. Sie schließen sich aus logischem Grund gegenseitig aus.

Wir kennen, wenn wir ehrlich sind, nur das was uns die Geschichte und der Zahn der Zeit zur Verfügung stellen. Und damit müssen wir uns wohl zufrieden geben. Haben das die Agnostiker nicht schon immer gesagt? 

LG 

Silver

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 16:34
José gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)

Für mich liegt der Stellenwert der Bibel darin,
dass sie einen "Schlüssel" zu einer wichtigen Wahrheit liefert: 
Die Bibel erschließt die Ursachen vom ewigen Leid+Elend der Menschheit >> 
nämlich den Betrug und Selbstbetrug mit Realitätsflucht, was sich auch in Götzendienst zeigt. Das klingt zunächst ziemlich abstrakt und viele wollen konkretes dazu lesen. 
(Dann Selbstbetrug in Wikipedia lesen)

Jesus hat den Stellenwert der Wahrheit
weit über jede Macht, Schwert, Herrschaft und Königtum gestellt. 
Man sagt doch: "Die Feder (das Wort, auch die Wahrheit) ist mächtiger als das Schwert!". 
Die Juden und später die Christenheit ist NUR an Macht, Schwert, Herrschaft und Königtum interessiert. 
"Was ist schon Wahrheit"... damit scheint man wenig anfangen zu können, wie Pilatus. 

Wie hoch ist der Stellenwert der reinen Wahrheit denn bei unseren beiden Höchsten? 
Möchten diese beiden denn die Wahrheit für sich behalten und Menschen im Ungewissen lassen? 
Sicherlich brauchen wir nicht "alle Wahrheit" bis an die Grenzen des Universums wissen. 
Aber deshalb gar keine Wahrheit wissen passt nicht. 

Die Gefährlichkeit geht niemals von der reinen Wahrheit Gottes aus
sondern nur von Halbwahrheiten und auch davon wo Wahrheit drauf steht und Lüge drin ist. 
Ja, das Paradies in Eden ging doch nur durch Betrug und Lügen verloren, weil äußerer Betrug zum Selbstbetrug übernommen wurde. Somit kann das „Reich Gottes“ nur allein durch Rückkehr zur Wahrheit kommen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 17:44
José gefällt das
José
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @opa-klaus

Sicherlich brauchen wir nicht "alle Wahrheit" bis an die Grenzen des Universums wissen. 
Aber deshalb gar keine Wahrheit wissen passt nicht. 

Die Gefährlichkeit geht niemals von der reinen Wahrheit Gottes aus
sondern nur von Halbwahrheiten und auch davon wo Wahrheit drauf steht und Lüge drin ist. 
Ja, das Paradies in Eden ging doch nur durch Betrug und Lügen verloren, weil äußerer Betrug zum Selbstbetrug übernommen wurde. Somit kann das „Reich Gottes“ nur allein durch Rückkehr zur Wahrheit kommen.

Da bin ich mit Dir völlig einverstanden! Du hast es sehr verständlich geschrieben.

Gruss José

Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. 1.Joh.2:6

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26. November 2020 10:16
Silver gefällt das
Silver
(@silver)
Veröffentlicht von: @opa-klaus

Die Gefährlichkeit geht niemals von der reinen Wahrheit Gottes aus
sondern nur von Halbwahrheiten und auch davon wo Wahrheit drauf steht und Lüge drin ist. 

Lieber Opa Klaus, 

Deiner korrekten Feststellung kann man auch nichts entgegensetzen.

Das wirkliche Problem ist, wie wir, als nichtwissenschaftliche "Verbraucher", aus dem "Schrottplatz der Geschichte und der Religion" , nun die "Originalteile" von den illegalen Nachbildungen, aus gefährlichem Billigmaterial, auseinander halten sollen.

Diese Lügen, Halbwahrheiten und Fälschungen sind sehr professionell mit "Originalen" vermischt, verschweisst und verschraubt worden. Diese Fälscher sind heute noch am Werk und wir kennen sie beim Namen. Ihre "Produkte" können wir mühelos meiden.

Die Fälscher der Vergangenheit sind hingegen uns unerkannt entwischt. Wir wissen nicht einmal was sie genau manipuliert haben. Gelegentlich wird die eine oder andere Manipulation aufgedeckt und das war's.

Natürlich kann man auch mit "nicht originalen Teilen fahren" , kein Thema! Und wenn man es nicht weiß, oder es einem nicht wirklich interessiert, stört es auch nicht.

LG 

Silver

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten von Silver
AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2020 12:40
Opa Klaus und José gefällt das
Seite 1 / 11
Teilen:
Scroll to Top