Die WTG täuscht über die falsche Prophezeiung von 1975 hinweg

Quelle: jwsurvey.com

Vorwort: Auf dem Regional-Kongress 2017 wird in einem Video auf das Thema 1975 eingegangen ohne es direkt zu erwähnen. Das Thema wird in diesem Video so behandelt, dass jegliche Verantwortung für die falschen Erwartungen bei einigen naiven Zeugen lag, obwohl diese nur den Weisungen der WTG folgten.

Dieses Video liegt bisher nur in Englisch vor, daher enthält der Artikel den genauen Wortlaut im Englischen, gefolgt von einer Übersetzung.

Die WTG ist für falsche Zukunftsvorhersagen bekannt.

Über die spekulative Vorhersage der Auferstehung bedeutender biblischer Personen, wie Abraham oder Isaak im Jahre 1920 in San Diego, bis hin zur Vorhersage der zweiten Wiederkunft Christi im Jahr 1874 – bzw. 1914 , ein genaues Studium der Geschichte der Wachtturmliteratur lässt erkennen das es viele Vorhersagen gab die sich als falsch erwiesen.

Vorhersagen wie 1975

Für eine detailliertere Betrachtung der falschen Vorhersagen durch die WTG empfiehlt es sich das Buch „Der Gewissenskonflikt“ oder zum Beispiel folgende Webseiten: https://www.manfred-gebhard.de/Parsimony.18902.htm bzw https://www.youtube.com/watch?v=P8_Kjvqu0Is…..  Vortrag von Konrad Franke

Diese Lehre war auch in vielen Veröffentlichungen der WTG zu lesen und wurde in auf Kongressen verbreitet. Nachdem sich auch 1976 zeigte, dass es um eine weitere falsche Vorhersage handelte war es nur noch… peinlich. Das Jahr 1975 war eines der bedeutendsten falschen Vorhersagen der Neuzeit.

Nun wird dieses Thema 1975 auf dem diesjährigen Kongress „Gib‘ nicht auf“ wieder aufgegriffen. Die Disposition ist vollständig unter avoidjw.org zu finden und ist Teil einer Videoserie die anspornen soll, treu zur WTG zu halten, egal welche Prüfungen uns erwarten.

So wie dieses Video die Ereignisse der späten 60gern und frühen 70gern den Zuhörern darstellt ist es extrem unehrlich.

1975 – woher kamen die Erwartungen?

Das Video beginnt das Thema ab ca. 1:43 Min. aufzugreifen, wen der Erzähler sagt: „Damals schauten Einige auf ein spezielles Datum als Ende des Systems der Dinge.“

“Back then, some were looking to a certain date as signifying the end of this old system of things.”

Es ist interessant, dass der Redner von einem „speziellen Datum“ spricht und nicht von dem Jahr 1975. Genaugenommen wird in dem ganzen Video das Jahr 1975 nicht genannt. Dies ist eine gezielte Taktik, denn viele junge Zeugen werden nie von diesem Ereignis von vor 47 Jahren gehört haben und die WTG macht es dadurch entschieden schwerer, festzustellen um was es geht und Nachforschungen anzustellen. Jedoch ist ein anderer Teil der Aussage noch interessanter formuliert:

„Damals schauten Einige auf ein spezielles Datum als Ende des Systems der Dinge.“

Wer waren diese „Einige“? Wir bleiben hier im Dunkeln, doch durch diese Formulierung distanziert sich die WTG von ihrer eigenen Lehre. Es wird der Eindruck erweckt, dass die Erwartungen für 1975 lediglich das Produkt einiger naiver und verirrter Zeugen war, welche diese falsche Lehre unter vorgehaltener Hand verbreitet hätten.

Doch die Publikationen der WTG offenbaren das es die WTG selbst war die diese Lehre forcierte. Hier nur ein paar Auszüge: „Ewiges Leben in der Freiheit der Söhne Gottes”, Seite 30:

 Auszug aus der Broschüre „Wie lange wird es noch dauern?“, Seite 20:

Auszug Wachturm 1. August 1968, Seite 464 ff.:

„Was werden die 1970er Jahre bringen?”, Erwachet! 9. April 1969 S. 14

Dies könnte man beliebig fortsetzen, jedoch empfehle ich die oben angeführten Seiten einfach mal anzuschauen. Denn der Hauptpunkt ist klar: Die Zeugen hatten diese Hoffnung weil die WTG exzessiv auf ein Ereignis im Jahre 1975 hindeutete. Schriftlich, in Vorträgen und auf Kongressen.

1975 – Wer motivierte Zeugen ihre Häuser zu verkaufen und ihre Arbeit zu kündigen?

 Der Erzähler fährt fort: „Einige gingen so weit und verkauften ihre Häuser und gaben ihre Arbeit auf.“  “A few went so far as selling their homes and quitting their jobs.”

In dem Kontext des Videos werden dies Brüder so dargestellt als ob sie etwas Unvernünftiges taten. Es ist wahr, einige  Zeugen verkauften ihre Häuser oder kündigten ihre Arbeit, verschoben Operationen und so weiter, da die auf das Ende der Welt hofften. Vielen von uns sind sicher Erzählungen dieser Art bekannt.

Doch wie ging die WTG mit diesem Verhalten um?

Als Beispiel der Königreichsdienst Mai 1974 in Englisch (in Deutsch nicht in dieser Form erschienen).

“Yes, since the summer of 1973 there have been new peaks in pioneers every month. Now there are 20,394 regular and special pioneers in the United States, an all-time peak. That is 5,190 more than there were in February 1973! A 34-percent increase! Does that not warm our hearts? Reports are heard of brothers selling their homes and property and planning to finish out the rest of their days in this old system in the pioneer service. Certainly this is a fine way to spend the short time remaining before the wicked world’s end.” Kingdom MinistryMay 1974 p.3 How Are You Using Your Life?

Hier wird auf Höchstzahlen verwiesen und die Brüder werden für ihre Einstellung gelobt, ihre Häuser und ihren Besitz zu veräußern um mehr zu predigen und so dieses Werk bis zum Ende zu unterstützen. Auch der Wachtturm zeigte klare Tendenzen:

Wachtturm 1.2.1970, Seite 92

 

Nicht annähernd ist zu erkennen, dass damals der Verkauf von Häusern und Eigentum als unvernünftig eingestuft wurde. Die WTG motivierte sogar dazu, da nur ein „kurze Weile“ blieb. In den Zeitschriften erfolgte sozusagen ein Countdown.

Die WTG 2017 verurteilt hier Menschen, welche die Anweisungen der WTG in den Jahren vor 1975 befolgten!

Der Wachtturm 1. August 1970, Seite 469 „Ein Erntewerk unter allen Menschen“:

 1975 – wer mahnte zur Vorsicht?

 Der Sprecher fährt fort: „Ich muss gestehen, ich war überzeugt, dass alte System vergeht, aber etwas passte nicht. In den Versammlungen und bei meinem persönlichen Studium wurde ich immer wieder an Jesus Worte erinnert: „Niemand weiß den Tag oder die Stunde.“

I admit, I was ready to see this old system go away too, but something just didn’t seem right. Both at meetings, and in my personal study, I was reminded of what Jesus said: “No man knows the day or hour.”

War das so? Wurden Zeugen in den Versammlungen wirklich an diese Schriftstelle erinnert, wenn es um übersteigerte Erwartungen ging? Schauen wir einen Artikel an, welcher das Jahr 1975 im Fokus hatte. Wachtturm 15.11. 1968, Seite 686, Abs. 35

„Eines steht fest: Die biblische Chronologie, die durch die Erfüllung biblischer Prophezeiungen bestätigt wird, zeigt, daß 6000 Jahre Menschheitsgeschichte bald, ja noch in unserer Generation enden werden! (Matth. 24:34). Es ist daher jetzt nicht an der Zeit, gleichgültig zu sein und in den Tag hineinzuleben. Es ist nicht an der Zeit, mit dem Gedanken zu spielen, Jesus habe ja gesagt: „Von jenem Tage und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater” (Matth. 24:36). Im Gegenteil, wir sollten uns ständig vor Augen halten, daß das gewaltsame Ende des gegenwärtigen Systems der Dinge eilends herannaht. Täuschen wir uns nicht: Es genügt, daß nur der Vater „Tag und Stunde” kennt!“

Wieder sehen wir, dass die WTG statt zu warnen, keine überzogenen Erwartungen zu haben, genau das Gegenteil tat. Zeugen wurde eben gerade klar gesagt, dass es ihnen nicht zustand, irgendwelche Zweifel zu haben.

Der Bruder in dem Video handelt ganz deutlich gegen die Anweisung der damaligen Zeit!

Was wäre passiert, wenn der Bruder in dem Video offen über seine Zweifel bezüglich 1975 geredet hätte und die Matthäus-Schriftstelle für seine Argumentation genutzt hätte? Im schlimmsten Fall wäre er, hätte er seine Ansicht nicht aufgegeben, wegen Abtrünnigkeit ausgeschlossen worden!

1975 – wer trägt die Verantwortung?

Der Sprecher beendet seine Erzählung mit den Worten: Als dieses Jahr verging, nahmen die meisten, die falsche Erwartungen hatten, die nötigen Veränderungen vor.“

After that year came and went, most of those who had wrong expectations made the needed adjustments.

Diese Worte suggerieren, dass es wieder einzelne Zeugen waren, die „Jehovah’s Wagen“ vorweg rannten, obwohl die Beweise ganz klar zeigen, dass die Endzeitstimmung durch die Zeitschriften und Vorträge entstand. Die Mitgliederzahlen von 1976 zeigen ganz klar, dass viele enttäuscht die Religion auf Grund dieses Scheiterns verliesen. Andere mussten mit verlorenen Einkommen, verkauften Häusern, ungenutzten Möglichkeiten, zu lange aufgeschobenen Operationen und der Entscheidung keine Kinder zu bekommen, leben.

Korrigierte sich die WTG? Entschuldigten sie sich für diesen kapitalen Fehler, dieser falschen Prophetie? Erkannten sie ihre Schuld an den Folgen für viele Zeugen an, deren Glauben durch die WTG irregeleitet wurde?

Nun ja, ein ganz klein wenig, denn Fünf Jahre später im Jahrbuch von 1980, S. 30 zu lesen:

Auch der Wachtturm vom 15.06.1980 S. 17ff schrieb:

„In der Neuzeit hat ein solcher Eifer, der an und für sich lobenswert ist, dazu geführt, daß man versucht hat, für die ersehnte Befreiung von den Leiden und Problemen, die die Menschen überall auf Erden plagen, ein Datum festzusetzen. Als das Buch Ewiges Leben — in der Freiheit der Söhne Gottes erschien und man darin lesen konnte, es sei sehr passend, wenn die Tausendjahrherrschaft Christi mit dem siebenten Millennium der Existenz des Menschen parallel liefe, wurden erhebliche Erwartungen bezüglich des Jahres 1975 geweckt. Es wurde damals und auch später erklärt, dies sei lediglich eine Möglichkeit. Unglücklicherweise wurden jedoch zusammen mit diesen vorsichtigen Äußerungen auch andere Erklärungen veröffentlicht, die durchblicken ließen, daß die Erfüllung solcher Hoffnungen in jenem Jahr eher wahrscheinlich als nur möglich sei. Es ist zu bedauern, daß diese späteren Erklärungen offensichtlich die vorsichtigen überschatteten und dazu beitrugen, daß die bereits geweckten Erwartungen noch gesteigert wurden.“

Natürlich klingt es wie eine halbseidene Aussage und nicht wie eine Entschuldigung, aber eine derartige Aussage einer Organisation, welche immer wieder falsche Vorhersagen machte und dies bestritt, zeigt wie schwer der Schaden war, den die Behauptung rund um 1975 mit sich brachte.

Im Verkündigerbuch von 1993 lesen wir etwas vergleichbares, ein Buch was die Geschichte der WTG beschreibt. Auch wenn das Buch weichgespült ist und die Geschichte der WTG schöngefärbt wurde, auch dieses Buch greift das Thema 1975 auf. Vielleicht einfach nur, weil zu dieser Zeit noch viele Zeugen diese Ereignisse selbst erlebten und lebhafte Erinnerungen an dieses Debakel hatten – sicher hätten diese eine Aussage zu 1975 vermisst.

Alle diese Aussagen geben nicht demütig einen Fehler zu, sondern übersehen großzügig die Artikel und Vorträge, welche die Endzeiterwartung bis zur Hysterie trieben.

Eine Religion die 1980 und 1993 eine Mitschuld an diesen Vorfällen eingeräumt hat, leugnet nun, im Jahre 2017 mit Hilfe dieses Videos jedwede Mitschuld.

 Das Video wird so präsentiert, dass jegliche Verantwortung an den Geschehnissen bei Zeugen liegt, die jetzt als dümmlich dargestellt werden, obwohl sie nur den Weisungen der WTG folgten.

1975 – warum jetzt ein Thema? 

Warum greift die WTG dieses Thema in einem Video auf? Wie der Missbrauchsskandal ist 1975 auch ein Thema, welches die WTG versucht zu verschweigen und nur ganz vorsichtig dieses Thema anspricht, wenn sie dazu gezwungen wird. Warum dann ein Video auf einem Kongress machen, in denen den Opfern vor aller Augen die Schuld gegeben wird, die WTG sich von allen Anschuldigungen reinwäscht und auch noch das Jahr unbenannt lässt, um das es eigentlich geht?

Ich kann mir zwei Gründe vorstellen:

  • Es wird wieder die Idee durchgekaut, Gott ohne ein Datum vor Augen zu dienen. Die WTG scheiterte, die Lehre der überlappenden Generationen an den Mann zu bringen. Eine Lehre die eigentlich kaum jemand akzeptieren kann, da sie unverständlich ist und sich nicht biblisch belegen lässt. Es könnte auch sein, dass viele durch diese Lehre enttäuscht sind, da ihre Hoffnung auf ein Paradies immer weiter in die Ferne rückt. Vielleicht werden die Zeugen hier wieder konditioniert, sich auf eine neue Enttäuschung einzustellen.
  • Vielleicht arbeitet die WTG daran ihre Geschichte umzuschreiben. Ein guter Zeitpunkt, da diejenigen, die 1975 erlebten immer weniger werden. Viele die mit Websites von „Abtrünnigen“ in Kontakt kommen, werden darüber lesen. So ist dies vielleicht auch der Versuch einer Schadenskontrolle, indem eine „akzeptable“ Deutung der Ereignisse angeboten wird, auch wenn dies im Widerspruch zu eigenen Quellen steht. Doch auch hier muss man ergänzen: Saalbibliotheken verschwinden, immer weniger nutzen die Watchtower Library-CD, welche sehr weit zurückreicht, da sie die Online-Bibliothek nutzen. Es verschwinden immer mehr Bücher aus der Liste der erhältlichen Veröffentlichungen. Bestehende Originale werden immer interessanter, da diese immer schwerer vorzuweisen sind, wenn man mit jemanden spricht.

Egal was die Motivation hinter diesem Programmpunkt auch sein mag, man kann es mit 5. Mose 18:22 abschließen:

„Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, das nicht der HERR geredet hat.“

 

[Gesamt:8    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

109
Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentar Themen
84 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
47 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
truelove

Hallo Ihr Lieben,

ein guter Artikel! Vielleicht bewahrt er ja einige davor zuviel auf die Empfehlungen der LK zu hören und unweise Entscheidungen für ihr persönliches Leben zu treffen.

Es sieht so aus, als ob die Organisation in Australien nicht mehr umhin kommt Verantwortung zu übernehmen. Hier wird darüber berichtet:

https://mobile.abc.net.au/news/2017-05-25/no-wonder-abuse-survivors-are-anxious-about-redress-scheme/8554628?pfmredir=sm

Liebe Grüße

Petrus111

Liebe Freunde, der Umstand, dass JZ eine fundamentalistische Endzeitsekte sind, ist nur ein Teil des Problems. Sie haben ja nach 1975 nicht aufgehört, zu verkünden, dass das Ende gleichwohl nahe sei. Das eigentliche Problem ist, dass diese ihre Endzeitlehre sie davon abhält, ihrem Nächsten gegenüber christlich zu handeln. Das wesentliche und allumfassende Gebot für einen Christen ist: “Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst”. Diese Nächstenliebe kann sich in vielen Facetten sichtbar machen, aber JZ weigern sich beharrlich, ihren Nächsten zu lieben. Stattdessen erklären sie: das einzig Nützliche, was es für einen Christen zu tun gibt, ist die Mission. Mit Mission… Weiterlesen »

Grübler

Grübler@alle Hallo ihr Lieben, war lange nicht bei euch. Jetzt lese ich 1975, und schon kriege ich wieder Sodbrennen. 1968/69 stand ich vor wichtigen Entscheidungen,  was meine berufliche Zukunft anging. Meine Mutter sagte zu mir: “Du wirst mit 20 einer der jüngsten Fürsten im Paradies sein. Warum willst du noch in diesem kaputten System was lernen,  was du später nie brauchen wirst.” Meine Eltern waren zu Tausend Prozent von 1975 überzeugt,  und ich habe noch Konrad Franke persönlich gehört. Übrigens habe ich 1975 meine liebe Frau geheiratet, die ein “Weltmensch” war. Ich habe das nie bereut, aber meine liebe Mutter… Weiterlesen »

Fox

Guten Abend Bruder, nach all den Endzeitdaten, die wie zu sehen alle nichts waren, bietet sich diese Thematik jetzt an, die Mitglieder darauf einzuschwören ohne eine feste Zusage der WTG zu vertrauen. Es gibt ja nicht nur bezüglich eines neuen Endzeitdatums Orientierungslosigkeit sondern in der gesamten Lehre. 1914 kippt, eine Schlüssellehre. Wenn aber die Mitglieder gehorsam umsetzen, ohne jeden Zweifel sogar unvernünftig erscheinendes anzunehmen von der Org sind die Mitgliederzahlen gesichert, obwohl keinerlei vernünftige Grundlagen gegeben sind. Warum funktioniert dies? Es funktioniert seit 2 Jahrtausenden in den Kirchen. Deren Daten fürs Jüngste Gericht sind seit einigen Jahrhunderten sehr spartanisch. Warum… Weiterlesen »

RoKo

Paulus schrieb unter Inspiration: 1. Johannes 4:1 Geliebte, glaubt nicht jeder inspirierten Äußerung*, sondern prüft die inspirierten Äußerungen, um zu sehen, ob sie von Gott stammen, weil viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen sind. Fußnote*„Inspirierten Äußerung“. Wtl.: „[jedem] Geist“. Gr.: pneumati; lat.: spirịtui; J17,18,22(hebr.): rúach. Matthäus 24:24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen. …um die Auserwählten in die Irre zu führen… So heftig ist das. Glaubt man dem t.u.v. Sklaven dann sind die Überrestglieder doch wo? Fest in den Versammlungen verbunden.… Weiterlesen »

Therese

Normal 0 21 false false false DE-AT X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:”Normale Tabelle”; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:””; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:”Calibri”,”sans-serif”; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:”Times New Roman”; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;} An Alle : Notfallrucksack für Alle, in allen Versammlungen weltweit“  ? Seit Jahren bin ich stille Mitleserin, habe nun eine Frage, die aber nicht unmittelbar mit dem oben genannten Thema zu  tun hat. Ich wüsste nur nicht wo ich sie anders stellen könnte. Ich habe gehört, dass es zur Zeit eine Aktion „Notfallrucksack für Alle, in allen Versammlungen… Weiterlesen »

Wahrheit

Was soll man da noch sagen??? Wie lange noch , werden Sie weiter FALSCHE ERWARTUNGEN wecken? Tatsache ist , das das GROSSE WACHSTUM NICHT STATT FINDET!!! Das die ÄLTEREN BRÜDER VERSTORBEN und NICHTS KOMMT NACH …. Die LEBEN und DIENSTSCHULE ist so LANGWEILIG, immer die GLEICHEN DEMOS , das TABLETT FLEIßIG NUTZEN…. Und als KRÖNUNG, das NEUE LICHT ” DER ÜPPERLAPPENDEN GENERATION! Wo Brd Splane , ganz DEUTLICH SAGT , DAS EIN GROßTEIL DER LK UNS ÜBER DIE GROSSE DRANGSAL BEGLEITEN WIRD!!!! Und  es wird noch WAHNSINNIGER !!!! Er sagt , weiter :” ES WIRD KEINE KORREKTUR , ODER NEUES… Weiterlesen »

O.W.Schön@Stille Leser

“Auf Sand gebaut” Liebe stille Mitleser, bei Zeit und Geld handelt es sich erwiesenermaßen um existenzielle Themen. Wie die BI-Aktuell Artikel aufzeigen, geht JW.ORG mit existenziellen Themen nicht ehrlich um! So habe ich zum Beispiel in den letzten 40 Jahren noch NIE etwas über die Einnahmen der WTG im Wachtturm gelesen, sondern immer nur über die “hohen”Ausgaben. Wenn also die WTG vorletztes Jahr um die 250 Millionen Dollar Ausgaben hatte, dann sagt die Zahl per se nichts aus, denn wir kennen die Einnahmen nicht. Genauso unehrlich verhält sie sich im Umgang mit Zeit! “1975 haben wir so nie gesagt und… Weiterlesen »

Rheinländer

nur ein paar Anmerkungen dazu …  Noch vor einigen Jahren haben sich Katholiken und Protestanten in Nordirland gegenseitig umgebracht. dazu schreibt Wikipedia Die Begriffe „katholisch“ und „protestantisch“ dienen in Nordirland als Unterscheidungsmerkmal zweier gesellschaftlicher Gruppen, die gegensätzliche soziale, politische, wirtschaftliche und schließlich auch religiöse Geisteshaltungen pflegen.  Noch heute können Protestanten und Katholiken nicht gemeinsam das Gedächtnismahl einnehmen, das liegt ja in verschiedene theologischen Auffassungen begründet, von denen nur eine richtig sein, und wo auch kein Mittelweg möglich ist geschweige eine gemeinsame Bibelübersetzung heraus bringen. Wieso? Die gibt es doch. Die “gute Nachricht” ist doch von evang. Bibelgesellschaft und dem kath.… Weiterlesen »

Andi

War jemand heute da und weiß was tolles in der großen Übertragung gesagt wurde?

Ömmelchen @ Grübler

Hallo, Grübler, weiß ja nicht, ob du noch Aufzeichnungen von der Ansprache von Konrad Franke hast. Hier einfach mal für alle auszugsweise vom  (Bezirks-?) Kongress in Hamburg 1967 : “… Wir gehen dem Ende des Systems entgegen, liebe Brüder. Wir haben viel in den vergangenen Jahren und … Jahrzehnten darüber gesprochen, dass dieses böse System zu Ende gehen wird, dass 6000 Jahre menschliche Geschichte vorgesehen sind und dass das siebente Jahrtausend Jesus Christus als dem Regenten und Hohepriester vorbehalten bleibt. … Im Laufe der Zeit hat uns Jehova immer mehr verstehen lassen über diese Zeitabschnitte. Und vor zwei Jahren schon… Weiterlesen »

Rheinländer

Nur eine kleine Ergänzung zu Fox Die kath. Kirche erlaubt es offiziell nicht. Zitat Wikipedia In der römisch-katholischen Kirche sind die Gläubigen mit der Erstkommunion und Christen der mit Rom unierten Kirchen zum Empfang der Kommunion zugelassen. Daher sind Angehörige der protestantischen, orthodoxen und orientalischen Kirchen im Regelfall nicht zum Kommunionempfang eingeladen. Wenn Angehörige orthodoxer und orientalischer Kirchen von sich aus um den Empfang der Kommunion bitten, darf diese ihnen gereicht werden. Getauften Mitgliedern anderer Kirchen darf die Kommunion erlaubterweise nur nach Zustimmung des Diözesanbischofs oder in Notfällen sowie in Todesgefahr gespendet werden, falls sie zuvor ihren Glauben an die Realpräsenz Christi in der Eucharistie bekunden… Weiterlesen »

noomi an Ömmelchen

  Liebes Ömmelchen, schön wieder mal von dir zu hören. Du hast dir viel Mühe gegeben uns einen Auszug vom Vortrag von Br.Franke abzuschreiben. Es wurde ja vor ein paar Tagen einen Link zum Vortrag eingestellt. Wer diesen Vortrag angehört hat, sollte Bescheid wissen, wie es zu jener Zeit war. Es wurde geradezu eine Endzeit-Euphorie hochgespielt. Wehe dem, der da nicht mitmachte!!! In Wirklichkeit war es so, dass es wenige waren, die an die Vernunft appellierten und die Schriftstellen zitierten, die uns aufzeigen „Tag und Stunde weiss niemand“ oder „Ihr brauch die Tage und Zeiten nicht zu wissen; sie hat… Weiterlesen »

Grübler

Grübler@Ömmelchen

Toll, das du diese Aufzeichnungen noch hast. Danke dafür.

Beim Lesen kam es mir vor,  als hätte ich erst gestern diese Worte gehört.

Offizieller hätte es nicht sein können.

Mein Bruder  ( 100 Prozent ZJ ) sagt heute noch,  dass die das so Niiieee gesagt haben.

Liebe Grüße

Grübler

Grübler@Ömmelchen

Nein,  dement ist der nicht,  nur vernagelt,  sagt meine liebe Frau.

Mein Bruder war zu dieser Zeit in Wiesbaden im “Bethel”.

Er sagte zu mir,  dass die da im Bethel sowie so nicht an 1975 geglaubt haben.  Die haben zu der Zeit neue Maschinen angeschafft und fröhlich weiter in die Zukunft geplant.

Wenn das wirklich so war, ist die ganze Endzeitlügerei ja noch viel perverser, als sie es ohnehin schon war.

Schönen Abend noch!

Birgit

Hier kommt jetzt Neu !!!jw.broadcasting
David H. Splane: Segen durch jw.org (Jes. 60:16)
Mir wird übel.Jetzt segnet dieses 7 köpfige Tier in Brooklyn schon.

https://tv.jw.org/#de/mediaitems/LatestVideos/pub-jwb_201705_13_VIDEO

Jesu kleiner Bruder

Vielen Dank,

das war ein sehr wichtiger Artikel! Jeder jüngere von den Zeugen sollte wissen, was einst gesagt wurde. Die authentische Geschichte der Zeugen Jehovas geht sonst in Vergessenheit

Jesu kleiner Bruder

Du brauchst noch Beweismaterial bezüglich Verlautbarungen zu 1975, das du dir mit eigenen Augen ansehen und mit eigenen Ohren anhören kannst? Hier findest du ein historisches Zeitdokument. Geh bitte in youtube.com und tippe folgenden spanischen Titel ein: Armagedon anunciado para 1975 Es erscheinen mehrere Videos mit dem Originalton der Ansprache von Fred W. Franz, dem damaligen Präsidenten der WT-Gesellschaft, zum Thema 1975. Er spricht auf Englisch; Untertitel auf Spanisch eingeblendet. Wer war also der Urheber der Idee von 1975, das “Fußvolk” oder die Führung der Z.J.? Wer geprüft hat, muss konsequent sein und dementsprechende Schritte folgen lassen. In diesem Sinne… Weiterlesen »

jojo

Gestern am Kongress: jetzt kommt es dann gleich, noch nie waren wir so nahe am neuen System! Alle jubeln, alle applaudieren. Schön und gut, aber glaubt denn unsere”Führung” überhaupt daran?? Warum bauen due wie die gestörten?? Das brauchts doch alles nicht mehr! Wenns so wäre wie sie sagen…….

Schneeflocke

Die WTG täuscht – ERNEUT – über die falsche Prophezeiung von 1975 hinweg!! Liebe Brüder, Schwestern und Freunde, wäre es nur eine Lapalie, wäre es mir vielleicht egal. Aber es muss gesagt werden, gesehen werden und  bekannt werden: Die Wachtturmgesellschaft,  die seit längerem mehr unter der  Marke “jw-org” firmiert und bekannt ist, hat in ihrem Video erneut falsche Tatsachenberichte veröffentlicht. Sie lügt damit nicht nur unverholen, sondern sie treten die Gefühle ehrlicher Gläubigen, die noch wahre Zeitzeugen dieser Jahre und Belehrung und Ereignisse waren mit Füßen. Wie mit Zacken eines ungedrehten Wachtturms schlagen sie immer wieder auf diese Leute ein,… Weiterlesen »

Noomi an Schneeflocke

  Ja liebes Flöckchen, ich helfe gerne. Habe mir schnell das Video angeschaut. Es sind genau diese Worte, die sie jetzt gebrauchen um alles zu verdrehen. Wenn wir damals diese Worte gebrauchten, um unsere Brüder zur mehr Gelassenheit zu ermuntern, „Tag und Stunde weiss niemand“ und „unsere Hingabe ist nicht, davon abhängig, wann Harmagedon kommt“, oh jeh, da musste man froh sein, wenn man nicht ausgeschlossen wurde. Von meinem Vater, er hat schon 1925 erlebt, wurde gesagt, der habe den Geist verloren. Einmal habe ich mit einem Ältesten darüber diskutiert, der hat behauptet, es wurde nie geschrieben oder gesagt, dass… Weiterlesen »

Noomi an Kirschblüte

Liebe Kirschblüte, genauso wie du es beschreibst erlebe ich es auch. Selbst von denen, die es mit uns seinerseits 1975 erlebt haben. Alles vorbei und vergessen.
LG Noomi

Florian@Alle

Hallo und guten Morgen, Ja, ja, den Kopf immer schön in den Sand stecken, alles relativieren und verniedlichen, was der Sklave in der Vergangenheit gepredigt hat. Das ist leider nicht nur die Taktik der LK, sondern, auch die von vielen Brüder heute noch, obwohl sie das alles miterlebt haben. Leider haken die Meisten diese Dinge für sich ab um nicht zuzugeben, das sie weiterhin einem Betrüger folgen, wie Jesus es vorhersagte. Nur so können sie dass alles ertragen. Aber diese Taktik praktizieren sie auch in Verbindung mit anderen Ungereimtheiten und Skandalen der WTG. Als ich einer Schwester von den Missbrauchsskandalen… Weiterlesen »

Noomi an Peetha

 
Hallo lieber Peetha. Also gibt es dich noch – das freut mich aber sehr!! – Von Konrad Franke ist mir nur bekannt, dass er irgendwann abgesetzt wurde, weil er 1975 so sehr aufgepauscht hatte. Sicher gibt es noch andere Gründe, die mir aber nicht bekannt sind, auch nicht wann er gestorben ist.
LG Noomi
 

Noomi an Störti + Alle

 
Hallo Störti
Habe soeben den Link zum Vortrag von Br. Franke gefunden und hänge es einfach mal bei dir an:
Die WTG täuscht über die falsche Prophezeiung von 1975 hinweg
Bruder 25. Mai 2017  
 
https://www.youtube.com/watch?v=P8_Kjvqu0Is
Vortrag von Konrad Franke
LG Noomi