Der schwierige Ausstieg aus dem Sekten-Gefängnis

Mag ich nicht (0)

Ähnliche Themen

6 Kommentare zu “Der schwierige Ausstieg aus dem Sekten-Gefängnis

  1. bennjo

    Hallo. Auch ich habe erkannt, daß die WTG uns getäuscht hat. Alles kam ins Rollen durch den Kindesmissbrauch. Da ich von Kindheit an im Glauben bin, ist für mich eine Welt zusammen gebrochen!!  Glücklicherweise muss ich sagen dass mein Mann und Mutter genauso empfinden. Mit guten Freunden aus der Versammlung  die auch so denken, konnten wir drüber reden. Sie sind ebenfalls sehr enttäuscht. Sie kamen zu der Überlegung dass es doch vielleicht sein könnte dass Jehova die WTG noch zulassen würde, wie er auch schon in biblischer Zeit, Führer oder Könige bestehen hat lassen und sie dann später zur Rechenschaft gezogen hat. Ich  bin zur Zeit ziemlich verunsichert und bitte euch eure biblische Meinung. Es grüßt euch bennjo

    1. Boas

      Liebe Bennjo,

      Du wünschst Dir biblische Antworten? Dann muss ich einfach mal fragen, bei was Du verunsichert bist, damit unsere Antworten nicht ins leere laufen. Hier gibt es viele, die Bibeltexte zur Beantwortung Deiner Fragen nennen können. Und es würde mich sehr freuen, wenn Du (und die Deinen) wie die Beröer die Bibelstellen prüfst, und zu einer eigenen festen Meinung gelangst. Prüfen ist hier absolut erwünscht.

      Liebe Grüße
      Boas

    2. Befreiter einer Idee

      Liebe Bennjo und alle Noch-Zeugen-Jehovas! Da auch ich deine Schwerpunkt-Frage nicht kenne,

      darf ich dir vielleicht eine Buch-Empfehlung geben:

      Gefangene einer Idee  - Die Anatomie einer Illusion

      Autor: Don Cameron, ISBN: 978-3-00-042784-8

      Für mich war dieses Buch vor gut 2 Jahren ein wahrer Augenöffner.

      Ich empfehle es jedem Noch-Zeugen-Jehovas.

      Wer es gelesen hat, kann danach kein Z.J. mehr bleiben; und wer es werden wollte, wird es nicht mehr wollen.  Liebe Grüße!

      1. Störtebeker

         
        Störtebeker an Befreiter einer Idee

        Lieber Befreiter,

        ich möchte deine Buch-Empfehlung: „Gefangene einer Idee  - Die Anatomie einer Illusion
        Autor: Don Cameron, ISBN: 978-3-00-042784-8“,von ganzen Herzen unterstützen.

        Ich kenne viele die es gelesen haben persönlich. Und ich bin mit dir absolut der gleichen Meinung wenn du schreibst: „Wer es gelesen hat, kann danach kein Z.J. mehr bleiben; und wer es werden wollte, wird es nicht mehr wollen.“

        Genauso ist es, wenn der oder die Betreffende sich danach noch im Spiegel in die eigenen schauen können möchte!

        Deshalb empfehle ich jedem der das hier liest, dieses Buch ernsthaft und mit einem aufrichtigen Herzen zu lesen wenn es bisher noch nicht geschehen ist .

        Dir alles Gute,

        and freedom for all of us!

        Euer Störti

         

        1. Anna

          Lieber  Bruder Störti, liebe Schwestern und Brüder,

          das Buch von Don Cameron habe ich auch gelesen. Das hat mir unser lieber Bruder @Dennis seinerzeit als pdf geschickt.

          Wir waren alle Gefangene. Und nun sind wir aufgewacht und die Freiheit, ja manchmal tut es weh diesem Unsinn aufgesessen zu sein. Trotz allem wünsche ich mir einfach Frieden und Freiheit für uns Menschen so wie es unser Herr Jesus versprochen hat. Mir tut es manchmal schon weh wie wenig Politik erreichen kann. Weil einfach jeder nur seine Ziele im Auge hat. Was nicht heißt, dass es mancher ehrlich meint. Es funktioniert eben einfach nicht. Das wiederum treibt viele in  die Arme er WTG oder läßt sie dort bleiben. So eben wie Bruder @Täter des Wortes und andere.

          Ich wünschte unser Bruder @Matthäus wäre noch bei uns. Er feht mir sehr!!!

          An manchen Tagen denke ich er ist noch bei uns. Also um es korrekt zu formulieren, er sieht uns von wo auch immer zu.

          Meine Brüder in der Versammlung tun mir leid. Wie @Täter des Wortes laden sie jetzt eifrig zum Regionalkongress ein. Wohl wissend dass, wie bei uns, der Kongress im Kongress-Saal stattfindet und dieser vom Platzkontingent aus gesehen voll ist. Wir wurden ja ermahnt, bitte ja nur den zugeteilten Kongress zu besuchen...

          Habt alle einen gesegneten Tag und liebe Grüße wünscht Anna

    3. Meereswoge

      Liebe Schwester Bennjo, Wie Du, bin ich auch seit Kindesbeinen in der Zeugenlaufbahn, stand schon viele Jahre auf "Kriegsfuß" mit der Org! Das "Aus und vorbei" mit der Org gab mir auch der Bericht über den Kindesmissbrauch.

      Du hast den Vergleich mit den Königen und Führern in Israel gebracht,  die viele Jahrhunderte von Jehovas geliebt, geduldet, getragen, bestraft, vergeben, wieder weitergeführt wurden, bis es keine Könige und Führer mehr gab, bis der kam, der das Recht hatte, sich auf den Thron zu setzen, unser König und Herr Jesus Christus. Du kennst den ganzen "Werdegang" des Volkes Gottes. Der Unterschied ist, das Gott sich dieses Volk ausgesucht hat, mit ihnen einen Bund geschlossen hat, ihnen seine Herrlichkeit, Liebe, Macht und Barmherzigkeit gezeigt hat und auch seine vorausgesagte Konsequenz. Womit können sich die ZJ vergleichen????Gibt es einen Bund mit Gott. Hat er ihnen den Namen ' Zeugen Jehovas ' gegeben, hat er die LK eingesetzt??? Nichts davon können sie vorweisen. Keine WTG, keine LK, keinen Geist auf ihnen.....somit hat meiner derzeitigen Überzeugung unser gr Vater und unser Herr Jesus nichts mit ihnen zu tun. Eine Religion wie jede andere auch. Nur einzelnen Menschen aus allen Religionen wird er seine Barmherzigkeit, Liebe und Hilfe, wie versprochen, schenken.

      Es ist nur ein Gedanke von mir. Liebe Bennjo! Es braucht viel Zeit, Geduld! Viele viele Gebete, viel Mut, um Enttäuschungen, (immer wieder Neue) zu verarbeiten,Gedanken zu entwirren......

      Von Herzen wünsche ich Dir den Beistand unserer beiden Höchsten - und herzlich willkommen auf diesen Seiten. Sei lieb gedrückt von mir....  Meereswoge

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Captcha bewahrt uns vor Spam. *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.