Bibelverse, die im ...
 
Notifications
Clear all

Bibelverse, die im Umfeld von ZJ keinen Sinn ergeben  

Seite 2 / 2
  RSS
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @ottonio

Natürlich bilden ZJ die Ausnahme, denn wie schrieb die WTG im Wachtturm 15.11.1969 bezüglich 1975?: "Es ist nicht an der Zeit, mit dem Gedanken zu spielen, Jesus habe ja gesagt: „Von jenem Tage und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater.“ (Matth 24:36) Im Gegenteil, wir sollten uns ständig vor Augen halten, daß das gewaltsame Ende des gegenwärtigen Systems der Dinge eilends herannaht."

Diese Aussage hatte ich schon vergessen, aber genau DIESE ist doch die bestätigende Warnung Jesu vor "falschen Propheten"! Da sind die WTG.org's schon einsame Weltmeister!

Das ist kein - um in der aktuellen Tennissprache zu bleiben: ein "unforced error", kein ungezwungener Fehler, nein, das ist einfach eine Gemeinheit!

Ich höre heute noch Maurice Fleury (ehem. Zweigaufseher von Belgien/Luxemburg) wie der in unserer Firma Ende 1960 wetterte: "Diese Dösel werden nie aus Erfahrung klug", nein, sie wiederholten schon wieder einen "error", aber völlig ungezwungen, sondern das ist nur als Wahnsinn einzustufen. 

1975 -> 2020, die damals diese Voraussage "verbrochen" haben, sind längst tot, aber die 45 Jahre danach, also in meiner Altersgruppe, noch immer nicht klug geworden sind, denen ist nicht mehr zu helfen, vielleicht ist das ein Himmelsgericht, wer weiß...

Nun muss ich weg, Fußball guck, England gegen Belgien, Wildblume nur nicht einseitig sein, sonst kriegst schnell die gelbe Karte 🗒🏃‍♀️

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2020 18:16
Wildblume, Silver und Ottonio gefällt das
José
(@aljanah)

@wildblume

Ja, Fussball ist auch eine tolle Sache. Der Ball ist rund so wie die Erde. Darum haben viele Spass an diesem Sport...übrigens Tennisbälle sind auch rund, auch beim Handball und Basketball, etc. 🤩 

Ja, Nadal hat in 3 Sätzen gewonnen!

So und nun zum eigentlichen Thema hier, sonst langweilt sich Ottonio zutiefst... 😆 🤭 

Shalom José

...Ja, ihr kennt mich und wisst, woher ich bin! Und doch bin ich nicht von mir selbst gekommen, sondern der ist wahrhaftig, der mich gesandt hat, den ihr nicht kennt. Joh. 7:28

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2020 18:51
Silver und Wildblume gefällt das
(@silver)

Ein Freund liebt allezeit, und ein Bruder wird für die Not geboren. Sprüche 17, Vers 17

Dieser Vers ist wohl einer der sinnlosesten überhaupt, im Leben eines ZJ.

Gibt es bei ZJ überhaupt richtige Freunde? Damit ist gemeint: wenn ich meine Meinung ändere und mit den Irrlehren der WTS nicht mehr konform bin und das auch zu erkennen gebe. Was passiert dann mit meinen "Freunden"?

Lieben sie mich "allezeit" und bleiben sie bei mir in meiner "Not", d. h. wenn man mich offiziell ausschließt?

Dieser Vers gehört zu den typischen Lippenbekenntnissen von diesen falschen "Christen". Eine einzige Sekunde nach der Bekanntmachung des Ausschlusses kennen sie dich nicht mehr.

"Echte" Freundschaften gibt es bei ZJ nicht, sondern nur "bedingte" Freundschaften, die augenblicklich gekündigt werden, sobald ihnen der Befehl dazu erteilt wird. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2020 20:30
Gerd und Ottonio gefällt das
(@ottonio)

Ja, man denke an die Freundschaft Jonathans mit David, als David bei Saul, dem "Gesalbten Jehovas", in Ungnade fiel. Jonathan hielt zu David, trotz der Tatsache, dass Saul sein Vater und sein König war.

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. Oktober 2020 20:37
Gerd, José und Silver gefällt das
(@silver)

2Kor 1,24 Nicht daß wir als die Herren über euren Glauben zu bestimmen hätten, nein, wir sind Mitarbeiter an eurer Freude; denn im Glauben steht ihr fest.

Dieser Vers ist bei den ZJ völlig von jeden Sinn befreit. 

Ist der einzelne JZ der eigene Herr und alleiniger Entscheider über seinen Glauben und zu der Art von Beziehung, die er mit seinem Gott unterhält?

Es gibt keinen Bereich im Leben des ZJ, den er allein bestimmen dürfte.

Nicht einmal einen Bibelkreis mit Glaubensgeschwistern darf er einrichten. 

Er darf nicht mal glauben, dass Jesus am Kreuz gestorben ist, obwohl die Bibel das zulässt. 

Er darf nicht zu Jesus beten, wenn er mal das Bedürfnis danach hätte (Götzenanbetung). 

Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. 

Die LK ist der neue "Mittler zwischen Gott und den Menschen" geworden und der Herr über den Glauben! 

Diese r Beitrag wurde geändert 1 Woche zuvor von Silver
AntwortZitat
Veröffentlicht : 12. Oktober 2020 12:50
Ottonio gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @gerd

18 Aber der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Morgenlicht, das stets heller leuchtet bis zur Tageshöhe.
19 Der Weg der Gesetzlosen ist dem Dunkel gleich; sie erkennen nicht, worüber sie straucheln.

Weist der Vers 18 prophetisch auf den Frühling?

Die Auflösung dieser Frage erfolgt besser hier, im Zusammenhang wie Jehovas Zeugen diese angebliche Prophetie verstehen. Auszüge aus:

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2020 11:06
(@ottonio)

“Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.“

ZJ haben alle, die noch nicht oder nicht mehr zu ihrer Religionsgemeinschaft gehören, bereits gerichtet.

Jesus braucht, gemäß ihrer Fantasie, in Harmaghedon nur noch durchzuwischen. Die Vorarbeit hätten sie ja bereits geleistet.

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2020 15:24
Silver gefällt das
(@ottonio)

Der Glanz der geoffenbarten Wahrheit hätte sie in geistiger Hinsicht blenden und sogar verwirren können. Man könnte sich vergleichsweise vorstellen, was geschieht, wenn jemand aus einem völlig finsteren Raum in grelles Sonnenlicht tritt. Es dauert einige Zeit, bis sich die Augen des Betreffenden an den plötzlichen strahlenden Glanz des Sonnenlichtes gewöhnen.“

 

Also, eingebildet und größenwahnsinnig sind sie gar nicht, nö nö.

Weise nicht den Spötter zurecht, damit er dich nicht haßt; weise den Weisen zurecht, und er wird dich lieben! (Sprüche 9:8).
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst; antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26:4-5).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2020 16:03
Silver gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Veröffentlicht von: @ottonio

Also, eingebildet und größenwahnsinnig sind sie gar nicht, nö nö.

Eigentlich ist es ein Wunder, dass nach all dem Unsinn, den diese Leute seit bald 140 Jahren verbreiten, sie noch immer bestehen 🤨 

Soeben fand ich in meinem Speicher das:

w81 1. 3. 24-5  Schätzt du den "treuen und verständigen Sklaven"?
Jehovas Zeugen glauben, daß sich dieses Gleichnis auf die eine wahre Versammlung der gesalbten Nachfolger Jesu bezieht. Von Pfingsten 33 u. Z. an hat diese sklavenähnliche Versammlung in den vergangenen 1 900 Jahren ihren Gliedern geistige Speise ausgeteilt und hat sich dabei als treu und verständig erwiesen. Besonders seit der Zeit der Wiederkunft oder Gegenwart Christi ist dieser „Sklave“ deutlich zu erkennen. Er ist an seiner Wachsamkeit und daran zu erkennen, daß er als „treuer und verständiger Sklave“ für die geistige Speise sorgt, die von allen in der Christenversammlung benötigt wird. Dieser „Sklave“ oder die geistgesalbte Versammlung ist in der Tat der von Gott anerkannte Kanal, der in der „Zeit des Endes“ sein Königreich auf der Erde vertritt (Dan. 12:4). Nach dem Verständnis der Zeugen Jehovas besteht der „Sklave“ aus der Gruppe der gesalbten Christen auf der Erde, die in den seit Pfingsten bis heute vergangenen 1 900 Jahren gelebt haben. Die „Hausknechte“ sind daher diese Nachfolger Christi als Einzelpersonen.

Einige Leser mögen diese Ansicht als etwas sektiererisch betrachten oder dagegen Einspruch erheben, daß der „Sklave“ und die „Hausknechte“ ein und dieselbe Klasse darstellen sollen: einmal als Personengruppe und einmal als Einzelpersonen. Sie mögen einwenden, daß sich nicht alle gesalbten Jünger Christi an der Zubereitung der geistigen Speise beteiligen, weshalb der „Sklave“ wahrscheinlich nur die Führenden veranschauliche und die „Hausknechte“ diejenigen, denen sie in der Versammlung dienen.

Es ist sinnlos, das Gleichnis mit aller Gewalt auf eine bestimmte Weise deuten zu wollen. Sich selbst zu täuschen bringt nichts ein und kann sich auf unseren Glauben nachteilig auswirken. Wir müssen das Gleichnis anhand der Bibel zu verstehen suchen. Und was stellen wir fest, wenn wir dies tun? Daß dieser „Sklave“ ein Diener oder Knecht des Herrn Christus Jesus und seines Vaters Jehova ist.

Den "lila" eingefärbten Teil, habe ich 1998 in meinem Buch zitiert und die Unlogik dieser Auslegung mit einem Stafettenlauf verglichen. Ob Zufall oder nicht, jedenfalls wurde diese Auslegung relativ kurz danach mit neuem Licht erfüllt und abgeändert.

Seit damals bilde ich mir ein, dass ich durch meine Veröffentlichung im Buch das bewirkt habe... lasst mir doch die Freude 😋 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Oktober 2020 17:42
(@silver)

@ottonio

solche Typen nennt man Narzissten.

Die Charaktereigenschaften eines Narzissten sind:

• grenzenlose Selbstüberschätzung
• übertriebene Selbstverliebtheit
• Egoismus
• Arroganz und Überheblichkeit
• Unfähigkeit zur Selbstkritik
• überhöhte Erwartungen an die Mitmenschen
• Neid gegenüber allen, die besser sind als sie selbst

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2020 11:06
José
(@aljanah)

@silver

Genau gleich wie Trump 🤣 🤪 🤠 🤥 🤭 👎 

...Ja, ihr kennt mich und wisst, woher ich bin! Und doch bin ich nicht von mir selbst gekommen, sondern der ist wahrhaftig, der mich gesandt hat, den ihr nicht kennt. Joh. 7:28

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2020 13:49
Silver gefällt das
Gerd
 Gerd
(@gerd)

1. Samuel 26 NWÜ:

8 Und Abisai sprach zu David: Heute hat Gott deinen Feind [Saul] in deine Hand geliefert; und nun laß mich ihn doch mit dem Speere an die Erde spießen...

9 „Tu ihm nichts!“, wehrte David ab. „Denn wer kann die Hand gegen den Gesalbten Jehovas+ erheben und unschuldig bleiben?"...11 Von Jehovas Standpunkt aus gesehen ist es für mich undenkbar, meine Hand gegen den Gesalbten Jehovas zu erheben...

16 Was du da gemacht hast, ist nicht gut. So wahr Jehova lebt: Ihr verdient zu sterben, weil ihr euren Herrn, den Gesalbten Jehovas nicht bewacht habt.

Obwohl der abtrünnige König Saul den neuen König David verfolgte, weigerte sich Letzterer seine Hand gegen seinen Widersacher zu erheben.

Als ich noch bei ZJ war, wurde diese Begebenheit gerne als Argument verwendet, wenn man sich über Abänderungen in der Lehre mokierte.  Auch die Lehrer der LK seien "Gesalbte Jehovas", die man nicht kritisieren darf, man solle von der Einstellung Davids lernen.

Wird diese Argumentation immer noch vertreten? Oder haben die Gesalbten eine neue Salbe erfunden?

 

Diese r Beitrag wurde geändert 10 Stunden zuvor von Gerd
AntwortZitat
Veröffentlicht : 19. Oktober 2020 13:52
Seite 2 / 2
Share:
Scroll to Top