Warum demjenigen etwas geben, der schon alles hat?

Artikel zum WT-artikel aus WT 01_2018: welcher am 18.03.2018 studiert wird

https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/wachtturm-studienausgabe-januar-2018/warum-demjenigen-etwas-geben-der-schon-alles-hat/

Gott liebt einen fröhlichen Geber!
Wem gibst Du etwas, wenn Du gibst?

Zwei Zeugen Jehovas waren gemeinsam im Predigtdienst und tauschen ihre Erfahrung aus. Bei einem geselligen Beisammensein berichten sie über einen Wohnungsinhaber, der der Botschaft aufmerksam zuhörte, weil er sich gerade sehr über seine Kirche entrüstete. Den Wohnungsinhaber störte besonders, dass die Kirche, obwohl doch sehr reich, beim Gottesdienst am Sonntag auch noch den Klingelbeutel herumgehen ließ. Auch der Prunk der Kirche störte den Mann.
Die Brüder waren sich einig, dass es wohltuend sei, einer Organisation anzugehören, die sich nur aus freiwilligen Spenden finanziere und in der jeder sich so einsetze, wie er es eben könne.

Weiterlesen “Warum demjenigen etwas geben, der schon alles hat?”

Mag ich nicht (111)

Zeugen Jehovas können das!

Ja, viele Zeugen Jehovas können das. Sie sind emotional dazu in der Lage, einen Freund einfach fallen zu lassen. Das tun sie von einem Moment zum anderen – die Bekanntgabe eines Gemeinschaftsentzuges oder die Mitteilung: „Bruder xy ist kein Zeuge Jehovas mehr“ reicht dafür aus. Jehovas Zeugen müssen dafür keine Gründe oder Hintergründe kennen. Sie sind ihrer  Glaubensgemeinschaft treuer als jedem noch so gutem Freund, den sie in der Gemeinschaft hatten.

Sie setzen die Treue gegenüber der Organisation mit der Treue zu Gott gleich.

Audioartikel:

Mag ich nicht (98)

Die Gitterstäbe, aus denen der goldene Käfig ist

 

Durch welches Tor muss man gehen, um die Organisation zu verlassen?

Christen, die einer Religionsgemeinschaft angehören, benennen ihre Religionszugehörigkeit meistens mit der Nennung ihrer Kirche: „ich bin evangelisch“; „ich bin katholisch“ oder „ich bin neuapostolisch“. Zeugen Jehovas sagen auf Nachfrage: „ich bin Zeuge Jehovas“.

Die Christenheit im allgemeinen erklärt, sie gehöre dieser oder jener Kirche an; Zeugen Jehovas erklären, sie gehören „zur Organisation“. „Die Org“ ist ein Begriff und das gibt dann eine Zugehörigkeit, aber auch Treue und Loyalität „zur Organisation“.

Weiterlesen “Die Gitterstäbe, aus denen der goldene Käfig ist”

Mag ich nicht (112)

„Die Zucht Jehovas“ – kommt sie von Gott oder von Menschen?

Gedanken zum Studienartikel des WT von 03.2018: „Lass Dich von Jehova erziehen und werde weise“

Mit Interesse habe ich den Artikel im WT 03.2018 gelesen, der in der Woche vom 28.05.-03.06.2018 studiert werden soll. Es geht um das Thema Erziehung.

In der heutigen Zeit ist es in der Tat ein Problem, das sich vielen Menschen eine „Sinnfrage“ stellt. Sie suchen nach Anleitung, sie suchen nach Werten. Eltern, die selbst nicht beantworten können, welche Werte für sie zählen, können auch ihren Kindern solche Werte nicht vermitteln. Damit sind wir schon mitten im Thema: wie werden heute Werte vermittelt – und wohin führt dies die Menschen?

Weiterlesen “„Die Zucht Jehovas“ – kommt sie von Gott oder von Menschen?”

Mag ich nicht (74)

Mut als Eigenschaft eines Christen – was bedeutet das?

Quelle: JW.ORG

Die Studienausgabe des Wachtturms vom September 2017 titelt für die Woche vom 20.-26.11.2017: „Sei mutig – und handle!“ Das ist eine ermunternde Überschrift, die darauf hoffen lässt, eine Abhandlung vorzufinden, die Menschen für ihren Alltag bestärkt, zu christlichen Taten anregt und Motivation bietet, seinem Leben durch aktives Tun positive Elemente abzugewinnen.

Heute wurde dieser Artikel in unseren Versammlungen betrachtet

Weiterlesen “Mut als Eigenschaft eines Christen – was bedeutet das?”

Mag ich nicht (51)