Kontakte finden

Hinweise zu diesem Service: Durch einen Eintrag auf der Karte, können andere mit dir Kontakt aufnehmen. Wenn du anonym bleiben möchtest, verwende nur Alias-Namen und anonyme Email-Adressen.
Um keine Rückschlüsse auf dich zu ermöglichen kannst du auch einfach die nächste grössere Stadt angeben. Verwende bitte dieses Formular.

Danach muss der Eintrag von uns noch freigeschaltet werden.
Wenn ihr Probleme damit habt oder feststellt, dass ihr einen falschen Eintrag gemacht habt, könnt ihr an admin@bruderinfo-aktuell.org schreiben. Wir helfen euch gerne.
Unter der Karte erscheinen jeweils die letzten 5 Einträge. Ein Klick auf den Eintrag springt auf der Karte zu der Position. Rechts unter der Karte ist ein Suchfeld. Hier kann gezielt nach Namen gesucht werden.

Update: Wir freuen uns sehr über das gute Echo auf diesen Service. Auf diese Weise haben auch wir als Betreiber und Autoren der Webseite ein Gefühl wo die vielen Leser alle so herkommen. Einige wünschen offenbar keine Kontaktaufnahme und haben auch keine Email-Adresse hinterlassen. Das ist absolut in Ordnung und jedem überlassen.
Wir würden uns aber doch über einen kleinen Kommentar freuen (z.B. “Ich bin seit 2016 ein begeisterter Leser von BI, wünsche aber im Moment keinen Kontakt”, oder “Wir sind eine Familie mit zwei kleinen Kindern, lesen gerne BI, und gehen noch ab und zu in die Zusammenkünfte”). Falls ihr dann später doch Kontakt haben möchtet, könnt ihr einfach an admin@bruderinfo-aktuell.org schreiben und wir fügen eure Email-Adresse ein.

Wichtig: Alles was ihr hier reinschreibt ist für alle sichtbar (Name, Standort, Beschreibung, Email-Adresse, etc.). Wer Wert auf Anonymität legt, sollte unbedingt eine anonyme Email-Adresse verwenden.

BezeichnungAdresseBeschreibung
Wesley 51061 Köln

Ich suche private Kontakte.
natanael1976@gmail.com

Christ Sein Westerstede

Hallo, ich war viel zu lange dabei und wie es so ist,  haben mich besondere Ereignisse dazu geführt genau zu recherchieren. Zuerst habe ich mir die sehr aufschlussreichen Bücher von Raymond Franz besorgt und diese gelesen. Meine E-Mail-Adresse ist: christ.sein@gmx.de

Johannes Lichtenfels

johannpostatny@gmail.com 

Lehabim Immenstadt

saxopilot@web.de

Silas Recklinghausen

Studiere seit Frühling 2017 mit ZJ und habe immer auch parallel auf BI, jwfacts usw gelesen. Auch wenn ich von ZJ noch einiges (unter ständiger biblischer Überprüfung) lernen will, sehe ich mich nicht als Kandidat für die Organisation. Ich brauche aber definitiv reife Christen in meinem Umfeld.
nathanael.aruval@googlemail.com

OnkelFridde Schwalmtal

wb.feikes@t-online.de

Daniel111 Bremen
Ri4i Ravensburg

Hallo Zusammen, ich bin im "Glauben" aufgewachsen und seit etwa 8 Jahren nicht mehr aktiv dabei (seit ich etwa 20 Jahre alt war). Ich bin getauft und (noch) nicht ausgeschlossen.  Ich bin auf der Suche nach Gleichgesinnten um Erfahrungen auszutauschen. Gerne auch per WhatsApp (Gruppe o.ä.).

konrad Lesch 97199 ochsenfurt

conrad.jd67@gmail.com

Nowbody Rosenheim
Bennjo Erkelenz

Hallo. Mein Mann und Ich sind seid kurzem aus der Organisation ausgetreten. Konnten mit den Machenschaften der LK nicht mehr übereinstimmen. Sind froh auf BI gekommen zu sein. Freuen uns über die auferbauenden Kommentare und Richtigstellung  falscher Lehren der WTG. Würden gerne Kontakte finden.
dieter-vanselow@t-online.de

Cecilie Sturmwolke Mainz

Ich möchte euch auf den Film:  "Kindeswohl " hinweisen, der zur Zeit in den Kinos läuft.
Das Thema "Bluttransfusion" wird darin von Seiten eines 17jährigen Jugendlichen behandelt.
Wir können ihn gut weiterempfehlen.
ir.lochmann@gmx.de

ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ Chiemgauer Berge

Als Ex-Zeuge Jehovas (1970 - 1992 & von 2009 - 2011) war ich "Fracht der WTO": ich war deren Sklave und wurde von ihr be-/entladen und verkauft. Heute bin ich ein Zeuge Jesu Christi und ein freier Christ. Ja - ich habe den Frachtbetrieb erfolgreich gewechselt. Kann einiges berichten...
Athalja.BI@gmail.com

Opa Klaus Püter Hühnerfeld 7, 33184 Altenbeken-Buke

Ich in Jg.34 und war von 1950-1979 WTG-Untertan. Bin wg. Lehrpunkten ein- und ausgestiegen. Meine Zuneigung zu Gott und seinem Wort ist gewachsen. 
Mein kompl. "Glaubens-Reset" ist eine Gratwanderung mit sehr vielen neun Erkenntnissen. Suche Gedankenaustausch.

klaus@prueter.eu

Detlef Hamburg Wir sind eine Familie mit kl. Kindern und gerade aus der ZJ Org. ausgetreten. Jetzt lesen wir unvoreingenommen die Bibel. Über neue Kontakte würden wir uns freuen. Gerne stehen wir als Ansprechpartner zur Seite, wenn du über einen Ausstieg nachdenkst o. du Interessierter bist. forscher1970@gmail.com
Roman 2522 Oberwaltersdorf, ésterreich

Ich war über 15 Jahre lang in der Vers. Traiskirchen und Ebreichsdorf, erst nach meinem Ausschluß 2015 wurde mir bewusst dass die leitende Körperschaft und die Ältesten hauptsächlich aus dem Bauch heraus Entscheidungen treffen und sich nicht vom Geist Jehovas leiten lassen wie sie jedoch vorgeben!
landauer.roman@drei.at

Willi Bühler Hamburg

Auch ich war einmal "dabei gewesen", ich war sogar, mit meiner Frau, vier Jahre lang Missionar der Zeugen Jehovas in Portugal gewesen, darüber habe ich ein Buch, eine Biografie geschrieben. Eigentlich kannte ich die Zeugen schon aus Brasilien, dort kamen sie fast jeden Samstag an meine Tür, predigten und gaben Zeitschriften ab.
buehlerwilli186@gmail.com

Robbie Herne
Peregrinus Bischofshofen
Gerechtigkeit Klagenfurt

Guten Tag! Ich war eine Zeugin Jehovas und würde ausgeschlossen. Ich fühlte mich immer zugehörig, obwohl später auch Zweifel an der Organisation und der Bibel aufgetreten sind. Wenn es erlaubt ist, möchte ich Einiges darlegen. Liebe Grüsse
irmina.fiedler@icloud.com

heiopei schwerte

Hallo ich bin neu
klaus-wiegandt@hotmail.de

Schneeflocke Rinteln

Ihr könnt uns gerne schreiben.. ❤
Wir waren hineingebore und überzeugte (jetzt Ex-) Zeugen, die den Absprung daraus mit der Familie 2016 fanden.
schneeflocke.bi@gmail.com

Sliva Zürich
Ich bin Zeugin Jehovas, die Heiligen Schriften nehme ich sehr ernst. Mein Moto:
1.John.  4:1-4 hilft mir, offen und pragmatisch zu bleiben und mir ggü. treu bleiben. Deutsch nicht meine Muttersprache. Bitte um Verständnis bei Fehlern..und Korrektur ist willkommen. 
slivalive20@gmail.com
Carmela 66763 Dillingen

Würde mich freuen Geschwister in meiner Nähe kennenzulernen um gemeinsam in Gottes Wort zu forschen und sich gegenseitig zu stärken.

carmelina.garritano@gmail.com

Elizur Molkereistr. 7, 38547 Calberlah

info@elizur.de

Heike Niederau

Hallo ihr lieben. Ich lese sehr gerne seit ein paar Monaten eure Kommentare und habe auch nichts dagegen wenn jemand Kontakt zu mir aufnimmt. Ich bin seit kurzem mit meinem Mann und einem befreundetem Ehepaar ausgetreten. Ich brauche viel Informationen .Das hilft mir mein Leben in die richtige Richtung zu lenken. Viele liebe Grüße Heike heike.schmiege@gmail.com

Nachdenker Simmern

Sind froh diese Gemeinschaft verlassen zu haben, wenn auch bisher noch nicht offiziell. Wir lieben diese gewonnene Freiheit und sind entsetzt darüber was diese Organisation für Leid verursacht.
raperu70@gmail.com

Taube bei Zwickau reineckeluchs@yahoo.de Sind ein Ehepaar, waren lange "dabei", bis wir langsam "aufwachten".
Manfred Grünmüller Voltastraße48 Nürnberg Manfred.greunmeuller@icloud.com
Annie Gifhorn, Niedersachsen

33 Jahre, glücklich verheiratet, 4 Kinder, nie Zeugin gewesen, aber sehr interessiert daran, aktiven Zeugen beim Aufwachen zu helfen. Gläubige Christin mit lebendiger Beziehung zu Gott, versuche, die Bibel ohne Brille zu lesen und das umzusetzen, was ich verstehe.
annie.k@gmx.de

Ulla 90473 Nürnberg

Vielen Dank für die Möglichkeit, Brüder und Schwestern kennenzulernen. Ich würde gern mit einer Schwester öfter Unternehmungen machen (wandern mit dem Hund, Handarbeiten (nähen, basteln), telefonieren, Sehenswürdigkeiten besuchen, bräuchte bisserl Hilfe mit PC, essen gehen, Kino...
megan.moosbach@gmail.com

Gaby Schramel Drosselweg 4 94036 Passau Gaby.Schramel@gmail.com
dolcina wertheim silvihart65@yahoo.de
Malayka 22572 Castillonroy España Habe vor einem halben Jahr JZ verlassen und seither eifrige Leserin von BI. Mein Telefon mit WhatsApp: 0034 642 73 97 38 E-Mail: malaykakunzi@gmail.com
Tilo Bodenseekreis amenuensor@aol.com
Cindy 52.41391491364935, 9.48039843315064 Cindymini@Live. Hallo , ich bin geschieden und habe 2 Kinder . Ich war bis vor 5 Jahren eine aktive Zj.
Jan Münster, Deutschland Janpfritzsche@gmail.com
Hoffnung18 49.256153800301036, 7.371826171875 Suche Leute die mir helfen können und krasse biblische Missverständnisse bei den ZJ aufzeigen und erklären 🙂 pferde1900@aol.com
Silvia Melk, Österreich

freue mich auf netten Austausch! 
FreieExZJ@gmail.com 

Bernemer87 Hamm Meine Frau und ich sind schon eine Weile aufgewacht, jedoch offiziell noch mit einer Versammlung verbunden. Zweifelnde, Interessierte etc. aus östlichem Ruhrgebiet, Münsterland, Westfalen können sich gerne melden unter bernemer87@hotmail.de
brigitte.n65 Aschach an der Steyr, Österreich

brigitte.n65@gmail.com

Gerd 49632 Essen Oldenburg Gerdarkenau@gmail.com
Aleksandra Robert Dworak 15537 Erkner, DE

robertdwor@gmail.com Wir machen gleiche Projekt in Polen: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=166Piry-lKIxQ8mi1E3cGHL_MfIc&ll=53.73812063767723%2C11.070184328125038&z=5

Winfried Mertens Melsungen, Deutschland Ich suche Brüder zum Gedankenaustausch, die nicht unter dem Diktat der WTG stehen. Meine E-Mail-Adresse: logofilus@yahoo.com. Ich freue mich auf Reaktionen. Euer Bruder Winfried
Michaja 87700 Memmingen 184, 12.07672119140625 deine-lebensessence@gmx.de, Hallo Brüder und Schwestern, ich habe vor einen Bibelkreis bei mir Zuhause zwei mal pro Woche durch zu führen. Mit Leuten, bei denen der Samen der Wahrheit auf fruchtbaren Boden fiel und bei denen der Christus hoch im Kurs steht als Sohn Gottes, der uns erkauft hat und für uns gestorben ist. Ich freue mich auf Antworten von euch. Eure Michaja
Wesley Köln Ich war über 20 J. ein sehr aktiver J.Z. und jetzt seit 2 J. nicht mehr. Vor kurzen habe ich diese Seite entdeckt und würde mich über neue Kontakte sehr freuen. Meine e-e-mail Adresse: natanael1976@gmail.com
Meereswoge Landkreis Leipzig

meereswoge72@web.de
Seit Frühjahr 2017 bin ich hier eifriger Leser.Die Artikel und Kommentare sind glaubensstärkend, besonders zu unserem Herrn Jesus und sehr tief durchdacht.Ein liebes Dankeschön allen Geschwistern, die daran beteiligt sind.

Prokrustes Cloppenburg talktalk.76@web.de
Helmut Gauter Melbeck (Lüneburg) Bitte kontaktiert mich, ich bin geistig krank, und möchte aus der Sekte hinaus!
Beppa Unna
Kerstin und Helmut Walter Alter Dresdner Weg 6 01689 Weinböhla Hallo hier unsere E-Mail helmutwalter88@t-online.de
Helmut Walter Alter Dresdner Weg 6 01689 Weinböhla Hallo wir also meine Frau Kerstin und ich würden uns freuen liebe Mitchristen zu finden , wir beide gehörten der Wtg seit 10.88 an war Pionier bis 91 und dag bis letzten Monat nun haben wir uns zurückgezogen um nicht mehr die tötenden blicke der Ältesten und deren Frauen uns auszusetzen . Meine Frau liest schon seit ein halben Jahr hier auf eurer Seite und ich merke wie es ihr gut tut , dafür möchte ich mich auch bedanken . Beste Grüße Helmut
Leapippilotta Rinteln

Bin nach über 50 Jahren Indoktrination - also von Geburt an - in 2016 ausgetreten, fühle mich endlich in wahrer christlicher Liebe und Freiheit. Kann und darf so sein, wie ich bin, wunderbar!
Gerne Kontaktaufnahme unter Leapippilotta@gmx.de

O.W.Schön 49.47186110939155, 8.420119285583496 Meine Frau und ich freuen uns über Kontakte aus der Region, um christliche Gemeinschaft zu pflegen und uns über biblische Themen auszutauschen. Email: oh.w.schade@gmail.com
Iris Heidelberg Wir freuen uns auf Kontakte . Sind seit April 2017 frei . pm.herbeck@gmail.com
Caterina Erfurt redcat80@web.de
Tilli Vorlöper Ulm tilli.vorloeper@gmail.com
Toni da Silva Goslar Die.ganze.wahrheit@gmx.de meine Austrittserklärung: http://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/antonio-da-silva-militao-meine-austrittserklaerung/
Fred 48.76104365077657, 8.240022361278534 Gleichgesinnte gesucht, für die allein die Bibel Maßstab ist und die Jesus Christus wirklich als ihren Herrn anerkennen (Kol 2:6, 7; Off 5:12, 13). Kontakt gern unter: freddy.frei@gmx.net
Truth makes free 54290 Trier

Im Frühjahr 2017 Einladung JHWH´s zur Wahrheit / Freiheit verstanden und durch Austritt in die Tat umgesetzt. Jesu Feststellung hat grosse Bedeutung: Die Wahrheit macht frei. The truth makes free. La verdad libera. Haghighat azadi mide. truth.conquers@web.de

Babs N230, Castillonroy, Spanien Hallo Brüder, prima Arbeit! Endlich kann man wieder mal über etwas diskutieren und selber in der Bibel suchen! Das vorgekaute Zeug hängt mir zum Hals raus... Auch vermisse ich bei der WTG die brisanten und aktuellen Themen wie Prophezeiungen von Daniel, Offenbarung, Hesekiel etc. Auch wenn ich nicht mit allem hundertprozentig einverstanden bin, es ist alleweil hochintetessant! Herzliche Grüsse Barbara wernerbabs@gmail.com
Manfred N 230 Castillonroy 22572 Spanien Liebe Brüder, durch die Royal Commission sind wir zufällig auf eure Seite gelangt. Seither studieren wir eure Artikel mit wachsender Begeisterung. Wir (drei Erwachsene und eine Jugendliche) gehen noch in die Versammlung, haben aber je länger je mehr Schwierigkeiten, uns mit dieser Organisation zu identifizieren. Und das nach 40 bzw 45 Jahren getauft sein... Wir danken euch, Brüder, dass ihr euch die Mühe nehmt, uns präzise schriftgenaue Ausführungen zu präsentieren, super! Das Bibelstudium mit euren Artikeln macht jetzt richtig Spass. Liebe Grüsse Manfred manfred.kuenzi56@gmail.com
StillesWasser 79110 Freiburg Wir sind eine kleine Familie aus Freiburg. Wir sind vor wenigen Wochen offiziell aus der ZJ Organisation ausgetreten. Seither spüren wir, wie wir endlich im Glauben wachsen. Über neue Kontakte - besonders aus der Region/Gegend freuen wir uns sehr. Gerne stehen wir auch als Ansprechpartner zur Verfügung wenn du/ihr über einen Ausstieg oder die Distanzierung von der Org nachdenkt. Traut dich/euch uns zu kontaktieren. Natürlich gerne anonym. Wir antworten so schnell wie möglich: stilleswasser@mail.de
Jesu kleiner Bruder 79211 Denzlingen, Deutschland Bibelhauskreis 1, jeden Sonntag, 10 Uhr: E-Mail: Himmelsblicker@web.de Bibelbuch für Bibelbuch, Kapitel für Kapitel, Vers für Vers. Gemeinsam beten, lesen und sich austauschen. "So spricht der HERR, der es tut, der Herr, der es bildet, um es festzusetzen, Jahwe ist sein Name: Rufe mich an, dann will ich dir antworten und will dir Großes und Unfassbares mitteilen, das du nicht kennst." (Jer. 33:2, 3, siehe auch Jer. 29:11-14a) Jesus spricht: "Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen." (Joh. 6:37) "Ich werde meine Gemeinde bauen." (Mat. 16:18) "... der Heilige Geist spricht: "Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht ..." (Heb. 3:7; siehe auch Apg. 8:29; 13:2; 21:11; Rö. 8:26, 27; Joh. 16:13) Und die Braut sagt: "Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme!" (Off. 22:17) (Alle Zitate aus der Elberfelder Bibel (2006) Praxisbibel - Lehre und Verkündigung)
Manuela Berusa 2291 Lassee Mberka@gmx.net
Supi Emden, Deutschland
Lichtspender Emmendingen Im Frühjahr 2017 ausgestiegen nach intensiver Prüfung und jahrzehntelanger Zugehörigkeit. E-Mail: freierchrist@web.de
Freischwimmer 51.61673751344668, 9.493560791015625

Hallo Ihr Lieben! Ich lese seit 2014 Bruderinfo und die Kommentare waren für mich nach meinem Ausschluß sehr hilfrich. Ich bin 54 Jahre alt und glücklich, obwohl vor und nach meinem Ausschluss eine schwere Zeit zu überstehen war. Aber das Leben jetzt wiegt alle Mühe wieder auf! Ich danke Euch aufs herzlichste für Eure Mühe, die Ihr Euch beim Recherchieren gebt. Obwohl ich bisher nur Leser bin, fühle ich mich bei Bruderinfo gut aufgehoben. Wer möchte, kann gern mit mir Kontakt aufnehmen, denn auch ich habe alle Höhen und Tiefen hinter mir und erzähle gerne meine Geschichte. Meine e-mail Adresse lautet: a-doetzer@freenet.de

leafunny 48.2246726495652, 23.6865234375 Hallo, Ich war zwar kein ZJ aber mein Freund will einer werden:( Vielleicht können ein paar von euch mir Tipps und Ratschläge geben oder ähnliches. Ich bin ziemlich verzweifelt und hilflos und weiß nicht recht weiter. Ich danke euch 🙂 Email : pferde1900@aol.com
Ömmelchen Berlin Hab leider momentan keine anonymisierte E-Mail-Adresse.
Sailor Duisburg Suche Bibelstudium
Zartbesaitet 46.62350543010974,14.1448974609375

Wir leben in einem Paradies - und doch in einer Wüste für Aufgewachte. Würden uns freuen, künftig in der Nähe weitere zu finden. Schreibt uns doch unter liebesweg4@gmail.com (können leider nicht immer sofort antworten, daher ein wenig Geduld! Danke und christliche Grüße!

Krümel65 Uelzen

kubrikni@t-online.de

Ingolf Mann Bad Düben

ingolf-inm-mann@gmx.de

Jünger Christi Krefeld

christi.juenger@web.de

Dorkas Landau Deutschland Hallo. Bin seit 2017 draußen, freue mich über Kontakte. Habe schon liebe neue Geschwister hier kennengekernt. Mail adresse über BI.
Sailor Rees Deutschland

Meierbeer1@gmail.com

Echnaton St. Pölten

echnaton@gmx.info

Omma und Oppa Nordfriesland

Zwischen Flensburger Förde und der Nordsee kann man uns finden. Wir lieben es, uns mit Gleichgesinnten auszutauschen, die die Bibel als wichtige Autorität im Leben betrachten, und sich von unseren Beiden Höchsten und dem Heiligen Geist leiten lassen wollen. Da wir mit unserer Gesundheit zu kämpfen haben, brauchen unsere Kontakte viel Geduld, wenn sie auf Antworten warten. wegsucher51@web.de

Doka München

alexander-monte@t-online.de Bin ein sehr eifriger Leser von Bruderinfo seit 2011. Habe bisher 2 Heimbibelstudien gehabt. Die Artikel und die Kommentare haben mir den Glaubenshorizont erweitert.

Raffaela Garmisch-Partenkirchen Deuschland

raffaela58@web.de

KaSee Waiblingen, Deutschland
Hallimash Burghausen, Deutschland

Maximilian.roeder@t-online.de

Gavri Yashar Graz, Österreich
BenKenobi Tiefenthal, Österreich

benkenobi1965@gmail.com

Antonio da Silva Militao Goslar http://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/antonio-da-silva-militao-meine-austrittserklaerung/ Da ich gefragt wurde, warum ich nicht mehr zum Königreichsaal komme, möchte ich diesen Brief schreiben um euch meine Haltung zu erklären. . . . . . . . . . "meine Austrittserklärung" Die.ganze.wahrheit@gmx.de
Wuuhlknuuhb Auf der Breite 2 D- 87547 Missen Frage an alle 'Leser : Wie kann man AKTIV Opfern von Kindesmißbrauch helfen und in Zukunft diese Verbrechen in dieser Organisation verhindern ? Kurzportrait : bin seit 2006 nicht mehr in einer Versammlung gewesen, bin aktiver Bibelleser und hoffe ,daß sich bald die Prophezeiungen aus Off20und21 erfüllen ...und benötige auch keine Decknamen um hier mitzukommentieren ! bis bald Alexander Kirsch
Marion Lingen (Ems)
Peg Biel Schweiz
Bird Kindberg

Servus an alle da draussen. Wir sind eine ganze Familie welche die Organisation vor 3,5 Jahren verlassen hat. Grund waren die vielen Lügen, Falschlehren und die Verleugnung unseres Herrn Jesus¡ Bird.stmk@gmail.com LG an alle

Bella 48.3253347291831,10.90118408203125 Viele Grüße
Jesaja & Schneeflocke Rinteln, Deutschland

Wir sind 2016 offiziell ausgetreten. Unsere 3 minderjährigen Kinder sind nicht getauft. Wir haben schon einigen sehr lieben Kontakt. Wer mag und Kontakt wünscht, kann uns gerne mailen. schneeflocke.bi@gmail.com

Frank & Frei Braunschweig

ostfalen@gmail.com

Anna & Walter Laakirchen. Oberösterreich

w.nagl@icloud.com Freuen uns auf Kontakte

Fanny Bayern

Mann.aus.den.bergen.@t-online.de

waytodawn (Uwe) 48.21558000224708, 7.779757976531982 seit 2003 kein Zeuge Jehovas mehr, seit 2012 Mitleser und sehr gelegentlicher Mitschreiber, schoening [punkt] uwe [at] gmx [punkt] de
Suchender Saarbrücken

marno@tutanota.com

Regenbogen Hanau
Querdenker Bremen

Nachdem ein Freund mich auf diese Seite aufmerksam gemacht hat, viel es mir wie Schuppen von den Augen. Nicht ich bin krank, sondern das System ZJ. Viele meiner Gedanken, Zweifel habe ich hier wieder gefunden. Hier kann man sie äußern. Hier wird dir geholfen. Ich bin froh, dass meine Frau und ich den Weg der Abnabelung von der WTG gemeinsam gehen, obwohl große Teile der weiteren Familie noch dabei sind. Bin zwar in der Regel nur stiller Leser, vermisse aber den direkten Kontakt/Austausch mit Personen in der Nähe. Würden uns über Kontakte freuen. Unsere E-Mail Adresse : querdenker.58@gmx.de

Achim goettingen , deutschland
Matthew 51.84315558968251,9.039800763130188 info@wierhake.de
Nina Zittau Freu mich auf regen Austausch 🙂 zippmail_1@gmx.de
Franz 48.22741728233279, 13.471298217773438 Freue mich über Austauch mit ehemaligen Zeugen Jehovas. freikirche@tele2.at
TdG 67069 Ludwigshafen, Deutschland
Störtebeker 32457 Porta Westfalica klaus.stoe@gmx.net Ich kenne schon viele liebe Brüder und Schwestern hier persönlich. Das hat mir viel gegeben und ich freue mich immer über neue Kontakte.
Birgit Düsseldorf Benrath Ich bin Birgit und seid 6 Mon. raus.Mail:samira-neuss@web.de Freue mich auf jeden Kontakt
Altor Ried im Innkreis, Österreich christen@tele2.at
Tinko00 Görlitz
Servire geova Aarau Lebe die wahrheit
Papa aarau
Kerry Kassel

Hi, bin Kerry, seit ca 2,5 Jahren weg von den ZJ. Mein Mann hat sich selbst ausgeschlossen, ich warte noch auf eine Einladung ;o). Wir haben 2 Kinder, keins ist glücklicherweise getauft. Gerne Kontakte! Mail an: bensolo@freenet.de

Salo Ditzingen, Deutschland supersalo@gmx.net
dior Sindelfingen BRD
Time Erding
Bella Freiburg im Breisgau, Deutschland belladonna69@t-online.de
Boas 49.36786650705321,7.129107713699341 66578 Schiffweiler Tel. 06821 / 3099159 Telefonieren nur möglich mit eingeschalteter Rufnummerübermittlung! Ansonsten AB boas-bruderinfo@online.de
FredBocüs 47.16321549938475, 9.471588134765625 alfred.ammann@rsnweb.ch
Claudia Krafzik Cloppenburg, Deutschland uwe.krafzik@ewetel.net
Matrix 21016‎ Luino Italien ehem. Herzogenaurach Vers.
San Drine Kiel Sandrine.72@gmx.de
pit 51.18322043240814, 10.17333984375

spielwiese365@gmail.com

Feilichen Dingolfing Heller.stern1@gmx.de
Süheyla Hennig 85055 Ingolstadt-Etting Deutschland Sue.hennig@t-online.de
Thomas 55.92458580482951, 15.0732421875 Thomasspannagel@aol.com
Wahrheit Frankfurt Deutschland
Manni Euskirchen mueller-manfred-mec@gmx.de
Ron West Neu-Ulm glaube.bibel@gmail.com
Michaela 71404 Korb, Deutschland

Sonnenlicht-mondschein@hotmail.com

Steirerin graz
Zaubermietz Hannover
Freigeist 46.51729575369811, 8.38531494140625 GuenterReucker@gmx.de Der Redaktion ist meine tatsächliche E Mail Adresse bekannt. Freu mich auf Nachrichten.
Lili Berlin- Deutschland1.45058375685899, 12.008056640625 wellenkind@yahoo.de
Antis Frankfurt kalop21084@yahoo.de
Lili Berlin -Deutschland 49 49.49667452747045, 21.9287109375 wellenkind@ yahoo.de
Michael Nürnberg
Domenic Alsdorf Domenic2016@web.de
Butterblume Rapperswil, Schweiz butterblume-ch@gmx.ch
Tina Hamburg West
TRISTAN Husum conium.2509@gmail.com
Tom 16341 Panketal Meine Frau und ich freuen uns immer über Besuch. Lokale Treffen haben wir in und um Berlin fast regelmäßig. Freuen uns auf Deine E-mail 🙂 freierchrist@gmx.de
Christ 47.383957404440004, 11.73262931406498 Briefm@web.de
sylvia wurster ottensheim. oesterreich 56.8970039212726, 8.6572265625
Cayman Koblenz haschpappi563@gmail.com
Dorkas Landau Deutschland
Joachim 48.256798498642944, 9.021320343017578 Joachim.milja@gmail.com
Mowani 47.38719309778043, 8.045425415039062 mowani@gmail.com
mallerusch Unna in Westfalen dhorne@web.de
Natur&Freiheit Zürich, Schweiz

40 Jahre, verheiratet, beide „auf dem Weg“
naturundfreiheit@mail.ch

Argentum Moers, Deutschland

argentumsbriefe@gmail.com

Markus Idar-Oberstein
Petrus111 52.85812788305566,10.308938627131283 franzose4711@kabelmail.de
milan München karakorum5491@gmail.com
Frank Eitorf NRW

Wir haben 2016 die Seiten von BI gefunden. Gerne Kontakte.

hayapapa@web.de

Maximilian Lemgo
Andre 94469 Deggendorf Wir sind eine kleine Familie mit einem 5jährigen Zwerg...:) andrebiallas@hotmail.com
mia-sophie 50.82731148413536, 12.922496795654297 miasophiem94@gmail.com
Elias 48.733513454206815, 9.140625
Mag ich nicht (0)

60 Kommentare zu “Kontakte finden

  1. christsein

    Hallo Ihr Lieben,

    das Internet hat viel dazu beigetragen das ich mich neutral und umfassend über die LK, WTG usw, informiert habe.  Mit viel Mühe konnte ich mich aus der geistigen Isolation und Einseitigkeit dieser für mich verlogenen und betrügerischen Organisation die so viele irreführt befreien. Endlich habe ich das für mich persönlich geschafft, so wie ich denke viele hier bei BI.

    Meine Hoffnung ist, daß sich uns noch mehr anschließen können damit man ein Leben führen kann wie ein Christ, so wie Gott das gewollt hatte.

    Viele liebe Grüße

    aus D- 26655 Westerstede

    Christ Sein

    Email: christ.sein@gmx.de

  2. ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

    "LIEBE IST FREIHEIT, KEIN KÄFIG"

    Das war offensichtlich ein Motto dieser Treffens und wurde mit echter Liebe auf dem Rosafarbigen Beipackzettel geschrieben. Ich fand ihn in dem "BI-Treff-Kasterl", den ich daheim öffnete mit den weissen Perlen, von dem Treffen der lieben BI-Gemeinschaft vom 20. Oktober 2018.

    Diese Liebe war frei; sie explodierte förmlich im Kreise der ca. 40 anwesenden BI-Teilnehmern. Hier konnten tiefsinnige Gespräche geführt werden, die leider nicht mit allen Anwesenden möglich waren. (Die Zeit war einfach viel zu kurz.) Dafür war der Inhalt dieses hochwertigen Meetings sehr kostbar.

    Nicht nur die zeitaufwendige Vorbereitung der liebevollen Organisatoren (hier nenne ich die liebe Schneeflocke ganz besonders sowie den lieben Bruder sehr gerne) sind zu Loben, auch die im Hintergrund Beteiligten seien gedankt. Ohne die Vorarbeiten wären die vielen Begegnungen mit Neuen und Bekannten BI-Lern, nicht möglich geworden.

    Ja, Liebe explodiert, wenn die Zündung an der richten Stelle vorgenommen wird. Das war ganz bestimmt hier der Fall. Vielen Dank an alle die ihr Teil dazu beigetragen haben. Es war schön viele Neue Geschwister kennengelernt zu haben. Beim nächsten Mal werden wieder Neue zu erkennen sein, nicht wahr? Du wirst auch dabei sein wollen...

    Bis zum nächsten Mal - hoffentlich recht baldigst.

    See you again

    @Thalja

    1. Hallo  ihr Lieben,

      Auch ich möchte mich hier anschließen und auf diesem Wege  danke sagen an Schneeflocken für die tolle Dekoration und die schönen " Kleinigkeiten ". Ebenso BI und Bruder.

      Es war unser erstes Treffen und wir waren etwas aufgeregt. Doch die Aufregung war schnell verschwunden und machte einem Gefühl des Willkommen Seins und nach Hause kommen Platz.

      Ja so habe ich mich gefühlt. Geborgen im Kreis von  lieben Menschen die den selben Hintergrund hatöten oder haben, und deswegen mitfühlen miteinander.

      Offen und ehrlich über seinen Glauben zu sprechen, seine Gefühle. Wow. Einfach ohne Bewertung. Und athalja, es war sehr gut, dass der Platz dir gegenüber noch für meinen Mann frei war😊🤗.

      Wir freuen uns schon auf die nächsten Treffen und werden die Kontakte  vertiefen. Ich habe mir ja schon immer eine große Familie gewünscht und in der Versammlung leider nie so richtig dieses Gefühl gehabt. Doch auf einen Schlag so viele liebe Geschwister zu bekommen ist einfach nur wunderschön.

      Und auf diesem Weg möchte ich auch alle die herzlich grüße und geistig umarmen die nicht dabei sein konnten.

       

      Ganz herzliche, sonnige grüße aus der schönen Pfalz

      Dorkas

      1. princessa

        Dem kann ich mich nur anschließen. Ich war sehr aufgeregt und anfangs zurückhaltend, jedoch legte sich das schnell. Man wurde offen empfangen und direkt in nette Gespräche verwickelt.

        Es war toll mal über diese Themen mit anderen sprechen zu können und sich auch auszutauschen wie jeder für sich seinen Weg gefunden hat.

        Freue mich aufs nächste Treffen.

        Ebenso Liebe Grüße aus der Pfalz

      2. Lili

        Lili@ Alle Lieben in der Freiheit der Kinder Gottes🔆

         

        Nun sind auch wir wieder in Berlin angekommen - ein paar Tage hatten wir noch zum Nachklang ..... verbracht.

        Was mich besonders bei unserem Treffen gefreut hat ,war der dynamische Unterschied zu unserem ersten Treffen vor fast drei Jahren.

        Nicht mehr so verfangen ,bis völlig gelöst, aus dem Religionsgefängnis zu sein.

        Eine tiefe Ruhe und Vertrauen habe ich in den Gesprächen wahrgenommen .

        Wir dürfen und können über den kleinen geistigen"Tellerrand " hinaus denken und sein.

        Danke für diese schönen Erfahrungen ❤️

        Gaaaaaanz lieben Dank an Bruder und Frau ❤️

        und an's ❄️Flöckchen ❄️

        Lili

        1. Argentum

          Ja, wir haben noch ein paar Tage drangehängt und die Gegend erkundet. 🙂

          Auch von mir nochmal ein ganz großes Dankeschön an den lieben Bruder und das liebe Schneeflöckchen für die Organisation dieses Treffens und die liebevolle Gestaltung. Ja, wir haben es sehr genossen, alle bekannten Gesichter wiederzusehen und wieder neue Geschwister kennenzulernen. Auch, wenn wieder nicht genug Zeit war, mit jedem sprechen zu können, es war schön, die Atmosphäre genießen zu können und ein Teil dieser befreiten Gemeinschaft zu sein. Und es werden immer mehr!

          Ganz liebe Grüße an alle

          Argentum

           

        2. zartbesaitet

          An alle Lieben hier,

          ...und speziell an jene, mit denen wir heute vor einer Woche einen wunderschönen Abend verbringen durften!

          Nachdem wir mit gut 600 km so ziemlich eine der weitesten Anreisen hatten, nutzten wir die Gelegenheit und haben uns im Laufe dieser Woche noch mit einigen Lieben getroffen - auch solchen, die nicht beim Treffen dabei sein konnten. Am vergangenen Samstag gehörten wir beide zu jenen, die mit der organisatorisch so fleißigen Schneeflocke und ihrem Mann als Letzte den Saal verließen. (Meine Frau meinte süffisant - wie einst in der Versammlung - wir gehörten immer zu den letzten, die nach Hause gingen...). Ja - liebe Freunde sind wichtig und wir hatten das Gefühl der Liebe und Verbundenheit mit nahezu jedem, mit dem wir uns am Samstag ausgetauscht hatten. Auch wir kamen nicht dazu, mit allen zu sprechen. Viele waren uns ja schon bekannt, aber einige trafen wir auch das erste Mal und es gab oftmals gleich das Gefühl, wiederum einen neuen wertvollen Menschen kennen gelernt zu haben. So z.B. jenen Lieben, die aus der Pfalz oder aus Dresden angereist kamen. Unterm Strich hat man das Gefühl, dass die ORG all jene Menschen mit hoher Empathie, mit viel Gefühl, mit viel Liebe und aufrichtigen Herzen verloren hat und weiter verlieren wird. Unser Herr pickt sich die Seinen schon heraus!

          Wir freuen uns auf ein nächstes Treffen und grüßen mit einem herzlichen Servus aus Österreich alle alten und neuen lieb gewonnenen Freunde, unseren Bruder mit seiner Frau, die hier wieder ihr Herzblut hineingegeben haben. Wir können leider kein Treffen in unserer Nähe anbieten, denn in unserer Insel wachen bis dato noch sehr, sehr wenige auf. Wir bemerkten es gestern bei der Heimreise, als wir bei den Freunden einen kurzen Stopp machten, die uns am nächsten liegen (von allen, die beim Treffen dabei waren) - wir reisten noch mehr als 300 km nach Hause.

          Bis auf ein Wiedersehen und zwischenzeitliches Schreiben hier auf BI-Aktuell

          Eure Zartbesaiteten

    2. Hupsi

      Wie schön du das zusammen gefasst hast... Danke für die lieben Grüße, bis bald mal wieder. Hupsi

  3. Uwe Schöning (waytodawn)

    Liebe Hupsi,

    es war einfach viel zu kurz und zu wenig Zeit, um sich mit allen intensiv zu beschäftigen. Walter und ich haben das dann bei unserer frühen Verabschiedung gemerkt, die dann über eine Stunde gedauert hat.

    Vielleicht klappt es ja bei einem anderen Mal - ich freue mich schon darauf.

    Das Dank nehmen wir gerne an und geben es aber auch aufgrund deiner lieben Worte auch gerne zurück. Es ist nur ein kleiner Beitrag unsererseits, der natürlich nicht ganz uneigennützig ist, denn uns selbst half es auch, viele Themen unserer eigenen Vergangenheit zu entschlüsseln.

     

    Bis dahin

  4. Hupsi

    Liebes Flöckchen,

    habt tausend Dank. Ich wollte kaum heimfahren. Ich bin noch ganz ergriffen von den einzelnen bewegenden Gesprächen.

    Gesund zurück werde ich mich nun wieder dem Alltag stellen, aber mit viel Kraft und vollen Tanks.

    Liebe Kirschblüte, lieber RoKo, liebe Bärbel G., liebe Meereswoge, liebe Omma und Oppa, liebe Iris, lieber Horst und m.n., einfach liebe Leser und Schreiber :

    Es gibt viel mehr Liebe, als man es und weismachen wollte.

    Und die ist sogar ungeheuchelt. Herzlichen Dank auch an Athalia, Zartbesaitete, Urmel, Störti, Bruder und alle ungenannten....

    Bleibt weiterhin stark. Seid immer offen und frei.

     

    Eure Hupsi

    1. Kirschblüte

      Liebe Hupsi und alle Teilnehmer der großen geschwisterlichen Runde,

      auch wir sind wieder zu Hause; leider kamen wir nicht vom eigentlich geplanten Treffen mit euch.

      Aber eines könnt ihr glauben: Wir haben fast jede Stunde an euch gedacht und wären sehr, sehr gerne dabei gewesen. Geschuldet den Umständen war es dieses Mal leider nicht möglich. Manchmal hat man eben keinen Einfluss auf die Geschehnisse.

      Das, was uns nun bleibt, sind die begeisterten Kommentare und lieben Grüße, und davon zehren wir einstweilen ;-).

      Sicher wird uns, das hoffen wir sehr, der eine oder andere dann in den Telefonaten noch genaueres erzählen, so haben wir auch noch nachträglich etwas von der Freude, die ihr persönlich erleben durftet.

      Wir wissen, wie schön, wie auferbauend, wie ermunternd die Treffen sind, da wir in der Vergangenheit auf mehreren dabei sein durften.

      Wie freuen wir uns, auf dem nächsten Treffen wieder dabei zu sein!

      Liebe Hupsi, vielen Dank für deine lieben und zu Herzen gehenden Gedanken, und toll, dass es dir so gut getan hat, wir freuen uns sehr,

      an alle liebe Grüße

      Kirschblüte

       

       

       

       

       

  5. Schneeflocke

    "Freude macht nur Freude, wenn sie geteilt wird."

    Das war einer der Sprüche, die unser lieber Bruder herausgesucht hat, um uns ein Erinnerungsstück an einen zauberhaften Abend zu schenken.

    Dieser Kommentar möchte gerne geschrieben werden als Dank an wunderbare Menschen, FREUNDE, Brüder und Schwestern, die buchstäblich oder auch im Herzen mit uns verbunden waren gestern (und vorgestern).

    Die Zeit mit Euch allen, ohne Vorurteile, ohne Angst und ohne Druck war eine Begegnung der Liebe ohne Ende. Ich bin tief bewegt und sehr glücklich und das kann ich von allen sagen, die hier mit mir gerade im Auto auf dem Rückweg sind, mein Freund Störti zum Beispiel 😉😘

     

    Es ist so schön, dass es euch alle gibt!!!

    Wir sind schon eine ganz tolle Truppe, das muss ich schon sagen, alle zusammen: glückliche Kinder unserer Höchsten💗

     

    Kommt alle wieder gut Heim und bis zum nächsten Mal!!

    Flöckchen and Family

    1. Uwe Schöning (waytodawn)

      Liebes Flöckchen,
      liebe @Alle,

      Ich möchte mich den Worten anschließen. Es war ein großartiger Abend und ich bin froh so spontan noch hergekommen zu sein.
      Mein letztes Gruppentreffen ist ein paar Jahre her und es war im Süden Deutschlands. Damals, wie auch gestern habe ich mich sofort wie unter meiner Familie gefühlt.
      Mein Bruder (der gestern das erste Mal dabei war) erzählte mir auf der Heimfahrt, er habe sich zuerst wie in der Versammlung gefühlt, wobei sich dieses Gefühl nicht lange gehalten hat!
      Die entspannte Atmosphäre und lockeren Gespräche waren für uns sehr wichtig, wir haben für uns sehr viel mitgenommen.
      Auf unserem Heimweg haben wir unseren "Bruder-Trip" noch einmal reflektiert und festgestellt, wie wichtig und gut solche Treffen sein können.

      Ich hoffe, dass sich mehrere ungezwungene Treffen ermöglichen lassen - vielleicht auch durch die Kontakte, die sich knüpfen ließen.

      Liebe Grüße

      Uwe

       

      1. Hupsi

        Lieber Uwe,

        vielen Dank, dass ihr in dieser Zeit gestern Abend dabei wart. Leider hatte ich nur zwei Möglichkeiten: entweder mit jedem mir fremden Gast ein kurzes Gespräch führen und dabei jeden nur etwas kennen lernen, oder

        den ganzen Abend einigen wenigen Menschen ganz intensiv widmen. Ich hatte mich dann für letzteres entschieden.

        Daher hoffe ich, dich und Walter ein anderes mal  etwas näher kennen zu lernen.

        Bis dahin: bleibt bitte weiter wache und sachliche, offene Aktivisten und habt Dank für die Arbeit am Video Blog.

        Hupsi

         

    2. Störtebeker

       
      Liebes Flöckchen,

      und ihr alle, die mit uns an diesem Wochenende zusammen wart, oder vielleicht gerne zusammen gewesen wärt, es aber aus irgendwelchen Gründen nicht konntet.
      Ich kann mich den Worten von dir, Flöckchen, voll und ganz anschließen. Viele schon lange miteinander bekannte Geschwister haben sich wieder gesehen und konnten ihre Liebe und ihre Zuneigung zueinander wieder aufleben lassen und weiter vertiefen.
      Dann waren da sehr viele Brüder und Schwestern, die sich zum ersten Mal persönlich begegnet sind. Innerhalb kürzester Zeit war es dann so, dass sie ein Verhältnis zueinander gefunden haben als wären sie schon ewig miteinander vertraut.
      Hunderte von Gesprächen wurden untereinander geführt. Alles auf einer sehr liebevollen, harmonischen Ebene. Unkompliziert, ehrlich und frei!
      Am Rande möchte ich noch das „Zahnputzbecher-Meeting“ erwähnen, dass wir dann zu sehr vorgerückter Stunde als Abschluss noch in meiner bescheidenen Residenzia hatten.
      Auch da waren einige dabei die sich an diesem Wochenende überhaupt erst kennengelernt hatten. Stachelbeere u.s.w., stimmt`s Flöckchen? Ihr, die ihr beteiligt ward wisst schon!
      Da sind spontane Freundschaften entstanden wie ich das bei den Zeugens nie erlebt habe, mit so viel Herzlichkeit und ohne jeden Hintergedanken. Keiner stellte sich die Frage was der andere wohl in der Org. macht? Oder, ist er/sie auch „theokratisch gesinnt?
      Jeder konnte sich frei äußern, alle haben sehr lebendig miteinander kommuniziert. Jeder konnte von jedem etwas lernen wenn er es wollte, alles ohne Dogmatismus.
      Es ist schon so wie Uwe (waytodawn) es schrieb (mit ihm und mit seinen Bruder habe ich übrigens auch an diesem Wochenende zum ersten Mal persönlich gesprochen).
      Er schrieb: „Auf unserem Heimweg haben wir unseren "Bruder-Trip" noch einmal reflektiert und festgestellt, wie wichtig und gut solche Treffen sein können.
      Ich hoffe, dass sich mehrere ungezwungene Treffen ermöglichen lassen - vielleicht auch durch die Kontakte, die sich knüpfen ließen.“

      Ja, das wünsche ich mir auch!

      Dir Flöckchen und auch dir Bruder nochmal ein ganz herzliches Dankeschön von mir, für eure organisatorischen Bemühungen, damit dieses Treffen stattfinden konnte. Ihr habt viele wertvolle Menschen zusammen geführt!

       

      Euer Störti

       

      1. Hupsi

        Wunderbar lieber Störti. Das war wirklich eine wunderschöne Erfahrung. Wir haben heute früh es kaum vermocht uns zu verabschieden.... Ich würde gerne noch viele Begegnungen erleben und auch die anderen näher kennenlernen...

        Vielen lieben Dank und meine herzlichsten Grüße.

        😘 Ich hoffe alle sind gut wieder Zuhause angekommen.

        Die Batterien sind voll, nun geht es wohl dosiert in den Alltag... Und keine unnützen Verbraucher anschließen. Ihr wisst was ich meine 😉

        Fröhlichen Wochenstart wünscht Hupsi

         

      2. das Urmel

        das Urmel, schließt sich den  Gedanken, Worten und Gefühlen von dem lieben Flöckchen, Uwe und meinem lieben Störti an. Danke an Bruder und Föckchen, die das Treffen organisiert haben. 🌹🌹🌹🍁🍂Es war wie immer schön. Wen ich sehr gerne beim Treffen begrüßt hätte, wäre peetha, leider, treibt er sich in der Weltgeschichte herum🧐. peetha war der Erste, den ich hier auf BI und persönlich kontaktiert habe. Vielleicht klappt es beim nächsten Treff.

        noch ein von Gefühlen bewegtes Urmel

        1. peetha

          Grüße aus dem entspannten Galicien/i.M. in Santiago mit 23 Grad, und ihr wisst ja - wo peetha, da is die 🌞und der Käp‘ten nicht weit. 😉- Freue mich mit Euch! Gottes Segen  Euch allen und ein bis die Taage. Versprochen.(die Glocken läuten... die Tapas Bars rufen - ick muss los).

      3. Stachelbeere

        Mein liebes Flöckchen, lieber Bruder.

        Auch wir wollen uns für den wunderschönen Abend bei euch bedanken. Wir haben uns so gefreut, die vielen lieben Brüder nun auch mal persönlich kennengelernt zu haben. Obwohl wir bisher noch niemand in dieser Runde persönlich getroffen hatten, haben wir uns wie zu Hause bei guten Freunden gefühlt. Wie Störti schon schrieb, niemand fragte nach, was man denn ist in "Gottes großartiger Organisation" wichtiges machen darf. Kein Druck war zu spüren, außer der von den vielen innigen Umarmungen und das hat einfach nur gutgetan. Habt alle nochmal vielen Dank für die erbauenden und fröhlichen Stunden. Mögen unsere beiden Höchsten euch alle behüten.

        In dem Sinne fühlt euch alle gedrückt und hoffentlich bis bald.

        Stachelbeere

         

    3. querdenker

      Liebe Schneeflocke und liebes BI-Team,

      Vielen Dank, dass ihr dieses Treffen möglich gemacht habt.

      Sich im Internet auszutauschen ist ja schon eine gute Möglichkeit.
      Das ganze erreicht aber eine andere Dimension, wenn aus den Pseudonymen herzliche Menschen werden.
      Jeder mit seiner eigenen Vorgeschichte, einige schon auf einem eigenen Weg, andere noch in einer Orientierungsphase und wieder andere, bei der Frage, ob sie stark genug sind, sich von der Organisation zu lösen und auf eigenen selbstverantwortlichen Beinen  zu stehen.
      Die teilweise endlosen und ermüdenden hochtheologischen Fragen und Diskussionen waren von einer auf die andere Sekunde bedeutungslos.
      Was zählt war der Mensch und seine Geschichte, bzw wie er die Organisation für sich besiegt hat.
      Weg von der propagierten Einheitspersönlichkeit, hin zum Individuum.
      Solche Treffen stärken uns gegenseitige in dem Gedanken, nicht wieder den zu vermissen, der uns sicher nicht befreit (frei nach Philipp Dittberner/Das ist dein Leben)

      Vielen Dank noch einmal, besonders dir Schneeflocke, die nicht nur für die schöne Deko, sondern auch noch für jeden einzelnen ein Erinnerungspräsent kreiert hat.
      Lg Querdenker
      der sich jetzt schon auf das nächste Treffen freut

      👍

  6. Kirschblüte

    Lieber Pit,

    da ich schon ein Weilchen keinen Kommentar von dir gelesen habe, den ich alsAnlass nehmen kann, um "mich dranzuhängen", versuche ich es unter dieser Rubrik.

    Ich habe eine Frage, bzw. ein Anliegen, und du könntest mir weiterhelfen.

    Kann ich dir mal direkt schreiben? Oder du kannst dir auch über BI meine Mailadresse geben lassen, je nachdem, wie du magst.

    Das würde mich sehr freuen, alles andere kann ich dir dann erklären,

    bis dahin liebe Grüße

    Friede 😉 Kirschblüte

  7. milan

    Liebe Brüder, liebe Schwestern,

    zuerst einmal vielen Dank an das BI-Team für die Einrichtung einer Kontaktbörse. Ermöglicht es doch sich kundig zu machen, wo denn in der Nachbarschaft Gleichgesinnte zu finden sind. Laut Äußerungen von Kommentarschreibern und -Innen bestandensolchen mehr oder weniger losen Verbindungen ja schon in verschiedenen Regionen.

    Eine kleine Anregung: Es wäre vielleicht nützlich, in regelmäßigen Abständen auf das Bestehen der website "Über uns+"und den link "Private Kontakte finden" hinzuweisen. Meine Begründung: Etwa bis zu 200 Leser beteiligen sich an der "Mag ich..., mag ich nicht..." Abfrage. Nur etwa 30 bis 50 Personen sind als regelmäßige Kommentargeber aktiv (ich muss mich "bei der eigenen Nase packen", mein letzter liegt auch schon mehr als 2 Jahre zurück). Es gibt also eine grosse Anzahl stiller Leser. Der überwiegende Teil davon sind, einige davon ohne sich dessen bewusst zu sein, bereits Teil einer geistigen Bruderschaft (auch im Englischen heisst´s ja brotherhood nicht sisterhood) die verstanden haben, oder dabei sind zu verstehen, dass der "Weg" zum Vater nur über den Sohn möglich ist. Niemals durch eine immer mehr degenerierende menschliche Organisation. Ganz egal wie sie sich nennt.

    Fazit: Durch Kenntnis derKontaktbörse sollten sich  vermehrt "stille Leser", Ausstiegswillige aber auch solche die noch mehr oder weniger regelmäßig in den Königreichssaal gehen (Ihr wisst, dafür gibt es nachvollziehbare, berechtigte Gründe) angesprochen fühlen, sich zu melden. Ein alias-Name und eine "neutrale" e-mail-Adresse wahren dabei die Anonymität. Diese sind jedoch erforderlich falls der Betroffene ebenfalls Kontakte wünscht oder gar Hilfe benötigt. Ich habe diesen Kommentar geschrieben, weil ich nach einem 3-wöchigen Auslandsaufenthalt zurückgekehrt meinte festzustellen, dass sich (im Vergleich zu der von mir vermuteten hohen Anzahl der Mitleser) immer noch nicht besonders viele in die Kontaktbörse eingetragen haben.

    Euer milan

    1. StillesWasser

      Hallo milan,

      da stimme ich dir zu. Die Möglichkeit der Kontaktaufnahme per Google-Maps, die auf dieser Seite angeboten wird, kann gerne eifriger beworben werden: http://www.bruderinfo-aktuell.org/index.php/gleichgesinnte-finden/#map1

      Die Hürde, einen ersten Kontakt zu suchen, scheint zunächst unüberwindbar. Aber, ihr stillen Mitleser, aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen: Es lohnt sich über diesen Schatten zu springen. Nutzt die Möglichkeit und kontaktiert die Leute aus eurer Gegend, oder von denen ihr das Gefühl habt, dass es euch gut tuen würde. Unser Kontakt aus Freiburg und Region: stilleswasser@mail.de. Wir freuen uns über eure Kontaktaufnahme 🙂

      VG StillesWasser

  8. Nobert&Störtebeker

    Lieber Stortebeker,

    du sagst von dir, ich bin Ratlos bzgl der Kommentare, die BI freischalt.

    Deine letzten Kommentare hier machen mich auch etwas ratlos.

    Einmal fragst du, warum dieser oder jener Kommentar nicht freigeschaltet wird, um jetzt zu fragen, wie lange noch Kommentare von anderen freigegeben werden.

    Sollten wir das nicht den Brüdern von Bi überlassen? Ich finde es gut wie BI es handhabt, und nicht nur Kommentare freischalten, die ihr genehm sind.

    Vieleicht musst du auch noch weiter lernen, dass nicht nur Kommentare freigeschaltet werden, die deiner Sicht der Dinge entsprechen.

    Ich weiß das es nicht immer leicht ist.

    Es grüßt dich Norbert

     

     

    1. Störtebeker

       
      Lieber Norbert,
       

      ist schon o.k., du hast ja recht wenn du schreibst: „Ich finde es gut wie BI es handhabt, und nicht nur Kommentare freischalten, die ihr genehm sind.“

       

      Es ist ja auch nicht so einfach zu entscheiden wann der Punkt erreicht ist, etwas nicht mehr frei zu schalten. Im Übrigen stehe ich voll hinter BI-Aktuell, und sie wissen das auch. Ich bin dankbar für die nicht immer einfache Arbeit, die sie über all die Jahre geleistet haben und auch noch leisten. Nicht zu vergessen auch die finanziellen Mittel die eingesetzt werden.

       

      Auch gebe ich dir recht wenn du schreibst: „ Vielleicht musst du auch noch weiter lernen, dass nicht nur Kommentare freigeschaltet werden, die deiner Sicht der Dinge entsprechen. Ich weiß das es nicht immer leicht ist.“

       

      Wir alle neigen dazu uns zu denen hingezogen zu fühlen, mit denen uns die meisten Schnittstellen verbinden. Das ist bei mir ganz besonders hinsichtlich des biblischen Verständnisses der Fall. Die Verbreitung eindeutig und nachweisbar falscher Lehren (die dann mit der Bibel begründet werden), sind mir ein besonderer Dorn im Auge. Weil das für die Leser gefährlich ist.

       

      Omma schrieb: „Wir lieben es, uns mit Gleichgesinnten auszutauschen, die die Bibel als wichtige Autorität im Leben betrachten, und sich von unseren Beiden Höchsten und dem Heiligen Geist leiten lassen wollen.“

       

      So geht es mir auch.

       

      Also, alles gut Norbert. Nur Narren und Tote lernen nichts mehr hinzu.

       

       

       

      Liebe Grüße Störtebeker

       

       

       

  9. Christi Jünger

    Hallo Zusammen,

    vor einigen Jahren musste die "Versammlung JZ Kempen e.V. "

    den Kö-Saal an die WTG besitzmäßig übertragen. Viele von uns hier in der Versammlung haben dies als Enteignung empfunden. Wenn es heißt,  die Gesellschaft empfiehlt wissen wir doch alle das bedeutet in Wirklichkeit die WTG befiehlt. Keiner traut sich dieser "Empfehlung" zu widersprechen.

    Nun der Saal ist aus den 1970 Jahren am Rande eines Gewerbegebietes. Das EG ist vermietet und im OG befindet sich der Kö-Saal. Außerdem sind um dem Gebäude herum eine ausreichende und genügende Anzahl von Parkplätzen vorhanden. Man sollte wissen,  das D-47906 Kempen/Niederrhein in den letzten Jahren einen enormen Immobilienpreisanstieg verzeichnet hat. Kempen ist in Reichweite von Düsseldorf, Krefeld und dem Ruhrgebiet, es ist historisch geprägt , sehr schön, hat einen sehr hohen Wohnwert und eine ausgezeichnete Infrastruktur. Das alles macht Kempen sehr begehrt und deshalb steigen die Immobilienpreise rapide. Die in Selters und in New York können auch rechnen. Was stört ist, da wir enteignet wurden und deshalb haben wir keine Rechte mehr. Mir soll noch mal ein Bruder was von Gerechtigkeit erzählen, hier in Kempen sieht man die

                                                                        Machenschaften des untreuen Sklaven.

    Liebe Christen hier bei BI , ich werde Euch gerne noch weitere Informationen geben. Bis demnächst hier bei BI aktuell

    Euer

    Jünger Chiristi, Krefeld

    Email: juenger.christi@web.de

    1. Florian K.

      Ich hoffe, der Gewinn wird wenigstens ehrlich versteuert und nicht unter dem Deckmantel der Religion an der Finanz verbeigeschleust. Mit ehrlich meine ich nicht nur rechtlich korrekt, sondern wie das Wort schon sagt "ehrenhaft" und anständig.

    2. Edelmuth an Christi Jünger

      Guten Morgen Christi Jünger

      Die Zusammenlegung in Studienzentren aus wirtschaftlichen Gründen geht weiter. Studienzentren lassen sich mehrfach nutzen, zur Auslastung vorhandener Räumlichkeiten schrumpfende Versammlungen neu strukturieren und künftig ganze Kongresse online abhalten. Das spart dem Sklaven Geld.

      Es kommt noch ein weiterer nicht zu übersehender Effekt hinzu. Wenn der alte Saal zum Vorteil des Sklaven verkauft wird muss ein neues Studienzentrum von den Versammlungen finanziert und gebaut werden. Obwohl der Sklave die Baukosten vorstreckt, sind die Versammlungen gehalten besondere finanzielle Anstrengungen zu machen. Von diesen "Anstrengungen" kommen sie nie wieder runter, weil die Ältesten unter allen Umständen gehalten sind diese Zahlungsbereitschaft so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

      Was würde ich in euerer Situation tun?

      Ich würde statt 2-Euro-Münzen 2-Cent-Münzen in den Spendenkasten werfen, statt eines 10-Euro-Scheines 10-Cent-Münzen einwerfen, um meinen Unmut zum Ausdruck zu bringen. Nicht nur das geringere Spendenaufkommen, sondern auch die Cent-Beträge werden den KA ein deutlicher Hinweis sein.

      Ede

    3. Gerechtigkeit

      Guten Tag Christi Jünger,

      Du schreibst:
      "vor einigen Jahren musste die "Versammlung JZ Kempen e.V. "     den Kö-Saal an die WTG besitzmäßig übertragen."
      1)

      Du meinst Du nicht "besitzmäßig" übertragen, sondern eigentumsrechtlich! (der Besitz blieb unverändert bei der Versammlung, "lediglich" das Eigentum wurde nach dem Willen der LK durch die gesetzlichen Vertreter der K.d.ö.R. auf diese übertragen (und insoweit die einzelnen Versammlungen enteignet).

      Dieses Vorhaben wurde vom BGH als RECHTSWIDRIG beurteilt und scheiterte zunächst. WEIL, wie der BGH ausführte, das Zeugen Jehovas 'Gesetz' einen so schwerwiegenden Mangel aufweist, dass das Gesetz als NICHTIG beurteilt wurde:
      insbesondere fehlt es an der erforderlichen Klarheit der Regelungen
      http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=63499&linked=pm

      http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&client=12&nr=63909&pos=0&anz=1&Blank=1.pdf

      2)

      Was konkret die Versammlung bzw deren gesetzlichen Vertreter unterschrieben haben ist Deinen Ausführungen nicht zu entnehmen. Sofern Du das entsprechende Dokument/Schriftstück oder eine Kopie davon besorgen kannst, sichere Dir dieses bitte. Wenn möglich stelle es auch zur Verfügung.

      ----

      Dann meinst Du noch:

      "Viele von uns hier in der Versammlung haben dies als Enteignung empfunden."

      Das war nicht bloß eine "Empfindung", das war (tatsächlich) eine Übertragung von Eigentum, also anders formuliert, wenn eine Ent-Eignung. Traut ihr eueren eigenen Empfindungen nicht? Dann klärt doch die Rechtslage bevor ihr etwas unterzeichnet!

      Unabhängig einer Unterzeichnung ist keinesfalls alles rechtswirksam was man unterzeichnet. So sind gibt es eine Vielzahl von Gründen die Verträge oder Schriftstücke die man unterzeichnet hat gleichwohl unwirksam bzw. nichtig sein können.

      Es wäre also zu prüfen, ob solche Gründe vorliegen.

      1. Gerechtigkeit

        Ps:

        zuerst muss man sich das EIGENTUM an einem Besitzgegenstand sichern, um einen anderen dann (später) vom Besitz zu trennen. Genau diese Abfolge hat die WTG (formal) zunächst befolgt in ihrer Strategie. Ob Ihr Vorgehen rechtswirksam ist/war hat bislang noch niemand (durch eine Klärung vor den obersten Gericht) geklärt. ALLEIN die Behauptung der K.d.ö.R behauptet (bislang) ihr Vorgehen sei rechtmäßig. SONST NIEMAND.  SCHON EINMAL wurde vom obersten Gericht der Bundesrepublik Deutschland festgestellt, dass die 'Gesetzgebung' der Zeugen Jehovas RECHTSWIDRIG bzw. sogar NICHTIG ist!

        Wer sich über die Dimension der Dreistigkeit der Zeugen Jehovas Führung im Klaren werden möchte, mag sich diesen Satz aus dem Eingliederungsgesetz der Zeugen Jehovas auf der Zunge zergehen lassen und tief darüber nachsinnen:

         

        ".......insoweit unzutref- fend: BGH, Urteil v. 15.03.2013, Az.: V ZR 156/12, Rdnr. 37; der BGH verkennt an dieser Stelle, dass 

        https://www.jehovaszeugen.de/uploads/media/Eingliederungsgesetz.pdf

        Präambel, Absatz 3, Buchstabe c), Satz 2  (auf Seite 2 unten).

        Die Zeugen Jehovas meinen also in ihrem "Gesetz" das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland verkennt die Rechtslage! Und sieht die Dinge einfach ganz anders.

        Lustig? Frech? Dreist? In jedem Fall GEWINNBRINGEND! Solange und soweit sich niemand dagegen wehrt.

        1. Gerechtigkeit

          An Christi Jünger / Versammlung Kempten

          Die Versammlung(en) Kempten sind (Nord, Ost, Süd, West) in der Anlage zum EingliederungsG genannt.
          Sie dürften also den in Präambel Absatz 5 genanten Beschluss gefasst haben, und damit auf ihre (eigene) Rechtsfähigkeit verzichtet haben, womit sie die Eingliederung nach § 1 ermöglicht haben. Das Eingliederungsgesetz ist die "Reparatur" des misslungenen und fehlgeschlagenen  § 5 Abs. 4 Statusrechtsgesetz i.d.F. vom 27. Mai 2009 und unmittelbar aus dem BGH, Urteil v. 15.03.2013, Az.: V ZR 156/12 notwendig gewordener Reparaturversuch der Zeugen Jehovas K.d.ö.R. 
          Nach meinem Dafürhalten sind nahezu alle in der Präambel gemachten Annahmen falsche historische Angaben gemacht und spiegeln nicht das Verständnis der einzelnen Zeugen Jehovas bzw. der Versammlungen wieder. Es werden rückwirkend Rechtsverständnisse festgeschrieben bzw. behauptet, die so nicht zutreffend waren/sind.

          Sämtliche Paragraphenangaben und Urteilsnennungen sind in der gleichen Weise zu bewerten wie die x-fach nachgewiesen falsch oder teilweise, in jedem Falle sinnentstellend angegeben Zitate von Wissenschaftlern in religiösen Belangen. Das heißt, NIEMAND sollte sich von diese Paragraphenangaben und ANGEBLICHEN Nachweisen und rechtlichen Begründungen beeindrucken lassen. Sie sagen absolut gar nichts über die Rechtmäßigkeit der dort gemachten Behauptungen aus.

          Eine Versammlung, welche auf Nichtigkeit des EingliederungG der Zeugen Jehovas vom 08. Mai 2013 klagt, hat meines Erachtens eine reale Chance eine Rückübertragung ihres Königreichsaals erzwingen zu können.

           

        2. Gerechtigkeit

          Die Zeugen Jehovas in Deutschland, bzw. die Vorsitzenden der einzelnen Versammlungen haben es versäumt, ihre berechtigten Belange, Interessen und Eigentumsrechte, insbesondere aber auch die berechtigen Nutzungsrechte all der freiwilligen Helfer und Spender beim Bau der örtlichen Königreichssäle zu wahren.

          Selbstverständlich haben sämtliche Bistümer, bzw. ev. Landeskirchen ihr eigenes Vermögen/Eigentum. Die geistliche Leitung des Vatikan beispielsweise ist selbstredend völlig unabhängig vom Eigentum der einzelnen Bistümer/Landeskirchen.

          Wohl als Witz des Jahrhunderts würde in die Geschichte eingehen, sollte der Papst (also etwa die LK oder Zweigkommitee) aufgrund seiner -nota bene- "geistlichen" Führung bestimmen, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt sämtliches Eigentum eines oder aller Bistümer oder Gemeinden/Pfarreien in das Eigentum des heiligen Stuhls bzw. der Diözese Rom übergehen.

          Die LK der Zeugen Jehovas hat mittels virtuosem Spiel und Vermischung von "geistlicher Leitung" und "rechtlichen Befugnissen" sowie Kirchenrecht (also Selbstbestimmung, de facto Wünsche der LK)  und staatlichem Recht einen Superdeal gelandet und alle Zeugen Jehovas in Deutschland, die glaubten sie hätten sich IHRE Anbetungsstätte gebaut, "von hinten durch die Brust ins Auge" eines besseren belehrt.

          Jesaja 65:21 nach Art des Hauses Zeugen Jehovas Inc.orporation, Brooklyn, New York.

          Wer jetzt wach wird, könnte noch etwas retten.

        3. Gerechtigkeit

          Man nennt sowas "unfriendly takeover". 

          Nur ist das an der Börse nicht so einfach und nicht so billig zu machen wie bei Zeugen Jehovas.

        4. Gerechtigkeit

          "Kluge" Leute, die nun auf den Widmungszweck verweisen wollen, mögen bedenken, dass Aufsichtsführendes Organ der K.d.ö.R das Zweigkomitee ist (§ 3 Abs. 1 StRG). Welches wiederum nach § 4 Abs. 1 StRG der gesetzliche Vertreter ist. Das Zweigkomitee, also der gesetzliche Vertreter der Zeugen Jehovas K.d.ö.R, wirkt und entscheidet gemäß § 3, Abs. 2, Satz 2 StRG nach ANWEISUNG der Leitenden Körperschaft. Nebenbei bemerk: Die Mitglieder des Zweigkomitees können gemäß § 3, Abs. 5, Satz 2 ohne Angabe von Gründen jederzeit durch die Leitende Körperschaft abberufen werden.

          Conclusion: Das Eigentumsverfügungsgewalt über alle Grundstücke in Deutschland liegt bei den 7 Herren der LK in Brooklyn/Warwick.

          Frage: Wem gehört das gesamte Immobilienvermögen der Zeugen Jehovas in Deutschland? Und Wer macht damit was ihm beliebt?

          Antwort: Den 7 Herren in Brooklyn/Warwick.

          Frage: Was hat es mit dem Widmungszweck auf sich und inwieweit ist die LK dadurch in ihrer Verfügungsgewalt eingeschränkt oder gebunden?

          Antwort: Der Widmungszweck hat keinerlei praktische Bedeutung. Nichts weiter ein rechtlich belanglose Nebelkerze.

        5. Gerechtigkeit

          Auf die schnelle ein paar Anmerkungen (jeweils kursiv) zur Präambel des Eingliederungsgesetzes zur Bedacht, Diskussion und näheren Prüfung:

           

          Präambel. (1) Die Religionsgemeinschaft von Jehovas Zeugen existiert in Deutschland seit 1897.

          Wenn sie meinen.

          Sie besteht als Personenverband aus der Gemeinschaft der getauften Zeugen Jehovas.

          Das stimmt meines Erachtens nicht. Hier wäre u.a. zu prüfen ab wann Zeugen Jehovas eigene Taufen durchgeführt haben.

          Die geistliche Aufsicht und Verantwortlichkeit ist dem Zweigkomitee übertragen.

          Hier wird so getan, als ob das seit 1897 so wäre bzw. völlig offen gelassen, ab wann diese Behauptung Geltung haben soll. Unterstellt wird einfach rückwirkend.

          Neben dem zeitlichen Aspekt ist diese Behauptung auch inhaltlich sachlich m.E. tatsächlich nicht zutreffend weil nach meiner Erinnerung noch bis in meine Kindheit etwa in den 1960-er / 70-er das Selbstverständnis der Zeugen Jehovas und Versammlungen so war, dass eine "geistliche Aufsicht" und "Verantwortlichkeit" ausschließlich beim einzelnen Zeugen Jehvoas liegt und gerade keine "geistliche Führung und Profi-Priester wie bei den Kirchen" besteht.

          Meines Erachtens wird an dieser Stelle das Selbstverständnis der Zeugen Jehvoas rückwirkend vergewaltigt und falsch dargestellt. Und zwar so, wie es heute, rechtlich zweckdienlich ist, um an das Eigentum der Versammlungen zu gelangen.

          Als örtliche Teilgliederungen mit eigener Entscheidungs- befugnis innerhalb eines eigenen Zuständigkeitsbereichs (§§ 2, 3 Versammlungs- ordnung [VersO], Amtsblatt von Jehovas Zeugen in Deutschland, Nr. 1, Jahrgang 2006, S. 5 f.; Nr. 1, Jahrgang 2009, S. 1; Nr. 2, Jahrgang 2009, S. 5) existieren Ver- sammlungen, die durch das Zweigkomitee gegründet werden (§ 8 Abs. 3 Statut der Religionsgemeinschaft [StRG] in der Neufassung vom 27. Mai 2009, Amtsblatt von Jehovas Zeugen in Deutschland, Nr. 2, Jahrgang 2009, S. 1 ff.; vormals § 6 Abs. 3 StRG in der Fassung vom 8. Juli 2006, Amtsblatt von Jehovas Zeugen in Deutsch- land, Nr. 1, Jahrgang 2006, S. 1 ff.; Nr. 2, Jahrgang 2006, S. 1; Nr. 1, Jahrgang 2009, S. 1; sämtlich veröffentlicht unter www.jehovaszeugen.de, Stichwort Recht).

          Hier wird lediglich die GEWÜNSCHTE neue Rechtslage die herbei geführt werden soll beschrieben.

           

          (2) Die Religionsgemeinschaft war vor Verleihung der Körperschaftsrechte privat- rechtlich organisiert.

          Das ist richtig! (Nicht nur zivilrechtlich sondern m.E. auch im geistlichen Selbstverständnis.

          Um am Rechtsverkehr teilhaben zu können, bedienten sich die Gliederungen der Religionsgemeinschaft repräsentativer eingetragener V ereine (religiöse Hilfsvereine).

           

          Die -wie in Satz 1 richtig bemerkt- privatrechtlich organisierten (eigenständigen) Versammlungen haben sich nicht eingetragener Vereine "bedient" ; vielmehr waren keine (unselbständigen) "Gliederungen" sondern eigene Rechtssubjekte / Rechtsträger. Sie waren (bis auf eine Übergangszeit in welcher die Vorbereitung für die Übernahme erfolgte) keine "religiösen Hilfsvereine, sondern eigenständige Rechtssubjekte und (unabhängige, eigenständige) Rechtsträger, insbesondere auch Grundstückseigentümer.

           

          a) Vor der Wiedervereinigung Deutschlands handelte das Zweigkomitee (§ 3 StRG) durch die Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft, Deutscher Zweig, e.V. Der Vorstand dieser Körperschaft war mit Gliedern des Zweigkomitees besetzt, sodass die religionsgemeinschaftlich bedingte Führungsstruktur ihren Niederschlag fand.

          Diese angebliche, hier behauptete "religionsgemeinschaftlich bedingte Führungsstruktur" ist (vermutlich) nie kommuniziert worden, da sie dem Zeugen Jehovas Verständnis des einzelnen ZJ völlig fremd und diametral zu seinem Selbstverständnis ist.

           

          Mit Eintragung des Vereins Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas in Deutsch- land e.V. am 14. Oktober 1999 (Namensänderung auf Jehovas Zeugen in Deutsch- land e.V., eingetragen am 15. Mai 2006) war die Religionsgemeinschaft von Jehovas Zeugen erstmals als Gesamtheit in einem Verein rechtlich verfasst.

          Mag sein. (Achtung - Regligionsrecht/Staatliches Recht)

           

          b) Damit die Versammlungen – wie religionsrechtlich vorgesehen – innerhalb ihres eigenen Zuständigkeitsbereichs rechtlich handeln konnten, bildeten Ältestenschaften mit Genehmigung des Zweigkomitees religiöse (Hilfs-)Vereine mit der satzungs- mäßigen Aufgabe, den Versammlungswillen rechtlich umzusetzen. Diese unterstan- den dem Religionsrecht von Jehovas Zeugen.

          Das kann nur "geistliche Dinge" nicht jedoch eigentumsrechtlich gelten. Wieder ist ein "Religionsrecht" zu diesem Zeitpunkt nach dem Zeugen jehvoas Selbstverständnis gar nicht vorhanden - ausgenommen der Bibel.

           

          Die Aufsicht über die Vereine erfolgte durch das Zweigkomitee.

           

          Da wird das Selbstverständnis der örtlichen Ältesten sehr strapaziert sein. Was ist gemeint? geistliche Aufsicht? Vermögen- Zivil- Schuldrechtliche Aufsicht?

          c) Nach Eintragung der Religionsgemeinschaft in ihrer Gesamtheit als eingetragener Verein stellte sich das Verhältnis von Jehovas Zeugen in Deutschland e.V. zu den Versammlungsvereinen (als rechtlich selbstständige Untergliederungen) als das eines Hauptvereins zu Zweigvereinen dar, deren Existenz an den Bestand des Gesamtvereins geknüpft ist mit der Folge, dass die Auflösung des Gesamtvereins auch die Auflösung des Zweigvereins bewirkt.

          Eine von den Advokaten einfach in den Raum geworfene (luftleere) Behauptung (um zu erreichen was sie willkürlich wollen). Konträr zum BGH, Urteil v. 15.03.2013, Az.: V ZR 156/12, (wie weiter unten in Abatz 3, Buchstabe c, selbst (unfassbar dreist) offen festgestellt)

          Nach Verleihung der Körperschafts- rechte an Jehovas Zeugen in Deutschland e.V. konnten die Versammlungsvereine als Zweigvereine deshalb nicht bestehen bleiben.

          Willkürlich /frech) einfach behauptet. Keine Tatsache!!!

          d) Die Versammlungsvereine als religiöse Hilfsvereine waren überdies in ihrem Satzungszweck und vor allem aus ihrer religionsrechtlichen Gebundenheit dazu verpflichtet, in ihrem Wirken den Versammlungswillen rechtlich zu verwirklichen.

          Waren die Versammlungsvereine "religiöse Hilfsvereine" nach deren Selbstverständnis?

          Gab es eine "religionsrechtliche Gebundenheit" nach dem Selbstverständnis?
          Auch deshalb war es für die Versammlungsvereine zwingend, die Neuordnung zu vollziehen.
          Aha, So so! Wer behauptet das? Warum war das angeblich "zwingend"? Wozu zwingend?
          (3) Nach Verleihung der Körperschaftsrechte an Jehovas Zeugen in Deutschland e.V. war eine Neuorganisation der privatrechtlich organisierten Religionsgemein- schaft in körperschaftliche Strukturen erforderlich.

          Aber nicht ausschließlich um die Versammlungen ihrer Königreichsäle zu enteignen? Oder doch? Weshalb und wozu sonst noch?

           

          a) Die grundlegende Verfassung der Körperschaft des öffentlichen Rechts wurde niedergelegt im Statut der Religionsgemeinschaft (StRG).

          Ja, ja. Das mag ja sein, dass sich die LK über das Zweigkomitte da etwas zusammen geschustert hat was IHREN Wünschen entsspricht. Ein Teil davon ist ihnen ja vom BGH als nichtig um die Ohren gehauen worden, so frech und dreist unklar wie sie ihre Gläubigen da über den Tisch ziehen wollten.

           

          Darin wurde ein religions- rechtlich-selbstständiger Status für Gliederungen der Religionsgemeinschaft, da- runter auch die Versammlungen, geschaffen, der unabhängig von einer eigenen Rechtspersönlichkeit im staatlichen Recht eigenständiges Handeln im Rahmen der religionsrechtlich vorgegebenen Zuständigkeit ermöglicht (§ 5 Abs. 4 StRG i. V. m. § 4 Vermögensverwaltungsgesetz [VVGJZ], Amtsblatt von Jehovas Zeugen in Deutschland, Nr. 2, Jahrgang 2009, S. 4 f.; für die Versammlungen: § 8 StRG, § 1 VersO).

          Haha, ja so so, klar, ein bisschen Sand in die Augen muss man schon streuen. Hier wird also den (soeben gerade ihrer Rechtsfähigkeit beraubten Vereinen) etwas ermöglicht. KLINGT doch echt gut, edel und nobel! Wenn man weglässt, dass man sie gerade vom Freien zu Sklaven gemacht hat, und nur betont, dass der Sklave eigenständig bestimmen darf, dass er seine Rechte als freier aufgibt. TOLL!

          Jedes Handeln erfolgt unter der Aufsicht des Zweigkomitees (§ 3 StRG).

          Jaja, wäre jetzt nicht nötig gewesen. Aber sicher ist sicher! :-)))

           

          b) Im Zuge der Neuordnung wurde die Möglichkeit geschaffen, den Gliederungen durch Beschluss des Zweigkomitees Eigentum zur Verwaltung zuzuordnen (so beispielsweise für die Versammlungen: § 8 Abs. 1 StRG).

          Woran sie vorher als Eigentümer alle Eigentümsrechte hatten, das dürfen sie jetzt (für den Eigentümer) gerade noch verwalten.

           

          EINE BEFÖRDERUNG VOM HAUSEIGENTÜMER ZUM HAUSMEISTER. 

          Ob die Zeugen Jehovas über ihre Rechte und die Rechtsfolgen ihrer Unterschriften ordnungsgemäß aufgeklärt wurden steht zu bezweifeln. Jedenfalls wären eine Unmengen von Nichtigkeitsgründen zu prüfen, und unter Umständen viele geeignet gegen dieses (Wunsch-) "Gesetz"  der LK vorzugehen, und in Teilen oder insgesamt Rechtswidrigkeit oder Nichtigkeit durch ein Gericht feststellen zu lassen.

          ----

          Nehmt euch qualifizierte Anwälte!

        6. Gerechtigkeit

          letzten Kommentar könntet ihr vielleicht auch erst mal BI INTERN diskutieren inwiefern in der Präambel falsche Prämissen gesetzt werden. Ich bin schon "ewig" draußen aus dem Verein (aufgewachsen darin, Familie dabei, seit 18. Lebensjahr weg von dem Verein, aber familiär bedingt immer damit konfrontiert. KONFRONTIERT! Wie immer bei den aggressiven ZJ!)

        7. Gerechtigkeit

          aktuelle, bzw. historische genaue (Insider-) Kenntnisse wären in diesen Fragen von großem Vorteil und Nutzen!!!

        8. Störtebeker

          Störti an Bruderinfo,

          wie lange werdet ihr den so etwas noch freischalten?

          Fragt ein leicht verstörter Störti

    4. Argentum@Jünger Chiristi

      Hallo Jünger Chiristi,

      ist meine Mail bei Dir angekommen?

      Liebe Grüße

      Argentum

  10. Christi Jünger

    Hallo zusammen,
    der Kö- Saal der Versammlung Kempen am Niederrhein soll gewinnbringend verkauft werden. Angeblich weil die Renovierungsarbeiten und Kosten zu aufwendig und zu hoch sind. Die Versammlung hat Jahre lang hohe Summen an die Gesellschaft überwiesen, die Schwestern und Brüder sind hier sehr freigiebig, es ist eine eher materielle wohlhabende Versammlung.
    Notwendige Renovierungsarbeiten werden jetzt, da unsere Versammlung quasi von der WT- Gesellschaft enteignet wurde von der WT-Gesellschaft bewusst zeitlich verschleppt.
    Aber was die Wachtturm-Gesellschaft jetzt bestimmt ist an Unverschämtheit  kaum zu überbieten. Wenn der Saal demnächst sehr lukrativ verkauft wird, sollen die Schwestern und Brüder hier in dem sehr ländlichen Raum, große Entfernung von bis zu 20 Kilometern in Kauf nehmen und um nach Nettetal an der hollländischen Grenze, in den dortigen Königreichssaal, der Versammlung Nettetal, mindestens 2 mal die Woche hin zu fahren.
    90 % der Verkündiger haben einen erheblichen Mehraufwand an An- und Abfahrtzeiten, Benzinkosten und nicht ungefährlichen, auch Abends sehr einsamen Wegen ins entfernte Nettetal. Ich habe schon vieles erlebt, aber jetzt bin ich fassungslos. Es fehlen uns fast allen hier die Worte. Vor 70 Jahren hieß es in Deutschland "Führer befehle wir folgen Dir". Die Gesellschaft befiehlt heute und das Volk muss folgen.
    So sieht also heute und jetzt die totale Theokratie "JEHOVAS ZEUGEN" aus. Bis heute habe ich viel erduldet aber jetzt resigniere ich.

    1. Florian K.

      Ich gebe zu bedenken, daß nächtliche lange Autofahrten speziell für Senioren und Berufstätige nach einem harten Arbeitstag ein nicht zu unterschätzendes Risiko darstellen. Es kam in unserer Versammlung vor nicht allzu langer Zeit zu einem tödlichen Verkehrsunfall nach einer Zusammenkunft, bei der ein älteres Ehepaar (beide über 70) getötet wurde. Speziell jetzt, wenn die dunkle Jahreszeit beginnt, denke ich daran.

    2. Ernst

      Guten Morgen Christi Jünger,

      Die Begründung, die Renovierungs- und Instandhaltungskosten seien zu hoch, ist eine wirtschaftliche Begründung. Nuchts lässt sich einfacher widerlegen (zumindest ad absurdum führen) als eine wirtschaftliche Begründung!

      Legt einfach ein besseres Angebot der WTG vor. Schriftlich! Notariell.

      Die Versammlung könntet zum Beispiel der WTG (verbindlich, notariell) das Angebot unterbreiten, für die Instandhaltung der nächsten 100 Jahre selbst aufzukommen.

      Oder sie könnte der WTG anbieten das Grundstück zurück zu erwerben! Die WTG solle sämtliche Selbstkosten der letzten 10 Jahre oder seit Übernahme berechnen. Die Selbstkosten zuzüglich einer angemessenen Verzinsung zaht ihr als Kaufpreis.

      Oder, sofern ihr die Informationen in euerer Versammlung habt, ihr stellt die Forderung eine angemessene Entschädigung für euere Eigenkdistungen aus dem Kaufpreis zu erhalten um selbst neu bauen zu können.

      Wenn zutrifft was Du sagst:

      "Es fehlen uns fast allen hier die Worte."

      könnte unter Umständen möglich werden was das Horrorszenario für die WTG ist, dass ihr eine Versammlung geschlossen gegenübertritt und ihr nicht gelingt was sie immer tut "Spaltungen hervorrufen" (einzelne isolieren und aussortieren zur Abschreckung der anderen) und regieren.

      Macht der WTG wirtschaftliche Gegenangebote. Da es sich um Grundstücke handelt macht ein notariell beurkundetes einseitig (zunächst nur euch selbst) verpflichtendes Gegenangebot an die WTG das diese nur anzunehmen braucht um den Vertrag wirksam werden zu lassen.

      Dieses Angebot veröffentlicht ihr auch.

      Entweder die WTG nimmt an und ihr habt eueren Saal wieder in euerem Eigentum, oder ihr habt der WTG ihre dreiste Maske abgenommen.

      Eine andere Möglichkeit wäre der Klageweg.

      Aber wie zu vermuten ist, werdet auch ihr vor lauter Schock über die Schamlosigkeit derjenigen auf die ihr alle Hoffnung setzt nichts tun und tatsächlich resignieren.

      Könnt ihr euch denn euere "Hoffnung" wenigstens noch selber abkaufen nachdem man das mit euch macht?

    3. Bruder

       

      Hallo lieber „Christi Jünger“
       
      Danke für deinen Kommentar hier bei Bruderinfo.
       
      Du teilst uns mit, dass auch der Kö- Saal der Versammlung Kempen verkauft werden soll, weil die Renovierungsarbeiten 
      und Kosten zu aufwendig und zu hoch seien.
       
      Weltweit und besonders hier in Deutschland läuft eine beispiellose Verkaufsaktion der WTG ab. 
       
      Gerne würden wir von dir noch einige Hintergrundinformationen erfahren, wenn dies möglich ist.
       
      Wie alt ist der Saal der verkauft werden soll, hast du Fotos zur Verfügung?  
       
      Wie groß sollten die Kosten sein um ihn zu renovieren?
       
      Was sagen die Ältesten der betreffenden Versammlung?  Was sagen die Brüder?
       
      Gab es, wenn auch nur Ansatzweise, eine Form der Auflehnung oder des Widerspruchs. 
       
      Oder sehen die Brüder den Verkauf auch als Notwendig und sinnvoll an?
       
      Was sagen die Brüder der Versammlung Nettetal dazu?
       
      Bist du selbst noch ein Teil der Versammlung und konntest du mit Brüdern oder gar Ältesten darüber sprechen und deine Meinung äußern?
      Wenn nicht könntest du das noch machen? 
       
      Es wäre schön wenn du uns die eine oder andere Frage beantworten könntest, da wir einen Artikel und ein Video erarbeiten möchten 
      um die Machenschafften der WTG und ihre Unehrlichkeit den Brüdern gegenüber aufdecken möchten.
      Gerne kannst du uns Direkt anmailen  kontakt@bruderinfo-aktuell.org
       
      Liebe Grüße
      Bruderinfo aktuell
  11. Sailor

    Meine lieben abtrünnige Schwestern und Brüder,

    Ich bin schon vor 40 Jahren ausgestiegen aber wurde nie ausgeschlossen.

    Habe nach wie vor Kontakt mit meiner Freundin, einem Opfer der Gehirnwäsche, die aufflammende Zweifel nicht zulassen kann oder will.

    Daher bekomme ich die Stimmung in der Versammlung gut mit, beobachte vieles mit Abstand als Außenstehender.

    Alles was ich hier lese finde ich so unglaublich traurig, aber auch hoffnungsvoll.

    " Ich kann bis heute noch keine Blutwurst essen "

    Das hat nichts mit dem Geschmack zu tun ????

    Über einiges in meinem Verhalten wundere ich mich heute noch!

    Alleine, warum lese ich das alles ?

    LG Grüße Sailor

     

    1. Sailor

      Das ist hier wie in der Versammlung, von den " Alten " nimmt man keine Notiz 😉

      Wie von meiner Freundin, durch sie ist die halbe Versammlung in " die Wahrheit " gekommen, nun da sie bettlägerig ist, kommen seltene " Blababa " Besuche, traurig.

       

      1. Fanny

        Fanny@Sailor

        Lieber Sailor,dass hört sich alles sehr resignierend bei dir an.Hast du denn wenigstens ein paar Liebe Menschen um dich herum?

        Es ist ganz klar,dass man verschiedene Vehaltens und Denkweisen nicht von heute auf morgen ablegen kann.Gerade wenn man so wie ich in der Wahrheit aufgewachsen ist wurde man geformt und hingebogen wie es die Organisation wollte.Aber es bringt nichts wenn man ständig nur nach hinten blickt egal wie alt wir sind .Selbst wenn jemand auf dem Sterbebett noch erkennt,dass Jesus unser Lebendgeber ist wird er ihn nicht vergessen.Mit dem jetzigen Leben ist nicht alles vorbei sondern es beginnt erst.Wenn man es von der Warte aus betrachtet sind wir noch sehr jung und noch richtige Frischlinge .Sei nicht traurig über das vergangene sondern freue dich auf die Zukunft????

        Glg Fanny

  12. Michaela

    Michaela @ KaSee .... (und @ all)

    Hallo,

    ich sehe durch deine Eintragung in die Karte, dass wir beide mit großer Wahrscheinlichkeit aus der selben Versammlung sind, und ich war vorhin ganz erstaunt zu lesen:KaSee aus Waiblingen.  Das war auch meine Versammlung, im Saal im ersten Stock , es ist schon die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir uns wenigstens vom sehen kennen. Wenn Du möchtest, kannst Du mir gerne eine Mail schreiben,

    meine Mail Adresse: Sonnenlicht-mondschein@hotmail.com..........

    natürlich freue ich mich auch über jede andere Kontaktaufnahme, wer das möchte.

    Vor einigen Monaten habe ich das erste Mal hier geschrieben, und so gute viele Antworten bekommen. Leider  dauert es wohl noch ein bisschen, bis ich wieder richtig auf die Füße komme....  Nach 40 Jahren Org , und endlich seit fast einem Jahr  geschafft, mich auch innerlich davon zu lösen, ...... und sonst noch so einiges was mir das Leben gerade beschert..... ja, daher kann ich nicht so oft hier schreiben wie ich gerne würde. Aber ich lese so gut wie jeden Tag mit und bin so sehr dankbar über diese Seiten.

    Darum  möchte ich BI meinen ganz ganz großen Dank aussprechen für die viele viele Mühe die sie sich machen mit den Artikeln, mit den Videos und ganz besonders auch jetzt mit dieser neuen Seite für die Kontakte.

    ... und danke an alle,  die dafür sorgen, dass täglich so wertvolle und liebevolle  Kommentare hier zu lesen sind, es hilft mir wirklich sehr.

    Lieben Gruß

    Michaela

  13. Time

    Liebe Brüder,
    ich möchte Euch danken für dieses Tool!
    Ich bin schon gespannt darauf, was sich dadurch alles ergeben wird.
    Mögen Jahwe und Jeschua euch weiterhin segnen!

  14. Lemmert Mattanja

    Die Mehrheit von den Zeugen die seit Ihrer Geburt dabei sind ziehen sich zurück oder werden ausgeschlossen. Die haben Zuwachs weil neue dabeikommen, die im Predigtdienst angeworben werden. In den armen Ländern nimmt die Zahl der Zeugen zu, in den reichen Ländern nimmt die Zahl der Zeugen ab. Ich haba das im Buch von Misha gelesen, Goodbye Jehova. Aus eigener Erfahrung kann ich das auch sagen, die meisten meiner Freunde sind raus aus der Sekte.

  15. Jesu kleiner Bruder

    Liebes Bruderinfo-aktuell-Team!

    Vielen, vielen Dank den fleißigen Computer-Freaks, die diesen neuen Service möglich gemacht haben. Das wird sich sicher zum Segen vieler "Noch-Einzelgänger" auswirken, die nun einen Anschluss in einem Bibelhauskreis finden können. Gemeinsam mit anderen die Bibel zu lesen und sich auszutauschen kann einem jeden nur gut tun. Der Himmel wird Euch Eure mühevolle Arbeit bei der Bereitstellung dieser Computer-Funktion bestimmt danken.

    In Liebe

    Jesu kleiner Bruder

  16. Lemmert Mattanja

    Hallo,

    ich bin als Kind in einer Zeugen Jehovas Familie aufgewachsen, ich ging zu einer Versammlung der Zeugen Jehovas im der deutschsprachigen Gebiet Belgiens in Eupen und Kelmis,. Später im französichsprachigen Gebiet in Lüttich (Liège). Ich bin nach 40 Jahren aus dieser bewusstseinkontrollierender Sekte ausgestiegen. Meine Famielie ist noch immer in dieser Sekte und darf natürlich mit mir keinen Kontakt mit mir haben. Die Zeugen Jehovas sind eine gefährliche Sekte, die Familien zerstört. Ich habe die Entscheidung auszusteigen nie bedauert, das war die beste Entscheidung in meinen Leben, ich habe nur leider 40 Jahre bei den Zeugen verloren. Ich bin glücklich, auch wenn meine Familie keinen Umgang mit mich haben darf. Für all denen die sich an dieser Sekte interessieren, kann ich nur empfehlen sich gut zu informieren. Die lieben Zeugen sind eine lieblose und grauenhafte Sekte, wenn Du austeigst wirst Du sehen wie diese sich verhalten. Die kleinen Zeugen sind ganz lieb aber massiv manipuliert, wie alle Sektenmitglieder, haben diese nicht das Recht eine eigene Meinung zu bilden oder selbst nachzuforschen. Jehovahs Zeugen liegen unter einen stetigen massiven Leistungsdruck, die meisten sind depressiv. Mein Bruder wurde von einen Pädophilen namens Peter aus Holland misbraucht und natürlich wurde dieser Kinderschänder Peter aus Holland nie angezeigt. Ich kann hier einen Roman über diese üble Sekte schreiben aber Millionen Ex Zeugen Jehovahs können das auch. Die meisten die in dieser Sekte geboren sind steigen wieder aus.

    1. Ernst

      Hi Lemmert Mattanja,
      freue mich dass Du hier bist und berichtest und hoffe dass es Dir gut geht.
      Bestimmt weißt Du ja dass es auch in Deutschland eine Aufarbeitungskommission gibt:
      https://www.aufarbeitungskommission.de/
      Wenn Du auch dort Deine Erfahrungen und Kenntnisse berichtest, weißt Du ja sicher selbst, hilft das vielleicht Dir und vielen anderen auch.
      Ja, das ist schon möglich, dass die "kleinen Zeugen sind ganz lieb aber massiv manipuliert..." sind, aber sie lassen sich viel zu willig missbrauche, und ihren Namen dafür hergeben indem sie sich für diese Sekte und ihre Hintermänner verbürgen. Und das tun sie ohne Not und ohne sich zu informieren oder ignorieren was sie wissen. Und das ist gar nicht lieb! sondern sehr böse! 
      Viele Grüße

    2. Petrus111

      Hallo Lemmert,

      danke für Deinen Bericht.

      Du schreibst: "Die meisten die in dieser Sekte geboren sind steigen wieder aus."

      Das glaube ich leider nicht. Vielmehr glaube ich, dass der einzige Zuwachs, der also das Schrumpfen bremst, jedenfalls in der westlichen Welt dadurch entsteht, dass der Nachwuchs aus den eigenen Reihen kommt - und es steigen einige aus, aber längst nicht alle!

      Ich kenne folgenden Fall: ein Ehepaar hat drei Kinder. Er war jahrzehntelang kein JZ, hat aber die Familie "begleitet" - ist in fortgeschrittenem Alter zu JZ konvertiert. Ein Kind ist ausgestiegen - aber nach Jahren zu JZ zurückgekehrt. Alle 3 Kinder sind ledig, nach meiner Einschätzung beziehungsgestört und beziehungsunfähig und 2 von den Kindern extrem eifrig im Missionswerk tätig. Natürlich meiden alle "Aussteiger von JZ" wie die Pest!

      beste Grüße

      Petrus111

    3. Birgit

      Hallo Lemmert Mattanja,

      auch ich war 40 Jahre dort indoktriniert und habe den Ausstieg vor 6 Monaten geschafft.Auch ich war nie glücklicher ,dieser Satanischen Endzeitsekte entkommen zu sein.Alles eine Lüge.Damit muss man erstmal klar kommen.Ich komme aus Düsseldorf und würde mich freuen,jemanden hier mal zu treffen.Ein ausgiebiger Gedankenaustausch tut immer gut,wenn man kaum noch Kontakte hat.Eine Videokonferenz gab ich vor ca.4 Wochen und berichtete aus meiner Zeit.Ich hoffe,das viele folgen werden.

      Meine Mailaddi ist samira-neuss@web.de.

      LG Birgit

      1. Lemmert Mattanja

        ich habe das Buch Goodbye, Jehova ! Wie ich die bekannteste Sekte der Welt verliess von Misha Anouck gelesen. Kauf es Dich, du wirst positiv erstaund sein.

    4. Dieter

      Hallo Lemmert,

      ich bin der Dieter aus Nürnberg, 59 Jahre alt. Freue mich, dass du wie ich nach über 40 Jahren des Ausstieg aus dieser üblen Sekte geschafft hast. Meine Geschichte habe ich in Kurzform beim Artikel Gewinne den Kampf um deine Gedanken geschrieben.

      Meine Mutter ist noch in dieser Sekte. Aktuell ist der Kontakt auf Eis gelegt. Manipuliert wie sie leider ist, läasst sie mich nicht an ihre Gedanken ran. Der emotionale und gedankliche Abstand ist im Moment riesig. Den Ausstieg bei den JZ habe ich wie du nie bedauert. Auch für mich war es wohl die wichtigste Entscheidung in meinem Leben. Wie dir wurden auch mir 40 Jahre meines Lebens gestohlen.

      Was du über das lieblose Vorgehen, die einzelnen Zeugen, die Gedankenkontrolle und den Leistungsdruck  schreibst, habe ich genauso wahrgenommen. Die schreckliche Geschichte mit deinem Bruder hat mich an etwas erinnert. 2006, bevor meine damalige Frau in die geschlossene Psychiatrie eingeliefert werden musste, entdeckte ich mit meinem Sohn eine ganze Reihe eindeutiger Anzeichen dafür, dass sie oder ihre Tante auch sexuell missbraucht worden ist. Inwieweit dabei die Zeugen eine Rolle gespielt haben oder ob es ein nur ein schrecklicher Teil ihrer Familiengeschichte war, weiss ich nicht. Meine Exfrau ist paranoid-schizophren.

      Wünsche dir viel Kraft und den Segen des Allmächtigen.

    5. Dieter Hornemann

      Hallo Lemmert Mattanja,

      Du triffst mit Deiner Kurzbeschreibung der ZJ genau ins Schwarze.

      Das einzige, was ich persönlich bei denen noch schätze, ist, dass bei denen die Erde und auch das Millennium nicht vergessen und ignoriert wird, wie leider bei anderen Kirchen, weil ich persönlich glaube, dass wir Menschen und die Erde nicht umsonst erschaffen wurden. Ansonsten gäbe es ja nur Himmel und wir wären im Himmel erschaffen worden.

      Aber wie gesagt, der Paradiesglaube ist das einzige, was ich bei Jehovas Zeugen akzeptiere. Alles andere ist teilweise sogar Haare sträubend, was deren Verhalten und Lehren betrifft.

      Wer ebenso empfindet, kann mir gerne schreiben unter dhorne@web.de

      Liebe Grüße von Dieter H.

  17. ⒶⓉⒽⒶⓁⒿⒶ

    Das finde ich als eine tolle Einrichtung. Great!

    Keep it "clean" and "neat"...

    Best wishes from

    @thalja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.