2000 Jahre!
 
Notifications
Clear all

2000 Jahre!  

Seite 2 / 4
  RSS
(@silver)
Veröffentlicht von: @michael 

Warum bedurfte es weiterer 2000 Jahre Leid bis das Ende kommt. 

 

Hallo liebe Gemeinde,

ich glaube, dass Michaels konkrete Frage, warum es so lange dauert, auch mich brennend interessiert.

Immer noch Leid und Tod, obwohl vor 2000 Jahren das Lösegeld bezahlt worden ist. Warum ist das so? Eine logische Erklärung würde auch mir sehr helfen, ich stelle mir nämlich nach x Jahren "Bibelstudium" immer noch die Frage.

Mit meiner eigenen Logik und mit Bibelversen bin ich leider nicht weiter gekommen. Es scheitert immer wieder an der Logik. Der "Aha"-Effekt hat sich bei mir noch nicht eingestellt. Die bisherigen Thesen fesseln mich nicht. Die Rössel-Sprung-Methode (lose Verse aus allen möglichen Bibelbüchern) à la WTS ist für mich erfahrungsgemäß ungeeignet.

Wer hilft mir, langsam und mit Geduld? Ich werde das, was man mir zu erklären versucht, respektvoll betrachten und nicht wie ein Troll zerpflücken. Versprochen.

Lieben Gruß

Silver

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 11:43
RoKo und Michael gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@naselli

Lieber Naselli ,

Satan ist noch nicht aus dem Himmel geworfen worden . Das passiert erst zur Zeit der Drangsal . ( Off 12:7, Dan 12:1 , Matt 24:21)

Es ging immer nur um den Zutritt Satans zu den himmlischen Bereichen , den er zur Zeit Hiobs und auch immer noch hat .

Satan herrscht seit Beginn der Menschheit auf der Erde . Das war auch den ersten Christen bekannt ( 1 Joh 5:19 ).

Liebe Grüße 

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 12:36
Silver, RoKo, Gerd und 1 weiteren Personen gefällt das
 Nase
(@naselli)
Neuer Gast

@Iris Liebe Iris,

du hast recht.

Vielen Dank für die Verse.

Ich muss noch viele WTG-Knoten in mein Kopf lösen.

Ich brauche etwas Zeit um 30 Jahre WTG-Irrlehren in die Tonne zu werfen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 13:11
Silver gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@silver

Lieber Silver ,

ich kann dir momentan nur eine Teilantwort zu deiner Frage geben .

Der Mensch wurde aus dem Ort , indem ihn Gott gesetzt hatte vertrieben . 

Sie hatten unter den Einfluss Satans diesen wunderbaren friedlichen Garten aufgegeben , nur um ihre Gelüste ungehindert zu befriedigen . So dachten sie jedenfalls . Gleichzeitig gaben sie die Führung ihres Schöpfers auf , der aus Liebe des Beste für diese Menschen wollte .

So kamen sie unter den Einfluss Satans , der Macht über die Menschen ausübte , die dann  Vergnügungen , Stolz und Ehrgeiz zu ihrem Ziel machten . 

Das was Gott geschaffen hatte war sehr gut . Das was Satan tat , war alles zu verderben und niederzureißen was Gott geschaffen hatte , bis zum heutigen Tag .

Die Frage , warum hat Gott die Welt nicht sofort zerstört ? Oder in späterer Zeit , als die Bosheit der Menschen immer größer wurde ? 

Damals wurde durch die Sintflut schon von Gott eingegriffen, aber aus Liebe zu den Menschen nicht alles vernichtet . 

Gott hat immer wieder Geduld mit den Menschen gezeigt . Der Grund ist , weil Gott Liebe ist ! ( 1Joh 4:8 ) Er hat alles unter Kontrolle . Er weiß alles im Voraus , das beweisen die Schriften , die von ihm inspiriert wurden .

Durch Satans Einfluss ist die Welt der Platz von falschen Propheten, Antichristen und Betrügern geworden , so daß falsche Religionen , Götzenkulte und Spiritisten leichtes Spiel haben .

Das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wird bald enden ( 2 Tess 2:1-8 ). Der Mensch der Gesetzlosigkeit wird Satans Meisterwerk sein . Für nur kurze Zeit wird Satan in gotteslästerlicher Weise angebetet und verherrlicht werden .

Liebe Grüße 

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 13:11
Michael und Silver gefällt das
Aljanah
(@aljanah)
Veröffentlicht von: @silver

Immer noch Leid und Tod, obwohl vor 2000 Jahren das Lösegeld bezahlt worden ist. Warum ist das so? Eine logische Erklärung würde auch mir sehr helfen, ich stelle mir nämlich nach x Jahren "Bibelstudium" immer noch die Frage.

Mit meiner eigenen Logik und mit Bibelversen bin ich leider nicht weiter gekommen. Es scheitert immer wieder an der Logik. Der "Aha"-Effekt hat sich bei mir noch nicht eingestellt.

Lieber Silver und lieber Michael

Bedarf es wirklich nach einer logischen Erklärung? Vieles ist in der Bibel geschrieben, dass wir als Kinder Gottes leider nicht immer alles als logisch betrachten können. 

Es ist so als würde ein Vater dem Sohne die Handys erklären müsste das es von Funk-Wellen, die wir als Kind aber auch von den Eltern mit blossen Augen nicht sichtbar sind, ein Telefonat übertragen wird.

In Matthäus, einer meiner Lieblingskapitel überhaupt, 24 sagt in den Versen 32 bis 44 : Schlachter 2000

32 Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter treibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist.
33 Also auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so erkennt, dass er nahe vor der Türe ist.
34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.
35 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.                            36 Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.
37 Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein.
38 Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging,
39 und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.
40 Dann werden zwei auf dem Feld sein; der eine wird genommen, und der andere wird zurückgelassen.
41 Zwei werden auf der Mühle mahlen; die eine wird genommen, und die andere wird zurückgelassen.
42 So wacht nun, da ihr nicht wisst, in welcher Stunde euer Herr kommt!
43 Das aber erkennt: Wenn der Hausherr wüsste, in welcher Nachtstunde der Dieb käme, so würde er wohl wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen.
44 Darum seid auch ihr bereit! Denn der Sohn des Menschen kommt zu einer Stunde, da ihr es nicht meint.

@Michael

Eine logische Antwort oder Erklärung, lieber Michael, kann man fast nicht sagen, warum wir so lange warten müssen! Aber die obigen Worten ermahnen uns doch zur Wachsamkeit! Wir vertrauen doch Gott und seinen Sohn.......da wir glauben ausüben. Gott will uns immer noch prüfen ob wir nicht wanken und IHN verlassen. Nein! Lass es nicht soweit kommen. Seien wir stark im Glauben und harren aus mit Wachsamkeit bis seine Zeit kommt.

Freuen wir uns, und das sage ich immer wieder, wenn ich, auch, aus einer meiner Lieblingsversen zitiere: 2. Petr. 3:13 bis 18 es beinhaltet die Gewissheit und Erwartung der Wiederkunft Christi ich nehme noch den Vers 12 noch mit.

12 Ihr solltet diesen Tag erwarten und ihn herbeisehnen - den Tag, an dem Gott den Himmel in Brand setzt und die Elemente in den Flammen zerschmelzen.
13 Wir aber erwarten den neuen Himmel und die neue Erde, die er versprochen hat. Dort wird Gottes Gerechtigkeit herrschen.
14 Bemüht euch deshalb darum, liebe Freunde, ein reines und tadelloses Leben im Frieden mit Gott zu führen, während ihr auf dies alles wartet.
15 Und denkt daran: Gott wartet, damit die Menschen gerettet werden. Das hat euch ja auch unser lieber Bruder Paulus mit der Weisheit geschrieben, die Gott ihm gab -
16 und dies in all den Briefen, in denen er sich dazu äußert. Manche seiner Aussagen sind schwer zu verstehen, und unwissende, unsichere Menschen werden ihren Sinn verdrehen und entstellen. So werden sie es auch mit den anderen Schriften machen. Die Folge wird ihr eigenes Verderben sein.

Abschließende Worte des Apostels Petrus:
17 Ich warne euch rechtzeitig, liebe Freunde, damit ihr wachsam seid und nicht von den Irrtümern dieser Menschen mitgerissen werdet, die ohne Gesetz leben. Ich möchte nicht, dass ihr euren sicheren Halt verliert.
18 Wachst aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus! Ihm gehört alle Herrlichkeit und Ehre, jetzt und in Ewigkeit!

Ich kann dazu nur noch Amen sagen, so sei es!

Shalom

Aljanah

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 13:34
Michael, Gerd, Omma und 1 weiteren Personen gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@roko

Lieber Roko ,

darüber habe ich auch schon viel nachgedacht , wie Raubtiere , die dazu da sind , das Gleichgewicht unter den Tieren aufrechtzuerhalten, dann nur noch Pflanzen fressen .

Wie wir wissen , kommt es nicht auf Stärke und Größe der Tiere an . Siehe Elefant und auch die Dinosaurier waren Pflanzenfresser .

Ich könnte mir vorstellen , wenn es eine neue Erde gibt , gibt es auch eine neue Tier und Pflanzenwelt und dann werden auch keine Raubtiere mehr notwendig sein , weil in der Tier und Pflanzenwelt alles wieder harmonisch abgestimmt sein wird . Da sicher auch der Mensch kein Tier mehr töten wird um es zu essen , werden auch die scheuesten Tiere nicht mehr vor Menschen fliehen .

Wunderbare Vorstellung und ein Ansporn , alles zu tun , um es zu erleben .

Liebe Grüße

Iris

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 14:01
Michael und Silver gefällt das
Wildblume
(@wildblume)

Hallo Silver, hallo Iris!

Tatsächlich ist das auch für mich ein schwieriges Thema.

Ich dachte ja jahrzehntelang, ich müsste nicht sterben, weil Armageddon  jederzeit sofort anbrechen könnte.

Also fehlte in meiner Dummheit eine gehörige Portion Selbstreflexion, die ich nun ganz bewusst bewältige.

Ein Trost ist mir Luk. 29,37,38

 

Schon Mose hat uns wissen lassen,

dass es eine Auferstehung gibt.

Als der Herr ihm am Dornbusch begegnete,

nannte Mose ihn den Gott Abrahams, Isaaks

und Jakobs.

GOTT IST DOCH NICHT EIN GOTT DER TOTEN, SONDERN DER LEBENDEN

FÜR IHN SIND ALLE LEBENDIG

 

Das Problem bei diesem Thema ist die Ungeduld und die Riesenportion Ungewissheit. Aus menschlichem Denken heraus halten wir Gott vielleicht für untätig, langsam, nicht existent oder desinteressiert. Was auch immer.

Darum spricht die Bibel ja von Glauben im Sinne von Vertrauen. Siehe Hebräer 11

Wenn Jesus sagt, Gott ist nicht ein Gott der Toten ..... und für ihn leben Abraham, Isaak und Jakob, dann schlussfolgere ich persönlich daraus, dass Gott uns nicht verlassen wird. 

Ist ja nicht neu, der Gedanke..... Gott ist zeitlos. Wir Menschen messen alles in Tagen und Jahren. Aus Gottes Sicht hat Christus, um es mal salopp zu sagen, erst  vorgestern das Opfer dargebracht.

Wie Menschen leben nur ganz kurz und fürchten den Tod und das Leid.

Wenn wir sterben, werden wir (meine Meinung) aus unserer Sicht sofort vom Christus geweckt werden, denn Zeit spielt bei Gott gar keine Rolle. Theoretisch könnten wir heute schon Paulus, Petrus oder auch verstorbene Angehörige bereits als lebendig ansehen. Einfach in einer ganz anderen

Dimension, wie wir uns das nicht vorstellen können. Wir hier und heute,  für uns ist Leid, Krankheit, Tod das schlimmste. 

Durch Christus kann das aber alles gutgemacht werden, wenn wir Vertrauen haben.

Was haltet Ihr von meinen Gedankengängen?

LG Wildblume 🌸🌸🌸

 

 

 

Schwarzes Schaf, aber Schaf....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 14:11
Michael, Omma, RoKo und 5 weiteren Personen gefällt das
 Nase
(@naselli)
Neuer Gast

Wenn wir sterben, werden wir (meine Meinung) aus unserer Sicht sofort vom Christus geweckt werden, denn Zeit spielt bei Gott gar keine Rolle. Theoretisch könnten wir heute schon Paulus, Petrus oder auch verstorbene Angehörige bereits als lebendig ansehen. Einfach in einer ganz anderen

Dimension, wie wir uns das nicht vorstellen können. Wir hier und heute,  für uns ist Leid, Krankheit, Tod das schlimmste. 

Durch Christus kann das aber alles gutgemacht werden, wenn wir Vertrauen haben.

Was haltet Ihr von meinen Gedankengängen?

LG Wildblume 🌸🌸🌸

 

 

 

Ich denke genau so.

Wenn wir sterben, dann gibt es keinen Unterschied zwischen einen Christen der im 1.Jahrhundert gestorben ist oder gestern. Wir werden sofort von Jesus geweckt, denn den Zeitfaktor gibt es für die Toten nicht. 

Auch wenn die Auferstehung in Zukunft stattfindet (2.000 -3.000 Jahre), vergeht für jeden Menschen der gestorben ist, egal ob vor 2000 Jahren oder gestern, nur 1 Sekunde nach dem Tod und dann wird er auferweckt.

 

Es ist wie vor unserer Geburt. Wir haben die letzten 2.000 Jahre wie 1 Sekunde wahrgenommen.

Erst mit dem Leben fängt die Zeit an. Wenn man tot ist , gibt es keine Zeit.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 14:29
Michael, Silver, Wildblume und 2 weiteren Personen gefällt das
Aljanah
(@aljanah)

Deine Gedankengänge sind schön anzuhören, liebe Wildblume. Eines musst du noch erklären Lukas 29 ?

Veröffentlicht von: @wildblume

Ein Trost ist mir Luk. 29,37,38

Das Lukasevangelium hat nur 24 Kapiteln. Hast Du ev. den Kapitel vergessen? Oder wolltest ein anderes Buch meinen?

Dein Hinweis zu Hebr. 11 ist ein sehr gutes Beispiel.

Veröffentlicht von: @wildblume

Durch Christus kann das aber alles gutgemacht werden, wenn wir Vertrauen haben.

Ja genau, das Vertrauen durch Jesus und seinen Vater, ist das Schlagwort in dieser Welt. Eines ist sicher, wie Jesus viele Male gepredigt hat, das Königreich ist nahe! Über 2000 Jahren sind vergangen.....noch ein bisschen warten, denn es ist sicher noch näher gerückt! Bald wird es kommen. 

Aus Offenbarung 21 schöpfen wir die Zuversicht, aus NeÜ, die Verse 4 + 5 :

4 Jede Träne wird er von ihren Augen wischen. Es wird keinen Tod mehr geben und auch keine Traurigkeit, keine Klage, keinen Schmerz. Was früher war, ist für immer vorbei."

Wort an die Leser
5 "Seht, ich mache alles ganz neu!", sagte der, der auf dem Thron saß, und wandte sich dann zu mir: "Schreib diese Worte auf! Sie sind zuverlässig und wahr."

Shalom

Aljanah

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 15:32
Michael, Omma, Wildblume und 1 weiteren Personen gefällt das
Wildblume
(@wildblume)

@aljanah

Es sollte natürlich Luk. 20 sein 🤔

☺️

🌸🌸🌸

Schwarzes Schaf, aber Schaf....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 15:56
Aljanah
(@aljanah)

@Wildblume

Danke Wildblume. 😘 Also Lukas 20:37,38 

37 Dass aber die Toten auferweckt werden, hat auch Mose beim Dornbusch angedeutet, wenn er den Herrn "den Gott Abrahams und den Gott Isaaks und den Gott Jakobs" nennt.
38 Er ist aber nicht der Gott von Toten, sondern von Lebenden; denn für ihn leben alle.

Ja ein Gott von Lebenden!

Shalom

Aljanah

1.Joh. 5:3,4 : "Gott zu lieben heißt, seine Gebote zu befolgen, und das ist nicht schwer. Denn die Kinder Gottes besiegen diese Welt; sie siegen durch den Glauben an Christus"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 16:23
Omma, Wildblume und Silver gefällt das
Iris
 Iris
(@iris)

@naselli 

Lieber Naselli ( gefällt mir besser als Nase )

auch wir , mein Mann und ich mußten 40 Jahre WTG Irrlehren aus dem Kopf heraustrennen , da sie durch die ,,intensive Unterweisung „ so verwachsen waren , daß wir wirklich dachten , es sind unsere Überlegungen .

Seit 2017 habe ich mich intensiv mit den Schriften beschäftigt und bin jetzt glücklich , endlich die ,, Triggerworte ,, nicht mehr zu benutzen . Ab und zu kommt noch etwas durch , das ich schnell aus meinen Gedanken verbanne . Es wird , aber es braucht Zeit .

Liebe Grüße

Iris

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 17:54
Aljanah, Omma und Silver gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Im Jurekforum hatte ich bereits zum Thema etwas geschrieben: 
Zurück zum Thema "WANN Endzeit?"
Frag mal einen Winzer danach WANN Erntezeit ist.
Der wird nie ein Datum dafür nennen können, weil die Erntezeit von mehreren sachlichen Variablen abhängt
Solche veränderlichen Voraussetzungen für die Ernte kann niemand voraus sehen und der Winzer das am wenigsten beeinflussen.
So prüft der Winzer seinen Weinberg öfter danach, ob die Früchte für die Ernte reif genug sind.

Auf was könnte Gott gewartet haben, bis er seinen Messias auf die Erde sendet?
Was mußte damals "herangereift!" sein?
Auf was könnte Gott & Jesus seit nun fast 2.000 Jahren warten, bis "die Endzeit beginnt"?
Was müßte heute "herangereift" sein?

Für die angebliche "Vernichtung" von Milliarden Menschen braucht kein Heranreifen abgewartet werden.
Wer also an ein heißes Harmagedon mit Toten und Zerstörung glaubt,
der wird niemals Gründe für die Wartezeit Gottes finden, denn da gibts kein "Heranreifen". 

Die Z. J. meinen, die Wartezeit räumt Gott ein, damit die Menschen ihre vielen Regierungsformen ausprobieren können. Seit wann hat die Menschheit jemals aus Erfahrung etwas gelernt?  
So lange die Menschheit besteht, ist regierungsmäßig nichts zum Guten herangereift

Das erforderliche Heranreifen wäre nun zu ermitteln.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 18:32
Silver gefällt das
pit
 pit
(@pit)

Liebe Geschwister.

Ja, es braucht Zeit.

Und ja, keiner ist gleichschnell auf dem Weg zu Gott.

Deshalb lasst euch nicht hetzen. Gehetzt haben sie euch schon lange genug!!!

Und schaut nicht auf andere herab, die nicht so schnell unterwegs sind wie ihr.

Unser Vater schaut ins Herz, und nicht auf die Informationen, die wir schon verarbeitet haben.

Friede pit

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 19:01
Aljanah, Omma, Wildblume und 1 weiteren Personen gefällt das
Opa Klaus
(@opa-klaus)
Aktiver Gast

Lieber Pit, meinst Du die Herzen müssen heranreifen? und Gott wartet darauf? 
Oder meinst Du Gott wartet auf die Langsamen die auf dem Weg sind? 0

Jesus sagte, dass wir statt auf Tag und Stunde zu sehen, besser auf Vorzeichen achten sollten.
Er nannte Vorzeichen vom Wetter und Vorzeichen am Feigenbaum als Beispiel, die der Mensch deutet. 

Für mich ist das Heranreifen der Kommunikation, das was Gott abwartet. 
Klar ist der Gedanke Blödsinn bei der Erwartung eines heißen Harmagedon. 
Ich erwarte allerdings ein kaltes geistiges verbales Harmagedon >>
nämlich den Höhepunkt aller Verleumdungen der Satansfront gegen Gott JHWH. 
Wie Paulus sagte ein Kampf geistiger Mächte und nicht Fleisch und Blut. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Mai 2020 19:21
Seite 2 / 4
Share:
Scroll to Top