Die “Hammer- und Tanz-Theorie” – Wir befinden uns inmitten eines Kanons

Wir befinden uns inmitten eines Kanons mit der “Hammer- und Tanz-Methode” gegen das Corona-Virus. Was steckt dahinter?

Die “Hammer- und Tanz-Theorie”: diese Metapher steht für eine Strategie, mit der die gegenwärtige Pandemie bekämpft wird. Aufgrund dieser Metapher verfasste eine von Staatssekretär Markus Kerber zusammengebrachte informelle Gruppe von Wissenschaftlern (Ökonomen, Soziologen und Chinaforscher) vom 19. bis 22. März 2020, binnen vier Tagen, für das deutsche Innenministerium ein Papier, mit dem Titel: „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“.

In diesem Papier entwarfen die Experten drei Szenarien, bezüglich der Vorbereitung der Bevölkerung auf den Umgang mit dem Coronavirus, inklusive der jeweils zu erwartenden Todeszahlen. Die beauftragten Experten rieten der Regierung dazu, der Bevölkerung ein Szenario aufzuzeigen, das stets vom schlimmsten Fall, vom „worst case“, mit 1 000 000 Todesfällen in Deutschland, im Jahr 2020 auszugehen ist.

Um die Bevölkerung vor diesem „Worst-Case-Szenario“ zu schützen, formulierten die Wissenschaftler eine Vielzahl politischer Handlungsempfehlungen, mit dem Ziel, die Zustimmung der Bevölkerung zu den einschränkenden Maßnahmen sicherzustellen.

Die wichtigste Empfehlung, die gleich in der Einleitung hervorgehoben wird, ist, den Teufel an die Wand zu malen – also den schlimmsten Fall zu betonen. Diese Expertenarbeit wurde zunächst als Verschlusssache eingestuft, doch schon am 1. April 2020 veröffentlichte die Webseite „FragDenStaat“ dieses Geheimpapier. Daraufhin stellte auch das Innenministerium den Text online. Oppositionsparteien im Bundestag stellten in der Folge zahlreiche Anfragen dazu, wie das Papier entstanden ist und warum es von der Regierung in Auftrag gegeben wurde.

Dabei stellte sich heraus, dass die Forscher längst nicht so unabhängig agierten, wie es Wissenschaftler und Bundesregierung seit Beginn der Pandemie stetig betonen – sondern „auf ein von der Politik vorgegebenes, feststehendes Ergebnis hinwirkten.“

Die Wissenschaft wurde zum verlängerten Arm der Politik, und die Politik setzt diese „Hammer und Tanz-Strategie“ bis heute erfolgreich ein, damit die Menschen die Einschränkung ihrer Freiheitsrechte Schritt für Schritt tolerieren. Entsprechend ausführlich erklärt das Papier, wie man die Bevölkerung, die sich, aufgrund der vergleichsweise geringen Sterberate bei Infizierten, in Sicherheit wiegt, gezielt schockieren kann, um die Zustimmung zu vorübergehenden Freiheitseinschränkungen zu erreichen.

Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen der „Pandemie“ anhand von Bildern verdeutlicht werden. Hierbei haben die die Medien eine zentrale Rolle zu spielen.

Die Bilder vieler Schwerkranker, die, getrennt von ihren Angehörigen, im Krankenhaus qualvoll um Luft ringend sterben, verfehlten in der Bevölkerung ihre Wirkung nicht. Der Erstickungstot ist für jeden eine furchtbare Vorstellung und trifft die Urangst jedes Menschen. Die Bilder aus Italien, aus Brasilien oder den USA sind verstörend und sorgten dafür, dass die Menschen den Blick für die tatsächlichen Fakten und Zahlen verloren.

Auch die berechtigte Erkenntnis, dass „Kinder werden kaum unter dieser Epidemie leiden“, wurde von einer Clique von Wissenschaftlern als „falsch“ dargestellt. Im Gegenteil: Kinder wurden und werden weiter als Pandemietreiber gebrandmarkt. Tatsächlich wurde der „Hammer“ für die Kinder im Verlauf dieser Pandemie immer schlimmer geschwungen.

Wenn ihr euch nicht an die Regeln haltet, werden eure Großeltern von euch angesteckt, und diese könnten dann qualvoll sterben. Dann seid ihr Schuld, weil ihr euch in der Schule nicht an die AHA-Regel gehalten habt – Abstand halten, Hände waschen, Alltagsmaske tragen. Diese Schuldzuweisung ist eine der schrecklichsten psychischen Belastungen für Kinder.

Und dennoch haben sich Politiker, wie Söder nicht gescheut, genau diesen „Hammer“ zu gebrauchen. Söder ist einer der Politiker, die diesen Rat der Experten rücksichtslos umgesetzt haben.

Diese „Hammer- und Tanz- Strategie“ wurde schon zu Beginn der „Pandemie“ eingesetzt. Betrachten wir einzelne Maßnahmen im Rückblick.

Am 9. Januar 2019 registrierte man eine unbekannte Lungenkrankheit, die auf ein neuartiges Corona-Virus zurückzuführen sei – so die chinesischen Behörden. Am selben Tag gab es dort den ersten erfassten Todesfall, im Zusammenhang mit dem Virus, der später Anlass zu Zweifel gab. Aber darauf wollen wir jetzt nicht weiter eingehen.

Der Starvirologe Drosten meinte zu dieser Zeit noch: „Dieses Virus ist nicht gefährlicher, als ein Schnupfen.“ Die Menschen wurden zunächst erst einmal beruhigt. Doch dann kam eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Der erste Fall in den USA wurde publik. Am 24. Januar erreicht das neuartige Virus Europa und schon am 30. Januar erklärte die WHO eine “gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite”.

Daraufhin baute man auf strenge Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Millionen Deutsche mussten im Homeoffice arbeiten. In allen deutschen Bundesländern galt inzwischen eine Mundschutzpflicht, obwohl im Vorfeld die Maske von Drosten als nutzlos bezeichnet wurde. Doch die Menschen waren schon dermaßen verunsichert, dass sie freiwillig anfingen, sich Masken zu basteln, da keine auf dem Markt erhältlich waren. Als die Politiker dann genügend Masken – auf oft fragwürdige Weise – besorgt hatten, kam die Maskenpflicht. Auf einmal reichten die selbst genähten Alltagsmasken nicht mehr.

Noch immer ist die Maske für viele Bereiche des täglichen Lebens verbindlich, z.B. für Bus und Bahn, sowie Flugreisen. Schulen wurden geschlossen und wieder geöffnet, um sie dann wieder zu schließen. Nicht nachvollziehbare Maßnahmen wurden zurückgenommen, um sie dann wieder verschärft einzuführen.

Nach einem „Tanz“ gelockerter Maßnahmen wurde wieder der „Hammer“ gebraucht

So gewöhnte sich die Bevölkerung an Einschränkungen, die man vorher nicht für möglich gehalten hatte. Nach einem „Tanz“ gelockerter Maßnahmen wurde immer wieder der „Hammer“ gebraucht, sogar der Vorschlaghammer, nämlich der harte Lockdown. “Hammer und Tanz” erwies sich als ein effektives Mittel, um die Menschen an schmerzhafte Einschränkungen zu gewöhnen.

Zunächst werden schwere Geschütze aufgefahren, die dann durch eine behutsame Öffnung abgelöst werden. Der “Hammer” – so die Politik – sei eine harte, aber wirksame Maßnahme, um auf einen Schlag, mit einem für die Gesellschaft nachvollziehbaren Preis, Millionen von Menschenleben zu retten. Diese Maßnahmen sollten als Wellenbrecher die Pandemie einschränken. Sie galten als alternativlos, schließlich musste die Welle gebrochen und die Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden. Was aber den Gesundheitsminister nicht daran hinderte, mitten in einer Pandemie Krankenhäuser zu schließen.

Dennoch: Die Menschen gewöhnten sich an unsinnige und widersprüchliche Einschränkungen, wie man es nicht erwartet hätte. Mit einer nicht für möglich gehaltenen Brutalität gingen Spezialkräfte der Polizei gegen die Demonstranten vor. Der eigentlich positiv besetzte Begriff „Querdenker“ wurde zu einem Schimpfwort für einen Teil der Bevölkerung. Die Befürchtungen der Querdenker wurden als „Verschwörungstheorie“ lächerlich gemacht, doch leider sind sie, im Laufe der zwei Jahre, alle eingetroffen. Alle diese Befürchtungen der Querdenker  haben sich bewahrheitet.

Sie werden verbieten, uns frei zu bewegen, zu reisen und uns zu treffen.

Sie werden Gesetze schaffen, um am Parlament vorbei zu regieren.

Sie werden immer neue Zahlen und Statistiken erfinden, um die Einschränkungen zu verlängern.

Sie werden regelrecht Jagd auf Andersdenke und Kritiker machen und zum Denunzieren aufrufen. Kritische Politiker, Journalisten, Richter, Ärzte und Pfleger werden entlassen oder gemobbt.

Sie werden die Wirtschaft und kleine Firmen ruinieren.

Sie werden das Reisen untersagen und unter Strafe stellen, sowie Grenzen schließen.

Sie werden eine Impfpflicht einführen, gegen aller vorherigen Beteuerungen.

Sie werden versuchen, die Demokratie durch ein Totalitäres System, nach dem Vorbild Chinas, zu ersetzen.

Alle diese Einschränkungen konnten sie nur mit der „Hammer- und Tanz“- Methode erreichen. Nach einer Phase der Erleichterungen – dem “Tanz” – folgte der „Hammer“, sprich, weitere und noch härtere Einschränkungen. In der sogenannten “Tanz-Phase” hatte die Bevölkerung die Hoffnung, dass die Einschränkungen zurückgefahren werden, da das Schlimmste überstanden sei, Hoffnung flackerte auf.

Vor weniger als zwei Monaten würden erste Beschränkungen wieder aufgehoben – Läden und Gastronomie durften öffnen. Kinder durften wieder ohne Maske zur Schule gehen, all dies erzeugte Hoffnung bei der Bevölkerung. Doch nun steigen – wie nicht anders zu erwarten – die Zahlen wieder und eine neue Virus-Variante kommt noch hinzu. Also wieder Zeit den „Hammer“ herauszuholen.

Man wird die Stellschrauben wieder fester anziehen müssen, alle Spaßveranstaltungen, Fasching, Weihnachtsmärkte oder Stadionbesuche werden verboten. Aber nicht nur Spaßveranstaltungen werden der Bevölkerung verboten, auch der Weg zur Arbeit wird erschwert, und für Ungeimpfte wird es jetzt fast unmöglich sein, ihren Arbeitsplatz zu behalten.

Diese Strategie wurde uns von der Regierung, unter Merkel, als „alternativlose“ Politik verkauft. Doch eine Politik, die sich aufgrund einseitiger Wissenschaftsberatung als alternativlos versteht, provoziert eine Politik der alternativen Fakten. Durch diese „Hammer- und Tanz-Strategie“, dieses Hin und Her in der Politik, geht Vertrauen verloren. Wissenschaftler sollten sich von einem wissenschaftlichen Absolutheitsanspruch verabschieden, wenn sie politische Empfehlungen geben. Die Virologin und „NoCovid“-Befürworterin Melanie Brinkmann präsentiert ihre Überzeugung gerne als wissenschaftlich unumstritten. Wissenschaftler mit anderen Meinungen werden von ihr als irrelevante Minderheit klassifiziert. Mit dieser Einstellung untergräbt sie gezielt die Pluralität des wissenschaftlichen Meinungsspektrums und damit ebenfalls das Vertrauen in die Wissenschaft.

Soziologen warnen vor einer „rein wissenschaftsgesteuerten Politik“, wie sie von Frau Merkel in der Corona-Krise, wie sie selbst zugibt, verfolgt. Eine solche Vorstellung basiert auf der irrigen Annahme, dass es auf politische Streitfragen stets richtige oder wahre Antworten gibt. Doch das ist, nach Ansicht vieler Soziologen, nicht der Fall.  Selbst, wenn man zuverlässige Zahlen über die Infektiosität des Virus oder über das Ausmaß der globalen Erderwärmung hat, so steckt in diesen Zahlen doch noch kein politisches Handlungsprogramm. Und genau dieser irrigen Ansicht folgt die Regierung mit ihrer „Hammer und Tanz-Strategie“.

Das, was aktuell mit der Einführung einer Impfpflicht passiert, ist der absolute Oberhammer. Die Politiker sehen in der Impfpflicht einen, für die Gesellschaft nachvollziehbaren Preis, den jeder zu zahlen hat, werden dadurch doch Millionen von Menschenleben gerettet, so ihr Argument. Der Nachweis, über angeblich Millionen von Menschenleben, die aufgrund der Impfung gerettet wurden, ist bis heute nicht erbracht worden und wird auch nicht erbracht werden können. Es handelt sich um eine rein hypothetische Annahme. Und auf dieser Grundlage, so haben die Verfassungsrichter entschieden, kann man das, von der Verfassung geschützte Grundrecht der Selbstbestimmung über den eigenen Körper, außer Kraft setzen.

Wie zu erwarten, wurde dieser „Hammer“ nach einer Phase des „Tanzes“ rausgeholt, gerade als die Menschen wieder an eine behutsame Öffnung glaubten. Wochenlang wurde das Thema „Impfpflicht“ durch die Medien gejagt, um die Menschen sturmreif zu schießen, für das, was man wirklich vorhat. Und die Medien gaukeln der Bevölkerung mit merkwürdigen Umfragen vor, dass die Mehrheit dies von der Politik erwarte. Das ist psychologische Kriegsführung. Wenige Wochen später ist es nun soweit: Eine absurde und verfassungswidrige Idee wurde eine von der Allgemeinheit akzeptierte Maßnahme, es geht ja um die Volksgesundheit. Auch wenn sie noch so verfassungswidrig ist, die Bevölkerung scheint mehrheitlich dahinter zu stehen.

Die „Hammer- und Tanz-Strategie“ war wieder erfolgreich.

Klicke hier um den Beitrag zu bewerten
[Total: 26 Durchschnitt: 2.3]
121 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Lieber BI, vielen Dank für Deinen Mut, Deine Standhaftigkeit und Deine Wahrheitsliebe! Es geht hier ja nicht um verschiedene “Meinungen”, wie man in einer bestimmten Sache einen bestimmten Weg und evtl. auch verschiedene Wege gehen kann. Hier geht es um Leben oder Tod für den einzelnen aber auch für die ganze Menschheit! Und in solch einer Frage, da kann man sich nicht feige raushalten, da muß man klar Stellung nehmen. selbst wenn man dadurch selbst in Gefahr kommen sollte, wie es ja meistens auch bei den treuen Propheten der Fall war. Als wahre Christen können wir hier nur darauf vertrauen,… Weiterlesen »

Vielen Dank, Lennerd für die präzise Zusammenfassung. Was noch anzumerken wäre ist, dass sich im Herbst 2019 führende Spitzenkräfte getroffen haben um den Ausbruch eines gefährlichen Virus zu simulieren, was zu einer weltweiten Pandemie führt und welche entsprechende Maßnahmen daraufhin erfolgen können. Kopiert aus Spektrum de.: ———Wie alle Pandemien begann auch diese harmlos. Ein neues Coronavirus tauchte in Brasilien auf, sprang von Fledermäusen auf Schweine über und von dort auf Landwirte. Die Viren erreichten schließlich eine größere Stadt mit einem internationalen Flughafen – und von dort aus trugen infizierte Reisende das Virus in die USA, nach Portugal und nach China. Innerhalb… Weiterlesen »

Aus der Sicht internationaler Immobilienfonds hat sich die Krise noch viel zu wenig ausgezahlt. Erst wenn eine Pleitewelle einsetzt, kann man in Ruhe all das zusammenkaufen, was man immer schon wollte. – Zum Schnäppchenpreis. Ob es dazu kommt? Derzeit ist die Anzahl der Insolvenzen eher rückläufig. Allerdings ist das finanzielle Fundament vieler Menschen und Unternehmen des Mittelstands ausgehöhlt worden. – Mit deren eigener Zustimmung. Der Mittelstand wählt weiterhin die Maßnahmenparteien und hat kein Recht sich zu beklagen, sollte es tatsächlich zu einer Pleitewelle mit anschließendem Ausverkauf an internationale Investoren kommen. Man wollte es so. Vielleicht setzt ein Umdenken ein, wenn… Weiterlesen »

Ja, leider ist es so wie beschrieben! Die Frage lautet: Warum wird dieses System in den meisten Ländern weltweit so angewandt? Anfang Dezember 2019, vielleicht schon im November treten in Wuhan, einer Millionenstadt in Zentralchina, erste Fälle einer bis dahin unbekannten Lungenerkrankung auf. Sicher ist nur: die Betroffenen waren zuvor auf einem Tiermarkt. Dieser Ort gilt seitdem als Ursprung des neuartigen Coronavirus. Vier Monate sind vergangen, seitdem die Regierung am 31. Dezember die Infektionen an die Weltgesundheitsorganisation gemeldet hat. Aus ein paar Fällen ist eine beispiellose Pandemie geworden, vor der kein Land auf der Welt gefeit ist und gegen die… Weiterlesen »

Ich hatte letzte Woche ein Gespräch mit einem Oberarzt eines Krankenhausverbundes (also er weiß, von was er spricht). Ich wollte seine Meinung zum Thema Corona Impfen. Ihm liefen die Tränen: 3 seiner Lieblingskollegen wurden in ein anderes KH auf Intensiv gebracht, kämpfen nach der Boosterung Impfung ums überleben. (hier braucht jetzt keiner mit Vorerkrankung ankommen – es sind Ärzte, die wissen, um was es geht) Da er Akteneinsicht in die Patientenakten hat: Das KH muss (!!!) sagen, dass auf der Intensiv fast nur ungeimpfte Patienten liegen, obwohl es ca. 95 % 2. und 3. geimpfte sind – mit schwersten Verläufen.… Weiterlesen »

An Markus Hallo Markus, ich habe lange über deinen Kommentar nachgedacht, und ob ich überhaupt darauf reagieren sollte. Anfänglich hat mich dein Kommentar zornig hinterlassen, jetzt aber bin ich eher traurig, ob deiner Gedanken. Alleine dein Eingangssatz. Warum äußerst du dich so unflätig über andere Menschen, und richtest sie? Ist es denn in deinen Augen nicht richtig, über aktuelle Themen die weltweit jeden Menschen betreffen, sich Gedanken zu machen und sie auch zu äußern? Ich komme nicht umhin, aufgrund deiner weiteren Ausführung, dir gewisse Rachegelüste zu unterstellen. Reichsbürger, Rechtsradikale und Querdenker sind also alle Menschen die sich aus Sorge um… Weiterlesen »

Vor dem Hintergrund der besonderen Schwere der Schuld an den wegen der Blutdoktrin der JEHOVAS ZEUGEN getöteten Menschen, und der gemeinschaftlichen Tathandlung, begangen von ALLEN JEHOVAS ZEUGEN, und der Tatsache, dass noch gerechte Strafen vollstreckt werden:

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/japan-drei-menschen-hingerichtet-101.html

besteht ja doch noch Hoffnung, dass die JEHOVAS ZEUGEN ihre gerechte Strafe kriegen.

Diese ganze Corona Krise ist m. E. vergleichsweise wie eine psychosomatische Kriegsführung. Die moderne Psychosomatik bezeichnet heutzutage jenen Bereich der Medizin und angrenzender Wissenschaften, der die vielschichtigen Zusammenhänge zwischen Körper, Psyche und sozialem Umfeld berücksichtige. Die Menschen weltweit macht sich grosse Sorgen und das manifestiert sich in der Psyche. Ich zitiere aus der Focus Online folgendes: Vor etwas mehr als zwei Wochen berichtete eine südafrikanische Ärztin zum ersten Mal über die neue Omikron-Variante des Coronavirus und behandelte erste Infizierte. Ihr Name: Dr. Angelique Coetzee. Nun meldet sich die Medizinerin in einem Gastbeitrag für die britische Zeitung “Daily Mail” und zeigt sich überrascht über die… Weiterlesen »

Hört doch bitte was diese Pflegerin uns zu sagen hat…..

https://rumble.com/vqgt1b-brgermeinung-annette-aus-schwerin-examinierte-altenpflegerin.-29-jahre-arbe.html

Gruss José

Boostern nennt man die 3.Impfung, wenn man sich bereits 2x mit einem mRNA-Impfstoff hat impfen lassen. Insofern wirst du, da du dich bestimmt nicht hast damit impfen lassen (wenn man so deine Beiträge hier liest), wohl kaum in nächster Zeit boostern lassen können.

Allein daran merkt man eigentlich, dass du keine Ahnung hast wovon du redest. (Ist völlig easy für einen aufmerksamen Leser das festzustellen).

https://m.youtube.com/watch?v=bwBWxYI9UYE&t=0h9m0s

Aus der FPÖ Pressekonferenz mit Herrn Professor Dr. Sönnichsen.
Das klare unaufgeregte, doch menschliche Statement von Professor Sönnichsen ist hörenswert.

Guten Morgen! Hab heute früh den Jakobusbrief gelesen, und bin an den folgenden Versen hängengeblieben. Und weil ich die Schriftstellen in unsrer Zeit so tröstlich empfinde, und da es vielleicht auch den einen oder anderen ermutigt hab ich sie abgeschrieben. Ich benutze gerne die Elberfelder Übersetzung. Das in Klammern, wurde von mir eingesetzt, den Querverweis liefert aber die Übersetzung. Viel Freude beim Lesen! Jakobus 5:7-11 Habt nun Geduld, Brüder, bis zur Ankunft des Herrn! Siehe, der Bauer wartet auf die köstliche Frucht der Erde und hat Geduld ihretwegen, bis sie den Früh- und Spätregen empfange. Habt auch ihr Geduld, stärkt… Weiterlesen »

Warum gehen so viele Menschen in ganz Deutschland und in anderen Ländern auf die Strasse?
Es ist nicht so wie es die Mainstream Medien uns vorgaukeln wollen, es seien nur Aluhütte, Querdenker, Verschwörungstheoretiker oder gar dumme Menschen, Nein.
Hört mal was sie zu sagen haben, hier aus Hamburg:

https://www.youtube.com/watch?v=QzkcSx2sUl0&t=27s

Besorgniserrende Statesments, die es den meisten Politiker und Verantwortlichen einfach kalt macht und lieber wegschauen als ihnen zuzuhören. Eine Demokratie?? Wo soll das nur hinführen?
Macht euch selber Gedanken dazu und überlegt ganz unvoreingenommen.

Gruss José

Der Richter aus Weimar (irrtümlich von mir aus Potsdam bezeichnet)
der sich zu Gunsten des Kindeswohl entschieden hat. Ist schon ein wenig länger her, aber daran ist gut erkennbar wie das so läuft. https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/durchsuchung-familienrichter-amtsgericht-weimar-corona-rechtsbeugung-sachverstaendige/

Auch interessant! Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat die 2G-Regel im Einzelhandel in Niedersachsen am 16.12.2021 für gesetzwidrig erklärt. Die Entscheidung traf der 13. Senat des Gerichts, der für Gesundheitsfragen zuständig ist. Das wird sich nun ändern. „Alexander Weichbrodt, Vorsitzender des inzwischen schon für seine eigenwilligen Entscheidungen bekannten 13. Senats beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg, steht eine Entlastung bevor“, heißt es zynisch bei „Rundblick – Politikjournal für Niedersachsen“: Sein dreiköpfiger Senat, der noch um einen vierten Richter ergänzt wurde, war in den vergangenen Monaten mit hunderten Corona-Klagen betraut worden. Von 2022 an ändern sich nun die Zuständigkeiten“ – und ein neuer 14. Senat… Weiterlesen »

Ein Gespräch mit Herrn Professor Doktor Hockertz. Wenngleich schon älter, an der Aktualität hat sich nichts geändert.
Jetzt müssen die Kinder oft im Sportunterricht Masken tragen.

So läuft das in den Medien, Herr Bonelli (Angsttherapeut und Psychiater) erklärt, dass sich Angst negativ auf das Immunsystem auswirkt, bezieht sich dabei auch auf eine Studie und man verdreht ihm das Wort im Mund, macht sich lustig über ihn.
Fairerweise muss man zugegeben, die Moderatorin versucht neutral zu bleiben und stellt das verdrehte Wort der Anwesenden richtig zu stellen.

https://m.youtube.com/watch?v=tJTeT0QkSow

Scroll to Top