Arbeite jeden Tag mit Jehova

Kommentar zum  Wachtturm-Studienartikel 21. Oktober 2018

“Wir sind Gottes Mitarbeiter” (1.Korinther 3:9)

Bevor wir diesen Artikel betrachten und analysieren, möchten wir uns zunächst mit dem Kontext dieser Worte des Apostel Paulus befassen, um zu sehen wie der Artikel diesen Text aus 1. Korinther 3:9 verwendet. Es gab in der korinthischen Gemeinde offensichtlich Spaltungen. Paulus erwähnte Eifersucht und Streit, sowie weitere unerwünschte  Eigenschaften, die sich unter den Christen in Korinth offenbarten. (1. Korinther 3:3).

Einige behaupteten, sie würden zu Paulus gehören, während andere bekannten, Apollos zu folgen. Vor diesem Hintergrund macht Paulus die Aussage, die zum Thema des WT-Artikels für diese Woche zitiert wird. Es erschien ihm wichtig, in dieser Frage zu betonen, dass er und Apollos Gottes Diener waren.  Er erweitert dann den Gedanken im Vers 9 und sagte: „Denn wir (Paulus und Apollos) sind Gottes Mitarbeiter; ihr(die Gemeinde) seid Gottes Ackerfeld und Gottes Bau.“

Link zum Video: HIER

Weiterlesen “Arbeite jeden Tag mit Jehova”

Mag ich nicht (2)

Weißt du genau, wohin du im Leben willst?

Das ist das Thema eines Artikels, aus dem Studienwachtturm April 2018. Aus den angegebenen Fragen, die den Inhalt des Artikels umreißen, geht hervor, dass sich besonders junge Leute angesprochen fühlen sollen. Es geht um die Ziele junger Menschen. Vorwiegend streben junge Menschen zunächst einmal eine gute Bildung und Ausbildung an, die ihren Bedürfnissen, Wünschen und Fähigkeiten entspricht. Doch diese Ziele werden in diesem Wachtturm-Artikel mal wieder infrage gestellt,

Weiterlesen “Weißt du genau, wohin du im Leben willst?”

Mag ich nicht (155)

Das Gleichnis vom wahren Weinstock

Kommentar zum Studienwachtturm vom Mai 2018

„Warum wir fortwährend viel Frucht tragen“, ist der Titel eines Artikels,  aus dem Studienwachtturm vom Mai 2018, mit dem wir uns heute nun befassen müssen. Er ist ein weiteres Beispiel willkürlicher und eigenzweckdienlicher WTG-Exegese. Das bekannte und von seiner Grundaussage her trost- und liebevolle Gleichnis Jesu: „Ich bin der wahre Weinstock … “ wird von der Organisation missbraucht und zerpflückt.

Der Bibelvers, auf den sich der Artikel stützt, ist Johannes 15:8: „Mein Vater wird dadurch verherrlicht, dass ihr fortwährend viel Frucht tragt und euch als meine Jünger erweist.“

Weiterlesen “Das Gleichnis vom wahren Weinstock”

Mag ich nicht (203)

Jehova liebt diejenigen, die Frucht mit Ausdauer tragen

Kommentar zum  ws 5/18 von M.N.   Lukas 8:15: “Was das auf dem feinen Boden angeht, das sind diejenigen, die … Frucht mit Ausdauer tragen.” 

Jehova liebt also Menschen, die Frucht mit Ausdauer tragen, was soll man darunter verstehen? Absatz 1beginnt mit einer Erfahrung von Sergio und Olinda, die damit beschäftigt sind, die Botschaft des Königreichs sechsmal die Woche, das ganze Jahr hindurch, zu predigen. Hier wird gleich zu Beginn wieder einmal eines der wenigen Themen, die in den Wachtturm-Studienartikeln regelmäßig besprochen werden, hervorgehoben: der Predigtdienst.

(Andere Lieblingsthemen der WTG sind die Taufe von Kindern, Spenden, die Anerkennung der Autorität von Ältesten und die  Loyalität gegenüber der leitenden Körperschaft.)

Weiterlesen “Jehova liebt diejenigen, die Frucht mit Ausdauer tragen”

Mag ich nicht (197)

Erwartet ein Gott der Freiheit unsere Dienste?

Kommentar zum Wachtturm-Studienartikel, ws4, April 2018 

“Diene Jehova, dem Gott der Freiheit”. Der Artikel stützt sich auf 2. Korinther 3:17 “Wo der Geist Jehovas ist, da ist Freiheit.”

Es ist der zweite Artikel, in dem sich die WTG mit der Freiheit eines Christen befasst und irgendwie denke ich bei mir: „Die Organisation  spricht über christliche Freiheit? – Das kann doch nicht gut gehen“. Doch bevor wir uns mit diesem Artikel befassen, lasst uns kurz den der vorangegangenen Woche betrachten. Das Thema lautete: Der Weg zu wahrer Freiheit“, auf Grundlage von Johannes 8:36: „Wenn euch der Sohn freimacht, werdet ihr tatsächlich frei sein.“

Weiterlesen “Erwartet ein Gott der Freiheit unsere Dienste?”

Mag ich nicht (199)