Die Angst vor Harmagedon und ihre Folgen für Kinder!

Link zum Video:
https://youtu.be/7Yf1KZzW5u8

 imagesDie meisten Menschen verbinden mit dem Begriff “Harmagedon” das Ende der Welt durch eine kosmische Naturkatastrophe, viele gottgläubige Menschen dagegen verstehen unter Harmagedon die Schlacht Gottes, um alle ungläubigen Menschen zu vernichten.

Besonders bei Jehovas Zeugen ist diese Lehre von zentraler Bedeutung, nach der sehr bald Milliarden von Erdbewohnern durch die Hand Gottes einen gewaltsamen und schrecklichen Tod erleiden werden.

Dieser unmittelbar bevorstehende Tag des jüngsten Gerichts wird eröffnet werden mit Hagel, Erdbeben, Feuerkugeln vom Himmel, die Jehova Gott über die Erde bringt, um all jene zu töten, die nicht an ihn glauben, sprich keine Zeugen Jehovas sind oder die sich von ihrer Organisation abgewandt haben.
In dieser erschreckend plastischen Form wird diese düstere Botschaft den Zeugen und ihren Kindern allerdings nur in ihren wöchentlichen Zusammenkünften und durch ihre Druckschriften für den internen Gebrauch vermittelt.

 In den Publikationen für die Öffentlichkeit dagegen stellt man diesen göttlichen Gerichtstag insofern positiv dar, als die Erde von allem Bösen gereinigt wird. Zunächst einmal wirkt diese Vorstellung auf die meisten Menschen beruhigend. Wer wollte denn nicht, dass dem Bösen ein Ende gemacht wird, zählen doch die meisten Menschen immer die anderen zu den Bösen.

Dennoch sparen die Publikationen der Wachtturmorganisation nicht mit furchteinflößenden Abbildungen von getöteten Übeltätern und Angst erfüllten, schreienden Menschen, die der göttlichen Vernichtung zu entkommen suchen. Den Lesern wird plastisch vor Augen geführt, wie sich die Vögel an den Leichen gütlich tun und Festmahl halten. Für sie ist der
‘furchteinflößende
Tag Jehovas’ längst zu einem geläufigen Begriff geworden.

Tatsächlich gibt es eine Reihe biblischer Prophezeiungen, die den Gedanken einer bevorstehenden Vernichtung “böser Menschen” durch die Hand Gottes nahelegen. Der Prophet Joel sprach zum Beispiel vom ‘großen und furchteinflößenden Tag Jehovas’. Joel 2:31.

In vielen ihrer Ausgaben führt die Wachtturmorganisation dazu aus: “Zu Gottes Arsenal gehören Schnee, Hagel, Erdbeben, ansteckende Krankheiten, sintflutartige Regengüsse, Regen aus Feuer und Schwefel, todbringendes Chaos, Blitze sowie eine Plage, die Verwesung verursacht. Dabei verweist sie auf zahlreiche Bibelstellen, die sehr drastisch eine Zeit beschreiben sollen, in der die Erdoberfläche von Leichen bedeckt sein wird, die dann entweder zu Dünger werden oder
von Vögeln und anderen Tieren gefressen werden (Jeremia 25:33, 34; Hesekiel 39:17-20).

Diese Bibelverse werden von der WTG gerne als Beleg einer weltweiten Vernichtung der bösen Menschen durch Gottes Hand angeführt.

Nach ihrer Darstellung brauchen sich dagegen Menschen, die den wahren Gott Jehova anbeten und ihm gehorchen, sprich Jehovas Zeugen, vor den schrecklichen Ereignissen in Harmagedon nicht zu fürchten, da sie von Jehova beschützt werden.

Betrachten wir die angeführten Bibelstellen jedoch etwas näher, so fällt auf, dass in diesen Versen nicht von einer weltweiten Vernichtung die Rede ist.

Zum Beispiel heißt es in Hesekiel 38:14-23, einem Text, der in diesem Zusammenhang gerne von der Wachtturmgesellschaft verwendet wird:

Darum weissage, Mensch! Sage zu Gog: “So spricht Jahwe, der Herr: …dann, wenn mein Volk Israel in Sicherheit wohnt, wirst du es erfahren und ziehst aus deinem Land im äußersten Norden heran, gefolgt von deinen Reiterheeren und einer riesigen Heeresmacht aus vielen Völkern.

Du wirst gegen mein Volk Israel heranziehen und wie eine Wolke das ganze Land bedecken. Am Ende der bestimmten Zeit wird das geschehen.

Dann lasse ich dich gegen mein Volk Israel heranziehen, damit die Völker mich erkennen, wenn ich mich an dir, Gog, als der Heilige erweise.’… An dem Tag wird das Land Israel von einem schweren Erdbeben heimgesucht. Menschen und Tiere werden vor mir zittern, …Berge reißen auseinander, Felsterrassen stürzen ein und jede Mauer bricht zusammen. …Dann zieht jeder gegen jeden das Schwert. Ich gehe ins Gericht mit ihm (Gog) und richte ein Blutbad unter seinen Truppen an. Ich lasse die Pest und Wolkenbrüche über ihn kommen. Es wird Hagelsteine, Feuer und Schwefel auf ihn und seine Heere regnen und auf die Völker, die mit ihm sind.

Und weiter in Hesekiel 39: 17-20:

“Und du, Mensch”, spricht Jahwe, der Herr, “ruf den Raubvögeln und den wilden Tieren zu: Kommt her und versammelt euch, kommt von allen Seiten! … Fleisch von Helden dürft ihr fressen und Blut von den Fürsten der Erde dürft ihr trinken! … Sättigt euch an meinem Tisch mit Reit- und Wagenpferden, mit Helden und Kriegern, spricht Jahwe, der Herr.”

Alle diese Prophezeiung sprechen nicht von einer Weltvernichtung, die über alle bösen Menschen am Ende der Tage hereinbrechen wird, sondern vom Eingreifen Gottes, um sein Volk vor ihren Feinden zu schützen. Es geht in diesen Prophezeiungen um eine örtlich begrenzte Schlacht zwischen Gott und den Feinden seines Volkes am Ende der Tage. Die Vernichtung wird diejenigen treffen, die im Heer der Feinde des Volkes Gottes kämpfen.

Da die WTG sich selbst als das neuzeitliche Volk Gottes sieht, erwartet sie einen Angriff der politischen Mächte auf sich als Organisation und betrachtet ihn als Auslöser der Schlacht von Harmagedon. Mit dieser Ansicht bezieht sie sich dabei auf Offenbarung 16:6, die einzige Stelle in der Bibel, wo dieser Begriff verwendet wird.

In den meisten Bibelübersetzungen wird sie wie folgt wiedergegeben: “Und er versammelte sie zu dem Ort, welcher auf Hebräisch Armageddon genannt wird.”
Offb. 16,16 Luth

Mit “er” können im Kontext mit den “Engeln” aus Vers 12 sowohl “Gott der Allmächtige” aus Vers 14 als auch Christus als Sprecher und Subjekt nach Vers 15 gemeint sein.

Anders die Einheitsübersetzung, die hier schreibt: “Die Geister führten die Könige an dem Ort zusammen, der auf Hebräisch Harmagedon heißt.” Dieser Lesart stimmen alle neuzeitlichen Kommentatoren zu.

Wie bereits gesagt, kommt der Begriff Harmagedon in der Bibel nur im Rahmen der erwähnten Zukunftsvision vor. Die Schlacht von Harmagedon wird auf einen Ort begrenzt, so wie es auch die Propheten des alten Testaments dargelegt hatten.

Da sich der Ort nicht eindeutig identifizieren lässt, betrachten Jehovas Zeugen diesen Text als Symbol für ein weltweites Eingreifen Gottes.

Mögliche Deutungen für einen buchstäblichen Ort sind folgende: Har Megiddô (hebräisch הר
מגדו), Berg von 
Megiddo, ein südlicher Ausläufer des Karmelgebirges. In der Ebene von Megiddo (בקעת־מגדו) befindet sich das klassische Schlachtfeld Kanaans. (Richter 4,12-16)

Für Charles Taze Russell, den Gründer der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas, war “der Krieg von Harmagedon” ein solch bedeutungsvolles Thema, dass er den 1897 erschienenen vierten Band seiner Schriftstudien danach benannte. Er meinte damals, dass dieser Krieg bereits im Gange sei und 1914 mit dem Anbruch des Friedensreiches enden werde. Für die Zeugen Jehovas steht die Lehre über die Schlacht von Harmagedon immer noch im Mittelpunkt ihrer Theologie.

Sie erwarten, dass Jehova in naher Zukunft durch seinen Sohn Jesus Christus (den sie mit dem Erzengel Michael gleichsetzen) zusammen mit einem Engelheer in der Schlacht von Harmagedon das Weltsystem Satans beseitigen werde, um das verheißene tausendjährige Friedensreich aufzurichten.

  • Die Angst vor der drohenden Schlacht von Harmagedon ist bei vielen Zeugen die eigentliche Triebkraft ihre Lebensweise nach neuen Zielen auszurichten, um sich nicht den Zorn Gottes zuzuziehen. Die Angst davor, den Predigtdienst nicht voll zu unterstützen und so Blutschuld auf sich zu laden, beflügelt ihren Diensteinsatz, um möglichst viele Menschen vor der drohenden Vernichtung zu warnen.

    Diese Angst, die von der Organisation in regelmäßigen Abständen aufgefrischt wird, begleitet sie ein Leben lang.

    Durch diese Ängste können besonders die Kinder von Zeugen Jehovas ernste psychische Schäden erleiden, wie einige Erfahrungen zeigen.

    Kinder sollten unbeschwert aufwachsen und zusammen mit Freunden beim Spielen und Toben ihren Spaß haben dürfen. Doch die andauernden Warnungen vor Untergang und Tod vergiften die Kindheit von vielen Zeugenkindern. Sie in einem bedrückenden Zustand ständiger Angst zu halten, ist für ihre Psyche außerordentlich schädlich und von den Eltern einfach unverantwortlich. Depressionen und Verhaltensauffälligkeiten bis hin zum Selbstmord sind nicht selten die Folge dieser gefährlichen allzu frühen Indoktrinierung.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Artikel

40
Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentar Themen
28 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
20 Kommentatoren

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
StillesWasser

Eine ordentliche Spritze Todesangst für Kinder in der LuD-Zusammenkunft Woche vom 09.01.17. Besprechung des Kindervideos: “Aufgepasst! Jetzt ist Versammlung”. Besprechung mit den Kindern; es wird gefragt: Was könnte euch während der Versammlung ablenken? Was hätte passieren können, wenn Noah nicht genau aufgepasst hätte, als Jehova ihm erklärt hat, wie er die Arche bauen soll? Warum ist es wichtig, in der Versammlung aufzupassen? Die Antwort des Videos: “Er (Noah) hat aufgepasst. Und das hat ihm das Leben gerettet. In der Versammlung aufzupassen kann auch dein Leben retten.” Selbst wer keine eigenen Kinder hat, müsste doch mit dem letzten bisschen Verstand bei… Weiterlesen »

Fanny

Fanny@anno2010 Lieber,liebe anno2010 als ich erkannt habe wie die Org. tickt war ich zunächst einmal sehr erstaunt und zugleich enttäuscht.An Hassgefühle kann ich mich nicht erinnern.Vielmehr dachte ich dass ich froh bin endlich zu wissen woher mein schlechter Allgemeinzustand her kommt. Wenn ich oft hier die Kommentare lese von Brüdern und Schwestern was sie miterlebt haben bin ich nur noch traurig.Die Vergangenheit kann man nicht mehr ändern.Man kann höchstens versuchen durch das Wissen,dass man jetzt hat,nie wieder in solch eine Abhängigkeit zu geraten. Ich persönlich bin einfach nur froh zu wissen woran ich bin und dass es in meinen Händen… Weiterlesen »

Opa Klaus

Tja, nun sind gut 3 Jahre ins Land gegangen, aber ich finde, das Thema “Harmagedon” ist aktueller denn je. Ich bin Jg. 1934 und war von 1950 bis 1979 bei den WTG-hörigen jung von alleine Eingestiegen, weil mich dieser offensichtlich neue 3. Krieg interessierte und ab dann immer gedanklich beschäftigte. Eine Art Harmagedon habe ich in den Bombennächten in Düsseldorf zur genüge genossen, so erzeugte diese WT-Lehre Zwiespalt in mir. Inzwischen erlaube ich mir, Harmagedon ganz klar und deutlich als Kalten Krieg anzusehen, ohne Zerstörung und ohne Tote. Für mich macht das bei sehr langem Nachdenken mehr Sinn … und… Weiterlesen »

Noomi Opa Klaus

Lieber Opa Klaus
Du gibst uns einen ganz gewaltigen Denkanstoss!!
LG Noomi

 

Ⓖ-Ⓔ-Ⓡ-Ⓓ

Leider ist mein 3. Versuch einer Antwort scheinbar durch den Virusfilter nicht bei BI-aktuell durchgekommen. Irgend ein Wort mag da verdächtig sein und der Inhalt geht nicht durch. Ich kopiere es nun in das schon bekannte Forum. Bitte Moderatoren könnt ihr herausfinden was im Kommentar die Ursache war – danke! Liebe Grüße! Gerd ************ Hallo Gerd, ja, leider hat der Filter deine Kommentare in den Papierkorb gelegt. Den Grund herauszufinden ist sehr aufwendig. Wir werden den Filter noch einmal einstellen. Sorry Gerd, es tut uns Leid das es auch hin und wieder gute Kommentare erwischt. Sollte es noch einmal passieren… Weiterlesen »

Opa Klaus

Keine Angst vor ‘Harmagedon! Elberf.-Offb. 16:13 ” Und ich sah aus dem Munde des Drachen und aus dem Munde des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, wie Frösche; 14 denn es sind Geister von Dämonen, die Zeichen tun, welche zu den Königen des ganzen Erdkreises ausgehen, sie zu versammeln zu dem Kriege [jenes] großen Tages Gottes, des Allmächtigen. 15 (Siehe, ich komme wie ein Dieb. Glückselig, der da wacht und seine Kleider bewahrt, auf daß er nicht nackt wandle und man seine Schande sehe!) 16 Und er versammelte sie an den Ort, der auf… Weiterlesen »

Opa Klaus

Liebe geistig Mitverbundene, nun nachdem am 9.7.2014 der Beitrag erschien und einige Kommentare folgten (2 von mir) habe ich noch einmal zum 4.4.18 hineingeschaut. Ich musste daran denken, dass viele bereits vor längerem als “Kinder” mit der Harmagedon Schreckenslehre aufgewachsen und indoktriniert sind. Das abzuschütteln ist ihnen nach einem Ausstieg am schwersten gefallen, wie ich oft gelesen habe. (Ich bin Jg.34, v.50-79Z.J. und in Foren seit Beginn der Onlinezeit). Ich kann allen nur den eben gefundenen Artikel über “Harmagedon” im Glossar wärmstens empfehlen, wo meine Gedanken, dass Harmagedon ein kalter verbaler Krieg ist, bestätigt und gut begründet werden. Harmagedon ist… Weiterlesen »

Opa Klaus

Nun im Okt’18 melde ich mich noch mal. Armageddon steht ja global für eine riesige Katastrophe und viele lesen das auch in die Offb. 16 hinein. Es wird gern als Drohszenario (‘Buhmann’) auch von angeblichen Christen hingestellt um Menschen einzuschüchtern und gefügig zu machen. Selbst Aussteiger und deren Kinder aus rel. Organisationen erleiden noch lange Zeit Alpträume von dieser tief sitzenden Ideologie. Leider halten einige Aussteiger immer noch mit Vergnügen an solchem Szenario fest. Der Gedanke, dass es sich um einen kalten Lügen-End-Krieg Satans gegen Gott handeln könnte, will  niemand so recht akzeptieren, denn das gehört zu Satans erfolgreichen Ablenkungs-… Weiterlesen »

Samantha

Hallo ich bin 28 jahre alt und habe eine fast 4 jährige Tochter. Auch ich wurde in den Glauben der zeugen Jehovas groß. Doch mit 14jahren wante ich mich ab. Jetzt 14 jahre später nehme ich Antidepressiva. Weil ich angst und panik Attacken habe wegen harmagedon. Weil ich einfach nicht vergessen habe was uns erzählt worden ist und auch die bilder die wir zusehen bekommen haben. Ich lebe mit so einer angst in mir die sich kaum einer vorstellen kann. Ich kann nicht mit freude meiner tochter beim spielen zusehen ich kann nicht mit freude durch dir stadt gehen nichts… Weiterlesen »

Samantha

Guten Morgen ihr lieben Vielen dank für eure lieben antworten. Es gibt viele dinge die mich noch beschäftigen und meine fragen offen sind. Ich hoffe ihr konnt sie nit beantworten. Nachdem ich mich den ZJ abgewandt habe habe ich mich nicht weiter mit denen intensiv beschäftigt. Ich bin ehrlich sie jagen mir Angst ein. Und auch meine Tochter halte ich davon fern ich möchte nicht das sie so ein schaden wie ich davon tragt. Aber doch bekommt immer wieder mal was mit da mein Onkel aktiv bei denen ist und meine mutter geht zwar nicht mehr zu den zusammen kunften… Weiterlesen »

Samantha

Hallo ihr lieben ich danke euch für eure aufmuterne worte.

Nun habe ich ein anderen Blickwinkel auf die ganze sache die mich zum nach denken bringt.

Doch eins ist gewiss ich hätte mir gewünscht das man mir gott und jesus auf eine andere art und weiße nahe gebracht hatte als so wie ich es erfahren musste.

 

Samantha

Hallo ihr lieben Nach euren ganzen lieben kommentre habe ich mal angefangen mich meiner angst etwas zustellen und es nicht mehr so hin genommen was mir bzw uns gelehrt worden ist. Ich habe viele interessante berichte hier und in anderen forums gelesen und merke grade wirklich wie komische diese leute sind. Wie können die beurteilen ob ich glaubig bin oder nicht? Nur weil ich nicht nach ihre nase tanze? Bin ich ungläubisch nur weil ich es meiner tochter Weihnachten schön machen mochte so wie viele andere auch? Ja ich schmucke alles mein kind bekommt geschenke weil ich es schön finde.… Weiterlesen »