Geoffrey Jackson betritt den Zeugenstand

(Übersetzung)

„Wahrlich, an ihren Früchten werden ihr sie erkennen.“ (Mt 7:20)

IMG_3073Viele freuten sich auf die Aussage des Mitglieds der leitenden Körperschaft Geoffrey Jackson in der Hoffnung nun endlich hinter den Vorhang schauen zu können. Andere hofften, dass seine Aussage dem Untersuchungsausschuss eine klarere Erklärung für die Richtlinien der Organisation und ihrer biblischen Grundlage bieten könnte.

Die Bibel erklärt uns, „Liebe freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern mit der Wahrheit“. Deshalb möchten wir sagen, dass wir keine Freude an den Fehlern der Organisation finden, die durch seine Aussage bekannt würden, sondern wir möchten uns freuen, dass sich die Wahrheit festigt. (1 Korinther 13:6 NWÜ)

Link zum original Venehmungs-Video:  https://www.youtube.com/watch?v=erWV8YnTFto

Das gesamte Protokoll steht – sowohl als PDF als auch im WORD-Format – hier:

http://www.childabuseroyalcommission.gov.au/case-study/636f01a5-50db-4b59-a35e-a24ae07fb0ad/case-study-29,-july-2015,-sydney.aspx

 

IMG_3076Geoffrey Jackson betritt den Zeugenstand

Als Bruder Jackson von Mr Stewart über die Rolle der leitenden Körperschaft befragt wird bezeichnet er die leitende Körperschaft und damit auch sich selbst als „Wächter unserer Lehren.“ Er liest Apostelgeschichte 6:3,4: „Darum Brüder, sucht euch aus eurer Mitte sieben Männer aus, die ein gutes Zeugnis haben und mit Geist und Weisheit gefüllt sind, damit wir sie über dieses notwendige Geschäft setzen können, wir aber werden uns dem Gebet und dem Dienst am Wort widmen.“

Geoffrey Jackson schwört auf die NWÜ die Wahrheit zu sagen.

Daraufhin erläutert Mr Stewart  unserem Bruder Jackson scharfsinnig, dass diese Verse belegen „dass die gesamte Gemeinde eine Auswahl trafen.“

Mr. Stewarts Analyse ist zutreffend. In der Tat sagt Vers 5 weiter, dass das, was gesagt wurde „der ganzen Menge [gefiel]“ und die ganzen Menge wählten die sieben Männer, die die ersten Dienstamtgehilfen wurden aus. Dies wird nicht das erste Mal sein, dass Mr. Stewart, ein weltlicher Anwalt, Bruder Jacksons biblische Argumente korrigiert. Anstatt die Wahrheit in seiner Aussage anzuerkennen, antwortet  Bruder Jackson irgendwie herablassend: „Nun, dass ist eine der Schwierigkeiten die wir haben, wenn ein weltlicher Ausschuss versucht ein religiöses Thema zu analysieren, das… Ich möchte diesen Punkt demütig erwähnen. Mein Verständnis der Schriften ist, dass diese Personen durch die Apostel ernannt wurden. Ihr Argument ist gut gesetzt, und lassen sie uns theoretisch annehmen, dass andere die sieben Männer gewählt haben, dann war es aber unter der Anleitung der Apostel.“

Wie ihr sehen werdet, wird das nicht das einzige Mal sein, dass sich Bruder Jackson hinter einer Falschanwendung des Wortes „theoretisch“ versteckt. Es gibt überhaupt nichts Theoretisches an dem, was Mr Stewart aus einem einfachen Lesen dieses Verses schlussfolgert. Ohne Doppeldeutigkeit sagt die Bibel aus, dass die sieben Männer durch die Gemeinde gewählt wurden… nicht durch die Apostel. Die Apostel akzeptierte die Entscheidung der Gemeinde.

Weiter ist zu bemerken, dass die Wahl öffentlich vor und von der Gemeinde vollzogen wurde. Dies bedeutet, dass die gesamte Versammlung ein Bestimmungsrecht darüber hat, wer das Amt des Aufsehers übernimmt, und dass dies in einer offenen Runde gemacht wurde.

Wie anders könnten unsere Gemeinden sein, wenn diese biblische Praxis weltweit befolgt würde.

Als er durch Mr. Stewart gezielt gefragt wurde, ob die leitende Körperschaft durch Jehova Gott ernannt wird, antwortete Bruder Jackson bemerkenswerter Weise nicht direkt, sondern stellte einen Bezug dazu her, wie die Ältesten durch heiligen Geist ernannt werden, durch den sie die geistigen Erfordernisse für das Amt erhalten, zu dem sie berufen werden. Er erklärte dann, dass dies ebenfalls die Art ist, wie die leitende Körperschaft ernannt wird.

Früher, als er direkt gefragt wurde, erklärte er, dass neue Mitglieder hinzugefügt werden wenn die leitende Körperschaft sich mit ihren Helfern beraten hat und sie dass für erforderlich hält. Wir können also durch sein eigenes Eingeständnis sehen, dass die leitende Körperschaft auf die gleiche Art ernannt wird wie die Ältesten – durch Menschen.

Leitende Körperschaft unabsichtlich als anmaßend verurteilt

Stewart.001Mr. Stewart fragt dann gezielt, ob die leitende Körperschaft sich selbst als Gottes Sprachrohr auf Erden bezeichnet. Bruder Jackson schwankt dieses Mal nicht, und gibt zu: “Das wäre denke ich ziemlich anmaßend zu sagen, wir seien die einzigen Sprecher, die Gott benutzt.“

Mit diesen Worten bezeichnet Bruder Jackson die leitende Körperschaft unabsichtlich als anmaßend da sie dies doch offizielle tatsächlich tut. Hier einige Aussagen die die offizielle Haltung der leitenden Körperschaft in Bezug auf ihre Rolle vor Gott belegt:

„Heute ist uns vielleicht nicht immer ganz klar, warum manche organisatorische Dinge auf bestimmte Weise gehandhabt werden, aber wir haben allen Grund, auf Jehovas Führung durch seinen zuverlässigen Mitteilungsskanal zu vertrauen“ (w07 12/15, S 20 Abs 16)

„Jehova gibt uns durch sein Wort und seine Organisation vernünftigen Rat. Dabei bedient er sich der Veröffentlichungen des „treuen und verständigen Sklaven“ (Matthäus 24:45;2. Timotheus 3:16). Wie töricht wären wir, würden wir guten Rat eigensinnig ablehnen! Wenn uns Jehova, „der die Menschen Erkenntnis lehrt“, durch seinen Mitteilungskanal Rat erteilt, sollten wir „schnell sein zum Hören“ (w03 3/15 Seite 27)

„Dieser zuverlässige Sklave ist der Kanal durch den Jesus seine wahren Nachfolger in dieser Zeit des Endes nährt. (w13 7/15 S20)

“Theokratische Ernennungen kommen von Jehova durch seinen Sohn und Gottes sichtbaren irdischen Kanal, „den treuen und verständigen Sklaven“ und seiner leitenden Körperschaft“.(w01 1/15 S.16)

Wir könnten entgegnen, dass das Wort „Sprecher“ in diesen Zitate nicht verwendet wird, aber was ist ein Sprecher, wenn nicht ein Mitteilungskanal? Es ist deshalb anmaßend – um Bruder Jacksons eigene Worte zu verwenden, sich selbst als ein von Gott ernannter Mitteilungskanal unserer Tage zu erheben – zu seinem Sprecher.

Ein unaufrichtiges Statement

Mr Stewart zitiert nun aus dem Handbuch für Zweigbüros und zeigt, dass von den Mitgliedern der Zweige erwartet wird den Prozeduren und Richtlinien zu folgen, die von der leitenden Körperschaft kommen. Wenn Bruder Jackson diese Richtlinie als Richtlinie Prima facie (auf Widerruf) akzeptiert hätte, hätte er die leitende Körperschaft für alle Entscheidungen, Richtlinien und Prozeduren der Zweige verantwortlich gemacht.

Demzufolge beantwortet er diese Frage nicht direkt und es ist schon eine Herausforderung für den Zuhörer zu verstehen, worauf er in diesem Teil seiner Aussage eigentlich hinaus möchte.

Trotzdem versucht Mr. Stewart die Position der leitenden Körperschaft festzunageln und zitiert wieder aus dem Handbuch für Zweige und zeigt, dass die Mitglieder des Zweigkomitees angewiesen werden ein Beispiel darin zu geben, wie man den Anweisungen der leitenden Körperschaft gehorcht und sofort umsetzt.

Bruder Jackson kontert dies, indem er erwähnt, dass die Anweisungen auf der Bibel basieren müssten und falls die leitende Körperschaft von dem abweichen würde, was die Bibel sagt, würde von den Mitgliedern des Zweigkomitees erwartet werden, dass sie nicht gehorchten.

Dies mag zwar nobel klingt, sind aber leider nur Worte. Sie beschreiben nicht die wahre Situation in der Organisation. Es gibt unzählige Beispiele von Brüdern die sich mit gutem Gewissen einer Anweisung und Lehre der leitenden Körperschaft widersetzt haben, weil sie keine biblische Grundlage dafür sehen konnten und belegen konnten dass sie der Bibel widersprechen. Diese Menschen wurden kurzerhand als Abtrünnige bezeichnet und aus dem Bethel und der Versammlung geworfen. Während Bruder Jacksons noble Worte ausspricht zeigen die Tatsachen eine andere Geschichte.

Die Frage zu Frauen als Richter

Der Vorsitzende McClellan spricht Bruder Jackson darauf an, ob es irgendeinen biblischen Hinderungsgrund gibt, richterliche Beschlüsse und Vernehmungen durch ein Komitee zu treffen in dem auch Frauen mitwirken. Was er fragt ist, ob Schwestern nützlich dafür sein könnten, die Aussagekraft einer Beschuldigung zu bestimmen, die von einer Frau gegen einen Mann vorgebracht werden, um zu einer Entscheidung, ob Ausschluss oder nicht, zu kommen.

Nach einer weit ausholenden Antwort, erklärt Bruder Jackson dass, biblisch gesprochen die Rolle der Richter in der Versammlung bei Männern liegt. Das ist es was die Bibel sagt und das was wir uns bemühen zu befolgen.“

Der Richter fragte dann für den biblischen Beweis um diese Lehre zu bekräftigen. Bruder Jackson schien zuerst davon verwirrt zu sein, dann erklärte er, dass er glaubte Deuteroneum sei eine der biblischen Verweise um dies zu beweisen; er sagte,definitiv wird, wenn über Richter an den Toren Israels gesprochen wird, über die Älteren Männer gesprochen.“

 Bruder Jackson scheint die Worte unserer eigenen Publikationen nicht zu kennen oder vergessen zu haben. Die Bibel spricht davon, dass eine Frau, Deborah, als eine Richterin in Israel diente. Dies macht klar, dass eben nicht nur ältere Männer, sondern auch Frauen in dieser Funktion gedient hatten. „Deborah ist eine Prophetin. Jehova gibt ihr Informationen über die Zukunft und dann sagt sie den Menschen, was Jehova sagt. Deborah ist aber auch eine Richterin. Sie sitzt unter einer bestimmten Palme in einer Berggegend und Menschen kommen zu ihr um Hilfe für ihre Probleme zu bekommen.“ (Siehe „Mein Buch mit Biblischen Geschichten, Geschichte 50, Zwei mutige Frauen“)

Debora nun, eine Prophetin, die Frau Lappidoths, richtete Israel zu jener besonderen Zeit. Und sie wohnte unter der Palme Deboras zwischen Rama und Bethel in der Berggegend von Ephraim; und die Söhne Israels gingen jeweils zu ihr hinauf zum Gericht. (Richter 4:4,5; NWÜ)

Eine unbeugsame Haltung offenbart sich

Bruder Jacksons Standpunkt basiert auf dem Glauben, dass nur Männer als Richter dienen können. Es ist wahr, dass in der männerdominierten Gesellschaft des alten Israels, diese Rolle traditionell von Männern ausgeübt wurde. Jedoch, sollte die Tatsache, dass Jehova im Fall Deborahs eine Frau für diese Rolle auswählte darauf hinweisen dass wir uns nicht von dem leiten lassen sollten wie Menschen es sehen, sondern von dem wie Gott es sieht.

Auch in der christlichen Gemeinde wurde unter Inspiration Rat gegeben, der zeigt, dass ältere Frauen ebenfalls eine belehrende Rolle in der Gemeinde haben konnten, besonders wenn es jüngere Frauen betroffen hatte. „Ebenso seien die betagten Frauen von ehrerbietigem Benehmen, nicht verleumderisch, auch nicht vielem Wein versklavt, Lehrerinnen des Guten, damit sie die jungen Frauen zur Besonnenheit bringen, so dass sie ihre Männer lieben, ihre Kinder lieben, gesunden Sinnes seien, keusch, im Haus arbeiten, gut seien, sich den eigenen Männern unterwerfen, damit vom Wort Gottes nicht lästerlich geredet werde. (Tit 2:3-4, NWÜ)

Dieser Rat ist auffällig ähnlich dem der den Ältesten der Gemeinde gegeben wurde. Dies wird jedoch ignoriert weil die Haltung der Organisation in dieser Frage unbeugsam geworden ist. Frauen dürfen nicht öffentlich vor der Versammlung lehren oder Männer öffentlich berichtigen wenn sie etwas Falsches sagen oder lehren. Dies wurde während der Anhörung, durch das wiederholende Statement von Jackson offensichtlich.

Der nachfolgende Schlagaustausch zwischen Jackson und Stewart offenbart, dass die WTG kaum bereit ist in dieser Frage eine Änderung vorzunehmen, es sei denn die leitende Körperschaft fühlt sich dazu gezwungen. Die Ansicht der leitenden Körperschaft basiert auf einer Voraussetzung die in der Realität einfach nicht existiert.

Jackson: „Wir sehen unsere Hauptaufgabe darin den Opfern zu helfen und sie zu unterstützen… und Frauen werden darin einbezogen. Sie müssen verstehen: Das Rechtskomitee richtet nicht über das Opfer. Die Ältesten der Versammlung und die Frauen der Versammlung haben die Pflicht dem Opfer volle Unterstützung zu geben.“

[Dies setzt aber Voraus, dass die Frauen der Gemeinde wirklich wüssten, dass ein Fall behandelt wird, was aber in Wirklichkeit nicht der Fall ist. Die Geheimniskrämerei um alle rechtlichen Angelegenheiten macht dies mehr als unwahrscheinlich.]

Stewart: „Das kann sein, aber worauf ich eigentlich hinauswollte war: Können Sie verstehen, wie sich eine Frau fühlen könnte wenn Anschuldigungen, die sie gegen einen Mann der Versammlung vorbringt, komplett von Männern betrachtet und beurteilt wird?“

Jackson: „Augenscheinlich bin ich keine Frau, ich möchte also nicht in Vertretung für jemanden sprechen, aber wir zwei, da bin ich mir sicher, können verstehen dass aufgrund dessen was ausgesprochen und geglaubt wird, es da vielleicht Unsicherheit geben könnte.“

Vorsitzender Richter McClellan: “Und was ist wenn eine Frau eine Anschuldigung gegen einen Ältesten erhebt, der ein Freund derer ist, die die Wahrheit oder die Anschuldigung beurteilen müssen: Können Sie verstehen, wie diese Frau sich fühlen muss?“

Jackson: Ich kann versuchen es zu verstehen, euer Ehren, ja, aber nochmals ist das nicht mein eigentliches Aufgabengebiet, aber soweit ich das verstehe, haben wir bei diesen Prozessen in der Regel auch ein neutrales Mitglied, wie zum Beispiel ein Kreisaufseher der in solchen speziellen Fälenl involviert wird.“

IMG_3074Vorsitzender Richter McClellan: Das würde aber auch bedeuten dass auch der Kreisaufseher die Ältesten gut kennt, oder nicht?“

Jackson: “Sie sollten einander bekannt sein, aber sie sollten auch das Opfer gut kennen. Verstehen Sie, die geistige Verantwortung wird hier nicht mit in Betracht gezogen. Diese Ältesten werden nicht für ihre Arbeit bezahlt. Sie machen es aus Liebe und Sorge und möchten die Herde hüten.

[Wenn Bruder Jackson behauptet, dass der Kreisaufseher auch das Opfer gut kennen würde sagt er einfach die Unwahrheit. Während seiner dreijährigen Zuteilung verbringt der Kreisaufseher zwei Mal im Jahr 5 Tage in der Versammlung. Er verbringt eine erhebliche Menge dieser Zeit damit, mit Ältesten und Pionieren zu arbeiten. Die Chancen, dass es ein Opfer von Kindesmissbrauch kennt, sind sehr gering. Bruder Jackson scheint an ein Versammlungs-Nirvana zu glauben, dass es einfach nicht gibt. Es gibt Älteste, die die Brüder wirklich lieben und aufrichtige Sorgen um die Herde haben. Diese möchten Christus nachahmen, indem sie die Herde mit Demut hüten, aber diese sind in erheblicher Unterzahl. Die Beweise vor dem Untersuchungsausschuss – über 1000 Fälle – zeigen, dass das System nicht dazu beiträgt das Menschen mit einander reden können.]

Stewart: Haben sie sich mit den Zeugenaussagen beschäftigt?

Jackson: Nein, Aufgrund der Fürsorge für meinen Vater war es nicht der Richtige Zeitpunkt um mich damit zu beschäftigen. Aber sie haben ja eine Zusammenfassung.

(Bruder Jackson findet sich nun im Club derjenigen Ältesten wieder die sich nicht die Zeit genommen haben, um die Dokumente und Beweislagen durchzusehen die die Opfer an das Gericht weitergeleitet haben . Angesichts des Amtes welches Jackson inne hat und der Wichtigkeit dieser Anhörung klingt das ja wie eine faule Ausrede. Er hatte nicht einmal 20min Zeit um sich der Anschuldung der Opfer anzunehmen)

Stewart: Sie werden mir sicher zustimmen, das eine Junge Frau, die sexuell missbraucht wurde, sich leichter vor einer anderen Frau öffnen kann als vor Männer. Sie würde sich dabei wohler fühlen.

Jackson: “Ich kann ihnen darauf keine Antwort geben Mr. Stewart, weil in unserer Gemeinde sind die Beziehungen zu einander etwas anders. Es ist nicht so wie in ihrer Kirche, wo Menschen dort einfach hingehen aber keiner mit dem anderen spricht. In unseren Gemeinden ist man vertraut miteinander und es ergeben sich Freundschaften. So stimme ich ihrem Punkt zu, wir müssen aber wissen mit wem das Opfer sprechen will damit es sich wohl fühlt”.

(Es gibt zahleiche Belege, dass Bruder Jacksons pauschale Verurteilung aller anderen Kirchen schlicht falsch ist.)  Bruder Jackson erklärt nun warum Zeugen Jehovas Kindesmissbrauch nicht melden!

Bruder Jackson erwähnt mehrmals, das es nicht SEIN Bereich sei wenn es um Kindesmissbrauch geht, doch auf die Frage Warum es nicht gemeldet wird, ist er sichtlich gut informiert und vorbereitet. Er erkläret den Grund als Ergebnis eines „Dilemma“ mit denen die Ältesten konfrontiert werden. Laut Jackson hat dieses Dilemma damit zu tun wie der Rat aus Sprüche 25:8-10 und 1. Petrus 5:2,4 angewendet wird.

Nachdem er diese Verse gelesen hat, fasste er diese mit folgenden Worten zusammen: „ Also das ist das geistige Dilemma vor dem wir stehen. Denn auch wir möchten, dass die Kinder richtig beaufsichtigt werden. Also wenn die Regierung es möglich macht, das Kindesmissbrauch gemeldet werden muss, würde das für uns eine Erleichterung sein, weil wir wollen ja alles da selbe.

(Das war eine Kluge Taktik. Hier haben die Rechtsanwälte der WTG sicher eine gute Vorarbeit geleistet und diese Frage zusammengestellt. Die Leitende Körperschaft weiß ganz genau, dass sie über „weltliche“ Menschen nicht die Oberhand gewinnen würden. Aber sie sind über die eigene „HERDE“ besorgt, um sie nicht zu irritieren. Wenn man daher die Aussage von Jackson Oberflächlich und mit dem Vertrauen der Brüder betrachtet klingt sie auf dem ersten Blick logisch. Sie sind jedoch falsch und soll das Gericht vom wirklichen Grund für die unterbliebene Meldung, nämlich das sie ein grundlegendes Misstrauen gegenüber den Behörden in Satans Welt haben und der Wunsch “Jehovas” Organisation durch das Aufdecken dieser schmutzigen Fälle nicht in den Verruf zu bringen. Die beliebte Aussage ist, dass die Berichterstattung ein schlechtes Zeugnis für die Welt sei! 

Wenn Bruder Jacksons Worte wahr sind, wenn in der Tat die Ältesten diese Bibelverse bei der Entscheidung, ob es ein Verbrechen zu berichten gibt oder nicht heranziehen, wo würdest du denken kann man diese Richtlinien finden? Wann immer es einen Fall jeglicher Art gibt, sind die Ältesten angewiesen, das „HÜTTET DIE HERDE GOTTES“ Buch (Ein Buch das nur Älteste besitzen) heranzuziehen und einen Überblick über alle relevanten Bereiche vor der Versammlung. Im ganzen Hütet Buch gibt es einen Bezug zu Sprüche 25:8-10. 1.Petrus 5: 3 wird nur einmal erwähnt, aber in einem anderen Zusammenhang in dem es um die gemeinsamen Ältestensitzungen geht.

Keiner dieser Texte wird in Zusammenhang eines Komiteefalles gebracht noch in jeglicher Art angewendet wenn es um Fragen zu sexuellen Missbrauch an Kindern geht.
Es gibt einen guten Grund dafür. “. Keines dieser Bibeltexte hat etwas mit der Berichterstattung an die Behörden zu tun (Römer 13, 1-7)


Sprüche behandelt das Thema wenn es um Rechtsstreitigkeiten zwischen Brüdern geht. Ein Israelit, der von einem Verbrechen wie Mord, sexuellen Fehlverhalten oder einer anderen Verletzung des Gesetzes Mose wusste und er half dem Täter durch Verwischen der Tatsache des Verbrechens wurde auch er zur Rechenschaft gezogen. Die Anmeldung bei Josua Kapitel 7 über die Sünde des Achan veranschaulicht dies. Er hatte zwar das Verbrechen begangen, aber sein ganzes Haus sowie seine Kinder wurden hingerichtet, weil sie davon wussten, und dies nicht gemeldet haben. Kurz gesagt, im israelitischen Gesetz gibt es starken Präzedenzfall für die Meldung von Straftaten an die „BEHÖRDEN“.

Auch 1.Petrus 5:3 kann nicht für diesen Fall herangezogen werden. Hier geht es um den Missbrauch der Macht von einem Ältesten als Autoritätsperson. Was wirklich regelt, ob ein Ältester ein Verbrechen meldet, ist die Liebe. Liebe schaut immer nach den besten Wegen für das Opfer oder dem Nächsten. Bruder Jackson zeigt keine Liebe wenn er vponi einem „ ETHNISCHEN DILEMMA „ spricht das es zu lösen gilt. Die Ältesten würden sie einfach die Liebe sprechen lassen, würden nach Lösungen für das Kind suchen, für , alle Kinder in der Gemeinde,und auch für Kinder außerhalb der Gemeinde.

Um zu zeigen, das Bruder Jackson ein Ablenkunsmanöver gestartet hat, gehen wir einmal davon aus dass das was er sagte wahr ist. Nehmen wir an die Ältesten ziehen diese beiden Bibelstellen herzu, um herauszufinden welches die beste Entscheidung für das Opfer ist und ob der Vorfall der Behörde gemeldet werden soll. Sie wägen beide Entscheidungen gut ab und schauen wie sie auf diesen Fall anzuwenden ist. Wäre es logisch, das in den 1000 Fällen kein einziger Fall dabei gewesen ist um aus biblischen Grundsätzen heraus diesen zu melden?

Es ist schwer zu glauben das Jackson etwas anderes vor hatte als die Kommision zu täuschen um die verabschäungswürdige Handlungsweise der Organisation zu mindern. Er hatte unter Eid geschworen „DIE GANZE WAHRHEIT UND NICHTS ALS DIE WAHRHEIT“ zu sagen. Er hat es ganz klar verabsäumt das hier zu tun.

STEWART spricht die Zweizeugenregel an:

 Zur Unterstützung der ZWEI-ZEUGEN Regel bezieht sich Bruder Jackson auf das bekannte Bibelzitat aus Math 18:15-17. Er ignoriert hier völlig, das selbst in unseren Publikationen davon die Rede ist, das dieses Zitat sich eben nicht auf alle Formen der Sünde bezieht. Es gilt für Sünden wie Betrug, Streiterein und Verleumdungen die zwischen zwei Brüdern entstehen können. Sünden Sexueller Natur sind nicht Teil dieses Bibelzitates. Er glaubte, dass er die Kommission damit täuschen könnte. Das war sein zweiter Versuch einer Täuschung. Bruder Jackson verlinkte nun die Aussagen Jesu mit dem mossaischen Gesetz. Er erwähnte aber (wohlgemerkt Vorbereitet durch seine Anwälte) das die Steinigung sich nur auf die Juden und nicht auf die Christen bezieht. Er sagt, dass Jesus nur einen Teil des mossaischen Gesetz zitiert, das noch in den christlichen System der Dinge gelten könnte. Mr. Stewart bezieht sich jetzt auf 5.Mose 22:23-27

Stewart: Mich interessiert folgendes Beispiel aus 5.Mose 22:23-27. „Wenn ein Mann dabei ertappt wird, dass er mit der Ehefrau eines anderen schläft, müssen alle beide sterben, der Mann, der mit der Frau geschlafen hat, und die Frau. Du musst das Böse aus Israel entfernen. Wenn ein unberührtes junges Mädchen verlobt ist, und es trifft sie ein Mann in der Stadt und schläft mit ihr,  dann sollt ihr beide zum Stadttor hinausführen und dort zu Tode steinigen. Das Mädchen, weil es in der Stadt nicht um Hilfe geschrien, und den Mann, weil er der Frau eines anderen Gewalt angetan hat. Du musst das Böse aus deiner Mitte entfernen.  

Wenn der Mann das verlobte Mädchen aber draußen auf dem Feld trifft und sie vergewaltigt, dann muss nur er sterben.  Dem Mädchen sollst du nichts tun, denn es hat keine Sünde begangen, die den Tod verdient. Denn in diesem Fall ist es so, wie wenn einer seinen Nächsten überfällt und totschlägt.  Denn er traf sie draußen auf dem Feld. Das verlobte Mädchen hat vielleicht um Hilfe geschrien, aber es war niemand da, der ihr hätte helfen können“. 5.Mose 22:23-27

Stewart: Also der Punkt ist doch, dass es hier keine zwei Zeugen gab nicht wahr? Denn die Frau war allein mit ihrem Peiniger. Wo möglich schrie sie, aber es war keiner da um sie zu retten. Akzeptieren sie das?

Jackson: „Ah, kann ich ihnen erklären Mr. Stewart, ich glaube das ihnen schon einige Zeugen Jehovas unter Eid erklärt haben, das wenn zwei Zeugen benötigt werden es auf die Umstände ankommt. Ich glaube, das es sicher Beispiele gegeben wurden.

Stewart: “ ich komme später auf das zurück Mr. Jackson“ Wir kommen schneller und einfacher voran, wenn wir dieses Fallbeispiel aus der Bibel Schritt für Schritt betrachten.

JACKSON: “Ok.”

Stewart: “Der Entscheidende Punkt ist der, und in diesem Punkt stimmen sie mir zu, es war kein weiterer Zeuge anwesend als die Frau selbst“

Jackson:Da war kein weiterer Zeuge anwesend als die Frau selbst, aber das waren eben dort die Umstände.

Stewart: “JA genau, das waren die Umstände da sie ja im Feld vergewaltigt wurde.

Jackson:  “ Ja, das waren die Umstände“

Stewart: Und das war ausreichend, das es da nur einen Zeugen gab. Der Vergewaltiger wurde gesteinigt. Noch einmal, es war ausreichend das es nur EINEN Zeugen gab.

Jackson:  “Ja, aber ich denke, das wir uns in dem Punkt einig sind

Stewart: Ist es nicht so, wenn Jesus aus 5. Mose zitiert hätte, er dann darauf hingewiesen hätte dass man bei Sexuellen Missbrauch keine zwei Zeugen braucht?

JACKSON: ”Ahm, Ich würde Jesus gerne fragen, aber ich kann es im Moment nicht. Ich hoffe ich kann das in der Zukunft. Ahh, Aber das ist eine hypothetische Frage, wenn wir die Antwort hätten, könnten wir bei der Frage helfen.

Stewart: ” Richtig, es ist eine hypthetische Frage. Aber auf was ich hinaus will ist die biblische Basis. Und sie sind der Gelehrte, ich nicht. Hat die Zwei Zeugen Regel eine biblische Grundlage, oder ist dort nicht viel mehr Raum für die leitende Körperschaft zu akzeptieren, das sie im Falle eines sexuellen Missbrauchs nicht anzuwenden ist?

JACKSON: “ Noch einmal, wir haben bereits erkannt, das unter gewissen Umständen nur ein Zeuge nötig ist-

Stewart: “Nun, Ich komme auf diesen Punkt zurück, aber meine Frage war eine andere. Nämlich ob die Zwei Zeugen Regel in Verbindung zu sexuellen Missbrauch überhaupt eine biblische Grundlage hat?

JACKSON:Wir glauben, da es in der Schrift sehr oft betont wird, das es sich um einen Grundsatz handelt.

(Anmerkung: Es scheint so, das Bruder Jackson glaubt, weil die Zwei Zeugen Regel mehrmals in der Bibel erwähnt wird, es keine Ausnahme gibt diese nicht Anzuwenden. Obwohl doch in 5.Mose Kap 18 eindeutig kein weiterer Zeuge zugegen war. Die Tatsache ist, das es in der Bibel 5 Mal erwähnt wird. In bezug auf die falsche Anbetung (5.Mose 17:6) Anschuldingungen gegen die Justiz (5.Mode 19.15-20 ; Mt. 18:15-17) Zwischenmenschliche Streitigkeiten (2.Kor 13:1; 1.Tim 5:19). Es wird nie in Fällen erwähnt, wo es um sexuellen Missbrauch oder Vergewaltigung geht. Mr Stewart fragte Br. Jackson für den gültigen biblischen Beweis, das die Zwei Zeugen Reglen in Bezug auf sexuellem Gebiet eine Biblische Grundlage hat. Aber Bruder Jackson sieht darin eine hypotetische Frage und kann diese nicht klären, er würde Jesus später dazu fragen.) 

IST DIE LEITENDE KÖRPERSCHAFT DER KOMMUNIKATIONSKANAL GOTTES ODER NICHT??? In einer früheren Aussage Jacksons, erwähnt er, das die Leitende Körperschaft ihre Entscheidungen aufgrund der Untersuchung der ganzen Bibel trifft, nicht nur ausgewählte Verse. Hier war ein Gutes Beispiel dafür diese Methode anzuwenden. Aber er scheint nicht bereit dafür zu sein.

Diejenigen meiden, die die Organisation verlassen

Auf die Frage der Ausschlusspolitik der Organisation macht Br. Jackson wieder eine Falschaussage.

Stewart: “Wenn jemand keine Zeuge Jehovas mehr sein möchte, dann werden Zeugen Jehovas sich von ihm distanzieren. Richtig?

JACKSON: “Klar, wenn jemand kein Zeuge Jehovas mehr sein will, dann ist das seine Entscheidung. Er hat totale Freiheit dabei. Er kann irgend jemandem dem er will, sagen das er kein Zeuge mehr sein will“

(Anmerkung: Das entspricht so nicht der Wahrheit! Wenn jemand zu zwei Zeugen, getrennt oder seperat mitteilt das er kein Zeuge mehr sein möchte kann er das machen. Aber von der Bühne wird NICHT gesagt dass man kein Zeuge mehr sein Will, sondern das man Ausgeschlossen wurde. Quelle: Hüttet Buch S-77-E unter dem Untertitel Ausschluss und mündliche Mitteilung)

Kontaktabbruch wird von Jackson als biblisch verteidigt

Bruder Jackson verteidigt die Regel des Kontaktabbruchs als biblisch. Wie gesagt, es war einem weltlichen Mann möglich, die Argumentation eines Mitglieds der Leitenden Körperschaft zu entkräften. An Hand der Bibel wurde ihm gezeigt das diese Regel eine Lüge ist, die den Gott entehrt, den er behauptet anzubeten. Weder erscheint das Wort [Kontaktabbruch] in der Bibel noch ist diese Regel an sich irgendwo in der Bibel zu finden. Jemanden wegen gravierender Sünden auszugrenzen und zu meiden ist eine Sache, aber nur, weil dieser jemand sich von der Organisation entfernt, eine ganz andere.

Eine Person, die sich offiziell von der Organisation trennt, meidet sie ja auch und grenzt sie aus, rein faktisch. Das kann die WTG nicht gelten lassen indem sie sagt, wir sind diejenigen, die ausgrenzen und den Kontakt abbrechen. Wir lassen das niemanden mit uns machen. Wir zeigen, wo’s lang geht!

Wenn es also eine Person wagt, die Organisation aus ihrem Leben auszugrenzen und zu meiden, sorgen die WTG dafür, dass diese Person dafür bestraft wird, indem wir alle, die ihr lieb sind, dazu bringen, sie aus ihrem Leben auszugrenzen und sie zu meiden; und wenn die Familie und Freunde dieser Person sich nicht daran halten, werden diese damit bedroht, selber ausgegrenzt und gemieden zu werden.

Eine Veranschaulichung, die die Lächerlichkeit des Kontaktabbruchs aufzeigt

Zur Veranschaulichung, wie lächerlich die Regel des Kontaktabbruchs ist, lasst uns das Beispiel von zwei Geschwisterkindern erläutern, von den zweieiigen Zwillingen Mary und Jane. Als sie zehn waren, ließ sich Mary, um ihren Eltern zu gefallen, taufen. Jane jedoch ließ sich nicht taufen. Als sie fünfzehn waren, beschuldigte Mary einen der Ältesten der Versammlung, sie sexuell missbraucht zu haben. Jane, die auch darunter gelitten hatte, war zu ängstlich, sich dazu zu äußern. Es gab nur einen Zeugen. Die Ältesten entschlossen sich, nichts gegen den besagten Bruder zu unternehmen, der so weiterhin in Dienst und Anbetung als vorbildlich galt. Mit achtzehn Jahren konnte es Mary nicht mehr ertragen, im selben Königreichssaal mit ihrem Peiniger zu sein und ließ sich offiziell ausschließen.

Eine Bekanntgabe wurde gemacht, dass sie nun offiziell keine Zeugin Jehovas mehr sei. Von dem Moment an ist es nun keinem ihrer Freunde und Familie mehr gestattet, irgendetwas mit ihr zu tun haben. Jane jedoch, die sich ja niemals hat taufen lassen, kann weiterhin mit Familie und Freunden Gesellschaft pflegen, obwohl sie ebenfalls nicht mehr die Versammlung besucht.

Lasst uns einmal sehen, wie Paulus, der ja unter Inspiration schrieb, mit Personen verfuhr, die sich von ihm entfernt hatten„Denn Demas hat mich verlassen, weil er das gegenwärtige System der Dinge geliebt hat, und er ist nach Thessalonich gegangen…“ (2. Timotheus 4:10, NWÜ, 1986)

„Bei meiner ersten Verteidigung stand mir niemand zur Seite, sondern sie alle verließen mich dann – möge es ihnen nicht angerechnet werden –“ (2. Timotheus 4:16, NWÜ, 1986)

Interessant, nicht wahr? Nicht ein Wort darüber zu Timotheus, solche als Ausgeschlossene zu behandeln die in die Welt zurückkehren. Nicht ein Wort des Rates an Timotheus oder die Herde insgesamt, jemanden auszugrenzen und zu meiden, der es wagt, sich von uns zu entfernen. Denjenigen, die Paulus in seiner Stunde der Not verließen, vergab er, obgleich sie gar nicht mehr anwesend waren. Er betete zu Gott, jener möge sie nicht dafür zur Rechenschaft ziehen.

Unser Herr Jesus betete kurz vor seinem Tod, in Todesangst: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Wir hatten doch gerade erst einen Kongress mit dem Thema, Jesus nachzuahmen. Zieht uns unser Herz nicht dahin, zu erkennen, dass es sich eigentlich um Opfer eines rigiden und kalten Systems handelt, die doppelt missbraucht und geschmäht werden – von einem hartherzigen und kalten System nämlich, welches sich auf eine fehlgeleitete Anwendung der Heiligen Schrift gründet und dem falschen Wunsch nachgeht, unsere Sünden vor der Welt zu verbergen.

Wenn die Leitende Körperschaft als „Hüterin der Lehre“ aller Jehovas Zeugen nicht aufrichtig und öffentlich ihre Sünden vor der von Gott ordnungsgemäß eingesetzten Dienerin, den „obrigkeitlichen Gewalten“, also den höheren weltlichen Autoritäten (siehe Römer 13:4), beichtet, wie kann sie, und mit ihr die Organisation als Ganzes, von Jehova Vergebung erwarten?

Einen Weckruf verschlafen

Ich erinnere mich daran, vor vielen Jahren von Anwälten erfahren zu haben, die im Zweigbüro Zeugen Jehovas für Streitfälle bezüglich Sorgerechts sowie unseren Standpunk in Bezug auf Bluttransfusionen vorbereiteten. Ich erinnere mich, von dieser Erkenntnis verstört gewesen zu sein, denn ich hatte immer geglaubt, dass wir uns nicht vorbereiten würden, wenn wir vor Behörden erscheinen müssten – ganz nach Jesu Anweisung in Matthäus 10: 18-20 (NWÜ, 1986):

„Ja, ihr werdet vor Statthalter und Könige geschleppt werden um meinetwillen, ihnen und den Nationen zu einem Zeugnis. Wenn man euch aber ausliefert, so macht euch keine Sorgen darüber, wie ihr reden sollt; denn was ihr reden sollt, wird euch in jener Stunde gegeben werden; 20 denn die Redenden seid nicht nur ihr, sondern der Geist eures Vaters ist es, der durch euch redet.“ Matthäus 10: 18-20 (NWÜ, 1986):

Ich habe gelernt, dass es niemals ohne Konsequenzen bleibt, biblische Anweisungen zu ignorieren. So auch in diesem Fall. Ich entschuldigte die Missachtung der göttlichen Anweisung mit der Argumentation, dass den Brüdern in den jeweiligen Fällen mildernde Umstände bekannt sein würden, die die aufwendige Vorbereitung und die Betreuung durch einen JZ-Rechtsbeistand rechtfertigten. Jetzt verstehe ich jedoch, weshalb all das notwendig war. Matthäus 10:18-20 gilt nur, wenn sich die eigene Position fest auf die Wahrheit des Wortes Gottes gründet. Nur dann kann der Geist unseres Vaters durch uns sprechen.

Eine Warnung von Jesus Christus

Gleich nachdem er die Worte aus Matthäus 7:20 gesprochen hatte, fuhr Jesus fort, zu beschreiben, dass Männer sprechen und handeln würden, als wären sie direkte Gesandte des Christus: „Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘“ (Matthäus 7:22, NWÜ, 1986)

Jesus leugnete nicht, dass jene tatsächlich „in [s]einem Namen prophezeit“ und „in seinem Namen Dämonen ausgetrieben“ und dass sie sogar „viele Machttaten in [s]einem Namen vollbracht“ haben. Trotzdem erwidert er, im folgenden Vers: „Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.“

Die „Gesetzlosigkeit“ dieser Männer bezieht sich auf ihren Ungehorsam gegenüber dem höchsten Gesetz, dem Gesetz des Christus. Ob sie vor den weltlichen Gerichten als Kriminelle gelten oder nicht, ist an diesem Punkt gegenstandslos. Vom höchsten Gericht sind sie verurteilt und werden ihre gerichtliche Strafe von Gott erhalten.

Dennoch hat uns Jesus weder die Weisheit noch das Recht verliehen, die Seele irgendeines Menschen zu beurteilen. Gott hat bestimmt, dass es ihm vorbehalten ist, ein solches Urteil zu fällen. (2. Timotheus 4:1) Doch hat er uns die Verantwortung auferlegt, den Charakter der Männer zu beurteilen, die sich anschicken, uns zu führen, damit wir entscheiden können, ob wir auf sie hören oder ihren Rat verwerfen sollten. Zu diesem Zweck gab uns Jesus diese Warnung und eine simple Methode, um falsche Propheten und Wölfe in Schafskleidung zu erkennen: Wir müssen auf ihre Früchte schauen, auf die Resultate ihrer Worte und ihrer Taten. (Matthäus 7:15,16,22)

Lasst uns deshalb nicht auf die Worte schauen, denn Worte können dazu benutzt werden, schlechte Taten zu verbergen. Noch lasst uns von der offensichtlichen Ehrlichkeit des Sprechers blenden, denn die besten Betrüger sind die, welche sich selber glauben.

„Der erste in seinem Rechtsfall ist gerecht“ (Sprüche 18:17, NWÜ, 1986).

„Alle Wege eines Mannes sind lauter in seinen eigenen Augen, aber Jehova schätzt die Geister ab.“ (Sprüche 16:2, NWÜ, 1986)

Wenn du ein Zeuge Jehovas bist und noch nicht die Möglichkeit gehabt hast, alle Aussagen unserer Brüder vor dem Untersuchungsausschuss einzusehen, rate ich dir dringend, dies zu tun, und zwar mit Jesu Worten an uns alle im Sinn! Wenn du die Aussagen der ernannten Ältesten anschaust und darüber nachsinnst, prüfe für dich selber, was du hier geschrieben siehst und was du selber aus den Aussagen ziehst. Wir sollten niemals zu der Art Mensch gehören, die den Kopf in den Sand stecken und einfach annehmen, Blindheit gehöre zu echtem Glauben. Wenn wir das tun, haben wir keine Entschuldigung, wenn Jesus einen jeden von uns zur Rechenschaft zieht.

Jehovas Zeugen sehen Nicht-Zeugen als „weltlich“ an, oder als „aus der Welt“, ein leicht abfälliger Begriff, um alle anderen von echten Christen zu unterscheiden. Dieser Begriff („weltlich“), bzw. die Unterscheidung, wird hier benutzt, um die ZJ-Perspektive zu veranschaulichen.

 Die Einstellung der Organisation zum Lügen

Leser dieses Forums wissen, dass ich mit Bedacht eine falsche Aussage nicht als Lüge bezeichne. Der Grund dafür liegt darin, dass eine Lüge ein moralisches Element beinhaltet. Manchmal kann es Schaden bringen, die Wahrheit zu sagen, wohingegen eine falsche Aussage Leben retten kann. Wenn du eine Gruppe übler Jungs einem jungen Mädchen nachstellen siehst, um ihr etwas Böses anzutun, wäre es dann eine Lüge, wenn du sie in die falsche Richtung schicken würdest? Es wäre eine falsche Aussage, aber nicht eine Lüge. Eine Lüge ist eine Sünde.

Die Definition des Einsichten-Buches lautet: Das Gegenteil von Wahrheit. … Lügen schließt im allgemeinen eine Falschaussage gegenüber einer Person ein, die berechtigt ist, die Wahrheit zu wissen, mit der Absicht, sie oder jemand anders zu täuschen bzw. ihr oder dem anderen zu schaden.“ (it-2 S.236)

Im Hinblick auf die Thematik, die dieser Artikel behandelt, lautet die Schlüsselformulierung „eine Person, die berechtigt ist, die Wahrheit zu wissen“. Das Einsichten-Buch fährt auf der folgenden Seite fort zu erläutern: „Bösartiges Lügen wird zwar in der Bibel deutlich verurteilt, aber das bedeutet nicht, daß man verpflichtet ist, jemanden wahrheitsgemäß irgendwelche Informationen zu geben, die zu erhalten er kein Recht hat (it-2 S.237)

Ich würde eigentlich unterschreiben, dass „bösartiges Lügen“ eine Tautologie ist, da jedwedes Lügen der Definition nach bösartig ist. Doch die Krux an der Sache liegt darin, zu bestimmen, ob die Person, die um Information fragt, es verdient, die Wahrheit zu erfahren.

Hier ist der offizielle Standpunkt der Organisation der Zeugen Jehovas in Bezug auf Meineid:

„Ein treuer Zeuge wird keinen Meineid leisten. Seine Aussagen sind nicht mit Lügen gespickt. Das bedeutet aber nicht, dass er denen, die dem Volk Jehovas schaden möchten, alles, was er weiß, preisgeben muss.“ (w04 15.11. S.26-29, „Das Zelt der Rechtschaffenen wird blühen“)

Dies mag die Ansicht der Organisation der Zeugen Jehovas sein, und dieses Denken mag Bruder Jackson darin geleitet haben, in welcher Weise er vor dem Untersuchungsausschuss ausgesagt hat. Dennoch sollte uns bewusst sein, dass er vor Jehova Gott und der Kommission einen Schwur geleistet hat, nämlich „die Wahrheit zu sagen, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit.“ Diesen Schwur hat er jedoch nicht gehalten.

Als er gefragt wurde, ob er glaube, dass die Kommission nur das Wohl der Opfer von Kindesmissbrauch verfolgen würde, so dass ein besserer Weg in der Australischen Gesellschaft gefunden werden würde, mit diesem Problem umzugehen, antwortete er bestätigend. Er bestätigte also, dass er nicht den Eindruck hatte, diese Amtspersonen suchten, „dem Volk Jehovas Schaden zuzufügen“.

Es ist also schwer, einige seiner falschen Aussagen als nichts anderes als Lügen zu bezeichnen, die mit der Absicht geäußert wurden, die Beamten zu täuschen. Sollten die Beamten auf diese Lügen hereinfallen, würde das sehr wahrscheinlich ihre Entscheidungen dahingehend beeinflussen, dass Schutzmaßnahmen eingeschränkt oder verhindert würden, welche andernfalls aktuelle und zukünftige Opfer von Kindesmissbrauch schützen würden. (Glücklicherweise bin ich mir sicher, dass die Beamten all die Täuschungsmanöver und Tatsachenverdrehungen der ZJ-Aussagen in dieser Anhörung ohne weiteres durchschaut haben.)

Aus dem oben erläuterten Grund bin ich von meiner ursprünglichen Zurückhaltung, falsche Aussagen als Lügen zu bezeichnen, abgewichen.

Link zu einer Videozusammenfassung:  https://www.youtube.com/watch?v=JmpGwnFDbGg

 

Mag ich nicht (126)

Ähnliche Themen

65 Kommentare zu “Geoffrey Jackson betritt den Zeugenstand

  1. Horst

    Lieber Bruder,

    die Wiedereinstellung des Berichtes über die Aussagen des LK-Mitgliedes Jackson halte ich auch im Sinne

    der Information von Noch-ZJ für sehr, sehr richtig. (BRUDER-Info, natürlich auch Schwestern-Info).

    Was interessant wäre zu wissen, welche Konsequenzen für ZJ in Australien entstanden sind. Konsequenzen für die LK gab es ja wohl keine, oder ?

    LG Horst

    1. Aktuell: Nach der Krise ist vor der Krise: Zehn Jahre nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers und der Beinahe-Kernschmelze des Finanzsystems mehren sich die Kassandra-Rufe, dass der Weltwirtschaft neues Ungemach droht.

      Voraussage: Wehe, wehe! Die große Stadt, die bekleidet war mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen! Denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden.

      Wir:    Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt. Ist nicht das Leben mehr als die Speise, und der Leib mehr als die Kleidung?

      26  Sehet hin auf die Vögel des Himmels, daß sie nicht säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel vorzüglicher als sie?

      27  Wer aber unter euch vermag mit Sorgen seiner Größe eine Elle zuzusetzen?

      28  Und warum seid ihr um Kleidung besorgt? Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen sie nicht.

      29  Ich sage euch aber, daß selbst nicht Salomon in all seiner Herrlichkeit bekleidet war wie eine von diesen.

      30  Wenn aber Gott das Gras des Feldes, das heute ist und morgen in den Ofen geworfen wird, also kleidet, nicht vielmehr euch, Kleingläubige?

      31  So seid nun nicht besorgt, indem ihr saget: Was sollen wir essen? oder: Was sollen wir trinken? oder: Was sollen wir anziehen?

      32  denn nach allem diesem trachten die Nationen; denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr dies alles bedürfet.

      33  Trachtet aber zuerst nach dem Reiche Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden.

      34  So seid nun nicht besorgt auf den morgenden Tag, denn der morgende Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem Übel genug.

      😇

  2. Bruno

    Hallo, mit geht es um folgendes Zitat:
    Mr. Stewart fragt dann gezielt, ob die leitende Körperschaft sich selbst als Gottes Sprachrohr auf Erden bezeichnet. Bruder Jackson schwankt dieses Mal nicht, und gibt zu: “Das wäre denke ich ziemlich anmaßend zu sagen, wir seien die einzigen Sprecher, die Gott benutzt.“

    Es wurden ja auch Videos dazu veröffentlicht. Kann mir jemand evtl. sagen, in welchem genau und ab welcher Minute, man dieses Zitat hören kann?

    Danke und Grüße

    1. Bruno

      … war etwas voreilig, habe die Stelle selber gefunden 😉

      Möchten die Aussage von G. Jackson komplettieren.

      Er sagte weiter: „... die Schrift zeigt deutlich, daß jemand in Übereinstimmung mit Gottes Geist handelt (oder man könnte auch sagen, vom Hl. Geist geleitet wird), wenn er in der Versammlung (o. Gemeinde) Trost und Hoffnung spendet. Um zu verdeutlichen was gemeint ist, möchte ich nochmals auf Matth. 24 verweisen, dort sprach Jesus deutlich davon, daß in den letzten Tagen und Jehovas Zeugen glauben dies, ein Sklave existieren würde, eine Gruppe von Personen, die die Verantwortung für die geistige Fürsorge tragen. In dieser Hinsicht strengen wir uns an, dieser Rolle gerecht zu werden (zu erfüllen).

      Wenn ich etwas falsch verstanden haben sollte, bitte ich um Berichtigung.

      Es ist wichtige, die gesamte Aussage zu berücksichtigen und nicht nur Teile davon. Insofern bestätigt er, daß die lt. Körperschaft genau diesen Anspruch hat, wenn es um die geistige Führung geht. Davon kann man halten, was man will, es ist aber nicht richtig, die Aussage von ihm so zu interpretieren, als ob er noch andere Personen oder Organisationen in dieser Rolle sieht. Wohl aber können Personen innerhalb der Gemeinde, von Gottes Geist geleitet, z. B. andere auferbauen. Das ist aber ein deutlicher Unterschied!

      Natürlich kann man sich an den Begriffen "Sprachrohr" und "Mitteilungskanal" reiben. Es fällt auf, daß diese Begriffe in der Literatur der ZJ in den letzten Jahren kaum bzw. gar nicht mehr zu finden sind, weil sie implizieren, daß Gott mit dem t.u.v.S. in Verbindung steht, wie z. B. mit den inspirierten Bibelschreibern. Das ist nicht der Fall. Das mag auch der Grund sein, warum man in der Vergangenheit mit bestimmten Lehren und Ansichten weit vorgeprescht ist und falsche Erwartungen geschürt hat. Anscheinend, und das ist auch gut so, nimmt man diesbezüglich eine demütigere Haltung ein.

      Über Kommentare dazu, freue ich mich.

      Herzliche Grüße

      1. Hallo Bruno,

        lies dir bitte folgende Zeilen betreffend Mitteilungskanal durch:

        „WAS WIR SAGEN ODER TUN, LASST UNS NIEMALS DEN MITTEILUNGSKANAL HERAUSFORDERN, DEN JEHOVA HEUTE BENUTZT.“
        (w09 11/15 S. 14 Absatz 5, Übersetzung direkt aus dem Englischen. Im Deutschen Artikel steht der Text anders: „Wir wollen bestimmt nie etwas sagen oder tun, was letztlich respektlos gegenüber der Sklavenklasse wäre, durch die Jehova heute Anleitung übermittelt“)

        „HEUTE IST UNS VIELLEICHT NICHT IMMER GANZ KLAR, WARUM MANCHE ORGANISATORISCHE DINGE AUF BESTIMMTE WEISE GEHANDHABT WERDEN, ABER WIR HABEN ALLEN GRUND, AUF JEHOVAS FÜHRUNG DURCH SEINEN ZUVERLÄSSIGEN KOMMUNIKATIONSKANAL ZU VERTRAUEN“ (w07 12/15, S 20 Abs 16)

        „JEHOVA GIBT UNS DURCH SEIN WORT UND SEINE ORGANISATION VERNÜNFTIGEN RAT. DABEI BEDIENT ER SICH DER VERÖFFENTLICHUNGEN DES „TREUEN UND VERSTÄNDIGEN SKLAVEN“ (MATTHÄUS 24:45;2. TIMOTHEUS 3:16). WIE TÖRICHT WÄREN WIR, WÜRDEN WIR GUTEN RAT EIGENSINNIG ABLEHNEN! WENN UNS JEHOVA, „DER DIE MENSCHEN ERKENNTNIS LEHRT“, DURCH SEINEN KOMMUNIKATIONSKANAL RAT ERTEILT, SOLLTEN WIR „SCHNELL SEIN ZUM HÖREN““
        (w03 3/15 Seite 27)

        „DIESER ZUVERLÄSSIGE SKLAVE IST DER KANAL DURCH DEN JESUS SEINE WAHREN NACHFOLGER IN DIESER ZEIT DES ENDES NÄHRT.“ (w13 7/15 S20)

        “THEOKRATISCHE ERNENNUNGEN KOMMEN VON JEHOVA DURCH SEINEN SOHN UND GOTTES SICHTBAREN IRDISCHEN KANAL, „DEN TREUEN UND VERSTÄNDIGEN SKLAVEN“ UND SEINER LEITENDEN KÖRPERSCHAFT“.“ (w01 1/15 S.16)

        An der Sichtweise hat sich nichts geändert... man macht noch immer sein gutes Verhältnis zu Jehova und damit auch die Rettung davon abhängig, mit der Organisation verbunden zu sein
        Wachtturm vom 15.07.2013

        Von Demut ist diese Organisation noch weit entfernt.

        Beste Grüße

        Uwe

      2. Matthäus@Bruno

        Hallo Bruno,

        zur Antwort die du bereits bekommen hast:

        "….WIE TÖRICHT WÄREN WIR, WÜRDEN WIR GUTEN RAT EIGENSINNIG ABLEHNEN! WENN UNS JEHOVA, „DER DIE MENSCHEN ERKENNTNIS LEHRT“, DURCH SEINEN KOMMUNIKATIONSKANAL RAT ERTEILT, SOLLTEN WIR „SCHNELL SEIN ZUM HÖREN““ (w03 3/15 Seite 27)

        …möchte ich einen biblischen Rat als Gegenstück präsentieren:

        Was wirst du tun - obiges oder jenes was Johannes uns lehrt:

        1. Brief Kap. 2:26 Das müsst ihr über diese Leute wissen, die euch vom richtigen Weg abbringen wollen. 27 Doch der Heilige Geist, den euch Christus gegeben hat, er bleibt in euch. Deshalb braucht ihr keine anderen Lehrer, der Heilige Geist selbst ist euer Lehrer. Was er euch sagt, ist wahr und ohne Lüge. Haltet also an dem fest, was euch der Geist lehrt, und bleibt bei Christus.

        Und wie viele Lügen hat uns, oder nennen wir es nicht so hart, wie viel UNWAHRHEIT hat uns dieser Sklave schon vermittelt? Kann er demnach von Gott geleitet sein?

        Nur ein Beispiel von vielen:

        Wachtturm 1. November 1990
        Als Christen stehen wir heute vor ähnlichen Herausforderungen. Wir können uns an keiner Form neuzeitlichen Götzendienstes beteiligen — handle es sich um Gesten, durch die Bilder oder Symbole verehrt werden, oder darum, einer Person oder einer Organisation Rettung zuzuschreiben (1. Korinther 10:14; 1. Johannes 5:21).

        Wenn wir uns indes von Jehovas Organisation zurückziehen, können
        wir nirgendwo sonst Rettung erlangen. Der Wachtturm, 15. September 1993, S. 22

        Also wer verspricht Rettung?

        Und was sagt die Bibel? Apg. 4:
        12 Nur Jesus kann den Menschen Rettung bringen.
        Nichts und niemand sonst auf der ganzen Welt rettet sie."

        Also dieser Sklave verspricht den Menschen nicht nur die Rettung sondern verleitet auch zum Götzendienst - das sind ihre eigenen Worte - oder wie verstehst du das?

        1. Matthäus@Bruno

          Sollte obiges noch zuwenig deutlich sei, hier noch ein kleiner Nachschlag:

          Welche Anmassung betreibt dieser Sklave?

          Wachtturm vom 15.07.2013, Seite 20, Abschnitt 2
          "Warum ist es so außerordentlich wichtig, dass wir diesen treuen Sklaven kennen und anerkennen? Weil von diesem Organ unsere geistige Gesundheit, unser gutes Verhältnis zu Jehova , abhängt." (Matth. 4:4, Joh. 17:3)

          Vertrittst du auch diese Meinung?

          …diese Behauptung wird einen Fluch nach sich ziehen, um es einmal ganz deutlich zu sagen! …genauso steht es in Gottes Wort: Gal. 1:8,9

          6 Ich wundere mich sehr über euch. Gott hat euch doch in seiner Gnade das neue Leben durch Jesus Christus geschenkt, und ihr seid so schnell bereit, ihm wieder den Rücken zu kehren. Ihr meint, einen anderen Weg zur Rettung gefunden zu haben? 7 Doch es gibt keinen anderen! Es gibt nur gewisse Leute, die unter euch Verwirrung stiften, indem sie die Botschaft von Christus verfälschen. 8 Wer euch aber einen anderen Weg zum Heil zeigen will als die rettende Botschaft, die wir euch verkündet haben, den wird Gottes Urteil treffen - auch wenn wir selbst das tun würden oder gar ein Engel vom Himmel. 9 Ich sage es noch einmal: Wer euch eine andere Botschaft verkündet, als ihr angenommen habt, den wird Gottes Urteil treffen!

          Als wenn irgendein Mensch ohne diese 7 Männer (LK) kein Verhältnis zu Gott haben könnten. ... das ist Blasphemie was hier Millionen ZJ abverlangt wird !!!

          Im WT steht dann sogar hinter diesen Worten Joh. 17:3 - mit anderen Worten ewiges Leben hängt von der Anerkennung dieser Männer ab - das ist wahrlich eine ANDERE gute Botschaft die Paulus an die Galanter sicher nicht umsonst so drastisch formulierte - die Folgen siehe oben!

          Oder wolltest du uns nicht vermitteln dass dieser Sklave von Gott oder seinem Sohn eingesetzt wurde?

          LG Matthäus

        2. Hallo Mattäus,
          es ist schon eine Frechheit das sich ein Sklave versucht mir und anderen freien Menschen wagt unter die Augen zu treten und dazu noch irgendwelchen Unsinn als Belehrung daher zu plappern.Wenn sie unbedingt Sklaven sein wollen,können sie ja in New York die u-Bahn Toiletten reinigen ,das ist wohl mehr etwas ,was ein(freiwiliger) Sklave so macht.
          Und dann die Frechheit anderen Kleidungsvorschriften zu machen.Die größte Unverschämtheit ist das sie als Sklaven ihr Wort gleich mit JHWHs Wort zu stellen,wollen sie ihn auf den platz eines Sklaven stellen?
          LG
          Klaus

        3. Silas

          Hallo, Matthäus!

          Danke für das Zitat aus dem Wachtturm von 1990! Genau über die Zuschreibung von Rettung zur Organisation habe ich kürzlich noch mit zwei Schwestern diskutiert und ihnen gesagt, dass ich dies für Götzendienst halte und für mich Jesus der Weg, das Licht und das Leben ist und nicht die LK, egal ob das nun gute Menschen sind oder nicht. Ich habe beim Nachschlagen des Zitats einen anderen interessanten Abschnitt gefunden: „Jehovas Zeugen stehen in dem guten Ruf, sich der menschlichen Obrigkeit nicht zu widersetzen. Falls ein Angehöriger der Versammlung das Gesetz bricht, wird ihm die Versammlung nicht helfen, der gesetzmäßigen Strafe zu entgehen. Wer stiehlt, einen Mord begeht, jemanden verleumdet, Steuern hinterzieht, betrügt, jemanden vergewaltigt, verbotene Drogen nimmt oder sich sonstwie der rechtmäßigen Gewalt widersetzt, hat mit einer schwerwiegenden Zuchtmaßnahme seitens der Versammlung zu rechnen — und sollte nicht denken, er werde verfolgt, wenn er von der weltlichen Obrigkeit bestraft wird.“

          Dagegen stehen nun die Zeugen, die Missbräuche vertuschen, Beweise vernichten und dann sagen, dass das mit den Missbräuchen alles nur Lügen seien und das wieder ein Beweis sei, dass ZJ von den satanischen weltlichen Mächten verfolgt würden.

          Gruß, Silas

        4. Omma@Silas

          Lieber Silas,

          zu deinem Kommentar an Matthäus:

          Unser lieber Matthäus hätte dir bestimmt auf deinen Kommentar geantwortet, doch leider kann er es nicht mehr, denn er ist vor einigen Monaten gestorben. Ja, wir sind alle sehr traurig, denn er fehlt uns.

          Ganz liebe Grüße von Omma und Oppa

      3. erwachter Sünder an Bruno

        Lieber Bruno,

        auch ich möchte Dir noch einige Aussagen der WTO nennen.

        „Sie sind der Kanal, durch den Jehova seinem Volk Anweisungen und biblische Anleitung zukommen lässt“ w02 1. 8. S. 9-14
        „Wir wollen bestimmt nie etwas sagen oder tun, was letztlich respektlos gegenüber der Sklavenklasse wäre, durch die Jehova heute Anleitung übermittelt (4. Mo. 16:1-3). Stattdessen wollen wir dankbar dafür sein, dass wir sie unterstützen dürfen, und uns eng an ihre Anleitung halten. “w09 15. 11. S. 13-17 Dein Platz in der Versammlung ist wertvoll!

        *** w96 15. 5. S. 20 Abs. 17 Lies Gottes Wort, und diene Gott der Wahrheit gemäß ***
        „Der ‘treue Sklave’ macht in seinen Veröffentlichungen in gleicher Weise Gebrauch von der Bibel, ohne jemals etwas hinzuzufügen oder wegzunehmen (Sprüche 30:5, 6; Offenbarung 22:18, 19).“
        Entspricht dies der Wahrheit?

        *** w96 15. 5. S. 18 Abs. 10 Lies Gottes Wort, und diene Gott der Wahrheit gemäß ***
        „Wir müssen Jehova der Wahrheit gemäß dienen, die in seinem Wort offenbart wurde und in den Veröffentlichungen des „treuen und verständigen Sklaven“ deutlich dargelegt wird (Matthäus 24:45-47).“

        „Was gebietet uns Jesus, der vortreffliche Hirte? Er sagt uns, wir sollten Jünger machen und dem „treuen und verständigen Sklaven“ vertrauen. (w04 1.9. 17)1 Für uns heute bedeutet es, ... dem „treuen und verständigen Sklaven“ zu vertrauen. (w98 15.8. 12) Noch wichtiger ist sogar, daß wir lernen, dem „treuen und verständigen Sklaven“ zu vertrauen. (w85 15.11. 15)“

        „Seit 1919 haben die Gesalbten als Jehovas „Wächter“ gedient ... Wer sich weigert, auf den „Wächter“ Jehovas zu hören, kann natürlich nicht hoffen zu überleben. (w88 15.9. 12, 14)“
        Hoffnung auf Überleben, nur wenn wir auf Sie hören?

        “Alle, die die Bibel verstehen möchten, sollten anerkennen, daß „die überaus mannigfaltige Weisheit Gottes“ nur durch den Mitteilungskanal Jehovas, den treuen und verständigen Sklaven, bekannt werden kann (Johannes 6:68). (w94 1.10. 8)“

        Würden Sie doch nur verstehen was Sie selber schreiben und es auf sich selbst anwenden. Sie bezeichnen sich als Sprachrohr Gottes und schreiben folgendes.

        18, 19. Wie kann heute Christen geholfen werden, die den Laodicenern gleichen?
        18 Personen wie die Laodicener sind weder anregend heiß noch erfrischend kühl. Wie lauwarmes Wasser werden sie ausgespien. Jesus möchte sie nicht als Sprachrohr, als gesalbte „Gesandte an Christi statt“ (2. Korinther 5:20). Wenn sie nicht bereuen, werden sie ihre ehrenvolle Aufgabe als Königreichsverkündiger verlieren. Die Laodicener strebten nach irdischem Reichtum und ‘wussten nicht, dass sie elend, bemitleidenswert, arm, blind und nackt waren’. Wer ihnen heute gleicht, aber seiner geistigen Armut, Blindheit und Nacktheit abhelfen möchte, muss von Christus „geläutertes Gold“ — einen geprüften Glauben — erwerben sowie „weiße äußere Kleider“ der Gerechtigkeit und „Augensalbe“, welche die geistige Sicht verbessert. w03 15. 5. S. 15-20 Höre auf das, was der Geist sagt

        LG vom erwachten Sünder

    2. Glaube rettet@Bruno

      Hallo Bruno,
      hier ist die Stelle wo er gefragt wird ob die leitende Körperschaft sich selbst als Gottes Sprachrohr auf Erden sieht!
      LG
      https://www.youtube.com/watch?v=erWV8YnTFto&feature=player_detailpage#t=1232

  3. Argentum an O83

    Hallo zusammen,

    hier ist auch wieder ein schönes Beispiel, daß bei psychischen Erkrankungen, kein Rat für eine Therapie erteilt wird:

    http://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/familie/teens/fragen/warum-ritze-ich-mich/#link2

    Es ist richtig sich vertrauensvoll im Gebet an Gott zu wenden und um Hilfe zu bitten. Aber darüber hinaus wäre es wichtig, mit einer neutralenPerson ( die geschult ist), zu reden, um das dahinterliegende Traumata zu bearbeiten und zu überwinden.

    Gerade beim " Ritzen" können sich andere seelischen Schmerzen etc hinter dem Symptom verbergen und unbehandelt entwickeln sich derartige Gefühlskomplikationen zu echten chronischen Psychokrankeiten!

    Liebe Grüße
    Argentum

    http://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/familie/teens/fragen/warum-ritze-ich-mich/#link2

  4. Tomaso an Omma, Dan und ALLE :-)

    Hallo Zusammen,
    leider ist unter Euren Kommentaren kein Antwort-Button, daher poste ich es hier 🙂
    Ich habe vorher eine Seite entdeckt, die bzgl des zeitlichen Ablaufs in der Endzeit einige interessante Gedanken äußert. (siehe Tabelle unten auf der Seite)

    http://www.wo-ist-gott.info/sites/beweise-fuer-gott/biblische-prophezeiungen/endzeit.html

    War das jemanden hier schon bewusst bzw. deckt sich das eurer Meinung nach mit der biblischen Lehre? Das erst eine Entrückung stattfindet und das Gericht quasi für die Übriggebliebenen auf der Erde ist und nicht für die Christen? Das würde meiner Meinung nach auch zu dem Text passen, wo Paulus (glaube ich) sagt, dass die in Gemeinschaft mit Christus sind nicht gerichtet werden.

    Ich bin allerdings noch am forschen diesbgzl.

    LG Tomaso

    1. Matthäus

      Danke für den Link!
      Was mir sofort aufgefallen ist, es werden fixe Behauptungen aufgestellt, jedoch keine Belege beigebracht.
      Wir müssen uns in einem im Klaren sein, es gibt viele Lehrer die als Lichtbringer auftreten, wer erscheint als Engel des Lichts, die tlw. Wahres wiedergeben aber genauso falsches indem sie Hinzufügen oder über das hinausgehen was geschrieben steht. Solche werden lt. Spr. 30:6 irgendwann als Lügner entlarvt.
      LG Matthäus

    2. Omma@Tomaso

      Lieber Tomaso,

      auch ich bin nur eine Lernende, oder, wie du schreibst eine Forschende.

      Solange ich mir nicht sicher bin, halte ich mich bei Kommentaren zurück, und möchte mich dann auch nicht an Diskussionen beteiligen. Ich lese aber aufmerksam die Kommentare, mit dem Gedanken, ob ich etwas daraus für mich lernen kann. Ich habe schon große Veränderungen bei mir erlebt, und bin allen hier auf Bruderinfo dafür sehr dankbar.

      Eine liebe Schwester schrieb mir vor längerer Zeit den Satz, den ich mir "hinter die Ohren" geschrieben habe: "Nach meinem Austritt, erst einmal alles auf RESET, dann BIBEL zur Hand und alles neu überdenken." - OHNE WT-BRILLE -

      So habe ich versucht, alles was ich als ZJ gelernt hatte, auf den Prüfstand zu stellen, und Stück für Stück an Hand der Bibel (verschiedene Übersetzungen), unter Gebet zu überprüfen. - Ich glaube, ich habe noch viel zu lernen!!! - Ich bin aber sehr dankbar, für das, was ich schon erkennen darf.

      Die Zeugen "wissen" ja "genau" in welcher Reihenfolge alles abläuft und was alles zu bedeuten hat.

      Wenn etwas unzweideutig in der Bibel steht, OK, wenn etwas erst gedeutet werden muss, bin ich vorsichtiger und warte auf die zwei Höchsten, bis sie mir durch den Heiligen Geist zeigen, wie etwas zu verstehen ist, wenn es etwas ist, was ich verstehen MUSS, sonst lass ich es.

      Sei ganz lieb gegrüßt von deiner Schwester Omma

    3. Anna

      Lieber Tomaso, liebe Schwestern und Brüder,

      hab mir den link von dir durchgelesen.
      Ich denke, es gibt sehr viele Spekulationen. Vieles stammt wie @Matthäus sagt vom Vater der Lüge.
      Wir müssen einfach die Gewissheit bewahren, dass wir gerettet werden.
      Wie dies geschieht - abwarten und Vertrauen haben.
      Da gibt es den schönen Text in Apostelgeschichte 16:31 wo Paulus zum Gefängnisaufseher sagt:
      "Glaube an den Herrn Jesus Christus und du wirst gerettet werden"

      Dies gilt heute genauso, finde ich.

      Liebe Grüße Anna

      1. Tomaso an Matthäus, Omma und Anna

        Ihr Lieben,

        vielen Dank für Eure Gedanken dazu. Ich denke, dass wir es zur gegebenen Zeit erfahren werden, aber finde es immer wieder interessant, alles an Hand der Schrift zu prüfen. Denn genau das wurde uns immer verwehrt! Und daher brauchen wir auch keine Angst vor falschen Lehren und Dingen zu haben, die einem auf den 1. Blick seltsam erscheinen, denn man wird sie Dank des Geistes durchschauen. Die Wahrheit kommt ans Licht 🙂

        LG an Euch Alle

    4. Dominikus KLEIN

      Hallo Tomaso
      Du findest das alles beantwortet unter
      - Midmillennial Dispensationalism
      - Postmillenial Dispensationalism
      - Premillennal Dispensationalism
      - Pretribulation Rapture
      - Posttribulation Rapture
      Ob es zu diesen Seiten auch deutsche Artikel gibt, keine Ahnung!
      Gruß Domi

  5. kritikus

    Ein falsches Dilemma:

    G. Jackson gebrauchte zwei Bibelstellen, um zu zeigen, dass die LK ein unlösbares Dilemma habe: Spr. 25:8-10 und 1. Pert. 5:2, 4.

    Das von Jackson beschriebene Dilemma soll darin bestehen, dass auf der einen Seite das “vertrauliche Gespräch” in einem Rechtsfall nicht bekannt werden darf und auf der anderen Seite den Ältesten die Fürsorgepflicht der Versammlung obliegt.

    Es sei die Frage erlaubt, ob man eine Herde vor dem Wolf dadurch schützen kann, dass man ihn “unsichtbar” macht und ihn in der Herde belässt? Denn darauf liefen ja die meisten Fälle von Kindesmissbrauch hinaus. Wenn die Versammlung nicht weiß, wer der “Wolf” ist, wie kann sie dann geschützt werden?

    Was ist ein Dilemma? Es ist eine Situation, die zwei Lösungsmöglichkeiten hat, die aber beide zu einem schlechten Ergebnis führen. Auf gut deutsch also eine Zwickmühle. Hier wird von Jackson der Eindruck erweckt, dass es KEINE Lösung gibt.

    Gibt es sie wirklich nicht? Wir sind alle davon überzeugt, dass es eine biblische Lösung gibt. In vielen Kommentaren ist schon darauf hingewiesen worden. So gesehen kann man Jacksons Aussage nur als Ausrede interpretieren. Wie armselig, wie schäbig.

    1. Hallo,
      mich wundert warum dieser Jackson hier immer mit Bruder Jackson tituliert wird,wer will den schon als Bruder.Das was der da von sich lässt,zeigt doch wie es um seinen Verstand steht.Das Schlimmste,Typen wer der Jackson und die anderen sechs,wagen es sich an Christie Patz zu stellen,ja sich sogar so darzustellen ,als wäre es gleich ob JHWH etwas sagt.
      Soetwas ist doch wohl eine der schlimmsten Formen der Gotteslästerung,pah Jackson und co,als Sprecher Gottes,eine Frechheit die ihres Gleichen sucht.
      Gruß
      Klaus

  6. Ron West

    Liebe Leser und Kommentatoren,
    folgendes ist mir aufgefallen: JACKSON: ”Ahm, Ich würde Jesus gerne fragen, aber ich kann es im Moment nicht. Ich hoffe ich kann das in der Zukunft. Ahh, Aber das ist eine hypothetische Frage, wenn wir die Antwort hätten, könnten wir bei der Frage helfen.

    Mein Bauchgefühl sagt mir diesbezüglich, das dies nicht die Art ist wie man jemandem antwortet, der die Autorität hat eine ehrliche und vollständige Antwort zu erhalten.
    Auch erwarte ich von einem Christen, und somit ganz besonders von Herrn Jackson (da er sich zu der sogenannten "leitenden Körperschaft" zählt), eine Antwort, die nicht den Anschein erweckt, unser Herr Jesus wäre an allem Schuld.
    Die Antworten des Herrn Jackson zeugten von purer Überheblichkeit und er zeigte damit, das er die Worte aus Römer 13: 1-7 nicht achtet.
    Mit seiner Aussage, er kann Jesus nicht fragen, aber vielleicht in der Zukunft könnte er es, beweist, das er seinem Herrn und Meister Jesus keine Ehre zuteil werden ließ.
    Andererseits müßte er die Antwort Jesu bereits kennen, wenn er sich auf die Bibel und somit auf das Wort Gottes stützt und danach lebt.
    Ob die Antwort die er (wie er es sagt) vieleicht in der Zukunft von Jesus erhalten könnte oder wird, ist bestimmt nicht das was er gerne hören würde.
    Denn Jesus hat als er auf der Erde lebte bereits seine Antwort geben ( siehe Matthäus 7:23).
    Personen wie Herr Jackson sollten deshalb aber nicht nur er, sondern alle Christen den Rat Jesu aus Matthäus 7:24a und 26a: 24 Wer diese meine Worte hört und sich nach ihnen richtet, wird am Ende dastehen wie ein kluger Mann....26 Wer dagegen die meine Worte hört und sich nicht nach ihnen richtet, wird am Ende wie ein Dummkopf dastehen....( Die neue Gute Nachricht Bibel)

    Es grüßt Euch alle
    Ron

    1. Hallo@all,
      angesichts des Auftreten des Herrn Jackson möchte ich mal etwas zitieren was ich sehr interessant finde.
      Jesus war nicht ,ein V.I.P. Mitglied einer elitären Vereinigung,ganz und gar nicht

      Er war auch ein Mensch so wie du und ich. Der Staat mochte Ihn nicht. Die Kirchen dachten er ist verrückt. Er hatte nur wenige Freunde. Einer hat ihn sogar verraten. Die anderen ließen ihn am Ende im Stich. Er wurde von Heuchlern verfolgt. Er hing rum mit Typen wie dir und mir, nicht mit den Selbstgerechten und Besserwissern.
      Ja, wenn Jesus jetzt in Fleisch und Blut hier würde er dir sagen, wie sehr Er dich liebt...so sehr, dass Er für dich sogar sein Leben opferte!
      etwas von mir Verändert,gesehen auf der einer Seite http://www.cma-germany.de/index.php/start.html
      LG
      Klaus

  7. kritikus

    kritikus an Wolfgang

    Lieber Wolfgang,
    mir fiel noch etwas ein: Wenn G. Jackson einen psychischen Defekt hat, dann muss man sich fragen, ob dieser Defekt nicht eine Folge seines Verhaltens ist. Es gibt einen Zusammnehang zwischen Verhalten (Moralität) und psychischer Gesundheit. Amoralische Menschen leiden an oft verschiedenen psychischen Störungen. Diese Störungen sind Folge des falschen Verhaltens und nicht die Ursache dafür.
    Wenn man in Jacksons Stellung kommen will, dann muss man wohl so sein, wie er ist. Dann darf man es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Dann durchläuft man einen langen Prozess der Konditionierung. Am Schluss ist man ein Apparatschik, ein Mann für jeden Zweck! Ob man dann noch zwischen Recht und Unrecht klar unterscheiden kann, muss ich bezweifeln. Falsches Verhalten kann eingeübt werden (Synapsenverbindungen). Aber entscheidend bleibt doch das Gewissen.
    Lesetipp: Erwin Wexberg, "Moralität und psychische Gesundheit" Fischer-Verlag Ffm 1998

  8. kritikus

    kritikus an Wolfgang

    Lieber Wolfgang,
    du hast geschrieben: “Das Böse in der Welt sind die Eltern, die ihre Kinder zu ‘Monstern oder Schwachköpfen` zurichten.”

    Ich frage mich, ob man hier nicht die Neurobiologie zu hoch bewertet. Wie viele “Wahrheiten” der Neurobiologen habe ich schon vernommen - und nach einiger Zeit wieder aus meinem Gedächtnis streichen müssen? Und im Übrigen: Sind neurologische Strukturen des Cortex alles?

    Wir haben doch millionenfach die Erfahrung, dass miserable Eltern anständige Kinder haben können. Diese Eltern haben alles falsch gemacht, was Eltern eben falsch machen können. Warum sind die Kinder trotzdem charakterlich gut geraten? Wie viele Menschen haben sich trotz schlechter Kindheit zu verantwortungsvollen Erwachsenen entwickelt? Warum, wenn doch die Eltern sie vorher zu Monstern oder Schwachköpfen zugerichtet hatten?

    “Das Böse in der Welt sind die Eltern”? Jeder Vater hat wieder einen Vater; wir können die Kette zurückverfolgen bis Adam. Und dann? Was hat Gott falsch gemacht? Wenn es stimmt, dass das Böse in der Welt die Eltern sind, dann wäre doch der Schluss zu ziehen, dass Gott als erster Vater dafür verantwortlich ist, dass die Welt vom Bösen (von den Eltern) beherrscht wird. Es scheint mir zu naiv, zu einfach, wenn man behauptet, dass das Böse in der Welt eine Folge fehlgeschlagener Sozialisierungsprozesse sei, oder eine morphologische Störung im frontalen Cortex. Das Böse in der Welt ist zuerst der Teufel. Aber auch diese Person spielt in der Neurobiologie keine Rolle. Wie kann man sie negieren? Wie kann man sie ignorieren, ohne Gefahr zu laufen, eine Halbwahrheit zu vertreten?

    Da ich selbst Vater von mehreren Kindern bin, muss ich als Christ auch sagen, dass ich schuldig geworden bin. Eltern machen ihre Fehler, weil man selbst ein Sünder ist. Und wenn man Kinder bekommt, dann ist man in der Regel noch nicht reif genug, sie richtig zu erziehen. Und mit den Kindern, die man in die Welt setzt, vermehrt man auch das Unglück. Und was ist in dieser Hinsicht richtig? Gehen doch auch hier die Meinungen häufig auseinander. In der Summe kann ich nur sagen, dass die vielen Theorien zur “richtigen” Kindererziehung sich zum Teil widersprechen.

    Und wie steht es mit der Verantwortung des Menschen? Du bemerkst, dass ein Borderliner erst dann zur Einsicht kommt, wenn er mit seiner Schuld konfrontiert wird, wenn er Strafe leiden muss. Was sagen wir zum Gewissen? Das Gewissen scheint in diesem Zusammenhang die einzige Gewissheit im Menschen zu sein; das Gewissen wird er Mensch nicht los. Wenn also der Borderliner durch Strafe oder Konfrontation zur Einsicht kommen kann, dann hat er doch noch Gewissen? Sein Fehler mag darin bestehen, dass er sich seinem Gewissen verschließt, dass er nicht wahrhaben will, was Fakt ist. Das kann eine Schutzhaltung sein, weil er fürchtet, dass Einsicht sein verzerrtes Weltbild zum Einsturz bringt. Es kann auch Raffinesse sein, mit der er versucht, sich zu verteidigen.

    Und nun zu etwas anderem: Ein Mensch kann nur zu Gott kommen, wenn Gott ihn zieht. So sagte es Jesus Christus, so haben es alle Christen, die an ihn glauben, auch erfahren. Damit der Mensch gezogen wird, muss er den Willen zur Rechtschaffenheit haben; er muss Gottes Gerechtigkeit suchen. Wie und wodurch ändert sich ein Mensch, was formt ihn, was verändert ihn? Wir müssen auf einen Einfluss hinweisen, den die Bibel als heiligen Geist bezeichnet. In der ganzen Psychologie und besonders in der Neurobiologie spielt diese Kraft zum Guten keine Rolle. Alles wird immer mit der Materie (neurologische Strukturen im frontalen Kortex), aber niemals mit dem Geist Gottes erklärt. Und wenn es auf neurologische Verschaltungen ankommt, was verändert diese Strukturen auf eine positive Weise? Man kann das Rad quasi zurückdrehen, weil die positive Kraft Gottes wirkt. Aber wie wirkt sie? Wir wissen es nicht, aber wir wissen, dass sie wirkt.

    Warum aber die Fixierung auf die Materie? Das liegt daran, dass sich diese Disziplinen als Wissenschaft verstehen. Sie sind es bis heute nicht, wenn man den strengen Maßstab der Naturwissenschaften anlegt. In der Psychologie lässt sich selten etwas beweisen. Jeder hat auf seine Weise recht, wenn er nur ein kleines System aus seinen Schlussfolgerungen basteln kann. Innerhalb eines solchen Systems stimmt alles gut zusammen, aber wehe, wenn das System mit anderen zusammengeführt wird. Dann ergeben sich Widersprüche, die in den meisten Fällen nicht zu lösen sind. Die verschiedenen psychologischen Schulen beweisen es.

    Die Kraft Gottes kann Menschen zum Guten verändern. Und das ganz unabhängig davon, wie der frontale Cortex organisiert ist. Ich halte es für sehr gefährlich, wenn man alles auf frühkindliche Erfahrungen und Hirnstrukturen reduzieren will. So einfach ist die menschliche Wirklichkeit nicht! Es ist gefährlich, weil man auf diese Weise dem Menschen einen großen Teil seiner eigenen Verantwortung abnimmt und die Schuld am Übel dieser Welt bei den Eltern sucht.

    Ich halte G. Jackson nicht für “beschädigt“. Was ich hier bemerke, ist die jesuitische Raffinesse, die Schläue, die mit leeren Argumenten versucht, das Haus vor dem Einsturz zu bewahren. Es ist planvolles Handeln. Im Gespräch mit Mr. Stuart bemerke ich nichts, was psychisch auffällig wäre. Aber das ist nur mein Eindruck.

    1. Lieber Kritikus,

      sehr gut wie du die Dinge siehst! Der letzte Absatz ist das was mich wirklich so richtig ärgert. Diese Verschlagenheit ist kaum zu überbieten. Wir werden uns zum Jahresende ausschließen lassen, weil genau diese Art und Weise uns anekelt.

      Gruß LuRa

      1. Omma@LuRa

        Liebe(r) LuRa,

        wir haben am 6.11.14 der Org. die Gemeinschaft entzogen, indem wir uns auf dem Standesamt aus der Religionsgemeinschaft der ZJ rausgemeldet haben, so richtig schön mit amtlichem Stempel. Wir haben es keine Sekunde bereut!!!

        Mein Mann sagte immer, das ist nur die Spitze des Eisbergs, und er hat Recht behalten. Was so alles ans Tageslicht kommt, ist einfach unglaublich!!!

        Auch euch wünschen wir viel Kraft und Frieden von unseren beiden Höchsten!

        Seid ganz lieb gegrüßt von Omma und Ehemann

        1. Ich lese hier schon gut ein Jahr als stiller Teilnehmer mit und möchte mich zu dem Thema auch mal zu Wort melden.

          Ich denke auch das ,das was bisher herauskam über die WTO nur die Spitze des Eisbergs ist,da kommt noch viel mehr ans Tageslicht.

          Man hat mir zugetragen das man in einer Versammelung im Ruhrgebiet schon soweit ist das niemand mehr ausgeschloßen wird,sondern das dies Jehova entscheiden soll.

          Also muss doch auch von seitens der Behörden ein enormer Druck aufgebaut worden sein.

          Zumal ja übereifrige Verkündiger in die Asylheimen gehen um zu missionieren,,dort erwartet sie dann ein Hausverbot das auch ganz klar erkennbar ist,das man Menschen die auf der Flucht sind und noch nicht einmal richtig hier angekommen sind und regestriert sind dann schon missionieren will.

          Außerdem werden dann auch der Verfassungschutz aktiv und kontrollieren das ganze und das dürfte für die WTO ganz bitter aufstossen,da sie es ja nicht so mit unserem Grundgesetz und der Verfassung haben.

          Mal abwarten wie sich das ganze weiterentwickelt.

          Außerdem sind von den Flüchtlingen zumindest 99% Mosleme,da können die Verkündiger egal welcher Glaubensrichtung nichts oder nicht viel ausrichten

        2. Martin

          Lieber Konrad,
          Zu deiner Anmerkung
          "Man hat mir zugetragen das man in einer Versammelung im Ruhrgebiet schon soweit ist das niemand mehr ausgeschloßen wird,sondern das dies Jehova entscheiden soll".
          Glaube mir, das kann nur ein Gerücht sein....
          spätestens wenn der nächste Kreisi... kommt, wird wieder "ausgeschlossen"... ansonsten wird die Ältestenschaft liquidiert oder die Versammlung aufgelöst... oder die Versammlung bekommt Neuzuteilung von den ausgemusterten Bethelmitarbeiter als Sonderpioniere... die dann schon wieder für Ordnung sorgen. "Ausschluß muss sein!!! Der Name Gottes darf nicht beschmutzt werden... den Brüdern muss das fürchten gelernt werden..." ...schließlich ist es ein Akt der Liebe Gottes, eine solche Zurechtweisung..." und die soll es nicht mehr geben??? usw.
          Mein lieber Konrad...ein bischen Zynik muss sein bei einem solchen Gerücht.

          LG Martin

        3. Hallo Konrad,
          also das mit der Versammlung im Ruhrgebiet könnte stimmen.
          Ich habe an eine Versammlung im genannten Gebiet einen Brief geschrieben in dem,ich so in etwa erkräte das weder die LK von Gott eingesetzt sind,meine Taufe auf Christus,JHWH und den Geist ist und nur Christus mein Mittler zu Gott ist ohne eine irdische Organisation(der ganze Brief ist hier eingestellt).Ich habe diesen Brief Per Einschreibe an Selter am 7.07.2015 an die Versammlung am8.07. auch per Einschreiben gesandt beide Briefe sind angekommen,es kam keine Reaktion darauf.
          LG
          Klaus

        4. bruderinfo1

          Franki,

          es nützt dir auch nichts, dass du deine email Adresse wechselst. Wir wissen, dass du es bist, weil du es nicht lassen kannst hanebüchenen Schwachsinn zu erzählen.

          Weder gibt es eine solche von dir beschriebene Versammlung im Ruhrgebiet, noch übt irgendeine Behörde Druck aus in einer religiös internen Angelegenheit. Das ist völliger Nonsens.

          Auch der Verfassungs Schutz ist keiner Weise in Sachen WTG aktiv, schon gar nicht was die aktuelle Flüchtlinge betrifft.

          Deine nicht vorhandene Rechtschreibung und Dein Auftreten verraten Dich. Vor allem aber deine unaufhörliche Aneinanderreihung von unbewiesenen Behauptungen, die jeder Logik widersprechen.

          Netter Versuch, am Anfang zu behaupten du seist ein stiller Teilnehmer.

        5. O.W.Schade@Omma

          "WIR HABEN DER ORG. DIE GEMEINSCHAFT ENTZOGEN"

          Liebe Omma,

          danke für diese treffende Formulierung! Loyale Gläubige entziehen der ORG. die Gemeinschaft und nicht umgekehrt. Menschen, die JHWH lieben und seinem Christus folgen, meiden die Gemeinschaft der ORG. und nicht anders herum. So wird auch für mich so langsam ein Schuh draus, der passen könnte!

          MfG
          O.W.S.

    2. wolfgang

      @ Kritikus.

      ooops. Langer Texte, was beweist da macht sich einer Gedanken. Es gibt ja nichts Schlimmeres wenn ein comment fünf platte Zeilen hat, die jegliche Metakognition vermissen lassen. Da kann man gleich die Bild-Zeitung lesen 🙂

      Kognition findet im präfrontalen Kortex statt, der ab der Geburt noch nicht vorhanden ist, die Synapasen schon, jedoch die sind nocht nicht vernetzt. Dafür sind Eltern zuständig durch Interaktion mit dem Kind ... nach dem Motto: «freudige Erregung durch Mutti / Vati », siehe positive Interaktion, dann feuern Neuronen doppelt und vernetzen sich!

      Falls das Klein-Kind mit zwei Jahren Bibeltexte «reingedrückt» bekommt sterben die Gehinzellenzellen ab und das Ergebnis ist ein Herr Jackson. Mit simplester Logik völlig überfordert, nicht einmal Bibelstellen richtig interpretieren zu können.

      Das «Gute» heisst ja, dass man gutes tut, was voraussetzt, dass man weiss, was zu tun ist. Weisheit. Da dreht es sich jedoch im Kreis. Je komplexer Probleme sind, desto mehr Gehirnzellen braucht man - um durchzublicken - was man tun muss, um ein Problem zu lösen.

      Kind schreit, weil Hunger oder einer hungert, dann man gutes, Essen zubesorgen. Dazu braucht man nicht viel Gehirn! Ich hatte, wie erwähnt, ein fast drei Stunden Gespräch mit einem Zeugen. In der Zeit redet man z.B. auch über meine familäre Probleme. Ich kürze das ab: der war kognitive nicht in der Lage die zu verstehen, weil es etwas komplexer war, als dass die mich verhungern lassen.

      Letztendlich hat ihn das überhaupt nicht interessiert, er wünschte sich, dass ich einen Bibelkurs besuche. AHA! Damit lösen sich also familiäre vor Ort, wo man z.B. einen Vermittler wie ihn, bräuchte. Der Tenor war folgender: «eines Tages kommt Gott auf die Erde und löst alle Probleme ... wieso sollte ich das tun!»

      Noch schlimmer: Gott bestraft die Bösen, was letztendlich auch keine Problemlösung ist, denn ist meine Familie tod, können die ja nicht mehr ihr Chaos aufräumen. Anders formuliert: "ich machte dem klar dass ich massive familiäre Probleme habe und der, anstatt z.B. zu vermitteln, empfahl mir mich mit der Bibel zu beschäftigen!"

      Übersetzt: «ein emotionsloses Monster / Schwachkopf!» Siehe Miller Texte. Es ist regelrecht kriminell krank, Gott die Lösung aller Probleme zu überlassen, anstatt dass der Zeuge z.B. seine Füsse zu meiner Familie bewegt, die gleich ums Eck wohnt, um zu vermitteln. Gott erschuf den Menschen mit zwei Füssen, damit der sich bewegen kann. Aber anscheinend hatte der die nur, um Slogans aus der Bibel, wie ein Plakatkleber, unters Volk zu bringen.

      Sozusagen hatte der keine Zeit, symbolisch gemeint, einem Verhungerten etwas zu essen zu bringen! Man darf ergo beim Verhungern sich anhören: «Besuchen sie einen Bibelkurs», der gibt Ihnen Nahrung und Rettung.» Kranker geht`s nimmer!

      Zum 100-jährigen forcierten die Zeugen ihre »Werbung» - 25 Millionen Arbeitsstunden, auf öffentlich Plätzen usw., Prospekte zu verteilen und jetzt rechne man sich mal aus, wieviel Gutes man stattdessen (z.B. im sozialen Umfeld) hätte tun können.

      Und da soll mir eine sagen wollen, dass die eine Gehirn (einen präfrontalen Kortex) haben!!! Wie formuliert, der ist ab Geburt nicht vorhanden, zuständig für die Vernetzung sind Eltern, ergo das ein weltliches Problem ist.

      Frage: Wieso produziert Gott Menschen ohne Gehirn - präfrontalen Kortex! Wieso sind diese Synapsen nicht schon bei der Geburt vernetzt??? Das überlies er, wie formuliert, Eltern!!!

  9. Max

    Hallo Wolfgang,

    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Ich denke du hast einen wichtigen Punkt angesprochen wenn du darauf verweist das Zeugen Neurobiologisch betrachtet von ihrer Kindheit an daran gehindert werden ihr Gehirnzentrum zu gebrauchen. Und so mag es auch den Gliedern der leitenden Körperschaft zutreffen, die ja in der Regel schon aus der zweiten oder dritten Zeugengeneration kommen schwer fallen ihren eigenen Schwachsinn als solchen zu erkennen.
    Ihre Kognition (Sammelbezeichnung für die geistige Aktivitätist) tatsächlich, aufgrund frühkindlicher Vernachlässigung durch den Besuch der Zusammenkünfte, Fragen und Antworten, verkümmert und sie erwarten allen Ernstes das wir ihre schwachsinnigen Erkenntnisse übernehmen.
    Und leider, wie es auch ds heutige WT Studium gezeigt hat gibt es wieder genug die das als Wahrheit annehmen weil sie selber ebenfalls frühkindlich geprägt wurden.

    Noch einmal Danke , und ich würde mich auf weitere Kommentare von dir freuen.
    LG
    Max

    1. wolfgang

      Lieber Max.

      Bitte nach oben scrollen. Da die Antwort, bzw. Kritikus sprach dasselbe Thema an. Viel Spass beim Lesen. Schmunzelnd gemeint. Auch ernste Themen haben das Recht, dass man sie locker angeht.

  10. wolfgang

    Höchst interessant. Sehr gut analysiert. Bin nicht zufällig auf die Seite gestossen, denn heute erlaubte ich mir, mit Zeugen Jehovas ein Gespräch zu führen, eine Predigt anzuhören. Gleich vorab: «einer der Herren sehr sympathisch, offen, sprich, tatsächlicher Kommunikation möglich - er hörte auch zu!»

    Sprich, er stellte sich sogar Kritik. Auffallend dabei, ausweichende Antworten. Anm: «mein Job ist Kommunikation, in der sog. verteufelten Wirtschaftswelt, wozu u.a. auch Psychologie gehört. Ergo in Kommunikation das ganze Spektrum von Widersprüchen, usw., bis hin klinischer Relevanz, wie Spaltung (!) zu erkennen.

    Auffallend: Bibeltexte werden konkretistisch interpretiert! Letztendlich den Sinn nicht erfassend, bis hin dichotomer Interpretation. Offensichtliche Widersprüche werden nicht erkannt. Was Stewart blendend heraus gearbeitet hat.

    (Matthäus 7:15,16,22). Noch lasst uns von der offensichtlichen Ehrlichkeit des Sprechers blenden, denn die besten Betrüger sind die, welche sich selber glauben. Hier wäre notwendig sich mit einigen psychischen Störungen auszukennen oder den alten Freud heraus zu kramen, neuzeitlich übersetzt (Otto Kernberg, Nr. 1 der Welt) - ein Borderliner glaubt was er denkt. Für sich gesehen lügt er nicht!

    Letztendlich eine kognitive Störung, zu der es recommended ist, zu verstehen, was (klinisch relevante) Projektion sind. So diesem Jackson nicht bewusst werden kann, dass er genau das Gegenteil dessen macht, was er da predigt. Stewart hat das gut heraus gearbeitet und wie der Fall ja zeigt, war Jackson kognitiv nicht in der Lage seine Widersprüche zu «erkennen.» Man könnte formulieren: «Weisheit ist nicht unbedingt sein Ding!»

    Natürlich gepaart mit ausweichenden Antworten. Nach diesem Muster lief ebd. das heutige 2 1/2 stündige Gespräch mit diesem Zeugen ab: «Überführt bei Unlogik, wechselte er das Thema, sprich, er präsentierte die nächste Unlogik im Dauertackt!» Siehe exakt diesen obigen Bericht - selbiges Schema!

    Neurobiologisch betrachtet einfachst erklärbar: «der präfrontale Kortex ist seit Kindheit nicht entwickelt, das Gehirnzentrum, das für Kognition und Weisheit zuständig ist, aufgrund frühkindlicher Vernachlässigung!» Einlesen in die Einstein der Neurologen ist Pflicht, um die neurobiologischen «Dachschäden» von den sog. Zeugen besser zu verstehen.

    Stichpunkte: Early Childhood - brain development. Cells that fire together, wire together, usw. Fakt ist ja, dass diese Jehovas die Gehirnzellen von Kindern garantiert nicht zum «feuern» bringen, so ... deren Kinder, nicht weit vom Apfel fallen: Kognition verunmöglicht u.a. auch Selbsterkenntnis.

    1. Micha

      Lieber Wolfgang
      Wenn ich dich richtig verstehe, willst Du in etwa sagen, dass Bruder Jackson einige Mängel in seiner Geistesentwicklung aufweist. Das mag auch auf viele BI-Leser und besonders auf mich zutreffen. Die Meisten werden wohl kaum die vielen psychologischen Fachbegriffe verstehen. Jesus Christus, der weißeste Mensch aller Zeiten, hätte ganz anders gekonnt, doch er sprach so, dass die Menschen ihn verstehen konnten. Bitte verzeih mir! Micha

      1. wolfgang

        Liebe Micha: Eben drum. Der weisseste Mann sprach einfache Sätze, sozusagen in klarem Deutsch. Siehe: Noch lasst uns von der offensichtlichen Ehrlichkeit des Sprechers blenden, denn die besten Betrüger sind die, welche sich selber glauben.

        Wie erwähnt: wenn schon so einfach formuliert, wieso werden dann Bibeltexte falsch verstanden? Wer seine eigenen Lügen glaubt - siehe auch diese Gerichtsverhandlung mit den diversen Aussagen von Jackson - muss ja soz. vom Teufel besessen sein. Psychologisch nennt man das Wahn, allen voran, wenn der Wahn durch Fakten nicht korrigierbar ist.

        Eben genau damit hatte Mr. Stewart so seine Schwierigkeiten, Mr. Jackson klar zu machen, dass er lügt: ergo das «Böse» ist. Der Wahn selbst ist durch eine objektive Falschheit, die subjektive Gewissheit und die Unverrückbarkeit gekennzeichnet. Das heißt, der Kranke ist keinerlei Argumenten zugänglich und wird unter keinen Umständen von seiner Vorstellungswelt abrücken, und sei sie von außen betrachtet auch noch so offensichtlich.

        1. wolfgang

          Nachtrag: Mr. Jackson wird es dann «erwachen» wenn er vor einem weltlichen Gericht seine Strafe erhält, denn bei diesen o.g. Wahnstörungen begreift der Kranke erst dann dass er krank ist, wenn er «Verantwortung» für sein Chaos zu übernehmen hat. Mit Einsicht ist nicht zu rechnen, ebd. eine Strafe das einzige Mittel ist, dem Bösen soz. einen Spiegel vorzuhalten. Mr. Stewart weiss genau dass bei Jackson keine Einsicht zu erwarten ist, so er - was ja der Grund der Verhandlung ist - alles tut, damit Einsicht durch Strafe bei Jackson erfolgt.

          Literatur: ein sog. Borderliner begreift erst dann dass er krank ist, wenn er sein Chaos aufzuräumen hat und die «Zeugen» haben dafür zu sorgen, dass er das auch tut. Siehe: «Die Zeugen der Zeugen!» Ebendem.

        2. wolfgang

          Nachdem ich mich numal vor zwei Tagen auf einen Besuch der «Zeugen» eingelassan hatte, danach etwas verwunder, über deren weltliche Fremdheit, recherchierte ich ein bisschen, u.a. auch biblische Textstellen.

          Die «Zeugen» und ihre knalligen (infantilen) Texte: Was sagt die Bibel? Was macht einen Menschen gut oder böse?

          DIE Geschichte der Menschheit ist voll von Hass und Blutvergießen. Doch in den schlimmsten Tragödien. Wie kommt es, dass der eine zum kaltblütigen Mörder wird, der andere zu einem Vorbild an Wärme und Mitmenschlichkeit? Warum kommen im Verhalten des Menschen manchmal animalische Züge zum Vorschein? Die Unvollkommenheit und unser Gewissen. Die Bibel sagt ganz klar, dass „die Neigung des Menschenherzens böse ist von seiner Jugend an“ (1. Mose 8:21). Deswegen neigen Kinder auch dazu, Dummheiten zu machen (Sprüche 22:15). Wir alle haben von Geburt an den Hang, Verkehrtes zu tun (Psalm 51:5). Will man Gutes tun, muss man sich anstrengen. Allerdings haben wir auch ein Gewissen mitbekommen.

          Spätesten bei diesen Texten fiel mir meine alte «Freundin » Alice Miller ein. Meistgelesen Psychologin der Welt mit Weltbestsellern wie - Das Drama des begabten Kindes - Du sollst nicht merken, usw. - 13 Bücher über Kindheit!

          Alice Miller: *12. Jan. 1923 † 14. April 2010. Kinder- und Hitlerexpertin. Miller 2008 an mich: „Sehr geehrter Herr Wolfgang K.: Sie haben recht, es wird sich nichts ändern, wenn die Fachleute, die Hirnforscher, Vorträge vor ihren Kollegen halten, aber die breite Öffentlichkeit nichts darüber erfährt, wie die Kinder unter dem hochgeachteten Vorwand der Erziehung in den ersten vier Jahren zu Monstern oder / und Schwachköpfen zugerichtet werden. Es ist gut, das Sie sich darum kümmern wollen. Ich kopiere Ihnen einen Artikel den ich neulich in diesem Zusammenhang geschrieben habe...“

          Das «Böse» in der Welt sind Eltern, die ihre Kinder zu «Monstern oder Schwachköpfeb» zurichten, z.B. durch emotionale Vernachlässigung. So ich oben mehrmals schrieb: «Einlesen in Neurobiologie!»

          Die Bibelstelle: «dass die Neigung des Menschenherzens böse ist von seiner Jugend an«, wird jeder Neurobiolge zu 100 % unterschreiben, jedoch im Kontext, dass die Eltern dafür (für den frühlindlichen Gehirnzellentod ihrer Kinder verantwortlich sind - cell death - die Nichtentwicklung des präfrontalen Kortex, des Gehirns, Sitz der Zivilisation, genannt auch Gewissen. Siehe Miller mail.

          Die Einsteins der Neurologen: «Das wird so einigen Eltern nicht passen!» Am besten den Einstein der Neurolgen lesen - Allan Schore - dessen Werke über Kindheit mit Einsteins Relativitätstheorie verglichen wird. Unter anderem mit Texten «joy and fun is the key», denn nur dann vernetzen sich Gehirnzellen.

          Das zentrale Thema der Weltelite „creative attention“ im Kontext Synapsenverbindungen Kindheit. Daniel Stern: „Um die intensive, positive Erregung zu modulieren synchronisieren Mutter und Kind die Intensität ihres affektiven / emotionalen Verhaltens in Bruchteilen von Sekunden. In dieser „kommunikativen Matrix“ gleichen sich die psychobiologischen Zustände beider Partner (Eltern / Kind) an, und beide stellen ihre soziale „Aufmerksamkeit“, (attention), ihre „Stimulation“ und die sich „steigernde Erregung“ auf die Reaktion „des Anderen“ ein.“

          Nur wenn Neuronen doppelt feuern, vernetzen sie sich. Der Rest des neuronalen Netzwerkes stirbt - frühkindlich - ab. Mose hatte recht, dass das Böse in der Kindheit liegt, wenn Eltern Kinder vernachlässigen, Kinder zu wenig Spass haben, so Monster (neuronal bedingt), das Ergebnis sind. Das konnte er damals nicht wissen.

        3. M.N.

          Zeugen zeugen Zeugen (auf Groß- und Kleinschreibung achten!).

        4. M.N.

          So ganz nebenbei: Jesus war nicht weiß, noch weiss, sondern weise, und die weiseste Person, die je auf dieser Erde wandelte. Die große weiße Bruderschaft gehört einer anderen Fakultät an - möglicherweise der JW.ORG. Oder die JW.ORG ist nur ein Unterableger derselben, was schon eher hinkommen könnte. Freimaurer, SDA - da fühlt sich auch die JW.ORG ganz zuhause.

  11. Das Video ist zwar sehr interessant aber was bringt es? Wird die leitenden Körperschaft zur Rechenschaft gezogen? Muss die Gesellschaft, Strafe zahlen? Ich glaube nicht. Selbst wenn es sich mal ein Zeuge anschaut wird er nur sagen das das Ende jetzt wirklich nah sein muss wenn man die Gesalbten schon so verfolgt indem man sie so lange verhört.

  12. 2 Schreiben, die ich per Mail nach Selters geschickt hatte, wurden wie folgt beantwortet:( Meine Schreiben weiter unten)

    JEHOVAS ZEUGEN
    ZWEIGBÜRO ZENTRALEUROPA
    AM STEINFELS 1,65618 SELTERS (TAUNUS) . TELEFON: + 49 (0)6483 41-0
    POSTANSCHRIFT: 65617 SELTERS . DEUTSCHLAND

    - --- -- ------ --------------
    Ihre Anfragen vom 07. und 17.08.2015

    LI:LE

    4. September 2015

    Sehr geehrter Herr
    wir beziehen uns auf Ihre oben genannten Anfragen, die zuständigkeitshalber an uns
    weitergeleitet wurden. Der Schutz eines Kindes hat für uns oberste Priorität, und das nicht nur
    in Gefahrensituationen. Dies gebietet unser christlicher Glaube, der unteilbar und unabhängig
    vorn jeweiligen Wohnsitz oder Land ist, in dem er ausgeübt wird.
    Medienberichte über die von Ihnen genannte Untersuchungskommission, die sich auch mit
    Zeugen J ehovas beschäftigt hat, sind uns bekannt. Allerdings betreffen sie angebliche
    Vorfälle, die sich nicht in unserem Zweiggebiet und Verantwortungsbereich zugetragen
    haben. Einzelheiten zu Rechtsfällen aus Ländern anderer Zweigbüros sind uns nicht bekannt,
    sodass wir dazu nicht Stellung nehmen können.
    Informationen zu unserer Glaubenslehre und -praxis finden sie auf unserer Website
    www.jw.org. Wir machen sie auch noch einmal ausdrücklich auf das JW Broadcasting
    Programm vorn Juli 2015 aufmerksam, in dem solche Themen deutlich angesprochen werden.
    Sofern der Wunsch besteht, können Sie sich auch gern an einen Zeugen Jehovas an Ihrem
    Wohnort wenden.
    Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

    Jehovas Zeugen

    Sehr geehrter Herr Slupina,

    ich nehme Bezug auf mein Schreiben (als Mail) vom 07.08.2015, welches ich zu Ihrer Erinnerung beifüge.

    In diesem Schreiben bat ich Sie höflich um Auskunft über Vorgänge in Australien, die Ihre Gemeinschaft betreffen.. Kindesmissbrauch in mehr als 1000 Fällen und das
    über einen Zeitraum von Jahrzehnten.
    Leider haben Sie mir bis heute noch nicht einmal den Eingang meines Schreibens bestätigt.

    Sehr geehrter Herr Slupina, ist es unter Ihrer Würde sich mit Menschen, die nicht Ihrer Glaubensrichtung angehören, zu beschäftigen.
    Ist Ihnen egal, was über Sie als Religionsgemeinschaft berichtet und gedacht wird? So abgehoben können Sie doch nicht sein.

    Ich kann mir das nur sehr schwer vorstellen, denn Ihre Literatur, besonders die, die der Öffentlichkeit zugänglich ist, stellt Ihre Gemeinschaft als
    offen und ehrlich dar. Unter Offenheit verstehe ich einen soliden Dialog zu einem angesprochenen Thema.
    Ich hatte Sie gefragt, ob Ihnen die Vorgänge, die Ihre Gemeinschaft auf`s Schwerste belasten, bekannt sind. Da sie nicht geantwortet haben, möchte ich Ihnen die Abschrift der

    ROYAL COMMISSION INTO INSTITUTIONAL
    RESPONSES TO CHILD SEXUAL ABUSE
    Public Hearing ‐ Case Study 29
    (Day 155)
    Level 17, Governor Macquarie Tower
    Farrer Place, Sydney
    On Friday, 14 August 2015 at 10am

    als Anlage PDF übersenden. Die Abschrift der Royal Commission beinhaltet ausschließlich die Aussage Ihres Vorgesetzten G.Jackson.
    Sicher werden Sie nach Erhalt und Studium derselben mir dazu den offiziellen Standpunkt der Zeugen Jehovas,vertreten durch Sie, als deren Pressesprecher, mitteilen.

    Sollte ich in angemessener Zeit wieder nichts von Ihnen hören, was ich mir aber nicht vorstellen kann, sehe ich mich gezwungen Ihre Vorgesetzten über Ihr Verhalten
    per Einschreiben/Rückschein zu informieren

    Mit freundlichen Grüßen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    durch meine Grosseltern, die leider schon seit langer Zeit verstorben sind,
    kam ich in meiner Jugend mit Ihrer Religionsgemeinschaft in Verbindung.

    Viele Jahre sind ins Land gegangen doch erinnere ich mich immer noch voller Freude an gemeinsame Besuche der Versammlungen.
    Auch lese ich nach Möglichkeit Ihre Literatur sowohl in gedruckter als auch digitaler Form.
    Irgendwie hat es mich wohl doch stark geprägt und ich trage mich mit dem Gedanken, näheres und sicher weiter führendes über Ihren Glauben zu erlernen.

    Was mir allerdings ein wenig Magenschmerzen bereitet ist die hoffentlich völlig falsche Berichterstattung über aufkommende Anschuldigungen der Art, dass Gemeindemitglieder der Zeugen Jehovas ,wohl über lange Zeiträume, ihnen anbefohlene Kinder mißbraucht hätten.
    Verschiedene international geachtete Medien haben in den letzten Tagen darüber berichtet.Auch hat mir mein Neffe, der sich z.Zt. für ein Jahr in Australien aufhält, hat mir Zeitungsartikel darüber zugesandt.Für mich als Vater wäre es unglaublich, wenn man meinen Kindern, die mittlerweile erwachsen sind, irgend ein Leid angetan hätte.Ich denke, einen Link als Verweis zu diesem Thema muß ich nicht anhängen,
    denn auch Sie werden entsprechend informiert sein?

    Ich erinnere mich, dass meine Großmutter, die um 1900 geboren war immer wieder sagte, das Ende sei nahe und es fände immer wieder der Angriff Satans auf Gottes Organisation statt.Sicher stimmen sie dieser Aussage, die wohl auch biblisch belegt ist,zu?

    Da es sich bei Ihrer Religionsgemeinschaft um eine weltweit geachtete und geschätzte Gruppe handelt,
    ist es für mich ausgeschlossen, wenn o.g. Anschuldigungen der Wahrheit entsprächen.

    Bitte entschuldigen Sie, wenn mein Schreiben etwas länger geworden ist. Ich möchte Ihre Zeit, dieses zu beantworten, nicht überstrapazieren, freue mich aber sehr von ihnen zu hören/lesen.

    Mit besten grüßen und ein schönes Wochenende

    Wissend um die Brisanz dieses Themas, versucht Selters sich immer noch herauszureden. Auf der einen Seite wird von einer weltweiten Bruderschaft fabuliert die auch in deren Statuten beschrieben wird und die demnach alle Informationen haben muß.Wird es jedoch ernst, zieht man sich ganz schnell zurück und lässt die kleinen Ältesten im Regen stehen.

    1. Matthäus

      Ja lieber Freigeist da fällt mir nur noch dies ein:

      Damit ist der Beweis erbracht dass diese Männer weder vor Gott noch der Bibel irgendeinen Respekt haben. Wäre es so müssten sie vor dieser Aussage Angst haben:

      Offenb. 22: 14 Selig sind, die ihre Kleider waschen, dass sie teilhaben an dem Baum des Lebens und zu den Toren hineingehen in die Stadt. 15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und tun.

    2. Hallo Freigeist,
      wie kommst Du an die e-mail Adresse von denen,würdest Du sie freundlicher Weise bekannt geben,ich habe sie nicht herausgefunden.
      Vielen Dank
      Gruß
      Klaus

      1. Freigeist

        aber gerne.

        Unter dieser Mailadresse könnt Ihr Herrn Slupina direkt erreichen.
        Ich warne aber vor. Er wird nur kurz antworten und immer auf das Schreibbüro verweisen.

        PID-D.DE@jw.org

    3. Sonnenblume

      Guten Morgen,

      es ist sehr interessant wie Selters geantwortet hat. Diese Art von Antwort kenne ich sehr gut, solche Antworten werden auch oft im kaufm. Bereich verwendet wenn es darum geht dass die Wahrheit bekannt ist man aber den Anfragenden freundlich ins Leere laufen lassen möchte.

      Allerdings kann es schon stimmen dass Selters nicht unbedingt über Australien Einsicht erhalten hat oder Einsicht erhalten DARF. Dann kann Selters auch konkret nichts aus der Sicht der leitenden Körperschaft dazu sagen. Die Antwort aus Selters ist allerdings sehr "weltlich" gehalten, nichts von Liebe / Nächstenliebe - wie üblich und wie es eben gang und gäbe ist in den Versammlungen.

      Wer wirkliche Liebe / Nächstenliebe in sich trägt der muss sich nicht auf die Bibel beziehen wenn es um das menschlichste aller Menschen geht - um die Liebe - etwas was selbst "Weltmenschen" in sich tragen und zum Ausdruck bringen.

      An der Antwort von Selters kann man schön erkennen wie diese Einstellung von den Brüdern anderen Menschen gegenüber - ob innerhalb der Organisation oder gegen "Weltmenschen" - sich auf die Versammlungen schön abgefärbt haben - dieses Einstellungen übernommen haben als gutes Vorbild. Die Frucht des Geistes - die neue Persönlichkeit angezogen haben und zum Ausdruck bringen.

      In meinem Fall habe ich bis heute keine Antwort mehr auf meine Fragen erhalten, der ganze E-Mailverkehr wurde inzwischen von allen Brüdern zu mir eingestellt. Kalt und unbarmherzig wird gezeigt dass man es nicht einmal für nötig hält noch irgend eine biblische Frage bezüglich Vorgehensweise meines Rechtsfalles von Seiten der Ältesten zu beantworten - und das nennt sich dann Nächstenliebe damit man wieder zurück kommt?

      Wer solche Erfahrungen mit dem Kindesmissbrauch gemacht hat, der geht durch eine buchstäbliche Hölle die schon an Folter grenzt. Und es ist ganz schwer darüber jemals hinweg zu kommen. Wenn man so etwas nicht verarbeiten kann hat man diese Folter ein ganzes Leben lang zu ertragen. Das zeigt auch die Hartherzigkeit die in den Versammlungen und bei den Ältesten Einzug genommen haben und man das als Nächstenliebe bezeichnet die allerdings immer mit der Bibel als (ich habe Nächstenliebe) bewiesen wird.

      Aber diese Hartherzigkeit kenne ich auch innerhalb meiner eigenen Verwandtschaft, die sogar kalt gegenüber ihrer eigenen Tochter gewesen sind und diese dann kurz vor dem zusammenbrechen von der Versammlung in die Welt gegangen ist. Weil: eine Frau ist wie viel wert? Hauptsache der Schwiegersohn, ein Ältester, ist es wert seinen Lügen zu glauben. Aber die Wahrheit kommt immer ans Licht, entweder früher oder später.... dann ist es aber schon zu spät und der Wahnsinn hat seinen Schaden angerichtet.

      Es ist so wie es auf der Anfangsseite gesagt wird: Wohin sollen wir gehen? Wer hat Worte des ewigen Lebens? Nicht alles ist verkehrt, aber auch nicht alles richtig was die Organisation lehrt. Dazu fällt mir ein was Jesus sagte dass es nur wenige sind die den engen Weg finden/gehen.

      Liebe Grüße an Euch, ich bin froh dass es Euch hier gibt.

      Sonnenblume

      1. Ordnungszahl 83 (kristallin)

        Hallo Sonnenblume,
        denk bitte immer an folgendes:
        Du wirst nur aus einem eingetragenen Verein ausgeschlossen, denn mehr ist die Versammlung nicht. Die Versammlung bedient sich der biedersten, spießigsten Rechtsperson, die es gibt: dem Verein. Die Versammlung ist nicht heilig, sie ist ein Verein - mehr nicht... Sie unterscheidet sich so gesehen nicht von den "Eisenbahnfreunden Nagold" oder einem xbeliebigen Kegelverein oder sonst irgendeinem Verbund. Gut, der Vergleich passt nicht ganz, dort wird man nicht ausgeschlossen und Boykottiert...

        Die Versammlung ist ein verbürokratisierter Verbund von Menschen mit gleichen Interessen, inklusive Vorsitzenden (KdÄ), Siegelstempel und Vereinsmitgliedsbescheinigung, besser bekannt als Verkündigerkarte. Allerdings ist der Begriff "Karte" ein bisschen zu niedlich für eine so detaillierte Sammlung von persönlichen Daten zur Identifikation und den "Leistungsnachweisen" des Dienstes und gegebenfalls Notizen über persönliche Schwächen und theokratischem Werdegang. Es ist also doch irgendwie eine Akte...

        Ja, Du wirst ausgeschlossen, aber nur aus einem Verein, nicht aus Deinem Bund mit Jehova. Und ja, dieser Vermerk kommt in Deine Akte, aber die hat zum Glück nichts mit dem Buch des Lebens zu tun.

        LG O83

      2. Freigeist

        Hallo Sonnenblume

        ich bin schon 30 Jahre weg, werde aber den liebevollen Rat der Seltersianer beherzigen und hier vor Ort mal die Ältesten anschreiben, mit der Bitte um Stellungnahme. Schliesslich sagt das Schreiben ja sinngemäß, dass die Ortsversammlung Ansprechpartner wäre. Sollten sie antworten, stelle ich es wieder online. Dann allerdings mit deren voller Anschrift und Namen.
        Noch etwas: lt. Statuten ( Präambel Abs. 3 wird von weltweiter Bruderschaft gesprochen ) sowie Paragr.4 Abs. 1, ist das Zweigbüro gesetzlicher Vertreter der Religionsgemeinschaft....etc. Nicht der Religionsgemeinschaft NUR in Europa. Aber verwässern konnten die schon immer gut.

        1. Sonnenblume

          Guten Abend lieber Freigeist und Ihr alle,

          ich glaube eine Stellungnahme wird von Selters nicht kommen, das Hütebuch habe ich komplett gelesen das im Web veröffentlicht wurde. Und ich bin wirklich sehr schockiert darüber was dort alles so steht, kein Wunder dass es die anderen nicht lesen dürfen. Ich kann nur jedem empfehlen es komplett durchzulesen und auf die "Menschenworte" und die nicht existenten Bibelstellen zu achten.
          Allerdings hat Jehova in 5. Mose 31 gesagt: Versammle das Volk, die Großen und die Kleinen, und ALLE sollen das Wort Jehovas hören..... Also wieder etwas was nicht eingehalten wird.... Wenn das Hütebuch von Jehova wäre müssten alle Zeugen dieses Buch studieren und darin unterrichtet werden / davon Kenntnis haben müssen!!!!

          Ein Gespräch (Befragungen/Rechtskomitee) habe ich mit den Ältesten abgelehnt nachdem sie mich zuvor wirklich herrisch und aggressiv in der Versammlung angesprochen haben als wäre ich eine Schwerverbrecherin. Das habe ich diesen Ältesten auch per Mail kommuniziert denn ich kann es noch immer nicht glauben dass Älteste ein sogenanntes "Zweites Gesicht" haben - auch das habe ich ihnen geschrieben. Jetzt noch Vertrauen? Einem oder gar mehreren Ältesten? Und dann soll man sich von diesen Personen, die sich so verstellen und angeblich die neue Persönlichkeit in sich tragen und anwenden aber ein zweites Gesicht offenbaren, persönlich persönlichste Dinge ausfragen lassen und sich offenbaren und darauf hoffen dass sie einen im Geist der Milde Zurecht bringen? Einem mit einem Ausschluss / Rechtskomitee helfen im Geiste der Milde? Was ist Hilfe - ein Wegschauen und dann die betreffende Person schelten und die Menschenwürde nehmen? Sich aber zuvor immer als ein guter und ehrlicher Freund ausgeben???

          Tja - jetzt haben es die Ältesten sehr leicht - sie müssen - NEIN - sie dürfen mir keine Hilfe mehr zukommen lassen, obwohl ich aus gesundheitlichen Gründen keine andere Wahl hatte so zu handeln (davon wusste ein Ältester direkt von mir und mehrere Schwestern, aber unsere Versammlung besteht aus fast nur alten und kranken Personen die nicht helfen können) das sie sooo verurteilen - aber IHR ALLE hier dies biblisch in älteren Artikeln auf dieser Seite bereits widerlegt habt. Ja - und IHR habt Recht. Laut der Bibel habe ich gar nichts schlimmes getan.... Nur dies: Die Ältesten kennen die Wahrheit nicht, die sie verurteilen, aber weil ich mich nicht mehr mit ihnen unterhalten wollte und kein Vertrauen mehr zu ihnen haben kann, haben sie mich ausgeschlossen - sie haben über etwas geurteilt ohne die Wahrheit zu kennen, sondern sind eigentlich nur von sich selber ausgegangen was sie an meiner Stelle getan hätten...... Tja - auch Älteste sind nur Menschen, nicht war? Auch sie machen Fehler und sehen in anderen den Strohhalm......

          Entschuldigt, aber ich bin leider noch immer sehr verletzt und enttäuscht und wütend. Aber das Leben beginnt jeden Tag aufs neue, jede Sekunde ist ein Neuanfang aber noch immer bewege ich mich wackelig auf den Beinen was Jehova / Bibel / Glauben angeht - ich habe durch diese Geschichte sehr viel verloren und im Gegenzug viele Zweifel dazu bekommen.

          Aber wie steht es geschrieben: Jeder der den Namen Jehovas anruft wird gerettet werden.....

          Oder wie bei Moses: Viel Mischvolk zog mit Israel aus Ägypten.... Und da haben wir es... Mischvolk und bestimmt haben nicht alle Zeit ihres Lebens an Jehova geglaubt sondern bestimmt erst als sie die Zeichen sahen und Jehova hat ihren Glauben und ihre Hoffnung an ihn belohnt....

          So wird es eher sein als wie es in der Versammlung dargestellt wird und nur die Zeugen überleben wenn sie fleißig sind. Ich finde es schrecklich solche Traumbilder, egal ob schön oder furchteinflössend, in den Publikationen hervorzurufen. Denn diese haben mit Gottes Wort nichts gemeinsam.

          Wir alle sind von Jehova aufgefordert auf ihn zu warten und in Off. steht ganz klar und deutlich dass nach dem Ende diesen Systems neue Buchrollen geöffnet werden. Und viele glauben diesen Traumbildern der Organisation und klammern sich daran, ja sie gründen ihren Glauben und ihre Hoffnung daran. Auch meine Mutter, sie glaubt dass die neuen Schulungen für die Ältesten und Dienstamtsgehilfen auf die bevorstehende neue Königreichsregierung ausgerichtet ist, wie man den Auferstanden hilft die Bibel zu verstehen, Aufbau von neuen Häusern ect.... Wo steht das bitte in der Bibel beschrieben? Natürlich ist so etwas möglich, aber Jehova sagt dass bei ihm alle Dinge möglich sind und er sich um seine Diener kümmern wird.

          Es gibt viele Brüder & Schwester in den Versammlungen die sich ihre eigene Gedanken machen und sich eng an die Bibel halten als an das was in den Zeitschriften/Büchern steht. Sehr oft habe ich mit meiner Mutter über vieles diskutiert, aber da sie schon alt und auch Krebs hat, werde ich ihr ihren Glauben an diesen Dingen nicht mehr nehmen. Es ist schon schlimm für sie das mit meinem Ausschluss.
          Wie gesagt es gibt viele die sich Gedanken über das Bla Bla machen, denn nichts anderes ist ja wohl gewesen was in dem WT-Artikel gebracht wurde, dabei sollen doch die Zusammenkünfte genutzt werden das Wort Gottes in rechter Weise zu gebrauchen und nicht irgendwelche Mutmaßungen oder Spekulationen die sich nicht auf das Wort Gotte beziehen zu fördern, denn solchen Irrglauben zu fördern kann lt. Jesus nur von einem kommen.... oder etwa nicht?

          Seid lieb gegrüßt.

          Sonnenblume

        2. Omma@Sonnenblume

          Liebe Sonnenblume,

          ich finde es sehr liebevoll von dir, dass du auf deine betagte und krebskranke Mutter Rücksicht nimmst, und ihr ihren Glauben nicht nehmen willst.

          Bezüglich der Buchrollen, die in der Offenbarung beschrieben werden, lesen wir folgendes:

          Offenbarung 20:7,10-15 (NGÜ)
          7 WENN DIE TAUSEND JAHRE ABGELAUFEN SIND, in denen der Satan gefangen gehalten wurde, wird er wieder freigelassen werden.
          10 Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, in dem sich schon das Tier und der falsche Prophet befanden. ...
          11 Nun sah ich einen großen weißen Thron, und ich sah den, der auf dem Thron saß. ...
          12 ICH SAH DIE TOTEN VOR DEM THRON STEHEN, vom Kleinsten bis zum Größten. ES WURDEN BÜCHER AUFGESCHLAGEN, ´IN DENEN STAND, WAS JEDER GETAN HATTE,` UND AUFGRUND DIESER EINTRAGUNGEN WURDEN DIE TOTEN GERICHTET; jeder empfing das Urteil, das seinen Taten entsprach. Und noch ein anderes Buch wurde geöffnet: das Buch des Lebens.
          13 Das Meer gab seine Toten heraus, und auch der Tod und das Totenreich gaben ihre Toten heraus. BEI JEDEM EINZELNEN ENTSPRACH DAS URTEIL DEM, WAS ER GETAN HATTE.
          14 Der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen; der Feuersee ist der zweite Tod.
          15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingetragen war, wurde er ebenfalls in den Feuersee geworfen.

          In der Org. wird ja gelehrt, dass diese Bücher WÄREND DER TAUSEND JAHRE ANWEISUNGEN FÜR DIE ÜBERLEBENDEN enthalten, wie du das ja auch in deinem Kommentar beschrieben hast. Wie wir aber in der Offenbarung eben gelesen haben, werden diese Bücher NACH DEN TAUSEND JAHREN, und der Vernichtung Satans, geöffnet. Dort sind alle Taten der Menschen (wärend ihres ganzen Lebens) aufgeschrieben, und nach diesen Taten werden sie nun gerichtet werden.

          Damit erfüllen sich auch die Worte aus Apg. 24 und Johannes 5:

          Apostelgeschichte 24:15 (NGÜ)
          15 Weil ich auf Gott vertraue, habe ich auch die feste Hoffnung – eine Hoffnung, die ich mit meinen Anklägern teile –, dass ALLE MENSCHEN vom Tod auferstehen werden, sowohl die, die sich nach Gottes Willen richten, als auch die, die sich gegen Gott auflehnen.

          Johannes 5:28,29 (NGÜ)
          28 Seid deshalb nicht erstaunt, wenn ich euch sage, dass der Tag kommt, an dem die Toten in ihren Gräbern die Stimme des Sohnes hören
          29 und herauskommen werden. DIE, DIE GETAN HABEN, WAS GUT IST, WERDEN ZU NEUEM LEBEN AUFERWECKT WERDEN; DIE ABER, DIE GETAN HABEN, WAS SCHLECHT IST, WERDEN ZU IHRER VERURTEILUNG AUFERWECKT WERDEN.

          Für mich sind diese Worte sehr tröstlich, da ja jeder ein gerechtes Urteil von unserem Herrn erhalten wird.

          Sei ganz lieb gegrüßt von deiner Schwester Omma

        3. O.W.Schade@Sonnenblume

          Liebe Sonnenblume!

          Mit den Worten von Omma möchte ich Dir sagen:

          "DU HAST DER jw.org DIE GEMEINSCHAFT ENTZUGEN, sie AUS DEINEM LEBEN AUSGESCHLOSSEN...und das war ein mutiger und konsequenter Schritt!

          Es arbeitet noch in mir
          O.W.S.

        4. Freigeist

          Hallo Sonnenblume,

          Dein Nick sagt mir, dass Du trotz aller Widrigkeit positiv nach vorne siehst.
          Das freut mich sehr.
          Bin selbst gespannt, ob geantwortet wird. Habe aber mittlerweile hier in der Schweiz die Adresse einer Ortsvers. bekommen und werde nunmehr die reifen Brüder--welche ein Ausdruck- mal auf die Folter spannen. Könnte mir doch zugleich mal die Generationenlehre neuester Prägung erklären lassen. Allerdings werde ich in diesem Schreiben, DANK BRUDERINFO, gleich mal die alte Lehre als Paste&Copy anfügen.Im Moment suche ich die Gerichts -bekannten Fälle von Missbrauch hier in Europa zusammen. Schliesslich wollen wir doch Fakten und keine Fakes ..oder? Die Behauptung, es wären ``angebliche Fälle`` ist eine glatte Lüge, In Rottweil/Neckar wurde vor ein paar Jahren ein Mitglied der Zeugen wg. Pädophilie verurteilt. Angeblich hat er bereits in einer anderen Vers. wieder ein Amt inne. Namentlich ist mir ein Fall aus einer Vers. in Bayern ( ich möchte die Persönlichkeitsrechte der Opfer schützen und daher keine nähere Ortsbezeichnung hinzufügen ) bekannt, in dem sich ein Ältester jahrelang an seinen Töchtern verging, allerdings sich dann anständigerweise vor ca. 10 Jahren das Leben nahm.

          Dass Du Deine Mutter nicht belasten willst, ehrt Dich sehr. Ich hingegen gehe den anderen Weg. Meine Mutter ist hoch betagt, war eine erklärte Gegnerin der 75er These, ist aber seit langem wieder voll in der Spur. Und genau das stößt mich ab. In ihrem Wahn, der Gesellschaft zu gefallen, ist sie ( meine Mutter) nicht bereit sich vernünftigen, biblischen Argumenten zu beugen. Ja, verbat es sich, ihr Bibelstellen zu zeigen die die Lügen der WT-Gesell. aufdecken. Heute lebt sie ganz allein und hinfällig,ohne jeglichen Kontakt zu mir. Auch hierfür der Wachtturm Gesellschaft ein herzliches Dankeschön.

          Und nun möchte ich Dir noch vom erhebenden Augenblick erzählen, als sich ein Zeuge Jehovas in mein Bergdorf verirrte und doch tatsächlich MIR predigen wollte:

          BESUCH EINES ZEUGEN

          Frage 1 von mir - Ausschluss bei anderer Meinung--keine Antwort.
          1 Kor. 5: 13. keine Antwort.
          Frage 2 ) warum werden Andersgläubige als Götzendiener etc. bezeichnet. Keine Antwort
          Frage 3) helleres Licht, bitte mir den Kontext erklären--keine Antwort
          Frage 4) Missbrauch--Jehova wirds schon richten und man braucht 2 Zeugen. Ich darauf-wollen Sie etwa zusehen, wenn ein Kind missbraucht wird um dann auszusagen? keine Antwort.
          Frage 5) falsche Daten wie 1914 oder 75--Antwort siehe oben--keine.
          Frage 6) verlorene Sohn wurde doch SOFORT aufgenommen.
          keine Antwort.
          Frage 6) warum haben Zeugen Jehovas eine eigene Gerichtsbarkeit und ob der das Herdebuch kenne? Keine Antwort und das Herdebuch kenne er nicht, weil kein Ältester.
          Letzte Frage- lassen Sie mir bitte Ihre Visitenkarte da, damit wir das Thema beleuchten können.

          FLUCHT und ward nicht mehr gesehen.

        5. Matthäus@Sonnenblume

          Liebe Sonnenblume, auch ich möchte dich herzlich willkommen heißen!
          Du hast sicher großen Schmerz in dir, ich kann das nachvollziehen. Auch ich habe nach über 4 Jahrzehnten erfahren müssen belogen und missbraucht worden zu sein. Ich habe allerdings nicht zugelassen dass mein Glaube, das worauf es ankommt zu Grunde geht und das wünsche ich dir ebenso.

          Zu einem Satz von dir
          "Wieder fängt ein Suchen nach der Wahrheit/en an und was ist mit den Lieben die noch in der Org. sind?"

          …möchte ich etwas erwidern! Was ist für dich die Wahrheit? Sollte sie nicht so gesehen werden wie es Paulus an die Korinther schrieb:

          1. Kor. 15: 1 Liebe Brüder und Schwestern! Ich möchte euch an die rettende Botschaft erinnern, die ich euch verkündet habe. Ihr habt sie angenommen und darauf euer Leben gegründet.2 Ganz gewiss werdet ihr durch diese Botschaft gerettet werden, vorausgesetzt, ihr bewahrt sie genau so, wie ich sie euch überliefert habe. Sonst glaubt ihr vergeblich und erreicht das Ziel nicht. 3 Zuerst habe ich euch weitergegeben, was ich selbst empfangen habe: Christus ist für unsere Sünden gestorben. Das ist das Wichtigste, und so steht es schon in der Heiligen Schrift. 4 Er wurde begraben und am dritten Tag vom Tod auferweckt, wie es in der Heiligen Schrift vorausgesagt ist.

          Das zu verstehen und den Glauben darauf zu gründen, das ist das WICHTIGSTE!
          Wenn das in deinem Herzen ist dann kannst du auch deinen Lieben das vermitteln und bist nicht mehr länger auf der Suche. Hierzu noch diese Ermunterungen:

          Röm 9,32 Warum eigentlich nicht? Weil die Israeliten nicht durch den Glauben an Christus, sondern durch ihre eigenen Leistungen Anerkennung bei Gott finden wollten. Deshalb wurde ihnen Christus zum Stein des Anstoßes.

          Phil 3,9 Zu ihm will ich gehören. Durch meine Leistung kann ich vor Gott nicht bestehen, selbst wenn ich das Gesetz genau befolge. Was Gott durch Christus für mich getan hat, das zählt. Darauf will ich vertrauen.

          Gal 2,16 Trotzdem wissen wir inzwischen sehr genau, dass wir nicht durch Taten, wie das Gesetz sie von uns fordert, vor Gott bestehen können, sondern allein durch den Glauben an Jesus Christus. Wir sind doch deshalb Christen geworden, weil wir davon überzeugt sind, dass wir allein durch den Glauben an Christus von unserer Schuld freigesprochen werden; nicht aber, weil wir die Forderungen des Gesetzes erfüllen. Denn wie die Heilige Schrift sagt, findet kein Mensch durch gute Werke Gottes Anerkennung."

          Liebe Grüsse und alles Gute, steh fest in diesem Glauben!
          Matthäus

        6. Dan@Omma

          Liebe Schwester Omma,

          in Apostelgeschichte 24:15 wird in der NWÜ und auch in der Elberfelder Bibel von der Auferstehung der "Gerechten" sowie der "Ungerechten" gesprochen. Nach ZJ-Verständnis bedeutet das, dass nur die gottgefälligen Menschen (ZJs) und die Menschen eine Chance auf die Auferstehung haben, die noch nie etwas von der guten Botschaft gehört haben (Ungerechte). Alle anderen, die nicht auf die Warnungen (der ZJ) gehört haben, haben das Recht auf die Auferstehung verwirkt.
          Das steht aber in krassem Widerspruch zu Joh. 5:28,29, wo davon die Rede ist, dass ALLE Menschen zur Auferstehung gelangen. Damit wären selbst die schlimmsten Kriegsverbrecher mit einbezogen - also wirklich alle Personen, die nicht als vollkommene Geschöpfte auf dieser Erde gelebt haben (Adam und Eva dann ausgenommen).
          Aus dieser Perspektive gesehen müssen die Worte "Gerechte/Ungerechte" eine andere Bedeutung haben, als uns die WTG vermittelt.

          Interessant ist auch der Punkt mit den Buchrollen. Ich war bis jetzt immer der Überzeugung, dass direkt nach Harmagedon die Bücher geöffnet würden.

          Sei ganz lieb gegrüßt von deinem Bruder
          Dan

  13. Hallo Domikus Klein,
    bezeichnest Du so einen etwa als Bruder(Jackson )?
    Gruß
    Klaus

    1. Johann

      Hallo an Alle,
      zunächst möchte ich mich bedanken bei den Brüdern von Bruderinfo aktuell für die gute Zusammenfassung der Vernehmung von Bruder Jackson. Ja, ich sage noch bewusst BRUDER Jackson, obwohl es mir schwer fällt.
      Es war bestimmt ein großer Zeitaufwand für BI diese Zusammenfassung zu erstellen. Danke den Brüdern die im Hintergrund diese Arbeit geleistet haben; denn wie und wo sonst sollten Zeugen an solche Informationen kommen wenn sie nicht englisch sprechen?
      Auf JW.Org? Wohl kaum.

      Bruder Jackson hat ein klägliches Bild abgegeben. Obwohl gut gebrieft von seinen Mitarbeiterstab wurde er von einem Mann einer weltlichen Behörde, der anscheinend in gewissen Punkten mehr Ahnung von der Bibel und der WTG Lehre hatte als Jackson, vorgeführt.

      Aber es gibt etwas, was mich noch mehr auf die Palme bringt als sein klägliches Auftreten vor der Kommission.
      Auf die Frage von Stewart: Haben sie sich mit den Zeugenaussagen beschäftigt,
      antwortete Jackson: Nein, Aufgrund der Fürsorge für meinen Vater war es nicht der Richtige Zeitpunkt um mich damit zu beschäftigen. Aber sie haben ja eine Zusammenfassung.

      Da kommt man doch zum nachdenken. Es war nicht der richtige Zeitpunkt weil er sich um seinen Vater kümmern musste?
      War die Sache so unbedeutend für ihn? Während eine große Anzahl von „kleinen Ältesten“ und Zweigaufseher ihren Kopf hinhalten mussten weil sie die Anweisungen der leitenden Körperschaft, Jackson ist ein Teil dieser Leitung, umgesetzt haben hat er keine Zeit sich damit zu befassen?
      Ich kann mir Vorstellen das auch von den Ältesten die vor der Kommission aussagen mussten einige familiäre Verpflichtungen und Sorgen hatten.
      Aber nicht nur das er keine Zeit hatte sich damit zu befassen, nein die Brüder mussten auch noch versuchen die Kommission zu überzeugen das er, Bruder Jackson doch nun wirklich nichts zu zur Lösung des Problems beitragen können, und angesichts seiner schweren Sorge um seinen Vater auch nicht dazu in der Lage sei?

      Wie hätte wohl Jesus Christus gehandelt wenn er sehen würde wie seine Brüder vor einem Gericht stehend sich verteidigen müssten? Er wäre ihnen sicherlich zu Hilfe geeilt und hätte sich nicht hinter privaten Problemen versteckt.
      Tatsächlich war es Jesus der alleine vor weltlichen Gerichten stand und seine Jünger zogen sich zurück.
      Bruder Jackson handelte da ganz anders. Er zog sich zurück, „habe damit nichts zu tun“ und lies seine „Jünger“ alleine.
      Und selbst als es für ihn keinen Ausweg mehr gab stellte er sich nicht an die Seite seiner Brüder, nein auf dieses Niveau lies er sich nicht hinab.
      1000km entfernt von ihnen stellte er sich den Fragen der Behörden. Deutlicher kann man sich doch wohl nicht von seinen Brüdern distanzieren, oder.
      Da gibt es doch keine Entschuldigung für so ein Verhalten, arrogant und abgehoben.
      Auf dem Kongress wurde uns eine Erfahrung präsentiert. Es wurde ein Elternpaar, dessen Tochter mit 20 Jahren verstarb, als Beispiel gezeigt dass selbst solche Schicksalsschläge kein Grund sein müssen den Pionierdienst auszuführen.
      Aber ein kranker Vater soll ein triftiger Grund sein seine Brüder in solche einer ernsten Situation alleine stehen zu lasen? Ja Brüder, das sind unsere Stellvertreter Christi denen wir gehorchen und dankbar sein sollen.
      Das wollte ich noch dazu ergänzend sagen, und vor diesem Hintergrund fällt es schon schwer von „Bruder“ Jackson zu sprechen.

      1. Tomaso

        Lieber Johann,

        vielen Dank für deinen treffenden Kommentar.

        LG Tomaso

    2. Hallo liebe SonnenBlume nochmal vielen dank für Deine lieben Seiten,vieles kann man wirklich durch Reden verbessern,aber leider gibt es Dinge welche so ein starkes Trauma ausgelöst haben,daß mehr dazu nötig ist ,leider.Was ich der WTG ganz besonders vorwerfe ist,verhindert zu haben,Daß den unschuldigen Opfern,nicht so schnel wie möglich fachliche Hilfe geleistet werden konnte.Ganz im Gegenteil,um den selbstgestrickten Heiligenschein hochhalten zu können,wurden die Opfer durch die Verfahrensweise der WTG und den Hauptschuldigen LK Mitgliedern,ihre Situation noch verschlimmert.Nun versucht G.Jackson,durch ein Auftreten ,bei dem er ständig die Bibel zeigt(ich glaube die anderen machen dies mit dem Rosenkranz)um zu zeigen wie sehr er sich auf die Bibel stützt.Ich denke man kann soviel aus der Bibel vorlesen und sie ständig zeigen und dennoch ist das Herz weit weg von Christus und JHWH.
      Aber es kommt ein Tag,an dem alle Heuchelei und öffentliche zur Schaustellung,nichts mehr nutzen,entweder auf dem Sterbebett oder wenn man selbst vor Christus steht.Atheisten mögen heute darüber lachen,aber von dem Atheisten Voltäire,sagte einen Krankenschwester er habe so laut auf dem Sterbebett Gott um Vergebung angefleht,das die Krankenhausruhe gestört wurde,so soll es vielen Atheisten ergehen habe ich gelesen.Es ist leicht,wenn man gesundt jung und stark ist große Sprüche und Betrügereien zu begehen,doch man sollte ,wenn man soetwas tut und Christus an die Seite schiebt,sich bewußst sein das jede Sekunde der Zeit gegen einen arbeitet.
      LG
      Klaus

  14. O.W.Schade

    WAS GEOFFREY JACKSON NICHT SAGTE UND AUCH GENAU SO MEINTE...

    "Es tut uns aufrichtig leid und wir entschuldigen uns für alles, was wir den über 6000 missbrauchten Kindern angetan haben..."

    Die konsequente Weigerung der JW.ORG, sich für ihr begangenes Unrecht öffentlich und aufrichtig zu entschuldigen, hat für die betroffenen Opfer weitreichende Folgen. Ohne eine Entschuldigung des Täters auch keine Vergebung auf Seiten des Opfers und ohne eine Vergebung auf Seiten des Opfers auch keine Heilung des Opfers. Diese seelische Kausalkette ist zwingend und Jesus Christus wusste darum.

    In der Bibel findet sich häufig der Zusammenhang von Krankheit und Sünde angesprochen (Joh. 5:14, Jes. 38:3, Ps. 25:18, Ps. 51:1). Kinder, die sexuell missbraucht wurden, wurden ganz praktisch zum Sündigen gezwungen. Sie fühlen sich schmutzig, unwürdig und sündig und wollen oft nicht mehr leben.
    Geoffrey Jackson hätte es buchstäblich in der Hand gehabt, diese bedrückten und gebrochenen Seelen zu befreien, in dem er einfach gesagt hätte: ES TUT UNS LEID UND WIR ENTSCHULDIGEN UNS DAFÜR.

    Wenn es der JW.ORG auch nur ansatzweise um das Wohl der Opfer gegangen wäre, dann wäre sie dem biblischen Muster und dem Vorbild Jesu gefolgt. So aber bleibt der Zorn Gottes auf ihr, denn sie handelt wider besseren Wissens.

    MfG
    O.W.S.

    1. Dominikus KLEIN

      An Bruderinfo!
      Bitte löscht meinen Kommentar v. 11 09 2015 um 1725 Uhr!!!
      Eigentlich wollte ich damit nur aufzeigen wie durch gezielte Zusammenstellung von Bibelversen etwas zum Ausdruck gebracht werden kann was SO NICHT IN DER BIBEL STEHT!
      Danke für Euer Verständniss
      Gruß Domi
      +++++++++++++++++++++++
      Haben wir gemacht
      LG

  15. M.N.

    Liebe Mitleser,

    soeben wollte ich mich daransetzen, eine weitere Fortsetzung meiner Zusammenfassung der Jackson-Vernehmung unter "Angus Stewart von der Royal Commission wirft Wachtturm-Vertretern vorsätzliche Täuschung vor" - das hat sich nun erübrigt, denn hier steht alles komplett; ich hätte es nicht besser machen können, auch, was die analytisch/beobachtenden Annotationen betrifft. Vielen Dank an den Übersetzer; angesichts des Umfangs dieser Vernehmung war das ein erhebliches Stück Arbeit, und bei mir ist nun der "Druck aus dem Kessel".

    Hier nochmals zur Erinnerung: Das gesamte Protokoll steht - sowohl als PDF als auch im WORD-Format - hier:

    http://www.childabuseroyalcommission.gov.au/case-study/636f01a5-50db-4b59-a35e-a24ae07fb0ad/case-study-29,-july-2015,-sydney.aspx

    Wie aus der URL ersichtlich, sind "wir" Fall Nr. 29.

    Was man tun kann, ist folgendes:

    Sämtliche Protokolle, sowie die beiden Videos der Jacksonvernehmung in Youtube (ist auf 2 aufgeteilt) per sog. Video Grabber runterladen und auf DVD brennen; so hat man die Videos ohne diese Lawine an"Abtrünnigen-Kommentaren" auf Youtube. Sodann an "loyale und treue ZJ" geben mit dem Hinweis: "Hier ist eine sehr interessante Stellungnahme von Bruder Jackson, das ist sehr aufschlußreich, da kann man viel von lernen" etc., so in diesem Stil. Wer noch ein klein wenig das eigene Denken nicht verlernt hat, bei dem wird es wirken. Man kann dies alles einfach nicht als "Abtrünnigengeschwätz" beiseitewischen, wie neulich von Herrn Lett bequem behauptet, denn diese Kommission hat ja nun überhaupt nichts mit Apostaten zu tun. Es kann natürlich sein, daß wirklich JW.ORG-loyale, verblendete und fanatisch/fundamentalistische JZ auf die Idee kommen, dies sei ein von "Abtrünningen" inszeniertes Schmierentheaterstück. Wobei sich dann die Frage erheben würde: Wer ist dieser täuschend echte Jackson-Doppelgänger?

    Versuchen kann man es ja. In jedem Fall wird diese Jacksonvernehmung der JW.ORG von nun an ein Dorn im Fleisch sein und bleiben, denn sie wird weder die Videos, noch die ARC-Transkripte einfach so per gerichtlicher Verfügung aus dem Netz entfernen lassen können. Wie schade für euch, ihr ach so emsigen JW.ORG-RAs, aber daran werdet ihr euch die Zähne ausbeißen.

    Gruß,
    M.N.

  16. Enidan

    Vielen Dank!

    LG Dini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.